Games


:: Abenteuer auf dem Reiterhof 4
:: Age of Empires III
:: Alien vs. Predator 2
:: All Star Strip Poker: Girls at Work
:: Ankh - Herz des Osiris
:: Ankh - Der Kampf der Götter
:: Anno 1701
:: Anno 1701 - Der Fluch des Drachen
:: Anno 1404
:: Assassin's Creed (PS3)
:: Avencast - Rise of the Mage
:: Baldur's Gate 2: Schatten von Amn
:: Baphomets Fluch 4: Der Engel des Todes
:: Bard's Tale
:: Ben 10: Protector of Earth
:: Brothers in Arms: Road to Hill 30
:: Bone Gold
:: City Life
:: Command and Conquer 3
:: Command and Conquer 3: Kanes Rache
:: Der Herr der Ringe Online
:: Deus Ex
:: Deus Ex 2: Invisible War
:: Die Kunst des Mordens
:: Die Legende von Beowulf
:: Die Siedler 2: Die nächste Generation
:: Die Siedler: Aufbruch der Kulturen
:: Die Siedler 5: Das Erbe der Könige
:: Die Siedler 5: Nebelreich
:: Die Siedler 6: Aufstieg eines Königreichs
:: Die Siedler 6: Reich des Ostens
:: Die Siedler 7
:: Die Sims
:: Die Sims 2
:: Die Sims 2: Wilde Campusjahre
:: Dragon Blade - Wrath of Fire
:: Dragon Quest Monsters
:: Dragon Quest Swords
:: Dungeon Lords
:: Earth 2160
:: Experience 112
:: Fahrenheit
:: Far Cry 2 (PS3)
:: Freedom Force vs. the 3rd Reich
:: Fallout 3 (PS3)
:: Galactic Civilizations II
:: Grim Fandango
:: Half Life 2
:: In 80 Tagen um die Welt
:: Lost - Via Domus
:: Mass Effect
:: Monkey Island 1: The Secret of MI
:: Monkey Island 3: The Curse of MI
:: Need for Speed Underground 2
:: Need for Speed: Pro Street
:: Nibiru - Der Bote der Götter
:: Operation Blitzsturm
:: Overspeed: High Performance Street...
:: Paraworld
:: Perry Rhodan - The Adventure
:: Prince of Persia 4: The Sands of Time
:: Prince of Persia 5: Warrior Within
:: Prince of Persia 6: The Two Thrones
:: Puzzle Quest - Challenge of the Warlords
:: Redneck Kentucky and the Next...
:: Restricted Area
:: Runaway - A Road Adventure
:: Runaway 2 - The Dream of the Turtle
:: Sacred
:: Shadowgrounds
:: Sherlock Holmes: Das Geheimnis des...
:: Simon the Sorcerer 4
:: Singles 2 - Wilde Zeiten
:: Sinking Island
:: Spore
:: Star Trek: Armada
:: Star Trek: Armada II
:: Star Trek: Away Team
:: Star Trek: Birth Of The Federation
:: Star Trek: Borg
:: Star Trek: Bridge Commander
:: Star Trek: Deep Space Nine - The Fallen
:: Star Trek: Klingon Academy
:: Star Trek: New Worlds
:: Star Trek: StarFleet Command
:: Star Trek: Voyager - Elite Force
:: Star Wars: Empire at War
:: Star Wars: Empire at War - Forces of Corruption
:: Star Wars: Knights of the Old Republic
:: Star Wars: Knights of the Old Republic 2
:: Star Wars: Obi-Wan (X-Box)
:: Still Life - Special Edition
:: Street Racing Syndicate (GBA)
:: Terrorist Takedown: Covert Operations
:: Test Drive Unlimited
:: The Fall - Last Days of Gaya
:: The Longest Journey - Special Edition
:: The Moment of Silence
:: The Movies
:: Tony Tough 2: Der Klugscheißer...
:: Trackmania United Forever
:: Übersoldier 2
:: Wächter der Nacht
:: Warhammer 40k - Dawn of War
:: Warhammer 40k - D.o.W.: Soulstorm
:: World of Warcraft


:: Alien Shooter 2
:: Herr der Ringe Online


:: Mega Mario
:: Secret Maryo Chronicles
:: Space Pioneers
:: Super Tux
:: Wimmelbildspiele


:: Der Bote aus Azeroth
:: Indizierung und USK
:: Verbot von Killerspielen?


:: Competition Pro USB
:: Nintendo DS
:: Nintendo DS Lite
:: Playstation Portable


:: Atari 2600
:: Atari Lynx
:: Eine kurze Geschichte der Sternzeit
:: Prince of Persia - Wie alles begann
:: Super Mario - Eine Karriere


:: 01: Nostalgie und finstere Zeiten


:: PC Games That Weren't
:: BLINDzeln - Audiogames und mehr
:: Parnass - Die Kulturzeitschrift im Internet


:: PC-Games
:: Konsolen-Games


:: Weitere Sendungen


Quer durch die Welt der Spiele


Star Wars: Knights of the Old Republic 2 - The Sith Lords


getestet von Falk T. Puschmann

KOTOR2 Cover War bis dato das StarWars-Computerspiele-Universum fest in der Hand der First-Person-Shooter und X-Tie-Flugsims, kam es im Jahr 2003 zu einer Erschütterung der Macht. Mit „Knights of the Old Republic“ beschritt LucasArts mit dem Entwicklerteam von Bioware gänzlich neue Pfade und sahnte haufenweise Preise ab. Das einsteigerfreundliche Rollenspiel kam dabei mit rundenbasierenden Echtzeit-Kämpfen und einer dichten StarWars-Atmosphäre mit passender Storyline daher. Da das Game 4.000 Jahre vor den Filmen spielte, hatten die Entwickler eine Menge Freiheiten, um ein eigenes Universum aufzubauen, das allerdings zum fröhlichen StarWars-Referenzen-suchen einlud und bis zum Schluss fesselte.

Für den zweiten Teil engagierte LucasArts diesmal die Rollenspiel-Profis von Obsidian Entertainment, einem noch vergleichsweise Jungen Label, das sich hauptsächlich aus ehemaligen Mitarbeiten der „Black Isle Studios“ (Icewind Dale, Neverwinter Nights, Fallout 1+2) und „Blizzard“ (Diabolo 1+2) zusammensetzt. Eine interessante Mischung, die einiges erwarten lässt.

Die Story

KOTOR2 5 Jahre sind seit dem großen Jedi-Bürgerkrieg vergangen. Der Orden ist zerschlagen, die Republik erholt sich nur mühsam von den Folgen des Krieges, Lord Revan hat sich der Dunklen Seite angeschlossen und ist spurlos verschwunden und das im Untergrund verschwundene Sith-Imperium wird von drei Sith Lords dominiert, die auf der Jagd nach den letzten der Jedi sind.

Der Spieler übernimmt diesmal die Kontrolle über einen ehemaligen Jedi, der nach dem Mandalorianischen Krieg verbannt wurde und - kaum aus seinem Exil zurückgekehrt - von der halben Galaxis gejagt wird. Dabei erwachen wir auf der Krankenstation der Peragus Minenkolonie. Die Basis scheint verlassen und außer einer scheintoten Ex-Jedi – Kreia - und einem eingesperrten Gauner – Atton Rand – wird die Station nur noch von Androiden bewohnt. Zug um Zug erforschen wir die Räumlichkeiten, versuchen einen Fluchtweg zu finden und erfahren, was den Minenarbeitern Furchtbares zugestoßen ist. Kaum haben wir uns akklimatisiert, da taucht auch schon ein Killerandroid auf, der uns vor uns selbst beschützen will und der Republikanische Kreuzer Harbinger bringt einen tödlichen Feind.

Wer denkt, dass das schon alles war, der irrt. Im Verlaufe des Spiels suchen wir die letzten Jedi, fordern alle Sith Lords heraus, retten oder vernichten die Republik und können wieder jede Menge kurzweiliger Nebenquests erledigen. Außerdem wartet die Geschichte immer wieder mit neuen Handlungsbögen und Überraschungen auf!

Cameos und der Fluch der Fortsetzung

KOTOR2 Jede Fortsetzung hat mit dem Makel der mangelnden Originalität zu kämpfen. War der erste Teil meistens neu, innovativ und eben originell, kopiert der Nachfolger meistens einfach das Erfolgsrezept des Erstlings. Nicht so bei „Sith Lords“. Spielend schafft es der Titel, eine deutlich komplexere Handlung mit einem höherem Wiederspielwert zu schaffen. Waren beim Vorgänger die Möglichkeiten meistens auf Unterschiede in der Handlung bei männlichem oder weiblichem Protagonisten, bzw. bei gewähltem hellen oder dunklen Pfad, ist die Bandbreite der Einflussfaktoren hier deutlich höher. Töte ich einen NPC oder nehme ich ihn in meine Gruppe auf? Baue ich ein Vertrauensverhältnis auf und erfahre so überraschende Geheimnisse, oder kratze ich nur an der Schale? Dabei verleugnet das Spiel an keiner Stelle den Vorgänger, sondern baut raffiniert darauf auf.

So haben fast alle Charaktere des ersten Teils einen zumindest kurzen Cameo im zweiten und wer geschickt genug vorgeht, erfährt, was alles zwischen den beiden Spielen passiert ist, und was wirklich aus unserem Alter Ego aus dem Vorgänger wurde. Das wird so geschickt im Spiel versteckt, dass man beim einfachen Durchspielen, nicht auf die Lösung kommt. Nimmt man sich ein wenig mehr Zeit, so entdeckt man, dass deutlich mehr hinter allem steckt, als der einfache Blick offenbart. Es lohnt sich also, sich etwas genauer mit unseren NPC und ihrem jeweiligen Background zu befassen!

Das Gameplay

Wieder beginnt das Spiel mit einem kurzen Tutorial, dass man aber dankenswerterweise auch überspringen kann. Darin müssen wir den Androiden T3 auf seinem Weg die Ebon Hawk – quasi der Millenium Falke der „Knights“-Reihe – retten. Danach geht es aber gleich mit unserem neu zusammen gepuzzelten Helden weiter, der wieder aus drei Klassen (Jedi-Gesandter, Jedi-Wächter und Jedi-Hüter) und zwei Geschlechter ausgesucht wird. Wieder kann man entweder einen vorgefertigten Charakter der entsprechenden Klasse wählen oder per Hand in guter alter Rollenspiel-Manie die Werte selber verteilen. Dabei gibt es wie beim Vorgänger die üblichen Charakterwerte wie Intelligenz, Stärke, oder Gewandheit. Neu dazugekommen sind einige Fähigkeiten und Machtkräfte, die dem Spieler das Leben erleichtern - beispielsweise, dass man jetzt auch bewusstlose Kampfgenossen während des Gefechts wiederbeleben kann.

Durch gelöste Aufgaben oder bestandene Kämpfe sammelt man Erfahrungspunkte, um bei jeder neuen Erfahrungsstufe seine Werte und Fähigkeiten zu steigern. Für Einsteiger gibt es hier auch wieder die Möglichkeit, die Steigerungen automatisch durchführen zu lassen, sodass man sich ganz auf das Spiel konzentrieren kann.

KOTOR2 Alle Entscheidungen die man im Spiel trifft, haben diesmal nicht nur einen Einfluss auf die eigene Gesinnung, sondern übertragen sich auf die Mitstreiter, die man im Laufe der Geschichte einsammelt und von denen man jeweils bis zu zwei bei seinen Abenteuern an seine Seite nehmen kann. Wichtig für deren Entwicklung sind diesmal auch die Gespräche zwischen den Einsätzen, in denen man dann, je nach Redegeschick und Gesinnung, Geheimnisse aus deren Leben oder ein weiteres Stück der Hintergrundgeschichte erfahren oder neue Fähigkeiten lernen kann. Schließlich werden sich bei geschicktem Vorgehen einige als machtbegabt herausstellen und den Spieler als Lehrer annehmen.

An der Gameengine und der Steuerung hat sich wenig getan. Hier übernahm Obsidian Entertainment die Vorlage von Bioware. Immer noch bewegt man sich in isometrischer 3D-Grafik und steuert mit der Maus den Blickwinkel und der Tastatur die Bewegung. Alleine die Texturen und Effekte wurden etwas aufgebohrt und das Spiel unterstützt jetzt auch Auflösungen bis 1280x1024 Pixel.

Dennoch hat das Ganze – zumindest für PC-User - auch einen Wermutstropfen. Je nach PC-Konfiguration stürzt das Game regelmäßig ohne Vorwarnung ab. Wehe man hat dann nicht gespeichert! Zwar ist ein passender Patch schon in Arbeit, aber zum Stand dieses Berichts noch nicht verfügbar! Bei unserem Testsystem, einem Athlon XP 3000+ mit ATI 9600 Pro Grafikkarte stürzte das Spiel meistens bei Übergängen zwischen den einzelnen Handlungsorten ab. Unser Tipp, regelmäßig Speichern, bevor man einen neuen Ort betritt!

Die Musik

Was bei einem StarWars-Spiel nicht fehlen darf ist natürlich das klassische Thema von Altmeister John Williams. Daneben verblasst meistens die eigene Score des Spiels. Nicht so bei „Knights of the Old Republic: Sith Lords“! Konnte schon der Vorgänger mit einer eigens für das Spiel geschriebenen symphonischen Score aufwarten, schaltet der Nachfolger einen Gang höher. Komponist Mark Griskey ist ein noch recht unbeschriebenes Blatt. Vor „Sith Lords“ schrieb er noch die Computerspiel-Scores der Games „Jedi Starfighter“ und „Gladius“, und außerdem einige Trailer-Tunes (u. a. aus dem Trailer zu Emmerichs „The Day After Tomorrow“, „Elektra“ und „Hulk“). „Sith Lords“ könnte sein großer Durchbruch werden. Zu wünschen wäre es ihm! Zwar kommt seine Score natürlich nicht an Williams geniales Original heran, immerhin aber doch sehr nahe. Dabei ist der Soundtrack sehr abwechslungsreich, bietet eine Bandbreite von ruhig-romantisch, über bedrohlich-gefährlich, zu epochal-kriegerisch und lädt zum Wiederhören ein. So kann der Soundtrack auch vom Hauptmenü des Spiels aus aufgerufen werden. Schade jedoch: Eine Musik-CD ist leider noch nicht im Handel erhältlich. Einige Auszüge können auf der offiziellen Spielehomepage und der Seite des Komponisten angehört werden.

  Bewertung
Grafik: 8 von 10
Sound: 9 von 10
Gameplay: 7 von 10
Atmosphäre: 10 von 10
 
85 85 von 100 Punkten

Fazit

Unser Fazit kann nur lauten: Beide Daumen hoch! LucasArts beweist erneut ein gutes Händchen und schafft es den Vorgänger an Story, Komplexität und Atmosphäre noch zu überflügeln. Dabei erweisen sich am Ende nur das mangelhafte Betatesting und der leichte Cliffhanger zum Schluss als sprichwörtliches „Haar in der Suppe“. Wer darüber hinwegsehen kann, bzw. zumindest auf den Gamepatch wartet, der erlebt ein tolles Spiel, das Stunden vor dem Rechner fesselt. Warnung: Soziale Kontakte des Spielers können Schaden erleiden! So LucasArts will und die Verkaufszahlen es bestätigen sehen wir uns alle bei Teil 3 wieder! Für StarWars-Fans mit Adventure- und Rollenspieleinschlag ein Muss und die beste Einstimmung auf „Episode III: Die Rache der Sith“. Mögen George und die Macht mit uns sein!


Links:
:: Spieletest von Teil 1 und 2 in Gameboys #027
:: "Star Wars - Knight of the Old Republic 2: The Sith Lords" bestellen
:: Offizielle Homepage
:: Homepage des Komponisten Mark Griskey
:: Test des Vorgängers im Games-Bereich