Games


:: Abenteuer auf dem Reiterhof 4
:: Age of Empires III
:: Alien vs. Predator 2
:: All Star Strip Poker: Girls at Work
:: Ankh - Herz des Osiris
:: Ankh - Der Kampf der Götter
:: Anno 1701
:: Anno 1701 - Der Fluch des Drachen
:: Anno 1404
:: Assassin's Creed (PS3)
:: Avencast - Rise of the Mage
:: Baldur's Gate 2: Schatten von Amn
:: Baphomets Fluch 4: Der Engel des Todes
:: Bard's Tale
:: Ben 10: Protector of Earth
:: Brothers in Arms: Road to Hill 30
:: Bone Gold
:: City Life
:: Command and Conquer 3
:: Command and Conquer 3: Kanes Rache
:: Der Herr der Ringe Online
:: Deus Ex
:: Deus Ex 2: Invisible War
:: Die Kunst des Mordens
:: Die Legende von Beowulf
:: Die Siedler 2: Die nächste Generation
:: Die Siedler: Aufbruch der Kulturen
:: Die Siedler 5: Das Erbe der Könige
:: Die Siedler 5: Nebelreich
:: Die Siedler 6: Aufstieg eines Königreichs
:: Die Siedler 6: Reich des Ostens
:: Die Siedler 7
:: Die Sims
:: Die Sims 2
:: Die Sims 2: Wilde Campusjahre
:: Dragon Blade - Wrath of Fire
:: Dragon Quest Monsters
:: Dragon Quest Swords
:: Dungeon Lords
:: Earth 2160
:: Experience 112
:: Fahrenheit
:: Far Cry 2 (PS3)
:: Freedom Force vs. the 3rd Reich
:: Fallout 3 (PS3)
:: Galactic Civilizations II
:: Grim Fandango
:: Half Life 2
:: In 80 Tagen um die Welt
:: Lost - Via Domus
:: Mass Effect
:: Monkey Island 1: The Secret of MI
:: Monkey Island 3: The Curse of MI
:: Need for Speed Underground 2
:: Need for Speed: Pro Street
:: Nibiru - Der Bote der Götter
:: Operation Blitzsturm
:: Overspeed: High Performance Street...
:: Paraworld
:: Perry Rhodan - The Adventure
:: Prince of Persia 4: The Sands of Time
:: Prince of Persia 5: Warrior Within
:: Prince of Persia 6: The Two Thrones
:: Puzzle Quest - Challenge of the Warlords
:: Redneck Kentucky and the Next...
:: Restricted Area
:: Runaway - A Road Adventure
:: Runaway 2 - The Dream of the Turtle
:: Sacred
:: Shadowgrounds
:: Sherlock Holmes: Das Geheimnis des...
:: Simon the Sorcerer 4
:: Singles 2 - Wilde Zeiten
:: Sinking Island
:: Spore
:: Star Trek: Armada
:: Star Trek: Armada II
:: Star Trek: Away Team
:: Star Trek: Birth Of The Federation
:: Star Trek: Borg
:: Star Trek: Bridge Commander
:: Star Trek: Deep Space Nine - The Fallen
:: Star Trek: Klingon Academy
:: Star Trek: New Worlds
:: Star Trek: StarFleet Command
:: Star Trek: Voyager - Elite Force
:: Star Wars: Empire at War
:: Star Wars: Empire at War - Forces of Corruption
:: Star Wars: Knights of the Old Republic
:: Star Wars: Knights of the Old Republic 2
:: Star Wars: Obi-Wan (X-Box)
:: Still Life - Special Edition
:: Street Racing Syndicate (GBA)
:: Terrorist Takedown: Covert Operations
:: Test Drive Unlimited
:: The Fall - Last Days of Gaya
:: The Longest Journey - Special Edition
:: The Moment of Silence
:: The Movies
:: Tony Tough 2: Der Klugscheißer...
:: Trackmania United Forever
:: Übersoldier 2
:: Wächter der Nacht
:: Warhammer 40k - Dawn of War
:: Warhammer 40k - D.o.W.: Soulstorm
:: World of Warcraft


:: Alien Shooter 2
:: Herr der Ringe Online


:: Mega Mario
:: Secret Maryo Chronicles
:: Space Pioneers
:: Super Tux
:: Wimmelbildspiele


:: Der Bote aus Azeroth
:: Indizierung und USK
:: Verbot von Killerspielen?


:: Competition Pro USB
:: Nintendo DS
:: Nintendo DS Lite
:: Playstation Portable


:: Atari 2600
:: Atari Lynx
:: Eine kurze Geschichte der Sternzeit
:: Prince of Persia - Wie alles begann
:: Super Mario - Eine Karriere


:: 01: Nostalgie und finstere Zeiten


:: PC Games That Weren't
:: BLINDzeln - Audiogames und mehr
:: Parnass - Die Kulturzeitschrift im Internet


:: PC-Games
:: Konsolen-Games


:: Weitere Sendungen


Playstation


Star Trek: Invasion


Sternzeit 54111,79: Aufklärungssonden der Föderation verschwinden spurlos von den Überwachungsmonitoren. Nur einer gelingt es, eine kurze Aufnahme zu übertragen, bevor sie ebenfalls zerstört wird. Darauf zu sehen: zahlreiche Borg-Kuben, die mit Volldampf in Richtung des klingonischen Imperiums unterwegs sind.

Unangenehme Sache. Zum Glück gibt es die frisch entwickelten Valkyrie-Jäger, die auf der U.S.S. Typhoon - für alle Fans hier die Seriennummer: NX-85808 - stationiert sind. Sie starten frohgemut im roten Schwadron, das wie alle anderen von Lt. Cmdr. Worf kommandiert wird – hatte sich der klingonische Kanzler Martok so ausgebeten. Auf großartige Verstärkung durch andere Föderationsraumer dürfen Sie sich nicht allzu sehr verlassen, denn der Krieg gegen das Dominion hat noch seine Spuren hinterlassen. Gerade mal zwei Wissenschaftsschiffe, die U.S.S. Lovell und die U.S.S. Discovery drehen in der Nachbarschaft ihre Runden, die kämpferischere U.S.S. Sentinel ist durch einige Triebwerkstestreihen lahmgelegt.

Das schreckt Sie alles nicht: Nach einem kurzen Text-Briefing, das Raimund Krone, Worfs deutsche Stimme etwas unmotiviert und mit wenig dumpfem Groll in der Stimme vorträgt, schwingen Sie sich hinter den Steuerknüppel Ihres Valkyrie-Jägers. Der von Krone übrigens wie "Wall-ki-ri" ausgesprochen wird – wie wäre es mit "Wäll-keier" gewesen? Spaßig auch die "Helmsteuerung" - bei der Übersetzung hat wohl kein erbsenzählender Star-Trek-Fan mehr drüber geschaut.

Dafür ist im All jede Menge los: Nach ein paar Trainingsmissionen, in denen Sie durch ein paar Kreise fliegen, Container mit dem Traktorstrahl herumlotsen, Drohnen oder gar romulanische Holo-Gegner abschiessen müssen, geht es gleich in die Vollen: Kleine Geleitschiffe und große Brocken wie Bird of Preys oder gar das Föderationsschiff eines abtrünnigen Captains feuern aus allen Rohren und müssen mit diversen Phasern, Torpedos und Beam-Lasern, wie sie aus Babylon 5 oder dem PC-Referenztitel Freespace 2 bekannt sind, unschädlich gemacht werden. Und die Gegner sind nicht gerade einfach zu beseitigen: Die künstliche Intelligenz fordert schon auf der leichtesten der drei Schwierigkeitsstufen. Zwischendrin sorgen Funksprüche mit animierten Gesichtern ihre Staffelkameraden und Gegner für Stimmung. Grafisch braucht sich das PlayStation-Spiel nicht vor Konkurrenten wie Colony Wars verstecken - Sternennebel, Planeten, Explosionen und andere Lichteffekte sind äußerst edel umgesetzt. Auch akustisch ist Invasion ein Genuß - Orchestermusik, Soundeffekte aus den Paramount-Archiven und eben die gute, wenngleich teils uninspirierte Sprachausgabe schaffen mächtig Atmosphäre.

Doch im All gibt's nicht nur schöne Zeiten: Die Steuerung über das PlayStation-Gamepad ist deutlich gewöhnungsbedürftiger als etwa mit einem PC-Joystick. Physikalisch korrekt driften die Raumer einen kurzen Moment nach einem Steuermanöver leicht in die eingeschlage Richtung weiter. Dafür prallen sie wie Gummibälle von Gegnern ab - natürlich mit entsprechenden Schutzschirm-Abzügen. An beides gewöhnt man sich allerdings nach ein, zwei Stunden Spielzeit. Daran nicht: Der Radar-Schirm am unteren Bildschirmrand ist etwas schwer zu erkennen, da hilft die Zielmarkierung, die in der Mitte des Bildschirms die "Richtung" des Gegners anzeigt, schon besser.
Ein Wort der Warnung: Star Trek: Invasion ist nicht leicht. Unbedarfte Nachwuchspiloten werden sich schon an den ersten Missionen mehrfach versuchen müssen, geschweige denn beim ersten Kontakt mit einem Bird of Prey lebend von dannen ziehen. Und von den Borg wollen wir noch gar nicht reden ... Fesche Ideen gibt's dafür zum Glück in Hülle und Fülle, so etwa das Einspringen als Bordkanonier auf einem Großraumer, ein Zwei-Spieler-Modus oder die von Paramount genehmigte, neue Alien-Rasse der insektoiden Kam'Jahtae.

Star Trek: Invasion ist unterm Strich ein aktionsgeladenes Weltraumspektakel, das alle Freunde der Wing-Commander- oder Colony-Wars-Serie anspricht. Und man braucht dafür noch nicht mal einen PC mit teurer 3D-Grafikkarte – die betagte PlayStation, die es für weniger als 300 Märker zu kaufen gibt, reicht völlig aus. Gut, eine Speicherkarte wäre nicht schlecht, damit Sie nicht alle Missionen bei jeder Spielsession von neuem durchfliegen müssen. Für mich sind storytechnisch allerdings die Tage vorbei, an denen die Borg die Über-Gegner waren, vor denen sowohl im als auch vor dem Fernseher gezittert wurde – spätestens seit den Voyager-Episoden, in denen sich Janeway & Co. direkt ins Zentrum der feindlichen Macht begeben und unter windigsten Umständen wieder entkommen. So kommt auch bei Star Trek: Invasion nicht übergroße Panik auf, wenn es in einer Mission ins Innere eines Borg-Kubus geht. Dennoch: Die Weltraum-Ballerei macht Spaß - nicht mehr und nicht weniger. Und für ein Star-Trek-Spiel ist das keine schlechte Leistung.