Games


:: Abenteuer auf dem Reiterhof 4
:: Age of Empires III
:: Alien vs. Predator 2
:: All Star Strip Poker: Girls at Work
:: Ankh - Herz des Osiris
:: Ankh - Der Kampf der Götter
:: Anno 1701
:: Anno 1701 - Der Fluch des Drachen
:: Anno 1404
:: Assassin's Creed (PS3)
:: Avencast - Rise of the Mage
:: Baldur's Gate 2: Schatten von Amn
:: Baphomets Fluch 4: Der Engel des Todes
:: Bard's Tale
:: Ben 10: Protector of Earth
:: Brothers in Arms: Road to Hill 30
:: Bone Gold
:: City Life
:: Command and Conquer 3
:: Command and Conquer 3: Kanes Rache
:: Der Herr der Ringe Online
:: Deus Ex
:: Deus Ex 2: Invisible War
:: Die Kunst des Mordens
:: Die Legende von Beowulf
:: Die Siedler 2: Die nächste Generation
:: Die Siedler: Aufbruch der Kulturen
:: Die Siedler 5: Das Erbe der Könige
:: Die Siedler 5: Nebelreich
:: Die Siedler 6: Aufstieg eines Königreichs
:: Die Siedler 6: Reich des Ostens
:: Die Siedler 7
:: Die Sims
:: Die Sims 2
:: Die Sims 2: Wilde Campusjahre
:: Dragon Blade - Wrath of Fire
:: Dragon Quest Monsters
:: Dragon Quest Swords
:: Dungeon Lords
:: Earth 2160
:: Experience 112
:: Fahrenheit
:: Far Cry 2 (PS3)
:: Freedom Force vs. the 3rd Reich
:: Fallout 3 (PS3)
:: Galactic Civilizations II
:: Grim Fandango
:: Half Life 2
:: In 80 Tagen um die Welt
:: Lost - Via Domus
:: Mass Effect
:: Monkey Island 1: The Secret of MI
:: Monkey Island 3: The Curse of MI
:: Need for Speed Underground 2
:: Need for Speed: Pro Street
:: Nibiru - Der Bote der Götter
:: Operation Blitzsturm
:: Overspeed: High Performance Street...
:: Paraworld
:: Perry Rhodan - The Adventure
:: Prince of Persia 4: The Sands of Time
:: Prince of Persia 5: Warrior Within
:: Prince of Persia 6: The Two Thrones
:: Puzzle Quest - Challenge of the Warlords
:: Redneck Kentucky and the Next...
:: Restricted Area
:: Runaway - A Road Adventure
:: Runaway 2 - The Dream of the Turtle
:: Sacred
:: Shadowgrounds
:: Sherlock Holmes: Das Geheimnis des...
:: Simon the Sorcerer 4
:: Singles 2 - Wilde Zeiten
:: Sinking Island
:: Spore
:: Star Trek: Armada
:: Star Trek: Armada II
:: Star Trek: Away Team
:: Star Trek: Birth Of The Federation
:: Star Trek: Borg
:: Star Trek: Bridge Commander
:: Star Trek: Deep Space Nine - The Fallen
:: Star Trek: Klingon Academy
:: Star Trek: New Worlds
:: Star Trek: StarFleet Command
:: Star Trek: Voyager - Elite Force
:: Star Wars: Empire at War
:: Star Wars: Empire at War - Forces of Corruption
:: Star Wars: Knights of the Old Republic
:: Star Wars: Knights of the Old Republic 2
:: Star Wars: Obi-Wan (X-Box)
:: Still Life - Special Edition
:: Street Racing Syndicate (GBA)
:: Terrorist Takedown: Covert Operations
:: Test Drive Unlimited
:: The Fall - Last Days of Gaya
:: The Longest Journey - Special Edition
:: The Moment of Silence
:: The Movies
:: Tony Tough 2: Der Klugscheißer...
:: Trackmania United Forever
:: Übersoldier 2
:: Wächter der Nacht
:: Warhammer 40k - Dawn of War
:: Warhammer 40k - D.o.W.: Soulstorm
:: World of Warcraft


:: Alien Shooter 2
:: Herr der Ringe Online


:: Mega Mario
:: Secret Maryo Chronicles
:: Space Pioneers
:: Super Tux
:: Wimmelbildspiele


:: Der Bote aus Azeroth
:: Indizierung und USK
:: Verbot von Killerspielen?


:: Competition Pro USB
:: Nintendo DS
:: Nintendo DS Lite
:: Playstation Portable


:: Atari 2600
:: Atari Lynx
:: Eine kurze Geschichte der Sternzeit
:: Prince of Persia - Wie alles begann
:: Super Mario - Eine Karriere


:: 01: Nostalgie und finstere Zeiten


:: PC Games That Weren't
:: BLINDzeln - Audiogames und mehr
:: Parnass - Die Kulturzeitschrift im Internet


:: PC-Games
:: Konsolen-Games


:: Weitere Sendungen


Review (PC)


Star Trek: Bridge Commander


getestet von Roland Austinat

Star Trek: Bridge Commander
Schon gehört? Der übernächste "Star Trek"-Film befindet sich schon in der Pre-Production und diesmal übernimmt kein Geringerer als George Lucas Drehbuch und Regie. Das glauben Sie nicht? Na gut, stimmt auch nicht – aber in der Welt der Computer- und Videospiele ist etwas Vergleichbares passiert. Larry Holland, mit seinem Team von Totally Games verantwortlich für Spieleklassiker wie "X-Wing", "TIE-Fighter" oder "X-Wing Alliance", die obendrein noch bei LucasArts erschienen sind, produzierte für Activision ein Spiel im Trek-Universum. "Star Trek: Bridge Commander" heißt das gute Stück, in dem Sie im begehrten Sessel eines Raumschiff-Captains Platz nehmen dürfen. Ihr Schiff: die U.S.S. Dauntless, Galaxy-Klasse und Insidern auch als NCC-71879 bekannt.

Sie haben die Brücke

Eigentlich ist die Dauntless Captain Wrights Schiff, doch dieser kommt auf dramatische Weise ums Leben. Wright ist mit einem Shuttle zum Planeten Vesuvi 3 am Rande des Mahlstroms unterwegs, auf dem unter anderem sein Schwiegersohn mit dem Terraforming des ungastlichen Himmelskörpers beschäftigt ist. Doch aus unbekannten Gründen explodiert Vesuvi 3 ohne Vorwarnung und reißt die Shuttle-Besatzung und 132 Ingenieure auf der Oberfläche in den Tod. Nun sind Sie gefragt: Nach der Beförderung vom Ersten Offizier zum Captain müssen Sie in acht Episoden mit 26 Unterabschnitten zeigen, dass Sie den Posten zu Recht bekommen haben. Die Suche nach den wahren Hintergründen von Vesuvi 3 taucht in den Episoden immer wieder auf, ähnlich wie die legendären Weltverschwörungs-Folgen in Akte X. Ihre sonstigen Aufgaben sind deswegen nicht langweiliger: Sie fliegen Eskort-, Rettungs- oder Abfang-Missionen, retten Planeten vor heranrückenden Meteoritenschwärmen oder versuchen, einen Ferengi aufzubringen, der illegalen Waffenhandel mit den Cardassianern betreibt.

Das Herz eines Captains

"Star Trek: Bridge Commander" unterscheidet sich von anderen Weltraum-Spielen in einem entscheidenden Punkt: Sie fliegen das Schiff nur in Ausnahmefällen selbst. Stattdessen heißt es hier eher "SimCaptain": Von Ihrem Sessel aus geben Sie den Crew-Mitgliedern per Mausklick Kommandos. Wie im "richtigen" Leben ist Timing oft überlebenswichtig, etwa, wenn Sie Alarmstufe Rot und einen Scan der Umgebung veranlassen, ein feindliches Schiff anvisieren, einen Abfangkurs setzen und dazu noch alle Energie in Waffen und Schilde leiten – für jede Aktion ist ein anderes Team-Mitglied verantwortlich. Mit ein paar Tastenkombinationen dürfen Sie einige Befehle auch direkt ausführen, etwa die Alarmstufe festlegen, Gegner anvisieren oder die Selbstzerstörung einleiten. Netterweise enthält die erste Episode ein auf Wunsch abfragbares Tutorial in Person von Captain Jean-Luc Picard von der NCC 1701-E. Picard möchte zu einer archäologischen Konferenz gebracht werden, die die Dauntless, nicht wirklich auf dem direkten Weg ansteuern kann. Ehrensache unter Kollegen, dass Picard Ihnen ein paar Tipps gibt, wie Sie Crew und Schiff am Besten in den Griff bekommen.

Sechs Freunde sollt ihr sein

Bis auf den Ersten Offizier, Commander Saffi Larsen, sind alle Mitglieder der Brückencrew alte Bekannte, die schon mit Ihnen unter Captain Wright gedient haben. Wissenschaftsoffizier ist der vielfach ausgezeichnete Mexikaner Lt. Commander Miguel Diaz, ihm zur Seite steht Chefingenieur Solian Jarso Brex, ebenfalls im Rang eines Lt. Commander. Brex stammt von Bolarus IX und ist somit ein Landsmann von Captain Picards Friseur. Ihr Taktischer Offizier, Lieutenant Felix Savali, stammt wieder von der Erde: Seine Heimat heißt Westsamoa. Steuermann beziehungsweise –frau, Fähnrich Kiska LoMar vom Planeten Bajor, ist mit 22 Jahren jüngstes Mitglied der Brückencrew und hegt wie viele Bajoraner einen recht offenen Groll gegen die Cardassianer. Bleibt die schon genannte Saffi Larsen von der Goddard-Mondkolonie – ihre größte Schwäche ist die übermäßige Betonung der Sternenflotten-Vorschriften und deren Einhaltung. Sollte Ihnen also ein missionskritischer Fehler unterlaufen, verpetzt Larsen Sie schneller, als Sie "Energie!" sagen können, bei Ihrer Vorgesetzten, Admiral Alice Liu auf Sternenbasis 12. Liu setzt Ihrer Karriere dann ein vorschnelles Ende – wie gut, dass Sie beim letzten erfolgreich bestandenen Abschnitt wieder neu ins Spiel einsteigen dürfen.

Technobabble

Die Menschheit ist nicht das einzige raumfahrende Völkchen im Alpha-Quadranten: Allein in den ersten beiden Episoden treffen Sie schon auf Andorianer, Klingonen, Romulaner, Cardassianer und Ferengi. Hier befindet sich allerdings ein Schwachpunkt von "Bridge Commander": Während Raumschiffe und –stationen imposant dargestellt werden, schwächelt die Grafik bei den Personen, die recht grob dargestellt werden und teilweise so hölzern wie die Schauspieler einer Vorabendserie agieren. Dazu kommt, dass nicht immer lippensynchron gesprochen wird – schade. Andererseits ist die eher durchschnittliche Grafik wieder ein Vorteil, denn selbst auf verhältnismäßig antiquierten PCs wie unserem Testrechner (Athlon 600 mit GeForce-1-Grafikkarte) läuft "Bridge Commander" mit allen Details zugeschaltet so geschmeidig wie ein frisch überholter Warp-Antrieb. Wer die Brücke nicht mehr sehen kann, den versöhnen etliche Kameraperspektiven und eine über die Leertaste jederzeit einschaltbare Außenansicht. Die akustische Untermalung ist – wie fast schon zu erwarten war – mehr als gelungen: Neben den einmal mehr authentisch vorliegenden Trek-Geräuschen sorgt LucasArts' ehemaliger Hauskomponist Clint Bajakian für stimmungsvolle Orchester-Untermalung, die, oh Freude, auf der Spiel-CD-ROM im MP3-Format gespeichert ist. Außer Patrick Stewart als Captain Picard kommen noch Brent Spiner (Cmdr. Data) und Max Grodénchik (in gleich drei Rollen) zum Zuge. Doch auch die unbekannten Sprecher der übrigen Handlungsträger machen ihre Sache sehr gut. Das endgültige Auge, pardon, Ohr fürs Detail beweist Totally Games mit Raumschiffen, die in Zwischensequenzen endlich mal physikalisch korrekt lautlos durchs All kreuzen. Richtig, vier Mehrspielermodi gibt's auch noch, darunter "Jeder gegen jeden" oder "Sternenbasis verteidigen".

Das Kollektiv hilft

Eines ist "Bridge Commander" nicht: Ein schnelles Action-Spiel, bei dem Sie selbst ein Raumschiff mit wahnsinniger Geschwindigkeit durchs All jagen. Die Galaxy-Klasse ist eben kein Schlacht-, sondern ein Forschungsraumer. Anders als bei Interplays "Star Trek: Starfleet Academy" beziehungsweise "Star Trek: Klingon Academy" steht hier das Teamwork wirklich im Mittelpunkt. Dazu kommt, dass Ihre Crew relativ gut Ihren Befehlen nachkommt, Schiffe wie befohlen abfängt und aufbringt, ohne dass Sie viel dazu tun müssen. Doch das ist nicht unbedingt schlecht: So können sich auch weniger versierte Spieler an diesen Titel wagen. Und wer unbedingt jeden Schuss persönlich abgeben möchte, darf das auch: In diesem Fall überlässt Lieutenant Savali die taktische Station quasi Ihnen, Sie dürften persönlich Torpedos und Phaser bedienen. Das 96 Seiten starke Handbuch muss in diesem Zusammenhang ausdrücklich gepriesen werden. Zwar wohl aus Kostengründen nur schwarzweiß und nicht farbig gedruckt, informiert es Sie umfassend über den Job eines Captains und enthält obendrein noch satte 44 Seiten mit Informationen zu Ihrer Crew, der aktuellen galaktischen Lage und Raumschiffen, die Ihnen im Verlauf der Geschichte begegnen könnten. Ein Bericht von Geordi LaForge zur neuen Sovereign-Klasse oder ein Kondolenzbrief von Admiral Liu zum Tod von Captain Wright zeigen, mit wie viel Liebe und Hingabe das Team von Totally Games an "Bridge Commander" gearbeitet hat. Handbuch und Spiel sind übrigens in tadellosem Deutsch, die Sprachausgabe im Spiel wurde im englischen Original belassen. Dafür gibt es deutsche Untertitel – nicht die schlechteste Wahl.

Fazit: Sehr empfehlenswert

Wenn "Star Trek: Bridge Commander" etwas im Überfluss besitzt, dann ist es Atmosphäre: Kaum ein Trek-Spiel bleibt so dicht am Original wie dieser Titel, der sich erfreulicherweise auch an solche Enterprise-Fans richtet, die ihr Geld im Alltagsleben nicht als Pilot verdienen. Die spannende Geschichte, der das Trek-Urgestein D. C. Fontana hilfreich zur Seite stand, tut ihr übriges. Alles in allem ein sehr rundes, sehr empfehlenswertes Spielerlebnis. Schade bloß, dass ein zweiter Teil nach der Entlassung zahlreicher Teammitglieder bei Totally Games momentan eher unwahrscheinlich wird. Und wer weiß: Vielleicht sollte George Lucas wirklich mal den nächsten "Star Trek"-Film übernehmen – das könnte am Ende beiden gut tun.

Links:
:: "Star Trek: Bridge Commander" bestellen
:: Hintergrund: PC Trek - Eine kurze Geschichte der Sternzeit


Wertung und weitere Informationen
TitelStar Trek: Bridge Commander
GenreSimulation
EntwicklerTotally Games
PublisherActivision
Release20. März 2002
USKab 12 Jahren
Getestete PlattformPC/Windows



weitere Artikel aus dem Ressort Games