Firefly


:: Staffelübersicht


:: 1x01 Serenity, Part 1
:: 1x02 Serenity, Part 2
:: 1x03 The Train Job
:: 1x04 Bushwhacked
:: 1x05 Shindig
:: 1x06 Safe
:: 1x07 Our Mrs. Reynolds
:: 1x08 Jaynestown
:: 1x09 Out of Gas
:: 1x10 Ariel
:: 1x11 War Stories
:: 1x12 Trash
:: 1x13 The Message
:: 1x14 Heart of Gold
:: 1x15 Objects in Space


Episodenguide


1x07 "Our Mrs. Reynolds"

[dt. Titel noch nicht festgelegt]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Eure Meinung (7) » 

 Synopsis
Eine Gruppe von Banditen, die schon lange Zeit eine Kleinstadt auf Triumph im Atem hĂ€lt, ĂŒberfĂ€llt eine Art Hausboot auf einem Fluss. Sie verlangen Wegzoll fĂŒr die Durchreise. Doch bei den Leuten auf dem Boot handelt es sich um die Crew der Serenity. Obwohl Mal den Banditen anbietet, sich zu ergeben, kommt es zu einer blutigen Schießerei. Am Abend feiert die kleine Stadt daraufhin die Befreiung von den Banditen mit der Crew der Serenity. Unters Volk gemischt bekommt Mal von einer Frau einen Blumenkranz aufgesetzt und erhĂ€lt eine Schale Zutrinken. Daraufhin wird er von ihr zum Tanz aufgefordert. Die Crew amĂŒsiert sich köstlich. Am nĂ€chsten muss die Crew schnell abreisen, da sich ein Allianz-Schiff nĂ€hert. Kaum in der Luft entdeckt Mal zu seiner Überraschung einen neuen Gast: Die Dame, mit der er zuvor getanzt hat. Sie behauptet, dass sie zu ihm gehört. Sie ist seine Frau.

Dank Zoe erfĂ€hrt kurz darauf die gesamte Crew von den beiden FrischvermĂ€hlten. Da BĂŒrgermeister Elder Gommen kein Geld und keine GĂŒter hatte, um Mal zu bezahlen, ist sie nun seine Frau. Dummerweise kann die Serenity nicht umkehren, da es bereit einen Bericht ĂŒber den Mord an einem Neffen eines PrĂ€fekten auf dem Cortex gibt. Der Neffe war einer der Banditen, die sie beseitigt haben. Wash schlĂ€gt daher vor, weiter nach Beaumond zu fliegen. Book findet in einer EnzyklopĂ€die eine ErklĂ€rung fĂŒr das neue (Un-)GlĂŒck des Captains: Die Hochzeitszeremonie der Triumph-Siedler "Die Frau setzt einem Mann einen Blumenkranz auf, der seine SouverĂ€nitĂ€t reprĂ€sentiert. Er trinkt ihren Wein. Und dann gibt es einen Tanz, bei dem sich beide bei den HĂ€nden fassen."

Durch Mals VerschmĂ€hung flĂŒchtet die Frau, doch wird schon bald vom Captain gefunden. Er entschuldigt sich auf seine Weise bei ihr, da er nicht wissen konnte, dass dies ein Hochzeitsbrauch war. Er schlĂ€gt vor, dass er ihr auf Beaumond ein wenig Arbeit in einer Fabrik oder auf einer Ranch suchen kann. Da die Reise noch eine ganze Woche dauern wird, mĂŒssen die beiden miteinander auskommen. Die Frau bietet ihm an, sich wie seine Ehefrau aufzufĂŒhren, wenn er dies möchte. Bevor sie ĂŒberhaupt ihren Namen - Saffron - verraten hat, will sie ihm auch schon ein Essen zubereiten. Von Book erfĂ€hrt Mal, dass die Frau fĂŒr eine Scheidung die Zustimmung ihres Pastors braucht. Book will sich mit ihm in Verbindung setzen. Er warnt Mal zudem, sich ihr nicht sexuell zu nĂ€hern, da er dann in einer speziellen Hölle brennen wird.

TatsĂ€chlich scheint Mal Saffrons Gericht zu munden und Wash wird richtig neidisch, dass seine Frau nicht fĂŒr ihn kocht. Umso mehr freut er sich, als Mal etwas von dem Essen ĂŒbrig lĂ€sst.

Der Captain flĂŒchtet sich in Inaras Quartier. Sie scheint ein wenig aufgebracht wegen der Hochzeit zu sein. Und dabei scheint es ihr nicht darum zu gehen, das Mal die Frau einfach so loswerden möchte, sondern dass er sie geheiratet hat. WĂŒtend wirft sie ihn hinaus. Vor ihrem Shuttle wartet bereits Jayne, der ein Gewehr durchlĂ€dt.

So bedrohlich er auch wirkt, eigentlich möchte Jayne nur seine Lieblingswaffe Vera gegen Saffron umtauschen. Doch Mal macht ihm unmissverstĂ€ndlich klar, dass dies keinesfalls zur Debatte steht. Im Frachtraum hat Saffron alles mitgehört und bedankt sich deshalb bei Mal. Lieber wĂŒrde sie auf einem Planeten arbeiten, als jemanden anderen an Bord zu gehören. Ihr gelingt es sogar, dass er ein wenig ĂŒber die Vergangenheit spricht, was er sonst nie tut.

Als die Serenity einen Mond passiert, der in viele Meteoriten zu zerbrechen scheint, wird das Schiff von einer Anlage auf einem der Meteoriten gescannt. Zwei MĂ€nner streiten sich zwar, ob es sich lohnt, dieses Schiff abzufangen, doch der AnfĂŒhrer der beiden sieht das Firefly-Klasse Schiff als guten Fang an.

Auf der BrĂŒcke des Schiffes kommt es zu einem kleinen Streit zwischen Wash und Zoe, die beinahe ihn fĂŒr die Misere verantwortlich macht, da er nicht nach Triumph zurĂŒckgeflogen ist.

Als Malcolm in sein Quartier kommt, wĂ€rmt dort bereits Saffron sein Bett an, wovon er mehr als ĂŒberrascht ist. Zudem hat sie sich - wie sie sagt - fĂŒr ihn vorbereitet. Doch fĂŒr Mal steht dies außer Frage, da es moralisch nicht richtig wĂ€re. Nicht, dass er keine Interesse hĂ€tte, aber sie sind nicht verheiratet. Saffron erzĂ€hlt ihm daraufhin, dass ihre Schwestern mit hĂ€sslichen, ekelhaften MĂ€nnern verheiratet wurden. Nie hĂ€tte sie sich ertrĂ€umt, einen Mann wie Mal zu bekommen. HĂ€tte sie von allen MĂ€nnern auf allen Planeten wĂ€hlen dĂŒrfen, dann hĂ€tte sie ihn genommen. FĂŒr sie ist die Hochzeit gĂŒltig. Er kann sie auf dem nĂ€chsten Raumhafen aussetzen, aber sie besteht auf ihre Hochzeitsnacht. Bei diesen Worten wird auch Mal schwach, doch schon nach den ersten KĂŒssen merkt er, dass etwas faul ist, und fĂ€llt in Ohnmacht, als wĂ€ren ihre Lippen vergiftet.

SchĂŒchtern kommt Saffron auf die BrĂŒcke, wo Wash sich um das Schiff kĂŒmmert. Mitten in einem GesprĂ€ch ĂŒber die Schönheit der Sterne schließt sie die TĂŒr zur BrĂŒcke und holt Wash aus seinem Pilotensitz. Da er aber auf ihre sĂ€uselnden Worte nicht hereinfĂ€llt - viel zu verliebt ist er in Zoe - schlĂ€gt Saffron ihn von hinten bewusstlos und ĂŒbernimmt die BrĂŒcke. Sie programmiert einen neuen Kurs und schließt die Kontrollen kurz. Danach verlĂ€sst sie die BrĂŒcke und verschweißt die beiden BrĂŒckentĂŒren miteinander.

Als Saffron in das zweite Shuttle an Bord einsteigen möchte, kommt dort Inara heraus, obwohl sie Shuttle 1 gemietet hat. Sie war gerade auf dem Cortex, als die Verbindung abbrach, und da wollte sie schauen, ob es im anderen Shuttle noch funktioniert. Saffron versucht auch Inara einzuwickeln, in dem sie den Wunsch Ă€ußert, von ihr zu lernen. In diesem Moment geht aber der Alarm los und Inara durchschaut sie. Saffron kann dennoch in das zweite Schuttle gelangen und starten. Aufgeregt rennt Inara daraufhin in Mals Quartier, wo dieser bewusstlos am Boden liegt. Verzweifelt kĂŒsst sie ihn. Sie kann daraufhin gerade noch Simon rufen, bevor auch sie ohnmĂ€chtig zusammenbricht.

Es dauert nicht lang, der erwacht Mal aus seiner Bewusstlosigkeit. Simon erzĂ€hlt ihm, dass Saffron scheinbar ein Narkotikum auf ihren Lippen hatte. Bekommt man es auf die eigenen Lippen, ist es aus. Auch wenn Book es anders sieht, fĂŒhlt sich Mal nicht schuldig in dieser Sache. Inara versucht ihren Kuss zu verheimlichen und behauptet, Ă€hnlich wie Wash gefallen zu sein. Sie möchte daher auch nicht von Simon untersucht werden.

Jayne schweißt daraufhin die BrĂŒckentĂŒren wieder auf. Dort muss Kaylee feststellen, dass Saffron ziemlich professionell zu Werke ging. Es wird eine Weile dauern, bis sie den Schaden reparieren können, den sie angerichtet hat.

Die beiden MĂ€nner auf dem Meteoriten registrieren erfreut, dass Saffron ihre Arbeit gut gemacht hat, das Schiff ist zu ihnen unterwegs. Auf der BrĂŒcke der Serenity funktioniert kurz darauf wieder einige der Systeme. Man weiß jetzt, dass Saffron Koordinaten nicht weit weg von ihrer Position angegeben hat und dass sie einen Funkspruch dorthin gesendet hat. Da entdeckt Wash eine elektromagnetische Interferenz in Kreisform, auf die sie zusteuern. Es handelt sich um eine Art Netz fĂŒr Raumschiffe, das die MĂ€nner auf dem Meteoriten ausgeworfen haben.

Mal weiß, dass das Netz das Schiff in einen elektrischen Leiter verwandeln wird, der sie alle von innen nach außen verbrennen wird. Book hat gehört, dass die neueren Netze die Crew zunĂ€chst verschonen. Die Luftschleusen werden aber dann geöffnet, so dass der Sauerstoff entweicht oder die Crew wird mit Gas bewusstlos gemacht. Kaylee soll versuchen, das Schiff so schnell wie möglich wieder steuerbar zu machen.

Mal will aber auch einen Plan B. Er, Zoe und Jayne schlĂŒpfen deshalb in einen Raumanzug. Weil Jaynes Waffe Vera nur in einer SauerstoffatmosphĂ€re funktioniert, steckt man diese ebenfalls in einen Raumanzug. Sie öffnen die Frachtraumtore und sehen das Netz vor sich. Die Energie wird ĂŒber sechs Punkte in das Netz eingeleitet. Jayne trifft einen dieser Punkte perfekt und legt es lahm. Obwohl es ihm verboten wurde, schießt er auch auf die Scheibe der des Kontrollraumes des Netzes, so dass die beiden Banditen ins All hinaus gedrĂŒckt werden. Die Serenity kann das Netz passieren, ohne beschĂ€digt zu werden.

Dank Kaylee funktioniert die Steuerung wieder notdĂŒrftig. Man kann deshalb Saffron auf einer verschneiten Welt orten und Mal nimmt sich ihrer an. Da sie ihn auch nicht getötet hat und sie alle nur ihr Spiel spielen, bringt er sie vorerst nicht um. Weil sie ihm aber ihren wahren Namen nicht verraten möchte, schlĂ€gt er sie zumindest bewusstlos. Damit sind sie quitt.

Mal besucht daraufhin Inara und informiert sie, dass sie zwei Tage spĂ€ter auf Beaumond eintreffen werden. Er möchte aber ihre Geschichte, dass sie ĂŒber ihn gestolpert ist, als sie ihn bewusstlos fand, nicht glauben. Inara gesteht, dass dem nicht so war. Mal fĂŒhlt sich bestĂ€tigt, er wusste doch gleich, dass sie sich auch von Saffron kĂŒssen ließ.