Firefly


:: Staffelübersicht


:: 1x01 Serenity, Part 1
:: 1x02 Serenity, Part 2
:: 1x03 The Train Job
:: 1x04 Bushwhacked
:: 1x05 Shindig
:: 1x06 Safe
:: 1x07 Our Mrs. Reynolds
:: 1x08 Jaynestown
:: 1x09 Out of Gas
:: 1x10 Ariel
:: 1x11 War Stories
:: 1x12 Trash
:: 1x13 The Message
:: 1x14 Heart of Gold
:: 1x15 Objects in Space


Episodenguide


1x04 "Bushwhacked"

[dt. Titel noch nicht festgelegt]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Eure Meinung (3) » 

Regie:
Tim Minear
Drehbuch:
Tim Minear

Hauptdarsteller:
Nathan Fillion (Malcolm "Mal" Reynolds)
Gina Torres (Zoe)
Alan Tudyk (Wash)
Adam Baldwin (Jayne Cobb)
Jewel Staite (Kaywinnit Lee "Kaylee" Frye)
Summer Glau (River Tam)
Sean Maher (Simon Tam)
Ron Glass (Shepherd Book)
Morena Baccarin (Inara Serra)

Gaststars:
Doug Savant (Alliance Captain Harken)
Branden Morgan (The Survivor)
Jared Poe (Ensign)
Lancer Dean Shull (Radio Operator)

 Kurzinhalt
Auf einem driftenden Siedlerschiff findet die Mannschaft der Serenity alle Passagiere tot auf. Anscheinend wurden sie Opfer der berüchtigten Reaver - Menschen, die zu lange von der Zivilisation getrennt waren und alle Spuren von Humanität verloren haben.


 Inhalt
Die Crew der Serenity findet ein im All treibendes Siedlerschiff. Als sie an Bord gehen, um nach Wertsachen und Fracht zu suchen, finden sie die Siedler - ermordet. Nur einen Überlebenden können sie in die Krankenstation bringen, dieser ist extrem verwirrt.

Mal vermutet, dass Reaver das Schiff überfallen und die Siedler getötet haben. Die Situation wird noch einen Deut komplizierter, als ein Allianzschiff auftaucht und die Crew zum Verhör abführt - sie suchen nach Simon und River. Die Geschichte von den Reavern glaubt der Allianz-Captain nicht und beschuldigt Mal.


Für alle, die mehr wissen möchten, steht eine ausführliche Inhaltsangabe bereit.

 Episodenreview
von Susi Feistel

"Bushwhacked" beginnt so normal, dass man nicht abschätzen kann, wie sich die Episode entwickelt. Schon gar nicht erwartet man, die Abgründe der Menschlichkeit (oder deren Abwesenheit) zu erforschen. Doch genau darum geht es, im weiteren Sinne der Folge.

Joss Whedon beweist einmal mehr, dass man weder Latex noch Hörner braucht, um Monster und Dämonen zu zeigen. Der Horror, der durch die Reavers (siehe bereits "Serenity") verbreitet wird, ist so extrem. Besonders wenn Mal sagt, dass sie keine Zeit für Philosophie haben, weil sie lieber an Eingeweiden knabbern, spürt man, wie ernst er die Situation nimmt. Auch Jayne, der Großspurige, ist völlig besessen - er will Nichts als weg. Der Reaver selbst tut dann sein Übriges als er alle Menschen, die seinen Weg kreuzen, weghackt.

In der Diskussion zwischen Mal, Jayne und Shepherd geht es dann um den tieferen Sinn: Sind die Reavers noch Menschen? Können sie tatsächlich so weit von der Zivilisation weg gewesen sein, dass jedweder menschliche Zug verloren ging? Sie sind durch ihre Grausamkeit und Erbarmungslosigkeit zum Horror der Randzone geworden. Doch niemand hat bisher eine Begegnung überlebt, um tatsächlich ihre Existenz zu bestätigen. So schwebt die Existenz der Reavers irgendwo zwischen Realität und Mythos. Ein Mythos, der am Ende der Episode wahr wird.

Simon und Shepherd werden, wie häufig, wenn es um menschliche oder moralische Fragen geht, zum Team. Sie wollen den massakrierten Siedlern zumindest das Bisschen Ruhe geben, was noch möglich ist. Mal geht darauf ein, doch nur um seine eigenen Interessen in Ruhe verfolgen zu können.

Ein weiterer, wichtiger Charakterzug von Mal kommt zum Vorschein, wenn Harken die Auslieferung von Simon und River verlangt. Nicht gerade vertrauenswürdig fordert Mal Simon auf, River zu holen - man denkt schon er will die beiden ans Messer liefern. Doch Mal hält sein Wort und versteckt die beiden. Es ist aber nicht ganz klar, ob er es aus Pflichtbewusstsein oder aus Hass gegenüber der Allianz tut (siehe "Safe").

Der Handlungsfaden um die Allianz erweitert unser Wissen um die Charaktere. In den anderen Verhören zeigt sich, wie unterschiedlich sie sind: Shepherd bleibt ruhig und hat immer moralisch/mysteriöse Antworten parat. Wash ist eine richtige Plaudertasche, als er gefragt wird, warum er Zoe geheiratet hat. Zoe dagegen bleibt stur und antwortet in Sätzen, die so kurz sind, wie nur irgend geht. Kaylee redet frei von der Leber weg über die Maschinen an Bord und lässt Harken kaum zu Wort kommen. Und Mal war während des Krieges Sergeant (siehe Serenity), stationiert auf Hara. Dort, im Serenity Valley fand die Entscheidungsschlacht zwischen Freiheitskämpfern und Allianz statt, welche letztere überlegen gewann. Mit seinen Kommentaren macht Mal sich bei Harken nicht unbedingt beliebt.

Eine offene Frage bleibt am Ende aber: Falls die Reavers wirklich aggressiv sind, wie können sie dann Mannschaften bilden und Schiffe fliegen?