Firefly


:: Staffelübersicht


:: 1x01 Serenity, Part 1
:: 1x02 Serenity, Part 2
:: 1x03 The Train Job
:: 1x04 Bushwhacked
:: 1x05 Shindig
:: 1x06 Safe
:: 1x07 Our Mrs. Reynolds
:: 1x08 Jaynestown
:: 1x09 Out of Gas
:: 1x10 Ariel
:: 1x11 War Stories
:: 1x12 Trash
:: 1x13 The Message
:: 1x14 Heart of Gold
:: 1x15 Objects in Space


Episodenguide


1x02 "Serenity, Part 2"

[dt. Titel noch nicht festgelegt]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Eure Meinung (3) » 

Regie:
Joss Whedon
Drehbuch:
Joss Whedon

Hauptdarsteller:
Nathan Fillion (Malcolm "Mal" Reynolds)
Gina Torres (Zoe)
Alan Tudyk (Wash)
Adam Baldwin (Jayne Cobb)
Jewel Staite (Kaywinnit Lee "Kaylee" Frye)
Summer Glau (River Tam)
Sean Maher (Simon Tam)
Ron Glass (Shepherd Book)
Morena Baccarin (Inara Serra)

Gaststars:
Carlos Jacott (Lawrence Dobson)
Bonnie Bartlett (Patience)

 Kurzinhalt
Die Serenity reist nach Whitefall, um die gestohlene Ladung an die GeschÀftsfrau Patience zu verkaufen. Doch wÀhrend des Deals geht fast alles schief, was schief gehen kann.


 Inhalt
Auf dem Weg nach Whitefall, wo man die gestohlene Ladung an die unabhĂ€ngige GeschĂ€ftsfrau Patience verkaufen möchte, trifft die Serenity auf Reavers, die das Schiff aber zunĂ€chst verschonen. Auf dem Mond angekommen, gerĂ€t die Crew nicht nur in einen durchaus auffĂ€lligen Hinterhalt, sondern Lawrence Dobson kann sich auch befreien und River als Geisel nehmen. Zu allem Überfluss treffen genau zu diesem Zeitpunkt die Reavers ein.


Für alle, die mehr wissen möchten, steht eine ausführliche Inhaltsangabe bereit.

 Episodenreview
von Mario Rössel

Eigentlich kann man den zweiten Teil des Pilotfilmes nicht ohne den ersten Teil bewerten, denn bei "Serenity" handelt es sich um eine Geschichte. Somit fĂŒhrt die zweite HĂ€lfte das konsequent fort, was in "Serenity, Part I" hervorragend begann.

Bevor die Story jedoch auf ihren Höhepunkt zusteuert, gibt es einen weiteren Einblick in die Charaktere. Schon in der Pilotfolge wird klar, dass Mal Jayne nur so weit trauen kann, wie auch sein Geldbeutel reicht. Zu leicht lĂ€sst sich der Söldner von seinen Feinden ĂŒberzeugen, sich gegen seinen Captain zu stellen, etwas, dass ihm spĂ€ter in der Serie beinahe zum VerhĂ€ngnis werden soll. Dass Jayne dabei nicht das hellste Köpfchen ist, tut das Übrige.

Zu einem Mysterium entwickeln sich auch Inara und ihre Beziehung zu Malcolm. Letztere scheint schwer angeschlagen zu sein, vor allem wenn Inara versucht, Mal ins Gewissen zu reden. Am Ende jedoch, wenn es brenzlig wird, ist Malcolm um sie sehr besorgt und zeigt ihr dies auch. Was genau hinter der manchmal aufflammenden Antipathie steckt, bleibt zunÀchst aber noch ein Geheimnis.

Eine weitere Eigenschaft von Malcolm, die die Serie zu etwas besonderem macht, kommt in der zweiten HĂ€lfte gleich zweimal zum Ausdruck. Wenn es ernst wird, dann fackelt der Captain nicht lange und handelt. Da fĂ€llt ihm auch schnell mal ein Pferd zum Opfer und der Geiselnehmer weiß gar nicht, wie ihm geschieht, bevor er das Zeitliche segnet. Hier wird klar, dass in ernsten Situationen mit Mal nicht zu spaßen ist.

Mit den Reavers wird neben der Allianz eine weitere Gruppe von Menschen eingefĂŒhrt, vor der sich die Crew der Serenity in Acht nehmen muss. Was genau hinter diesen Moral- und Gesetzlosen steckt, erfĂ€hrt man zwar noch nicht, aber wenn noch nicht einmal Jayne bereit ist, in ein Gebiet mit Reavers zu fliegen, dann sollte man besser auf der Hut sein.

Am Ende der Episode kann man ruhigen Gewissens sagen, dass man die Welt und die Charaktere von "Firefly" ausfĂŒhrlich kennen gelernt hat. Selten erfuhr man bereits in einem Pilot so viel ĂŒber die handelnden Personen und durfte so tief in ihr Innerstes schauen. Schon hier wird klar: Firefly ist eine Serie ĂŒber die darin handelnden Menschen, nicht ĂŒber tolle Technik, Special Effects, menschliche Errungenschaften oder Ă€hnliches. Die Personen stehen im Mittelpunkt. Und das macht die Pilotepisode insgesamt sehr gut deutlich.

Und nein, das Firefly-Universum bietet fĂŒr den, der sich nicht der Allianz unterordnen will, kein leichtes Leben. Stattdessen jagt ein Fehlschlag den anderen aber am Ende zĂ€hlt nur eines - man kann weiterfliegen.