Filmwelt


:: Kommentare
:: Besetzung
:: Redaktionsbewertung


RENT - Lebe den Augenblick


RENT - Lebe den Augenblick
RENT

Leben und Liebe in den Zeiten von Aids – Mit RENT verfilmte Chris Columbus die gleichnamige, ebenso mitreißende wie brisante Rock-Oper von Jonathan Larson, die seit ihrer Uraufführung 1996 am New Yorker Broadway rund um den Globus Erfolge feiert. RENT, eine moderne Variante von Giacomo Puccinis Oper La Bohème, zeigt ein Jahr im Leben einer fünfköpfigen Gruppe Freigeister, die im New Yorker East Village um ihre Ideale – und ums Überleben kämpfen: Da ist Filmemacher Mark (ANTHONY RAPP), der seiner Freundin Maureen (IDINA MENZEL) nachtrauert. Die hat ihn wegen einer Frau verlassen, der Anwältin Joanne (TRACIE THOMS). Marks heroinsüchtiger Mitbewohner, der Musiker Roger (ADAM PASCAL), kommt derweil nicht über den Tod seiner Freundin hinweg, obwohl ihm seine Nachbarin, die Stripperin Mimi (ROSARIO DAWSON), schöne Augen macht. Und während sich die Künstler-WG mit ihrem ehemaligen Kumpel Benny (TAYNE DIGGS) herumärgert, der jetzt für seinen Schwiegervater arbeitet, einem Immobilien-Hai, der das Viertel sanieren und die Bohemians aus ihren Wohnungen vertreiben will, findet ihr ehemaliger Mitbewohner Tom (JESSE L. MARTIN) seine große Liebe in der Drag-Queen Angel (WILSON JERMAINE HEREDIA). Doch wie lange werden die zwei ihr Glück genießen können? Beide sind HIV-infiziert.

Weitere Informationen erhaltet ihr auch im Menü links

  besetzung
Film-Crew
:: Regie    Chris Columbus
:: Drehbuch    STEPHEN CHBOSKY
:: Story    JONATHAN LARSON
Hauptdarsteller
:: Mimi    Rosario Dawson
:: Benny    Taye Diggs
:: Angel    WILSON JERMAINE HEREDIA
:: Tom Collins    JESSE L. MARTIN
:: Maureen    IDINA MENZEL
:: Roger    ADAM PASCAL
:: Mark Cohen    ANTHONY RAPP
:: Joanne    TRACIE THOMS
:: mehr ::

film-info  
RENT - Lebe den Augenblick
[OT: RENT]
USA, 2005; 135 min.

Kinostart: 13.04.2006 [FSK 12]

Diesen Film jetzt bewerten!
Besucherwertung:

bestellen bei amazon.de  
:: Rent OST [Doppel CD]
:: Rent - Broadway Cats Recording

redaktionsbewertung  
Yves Leiendecker

:: mehr ::