Filmwelt


:: Kommentare
:: Besetzung
:: Redaktionsbewertung


Shrek - Der tollkühne Held


Shrek - Der tollkühne Held DVD Review

von Yves Leiendecker

Shrek der tollkühne Held auf Silber.

Wer den Film mag, wird die DVD lieben. Nicht nur wegen des Films, sondern vor allem wegen der Liebevollen Aufmachung.

Die Menüs sind wirklich liebevoll gestaltet und an Szenen aus dem Film angelegt. Da wird Pinocchio die Nase lang, als er behauptet, dass es hier „voll Öde“ sei. Die drei kleinen Schweinchen rennen ins Haus um „den Streifen abzufahren“ und im Special Features Menü verliert der Pfefferkuchenmann aka Pfeffi, so manche Gliedmaße und seine wunderschönen Drops-Knöpfe, wenn man sich endlich für einen Menüpunkt entschieden hat.

Und damit kommen wir zur großen Stärke der DVD. Vermasselte Szenen oder nicht gezeigte Szenen sind inzwischen Standart, genau so wie elendiglange Interviews und Kommentaren mit/von Schauspielern, die man auch schon tausendmal gesehen hat. Bei Shrek 1 kriegt man das natürlich auch geboten, aber es sind die anderen Kleinigkeiten die das besondere ausmachen.

So kann man zum Beispiel sich den Finalsong (Die Shrek-Im-Sumpf-Karaoke-Tanz-Party) hundertmal anschauen und mitsingen oder im „Trivia-Shrek“ sein Wissen über den Film demonstrieren. Auch nett anzuschauen sind die animierten Interviews mit den Protagonisten, die die sonst so öden Interviews ihrer fleischlichen Kollegen ganz schön aufs Korn nehmen.

Einen Extrapunkt gibt es für das „ReVoice Studio“, welches auf DVD-ROM enthalten ist und mit dem man Szenen aus dem Film mit eigener Stimme nach vertonen kann. Einziger Kritikpunkt hier, das Feature gibt es nur auf Englisch.

Dennoch muss man abschließend sagen, dass die DVD ein Kauf wert ist, denn Shrek ist ein Film den man sich gerne mehr als nur einmal anschaut.