Farscape


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 1x01 Premiere
:: 1x02 Throne For A Loss
:: 1x03 Back And Back And Back To The Future
:: 1x04 I, E. T.
:: 1x05 Exodus From Genesis
:: 1x06 Thank God It's Friday ... Again
:: 1x07 PK Tech Girl
:: 1x08 That Old Black Magic
:: 1x09 DNA Mad Scientist
:: 1x10 They've Got A Secret
:: 1x11 Till The Blood Runs Clear
:: 1x12 The Flax
:: 1x13 Rhapsody In Blue
:: 1x14 Jeremiah Crichton
:: 1x15 Durka Returns
:: 1x16 A Human Reaction
:: 1x17 Through The Looking Glass
:: 1x18 A Bug's Life
:: 1x19 Nerve
:: 1x20 The Hidden Memory
:: 1x21 Bone To Be Wild
:: 1x22 Family Ties


Episodenguide


1x06 "Thank God It's Friday ... Again"

[Die Wahrheit über Sykar]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Eure Meinung (0) » 

Regie:
Rowan Woods
Drehbuch:
David Wilks
Erstaustrahlung USA:
23. April 1999
Erstaustrahlung GB:
17. Januar 2000
Erstaustrahlung DE (Pay-TV):
03. Oktober 2000
Erstaustrahlung DE (Free-TV):
03. November 2000

Hauptdarsteller:
Ben Browder (John Crichton)
Claudia Black (Aeryn Sun)
Virginia Hey (Pa'u Zotoh Zhaan)
Anthony Simcoe (Ka D'Argo)
Jonathan Hardy (Dominar Rygel XVI)
Lani Tupu (Pilots englische Stimme)

Gaststars:
Angie Milliken (Volmae)
Tina Thomsen (Tanga)
Ken Blackburn (Hybin)
Selina Muller (D'Argos Freundin)

Darsteller:
Mark Slocum (Sykaraner)
Peter Baroch (Sykaraner)

 Kurzinhalt
Bei einem Besuch auf dem Planeten Sykar wird D'Argo eine bewustseinsveränderne Droge untergeschoben. Als John, Aeryn, Zhaan und Rygel schließlich nachkommen, finden sie ihn in bester Laune bei der Feldarbeit vor...


 Inhalt
Am Anfang der Folge erfährt man, daß D?Argo einen Anfall luxanischer Hyperwut hatte und, da er diese aufgestaute Aggressionen nicht an Crichton abbauen konnte, da dieser sich vorsorglich versteckt hat, zum nahegelegenen Planeten Sykar geflogen ist. Ein paar Tage später folgt der Rest der Crew ihm, um ihn wieder zurückzuholen. Sie stellen fest, daß nicht nur seine Wut abgeklungen ist, sondern daß er ein glückliches, zufriedenes neues Leben zu führen scheint. Er will auch nicht mehr zurück zu Moya, sondern auf Sykar bleiben.

Die Bewohner des Planeten pflanzen auf riesigen Feldern die Tannotwurzel an, ohne welche sie nicht überleben können. Die Crew beschließt, ein wenig Zeit auf diesem Planeten zu verbringen, zumal Crichton D'Argos Verhalten äußerst merkwürdig findet. Crichton lernt auch die Anführerin des Volkes, Volmae, kennen. Als er von einer Einheimischen gebeten wird, auf dem Planeten zu bleiben und ihm zu allem Überfluß auch noch ein wurmähmliches Alien eingepflanzt wird, ist er endgültig alarmiert.

Aeryn und Rygel sind wieder zu Moya zurückgekehrt, da Rygel sich an irgendetwas, was er auf Sykar gegessen hat, den Magen verdorben hat. Sollte dies alles mit der Wurzel zusammenhängen? Bei seinen Nachforschungen macht Crichton ungeheuerliche Entdeckungen...


Für alle, die mehr wissen möchten, steht eine ausführliche Inhaltsangabe bereit.

 Episodenreview
von Steve Palaser

Wieder mal eine sehr schöne, interessante Episode! Die gelungenen Spezialeffekte vermitteln dem Zuschauer einen guten Eindruck einer fremden, landwirtschaftlich orientierten, aber dennoch technisierten Welt, bei der man zunächst den Eindruck einer idealen Gesellschaft hat, jedoch im Verlaufe der Episode erfahren muß, dass unter der Oberfläche einiges im Argen liegt.

Die Sounduntermalung, wie zum Beispiel die ständigen Lautsprecherdurchsagen, trägt auch sehr viel zu der gelungenen Atmosphäre dieser Episode bei. Angie Miliken spielt Volmae dank ihrer fremdartigen Bewegungs- und Sprechweise so gut, dass sie es verdient hat, aus den Gaststars, welche im übrigen auch solide Arbeit abliefern, herausgehoben zu werden. Die Figur der Volmae strahlt eine Faszination aus, die den Zuschauer noch mehr in die Geschichte hineinzieht und sie somit noch interessanter macht.

Ansonsten wird man mit dieser Episode wieder daran erinnert, dass die Peacekeeper einen Großteil dieses Teils des Universums kontrollieren. Die Crew wird auch wieder näher beleuchtet. D'Argos Wutanfall, Zhaans Friedfertigkeit, die häufigen Wortgefechte zwischen Aeryn und Crichton, um nur einige Charaktermomente zu nennen. Auch Aeryn, die über den Tellerrand ihres Soldatendaseins hinauswachsen muss, da Pilot ihre Hilfe für Nachforschungen bezüglich Rygels Gesundheitszustandes benötigt. Die Krönung der Episode ist allerdings der feuerpinkelnde (!!!) Rygel. So etwas überhaupt in eine Serie einzubauen, ist ja schon gewagt (bei Star Trek gibt es ja noch nicht einmal Toiletten, geschweige denn dass welche erwähnt werden oder jemand dringend dorthin müsste....), es allerdings als dramatische Rettung der Crew im Finale zu nutzen, ist so grotesk, dass es schon wieder genial ist. Ich für meinen Teil habe jedenfalls vor Lachen auf dem Boden gelegen...

Das muss man einfach gesehen haben, denn dieses Finale zu beschreiben oder zu erklären, dürfte in jedem Fall sehr lächerlich wirken. Diese Folge wird auf jeden Fall, jedem der sie gesehen hat, im Gedächtnis haften bleiben und ist zudem noch ein gutes Beispiel dafür, dass die kreativen Köpfe hinter der Serie von Anfang an den Mut hatten, das Außergewöhnliche und Originelle zu versuchen.