Farscape


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 1x01 Premiere
:: 1x02 Throne For A Loss
:: 1x03 Back And Back And Back To The Future
:: 1x04 I, E. T.
:: 1x05 Exodus From Genesis
:: 1x06 Thank God It's Friday ... Again
:: 1x07 PK Tech Girl
:: 1x08 That Old Black Magic
:: 1x09 DNA Mad Scientist
:: 1x10 They've Got A Secret
:: 1x11 Till The Blood Runs Clear
:: 1x12 The Flax
:: 1x13 Rhapsody In Blue
:: 1x14 Jeremiah Crichton
:: 1x15 Durka Returns
:: 1x16 A Human Reaction
:: 1x17 Through The Looking Glass
:: 1x18 A Bug's Life
:: 1x19 Nerve
:: 1x20 The Hidden Memory
:: 1x21 Bone To Be Wild
:: 1x22 Family Ties


Episodenguide


1x04 "I, E. T."

[Ich, E. T. und die Anderen]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Eure Meinung (0) » 

Regie:
Pino Amenta
Drehbuch:
Sally Lapiduss
Erstaustrahlung USA:
07. Mai 1999
Erstaustrahlung DE (Pay-TV):
26. September 2000
Erstaustrahlung DE (Free-TV):
10. November 2000

Hauptdarsteller:
Ben Browder (John Crichton)
Claudia Black (Aeryn Sun)
Virginia Hey (Pa'u Zotoh Zhaan)
Anthony Simcoe (Ka D'Argo)
Jonathan Hardy (Dominar Rygel XVI)
Lani Tupu (Pilots englische Stimme)

Gaststars:
Mary Mara (Lyneea)
Cayde Tasker (Fostro)

Darsteller:
Boris Brkic (Commander Ryymax)
Mark Show (Aliensoldat)
Dominic Bianco (JĂ€ger)
Heath Wilder (JĂ€ger)

 Kurzinhalt
Die Peacekeeper haben einen Sender an Moyas Hauptnervensystem gekoppelt, so dass sie immer ĂŒber den Standpunkt des Raumschiffes informiert sind. Der Signalgeber ist so raffiniert angebracht, dass man ihn nicht einfach abschalten kann. Helfen könnte ein Stoff namens Chlorium, der aber einem Transportverbot unterliegt. Trotzdem machen sich John, Aeryn und D'Argo auf die gefĂ€hrliche Suche...


 Inhalt
Mit der Entfernung von Moyas Kontrollfessel (siehe Pilotfilm) wurde ein Prozeß aktiviert, der, etwas verspĂ€tet, ein Signal auslöst, welches Peacekeeperschiffen, sobald sie es empfangen, Moyas Position verraten wĂŒrde. Das SendegerĂ€t ist jedoch so tief in Moyas zentralem Nervensystem verankert, dass es unmöglich ist, ihn zu entfernen ohne Moya schwer zu verletzen. Crichton schlĂ€gt vor, Moya in einem Sumpfgebiet auf einem nahen erdĂ€hnlichen Planeten zu landen. Niemand, nicht einmal Pilot weiß allerdings, ob es ĂŒberhaupt möglich ist, einen Leviathan zu landen (und wieder abzuheben...).

Die Landung ist relativ erfolgreich, wenn man davon absieht, dass Moya fast vollstĂ€ndig im Sumpf versinkt und die Crew dringend eine Substanz benötigt, um Moya zu betĂ€uben, da die Schmerzen beim und nach dem Herausschneiden des Senders fĂŒr sie unertrĂ€glich wĂ€ren.
GlĂŒcklicherweise existiert eine solche Substanz auf diesem Planeten, und so ziehen Crichton, Aeryn und D?Argo los, selbige zu beschaffen. WĂ€hrenddessen bleiben Rygel und Zhaan bei Pilot und Moya, und beginnen schon, den Sender von Moyas NervenstrĂ€ngen zu lösen.

Crichton und Co werden von den MilitĂ€rs des Planeten entdeckt, wobei Crichton feststellt, dass die Zivilisation der Erde im 20. Jahrhundert sehr Ă€hnelt. D?Argo und Aeryn beschließen, die MilitĂ€rs abzulenken, sodass Crichton alleine weitersuchen muss.
Dabei landet er auf einer Farm, die von Lyneea mit ihrem ca. 12jÀhrigem Sohn Fostro bewohnt wird. Crichton gewinnt ihr Vertrauen, jedoch taucht schon bald das MilitÀr bei der Farm auf, und sie haben D?Argo gefangen...


 Episodenreview
von Steve Palaser

Hier stimmt einfach alles. Die Spezialeffekte bei Moyas Start und Landung sind großartig, die Musik sehr atmosphĂ€risch (z. B. bei Crichtons Ankunft auf der Farm und am Ende) und auch das Drehbuch ist sehr stimmig. Auch wenn die Idee, den Menschen zum Alien auf einem anderen Planeten zu machen, nicht wirklich neu ist, wurde sie hier zumindest sehr gut umgesetzt. Außerdem bekommt hier jeder der Crew etwas zu tun, was natĂŒrlich die Charaktere auch noch ein wenig weiter ausarbeitet.

Die vielen kleinen Charakterszenen in dieser Folge sind auch das Salz in der Suppe. Rygel beißt Aeryn in den Arm, Zhaans GesprĂ€ch mit Rygel, Rygels Sorge um Moya und Zhaan, um nur ein paar zu nennen. Dazu kommen natĂŒrlich noch Crichtons Kommentare, die der Rest der Crew natĂŒrlich nicht versteht, wie z. B. Crichton: "Looks like Dagobah!" Aeryn: "Dagobah?" Crichton: "Yeah, the planet where Yoda lives!" "Yoda ?" "Yoda! Little green guy, talks funny, Jedi master!"
Aufmerksamen Fans dĂŒrfte aufgefallen sein, daß Aeryn sich wieder mehr wie ein Peacekeeper benimmt, als in den vorangegangenen beiden Episoden. Dies liegt daran, dass diese Folge ursprĂŒnglich als zweite Episode geplant war. Auch der Schöpfer der Serie, Rockne O?Bannon ist ein Fan dieser Episode, da sie die Melancholie und Crichtons Wunsch nach (s)einer Heimat herausstellt, was von Ben Browder subtil gespielt wurde. Auch fĂŒr mich ist diese Episode nach wie vor ein frĂŒhes Highlight der Serie.