Fan Fiction


:: Home
:: Autoren-Index


:: Alias (1)
:: Andromeda (1)
:: Babylon 5 (3)
:: Buffy (3)
:: Crossover (4)
:: Farscape (3)
:: Mission Erde (1)
:: SF & Phantastisches (5)
:: Star Trek (49)
:: Stargate SG-1 (20)
:: The X-Files (2)


Farscape


"24 Stunden"

von Ann Harrington

Kapitel 1


 « :: Kommentare :: » 

 
 

Internationale Raumstation Friendship, 23 Uhr EST, Ereigniszeitpunkt minus 0.05

"IASA Contol, hier ist die Friendship-Station, wir melden Suchprogramm Charly vierzig-zwo abgeschlossen. Die Ergebnisse sehen gut aus, sie bekommen das ganze Packet mit der nächsten Datentransmission. Ich beginne mit der Umschaltung auf die nächste Reihe des Suchprogramms, und erwarte die vollständige Kalibrierung und den Start der Suche um null einhundert Uhr," sagte Missionsspezialist Tony Santini.
"Friendship-Station, wir haben verstanden. Gute Arbeit, Tony, sie liegen fast acht Stunden vor dem Zeitplan. Machen sie weiter so und sie werden früh zu hause sein." Sagte Angela Porter.
Angela war eine Freundin aus ihrer gemeinsamen Zeit als Astronautenanwärter im Training. Als solche würde sie Teil des Teams sein, welches das seine beim nächsten Wechsel ersetzte. Aber bis dahin waren noch Monate Zeit, und inzwischen teilten sie und der Rest ihres Teams ihre Zeit zwischen Trainingsübungen und der Übernahme von Schichten bei der Raumstationskontrolle auf.
"Keine Sorge, es gibt für euch immer noch im Überfluss 'nicht erforschte Objekte` zu finden, wenn ihr erstmal hier seid," antwortete Tony Santini. "Friendship Ende."
Er stellte das Funkgerät ab, und nutzte seinen rechten Fuß, um sich von der Kommstation abzustoßen. Langsam trieb er durch das Abteil. Als er an der Monitorkonsole ankam, fing er mit der Leichtigkeit langer Übung den Haltegriff mit der linken Hand und brachte sich langsam zum Stehen.
Seine Augen schweiften über die Anzeigenschirme. Alle Indikatoren standen auf grün, was bedeutete, dass die Funktionen der Station innerhalb akzeptabler Betriebsparameter lagen. Er berührte den Monitorschirm der Teleskopanlage mit seiner freien Hand, rief das Statusmenü auf und sah, dass die Neuausrichtung beinahe vollständig war. Sobald sie beendet war, würde er noch ein paar Tests zur Kalibrierung durchführen und dann die nächste Phase des Suchprogramms starten. Dann würden sie mit der Kartographierung erdnaher Objekte fortfahren.
Tony Santini hielt einen Moment inne und genoss die Friedlichkeit. Das leise Brummen der Elektronik und das Surren des Belüftungssystems waren ihm so vertraut wie sein eigener Atem. Er liebte diese stille Zeit während der Nachtwache. Jeder auf der Station schlief, außer Alexei Kirillov, der im Wissenschaftsmodul war und die Daten für die nächste Datenübermittlung verschlüsselte. Das war so nahe daran allein zu sein wie nur irgend möglich, und er freute sich immer auf die Nächte in denen er Wache hatte.
Es war nicht so, dass er den Rest der Crew nicht mochte. Andererseits hatte die vierzehnköpfige Crew für diese Mission zwei Jahre lang trainiert und war eng verbunden. Aber die Friendship-Station war noch immer ein ziemlich kleiner Ort, den vierzehn Leute mehr als ausfüllten. Auch wenn diese Station ein Vielfaches der Größe ihrer Vorgänger hatte, war sie, wenn man es genau betrachtete, nur eine kleine Ansammlung von Modulen, die die Zusammenarbeit der Crew auf engstem Raum erforderte.
Ein hoher Ton erklang, brach in seine Träumerei ein. Seine Augen wanderten noch einmal zum Statusmonitor und lasen die blinkende Botschaft. 'Warnung, Objekt innerhalb von 50 Kilometern entdeckt.`
Seltsam. Das Radar war dafür gebaut worden eintreffende Versorgungsschiffe zu leiten und warnte auch vor Objekten, die in ihrer näheren Umgebung waren, wie zum Beispiel vor Kommunikationssatelliten. Aber es stand kein Versorgungsschiff auf dem Plan, und ihre orbitale Flugbahn sollte sie nicht nah genug an irgendeinen Satelliten bringen, dass er einen Radaralarm auslösen konnte. Und jeder Asteroid oder Raumschrott, der groß genug war um den Radaralarm auszulösen, sollte lange bevor er in einen Umkreis von 50 Kilometern kam entdeckt worden sein.
Sekunden später erklang der Ton noch einmal, dieses Mal lauter und er begann sich zu wiederholen. Seine Augen starrten ungläubig auf den Schirm. 'Warnung, annäherndes Objekt innerhalb von 15 Kilometern entdeckt.`

 « Seite 1 »