Doctor Who


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 2x01 Kiss Kiss, Bang Bang
:: 2x02 Sleeper
:: 2x03 To the Last Man
:: 2x04 Meat
:: 2x05 Adam
:: 2x06 Reset
:: 2x07 Dead Man Walking
:: 2x08 A Day in the Death
:: 2x09 Something Borrowed
:: 2x10 From out of the Rain
:: 2x11 Adrift
:: 2x12 Fragments
:: 2x13 Exit Wounds


Torchwood Episodenguide


2x09 "Something Borrowed"

[Die Braut, der vor nichts graut]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Review :: Eure Meinung (8) » 

Regie:
Ashley Way
Drehbuch:
Phil Ford

Hauptdarsteller:
John Barrowman (Jack Harkness)
Eve Myles (Gwen Cooper)
Burn Gorman (Owen Harper)
Naoko Mori (Toshiko Sato)
Gareth David-Lloyd (Ianto Jones)
Kai Owen (Rhys Williams)

Gaststars:
Nerys Hughes (Brenda Williams)
Sharon Morgan (Mary Cooper)
William Thomas (Geraint Cooper)
Robin Griffith (Barry Williams)
Collette Brown (Carrie)
Danielle Henry (Megan)
Ceri Ann Gregory (Trina)
Jonathan Lewis Owen (Banana Boat)
Morgan Hopkins (Mervyn)
Valerie Murray (Registrar)
Pethrow Gooden (Shop Assistant)

 Kurzinhalt
Am Tag vor ihrer Hochzeit mit Rhys wird Gwen bei einem Kampf von einem Alien gebissen. Als sie an ihrem großen Tag erwacht, ist sie hochschwanger. Dennoch lässt sie sich nicht davon abbringen, Rhys, den sie ja schließlich über die Sache aufklären kann, an diesem Tag zu heiraten. Den Eltern verkaufen sie die Schwangerschaft als Überraschung. Doch trotz des Vorsatzes, die Sache durchzuziehen, läuft das Ganze aus dem Ruder. Denn der Alien, nicht nur Menschenfresser, auch Formwandler, will in der Nähe seines Babys sein.


 Inhalt
Bevor Gwen mit ihren Freundinnen ihren Junggesellinnen-Abschied feiert, wurde sie auf der Jagd nach einem Formwandler-Alien von diesem in den Arm gebissen, ehe Jack ihn erschießen kann.

Als sie am folgenden Tag, dem Tag ihrer Hochzeit mit Rhys, aufwacht, muss sie entsetzt feststellen, dass sie hochschwanger ist. Owen erklärt, es gäbe ein Verfahren, ihr zu helfen, doch das dauere einige Tage. Auch wenn Jack es versucht, lässt sie sich nicht einreden, die Hochzeit abzusagen. So weiht sie also ihren Bräutigam ein, der zwar alles andere als begeistert ist, doch andererseits auch glücklich, als Gwen ihm sagt, sie wolle an diesem Tag nichts anderes tun, als den Mann, den sie liebe, zu heiraten.

Die Hochzeitsgäste reisen an, darunter auch die Eltern des Brautpaares, denen man die Schwangerschaft als Überraschung verkauft. Ianto wir losgeschickt, ein neues Hochzeitskleid zu besorgen ("... much bigger..."), das Tosh, die auch an der Feier teilnehmen soll, Gwen ins Hotel bringt.

Als sie danach durch die Korridore geht, wird sie Zeugin eines Überfalls des Aliens, eines menschenfressenden Nostrovite, wie das Team inzwischen herausfand. Als junge Frau getarnt hat sie sich an einen männlichen Hochzeitsgast herangemacht, auf dem Zimmer dann allerdings ihr wahres Gesicht gezeigt und ihn als Hauptspeise benutzt. Durch eine Unachtsamkeit lässt sich Tosh überrumpeln und wird von der Nostrovit in einer Art Spinnennetz festgesetzt.

Unterdessen hat Gwen versucht, sich ihrem Vater anzuvertrauen und ihm die wahre Geschichte erzählt. Nachdem er es der Mutter weitergibt vermuten sie, es handele sich um eine Schwangerschaftsneurose.

Als nun die Trauungszeremonie beginnt, sitzt die weibliche Nostrovite unter den Hochzeitsgästen. Als die entscheidende Frage gestellt ist, stürmt Jack in den Saal und unterbricht, zur Verwunderung der Teilnehmer, die Zeremonie. Nostrovite, erklärt Jack Gwen und Rhys, jagen paarweise. Um Nachkommen zu erzeugen bekommt der Mann die befruchtungsfähigen Eier der Frau in eine Art Backentasche und überträgt sie per Biss auf eine passende Wirtin. Da der männliche Nostrovite tot ist, ist nun er weibliche unterwegs um zum passenden Zeitpunkt seinen ausgetragenen Nachwuchs von der Wirtin zu trennen. Entsprechend ist Gwens Leben in akuter Gefahr.

Nun heißt es also erstmal, den Alien finden und unschädlich machen. Das erweist sich allerdings als nicht ganz so einfach, schließlich handelt es sich um einen Formenwandler, der u.a. die Gestalt von Jack und von Rhys' Mutter annimmt. Rhys wird nun beauftragt, mit dem Gerät, das schon bei Martha und der Mayfly benutzt wurde, das 'Kuckucks-Ei' zu zerstören. Auch wenn der Alien in Gestalt seiner Mutter noch versucht, dazwischenzufunken, gelingt es Rhys und dem Team schließlich, das Drama zu beenden.

Jetzt steht dem Ja-Wort nichts mehr im Wege und als die anschließende Feier fortschreitet, sind irgendwann alle Gäste, ausgenommen des Torchwood-Teams und Rhys', friedlich an ihren Tischen eingeschlummert. Jacks Vorschlag, ebenfalls von dem Sekt zu probieren und so die entsetzlichen Szenen ihres 'schönsten Tages' zu vergessen, lehnen Gwen und Rhys dankend ab.

Zurück im Hub kramt Jack ein Kästchen hervor, in dem er eines aus einer Reihe alter Fotos heraussucht: ein Hochtzeitsfoto mit ihm als Bräutigam...


 Review
von Gisa von Delft

Abgesehen von der offenbar inzwischen unvermeidlichen Flirtszene Toshs mit Owen und der ebenso überflüssigen, wie den Fluss der Erzählung mächtig störenden Erotikeinlage Gwen - Alien-Jack, war das mal eine ganz handfeste Episode.

Es gab eine Alien-Jagd mit interessanten Auswirkungen. Der Faden 'Rhys ist eingeweiht' wurde - zwar in einer recht extremen Lage aber ganz passgerecht - wieder aufgenommen. Als Gwen-zentrierte Episode war das Hochzeitsszenario eine nicht unlogische Kulisse. Wie eigentlich zu erwarten war, wurde Owen ganz selbstverständlich wieder ins Team eingereiht, das ansonsten seine Arbeit ganz 'normal' verrichtete. Mir gefällt es, dass Iantos Entwicklung der 2. Staffel erneut aufgegriffen wurde und er wieder der 'Gruppenkasper' sein durfte. Und am Ende gab es noch eine kleine 'Jacks geheimnisvolle Vergangenheit'-Einlage.

Nichts Spektakuläres also, aber auch beiweitem nichts zum Abwinken. Ich würde es als solide, schlicht gut unterhaltende Torchwood-Episode bezeichnen, dessen Highlight eindeutig Rhys mit der Kettensäge war ;).