Doctor Who


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 2x01 Kiss Kiss, Bang Bang
:: 2x02 Sleeper
:: 2x03 To the Last Man
:: 2x04 Meat
:: 2x05 Adam
:: 2x06 Reset
:: 2x07 Dead Man Walking
:: 2x08 A Day in the Death
:: 2x09 Something Borrowed
:: 2x10 From out of the Rain
:: 2x11 Adrift
:: 2x12 Fragments
:: 2x13 Exit Wounds


Torchwood Episodenguide


2x07 "Dead Man Walking"

[Untot]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Review :: Eure Meinung (13) » 
Eure Meinung - Leserkommentare zur Folge
22.02.08, 12:38 Uhr
Ryld
Benutzer/in


registriert seit:
Aug 2006
Direkt in die Minizusammenfassung auf der Hauptseite zu schreiben das Owen eine Folge vorher stirbt ist ein fiese Spoiler
22.02.08, 14:03 Uhr
Jane Marple
Moderator/in
SF-Radio Team




registriert seit:
Jul 2006
Sorry wenn ich dir den Spaß verdorben habe. Naja, da das Sterben ja bei TW leider keine besonderen Konsequenzen hat, dachte ich es macht nichts aus - hab's dann aber mal geändert.
Jedes Ding hat drei Seiten, eine positive, eine negative und eine komische.
(Karl Valentin)
22.02.08, 15:17 Uhr
Ryld
Benutzer/in


registriert seit:
Aug 2006
Kein Problem und Danke
22.02.08, 15:36 Uhr
DarkAngel
Snob-Antiker


registriert seit:
Jul 2006
Ich möchte eh mal darauf hinweisen, dass ich es nicht so schön finde, wenn in den Mini-Zusammenfassungen gespoilert wird. Vor allem bei Lost ist das dann sehr ärgerlich, denn manchmal steht das sehr prominent auf der Startseite und man kann es kaum verhindern, dass man dann sowas liest.
www.stargate-universe.de - Das älteste deutsche Stargate Foren Rollenspiel
22.02.08, 19:46 Uhr
DerGendo
unregistriert


Deshalb gehe ich immer erst nachdem ich ne Folge gesehen hab ins Internet um zu gucken was der Rest der Welt von der Folge hält.^^

Nun in dem Fall von Torchwood muss ich Gisa so ziemlich Recht geben.

Ich hatte bei Reset noch das Gefühl, das Torchwood nur dann gut ist, wenn es irgend welche Anspielungen auf Doctor Who gibt und die gab es bei Reset ja zu genüge. Martha alleine hilt da aber anscheinend nicht.

Überhaupt hab ich mich in dieser Folge gefragt was sie jetzt eigentlich noch bei Torchwood macht. Wenn sie nur wegen ner Autopsie dableibt, kann sie auch gleich fest bei denen anfangen.

Ich glaube wenn Torchwood nicht zum Doctor Who Universum gehören würde, würde ich es auch nicht gucken. Aber so seh ich es als einen Zeitvertrieb an, bis die eigentliche HauptSerie wieder anfängt.
24.02.08, 19:30 Uhr
DarkAngel
Snob-Antiker


registriert seit:
Jul 2006
So, hab die Folge jetzt auch gesehen und muss DerGendo völlig recht geben. Auch wenn es die eine oder andere Folge von TW gab, die mir wirklich gut gefallen hat, warm bin ich mit der Serie an sich immer noch nicht warm geworden. Würde sie nicht zum Whoniverse gehören, hätte ich sie wohl schon längst fallen gelassen.

Insgesamt fand ich diese Folge recht fade und es vor allem schade, dass sie den Tod von Owen, der in der letzten Folge wirklich gut Inszeniert war und der sehr überraschend kam, wieder zurückgenommen haben. So sehr sich der Charakter auch zum positiven entwickelt hat: Der Show würde es gut tun, wenn auch ein beliebter Charakter einmal endgültig dran glauben müsste. Immerhin bestehen die Macher ja darauf, dass es eine Show für Erwachsene ist - und da gehört der (endgültige) Tod nunmal dazu.

Von der Vorschau auf die nächste Folge bin ich auch nicht sehr begeistert, daher 2 Sterne
www.stargate-universe.de - Das älteste deutsche Stargate Foren Rollenspiel

Beitrag geändert von DarkAngel [24.02.08, 19:32 Uhr]
27.02.08, 03:03 Uhr
Florian
timeywimey wibbly stuff


registriert seit:
Jul 2006
Ich...ich...hallo?? Haben wir in dieser Folge gerade tatsächlich DEN TOD, DEN SENSENMANN, DEN GEVATTER als Gegenspieler gehabt??? Und hier nichtmal mit einer hauchdünnen pseudoerklärung, die das ganze wieder in den SciFi-Bereich holt und das personifizierte Ableben damit zu einer Rift-Entität degradiert oder sowas? Was kommt als Nächstes?? Eine Allianz mit Gott? Eine Führung durchs Nirwana?? Jack rettet die Jungfrauen, die für die Islamisten reserviert sind??? Und all das ohne den leistesten Hauch von Ironie?? Und hat Zombie-Owen tatsächlich den Tod niedergerungen der vor ihm eine Treppe runterstampft nachdem er kurze Zeit vorher noch Rauch war und durch Wände gehen konnte??? Wer hat diesen grottigen Scheiß geschrieben?? Und haben wir jetzt nach dem Lebenden, der nicht wirklich sterben kann noch einen Toten, der nicht wirklich leben kann, im Team??

AUF-HÖ-REN !!! AUF-Hö-REN !!!

Dieser Mist verkürzt mir im Moment nichtmehr die Zeit bis zu den neuen Doctor Who Folgen, er verschlimmert das Warten mit jeder einzelnen Sekunde! Ich bin wirklich niemand, der eine Serie nach drei oder vier schlechten Folgen fallen läßt, ein solches Verhalten hat schon so manche Serie mit Potential den frühen Tod sterben lassen. Aber bie Torchwood fehlt mir inzwischen jede Perspektive. Festgemauert in der Erde schrecken sie inzwischen vor nichtsmehr zurück, um sich noch eine Bedrohung zu basteln. Und das auch noch ohne jeden Stil! Ich an der Stelle der Schauspieler würde streiken. Das kann doch keinen Spaß mehr machen!!
42
01.03.08, 06:46 Uhr
Andie
unregistriert


Hmmmm.... also grundsätzlich hm, weil ich ebenfalls niemals so warm mit Torchwood geworden bin wie mit anderen Serien und auch das Gefühl hatte, dass irgendwie die Serie inhaltlich nicht "passt". Auf der anderen Seite fand ich genau diese Episode dann doch ziemlich cool, sei es nun die Ausnüchterungszellenszene mit Jack und Kopfstand-Owen (und vor allem dieses "Wir haben uns ausgequatscht, und JETZT hol ich uns aus der Zelle raus"-Moment von Jack) oder eben die menschlichere Seite von Owen (den ich schon von Anfang an störend, kalt und unsympatisch fand).
Was ich irgendwie als Gefühl habe: Wir sind alle wunderbare Inszenierungen gewohnt, und die Abschlußszene dieser Episode war einfach vom Macherischen gemacht ziemlich uncool. Schlechte Tricktechnik, ein schlechter Sound (die dramatische Musik war viel zu leise), komische Effekte... vielleicht bin ich gerade toleranter, weil ich mir in den letzten Tagen mehrere Tom Baker-Folgen gegeben habe (für die Nur-Kenner der New Series: Der vierte Doktor), die nach den heutigen Maßstäben wohl alle viel zu lahm, zu langweilig, zu arg an den Haaren herbeigezogen wären. Also: Drei Sterne.
23.07.09, 15:48 Uhr
harmlos
Benutzer/in


registriert seit:
Okt 2006
Hmmm, bin wohl der einzige der die folge nicht allzu übel fand.
Gut, die story an sich war nicht der bringer, und die auflösung auch nicht, und das aussehen des Tot´s. Aber die Idee an sich war ganz ok, der Tot kommt und will die Erde beherrschen. Und einiges zu lachen gabs auch. Gisa, an das eiskalte Händchen musst ich auch sofort denken Und als Ianto sagte das er suchte mit "endlos hunger oder so" das er immer auf Weight watcher kommt
Schöner wäre es allerdings gewesen wenn Owen doch gestorben wäre, irgendwie dramatisch, das hätt besser gepasst.....
Alles in allem eine unterhaltsame folge, mit doch einigen schwächen.
Aber schliesse mich allen hier an, wenn es kein Doctor Who spinoff wäre hätt ich die Serie auch schon fallen gelassen, so warm mit der serie wurd ich nur selten.
23.07.09, 16:22 Uhr
Yavin
Dark Lord of the Perv


registriert seit:
Jul 2006
So schlecht fand ich die Folge auch nicht, sie hatte diesen netten Trash-Faktor. So gesehen paßt das gut zum Zombi-Thema. Außerdem haben wir ein wenig mehr über die (diesmal zum Glück nur kameradschaftliche) Beziehung zwischen Owen und Jack herausgefunden. Ich bin gespannt, wie lange es Owen in diesem Zustand wirklich aushält.

Torchwood bezwingt Gevatter Tod - wieso nicht? Das paßt doch gut zu "Satan´s Pit" (DW III) und "End of days" (TW I). Von mir aus nennen wir den Tod eine andere Dimension, in der Wesen leben, die über den Handschuh in unsere Welt überwechseln können.
EX-TER-MI-NATE! EX-TER-MI-NATE!
24.07.09, 22:46 Uhr
TJF
unregistriert


Lustig, das es mir genau umgekehrt geht: Ich fand die letzten Folgen so schlecht, dass ich Torchwood gar nicht mehr schauen wollte - und bin in "Dead Man..." zufällig reingeschlittert. Das Ergebnis: Mich hat´s wieder neugierig gemacht und abgesehen vom "kalten Händchen" war die Folge sehr spannend und mit tollen Effekten gespickt (der Tod sah wirklich cool aus). Tja, Geschmäcker sind halt verschieden.
07.09.09, 10:57 Uhr
SchwarzerMarlin
unregistriert


Mir hat sie gefallen Ich mag Owen und die Szenen waren einfach gut umgesetzt. Was den Gastauftritt von Martha Jones betrifft: Fands ok, dass sie nicht die ganze Zeit vorkommt (Sie hatte immerhin die ganze 3. Staffel Doctor Who + Miniauftritte in der 4. und dann jetzt noch Torchwood )
15.10.09, 16:42 Uhr
RingoP601
Benutzer/in


registriert seit:
Mai 2009
Eine seltsame Folge, die irgendwie vieles will aber nichts wirklich genügend erzählt.
Der Anfang bis so 2/3, wo es nur um Owens merkwürdige Auferstehung ging und was mit ihm los ist, war ganz nett. Doch statt diesen Plot sinnvoll zu beenden wird, wie im Finale 1. Staffel, ein scheinbar beliebiger und zufälliger Endgegner hervorgepult und in den letzten 15 Minuten irrsinnig schnell und für den Zuschauer kaum nachvollziehbar gestellt und gekillt.
Dass diese Mischung einfach nicht funktioniert, sollte doch seit dem Staffelfinale 1 klar sein. Man hätte 2 Episoden draus machen sollen, denn so war es zu wenig in der ersten Hälfte und zu viel in der zweiten Hälfte der Episode (zumal das mit dem Tod doch ziemlich an den Haaren herbeigezogen wirkte und eigentlich völlig überflüssig war).

Gerade so noch 3 Sterne.
MIT DER KRAFT DER 2 KERZEN