Doctor Who


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 2x01 Kiss Kiss, Bang Bang
:: 2x02 Sleeper
:: 2x03 To the Last Man
:: 2x04 Meat
:: 2x05 Adam
:: 2x06 Reset
:: 2x07 Dead Man Walking
:: 2x08 A Day in the Death
:: 2x09 Something Borrowed
:: 2x10 From out of the Rain
:: 2x11 Adrift
:: 2x12 Fragments
:: 2x13 Exit Wounds


Torchwood Episodenguide


2x05 "Adam"

[Adam]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Review :: Eure Meinung (11) » 
Eure Meinung - Leserkommentare zur Folge
17.02.08, 21:35 Uhr
Florian
timeywimey wibbly stuff


registriert seit:
Jul 2006
Wow...ne, oder?
Ein Alien, welches die Erinnerungen der Anderen durcheinanderwirbelt um sich selbst als Teil des Teams zu integrieren! Was eine unglaublich innovative Storyline!

Nein, sorry, ich konnte diesem Blödsinn rein garnichts abgewinnen. Schon garnicht, um ein so wichtiges Thema wie Jacks Vergangenheit zu beleuchten. Das hätte wirklich mehr verdient als ein "Alien of the Week" (und auch noch ein unglaublich Unsympathisches) und seine Gedächtnisverwurschelei.

Und ehrlich, ich schwörs euch...wenn in den nächsten diese unnachvollziehbaren und öden Liebesbeziehungen zwischen den Torchwoodmitgliedern wieder soviel Screentime bekomme (bei gleichbleibend unterdurchschnittlichen Storylines), steige ich aus. Diese Staffel enttäuscht mich bis jetzt maßlos!

Ep1 war bis auf Mastersons Auftritt Durchschnitt, Ep2 eigentlich schon das bisherige Highlight, Ep3 war an sich eine interessante Idee, scheiterte dramaturgisch aber an der unvermeidlichen Liebesgeschichte, Ep4 war purer, unverfälschter Mist und Ep5 so innovativ wie eine Casting Show bei etwa gleich hohem Unterhaltungswert. Ohhhh, werden Sie ihre Erinnerungen wieder zurückbekommen???

Martha, bitte...bring in der nächsten Episode den Glanz der Urspungsserie mit!!!
42
09.07.09, 10:20 Uhr
Sarou
Benutzer/in


registriert seit:
Jun 2009
Na ja, sooo schlecht fand ich die Folge nicht. Eine schöne, ruhige Personality-Show für jeden im Team. Natürlich ist die Story nicht besonders innovativ, aber gut erzählt, indem man direkt reingeworfen wird und die Hintergründe erst nach und nach zum Vorschein kommen.
(Wahrscheinlich hätte mir die Folge noch besser gefallen, wenn ich vorher nicht die ganzen Inhaltsangaben und Spoiler gelesen hätte - ja, ich geb's zu, ich kann mich da nicht beherrschen, T'schuldigung... )
Besonders gefallen hat mir der kleine Kunstgriff mit dem veränderten Vorspann. Schöne Idee, Adam da schon kurz auftauchen zu lassen.
Köstlich auch die Sache mit Gwen und Rhys, wie sie ihn da mit der Pistole bedroht und später die zögernde Annäherung, als die Erinnerung allmählich wiederkehrt. Aber dass sie dann kurz danach mit ihm in Bett hüpft, obwohl sie sagt, es sei ihr alles immer noch recht fremd: Sie muss ja mal ein heisser Feger gewesen sein...
Die Szenen aus Jack Vergangenheit haben mir allerdings von der Umsetzung nicht so gut gefallen. Da musste wohl irgendein Strand in Wales (?) herhalten, so wie bei Stargate immer die Wälder von Vancouver Dann noch ein Filter für die Farbverfremdung und fertig ist der fremde Planet.
Und warum trägt Owen nun auf einmal eine Brille, hat er auch vergessen, wo er seine Kontaktlinsen aufbewahrt?

Beitrag geändert von Sarou [09.07.09, 10:24 Uhr]
09.07.09, 11:34 Uhr
Yavin
Dark Lord of the Perv


registriert seit:
Jul 2006
Die Geschichte mit den falschen Erinnerungen ist natürlich ein SciFi-Klassiker, den wir so ähnlich (glaube ich) schon mal bei Star Trek TNG hatten. Auf jeden Fall ist die Folge gut gelungen, z.B. die Umkehrung von Tosh und Owen, Janto als Massenmörder usw. Sogar Rhys konnte gut integriert werden - welches Alien kann auch ahnen, dass jemand der verkorksten TW-Mitarbeiter noch private Kontakte zur Außenwelt hat?

Was mich allerdings stört, war Gwens Aussage, Jack würde sie "anders" lieben als Rhys. Das war einfach unnötig, ein paar sexuelle Verwicklungen weniger würde der Serie schon gut tun.

PS: Ach ja, was ist eigentlich mit Rhys? Der kann dem Team doch von Adam erzählen.
EX-TER-MI-NATE! EX-TER-MI-NATE!

Beitrag geändert von Yavin [09.07.09, 11:35 Uhr]
09.07.09, 15:14 Uhr
Jane Marple
Moderator/in
SF-Radio Team




registriert seit:
Jul 2006
@ Yavin:
Ja, das mit Rhys ist eindeutig ein Bug.
Doch allen Zuschauern auf dem RTL-Stand kann ich nur sagen: Drückt ein Auge zu, Torchwood befindet sich mitten in der Pubertät, da gibt es ja immer einiges an Irrungen und Wirrungen. Und das ist auch noch nicht zuende . Beobachtet es mit einem milden Lächeln und seht der dritten Staffel entgegen. Habe gerade die 3. Folge gesehen und wenn der Rest nicht deutlich nachlässt, freut euch auf ein erwachsenes, selbstbewusstes Torchwood mit absolut gereifter Persönlichkeit.
Jedes Ding hat drei Seiten, eine positive, eine negative und eine komische.
(Karl Valentin)
09.07.09, 19:32 Uhr
harmlos
Benutzer/in


registriert seit:
Okt 2006
Kann eigentlich nicht viel meckern über diese folge.
Endlich mal hat man etwas über Jack´s Vergangenheit erfahren. Wusst gar nicht das er Familie hatte
Traurige sache mit dem Bruder.... vielleicht trifft er ihn ja mal. Sei es nur als kind, immerhin lebt er ja ne ganze weile....

Das Alien oder was auch immer, war doch mal ne klasse idee, jemand der nur als Gedanke lebt. Auf sowas muss man erstmal kommen


Sagtmal, der ort wo Jack herkommt "Boeshane Peninsula". Irgendwie ist das doch mal bei DW gefallen, oder sowas ähnliches?????
Schade das mein nicht seinen richtigen namen hörte, der vater, sagte immer 2"Sohn" zu ihm... Naja, wenn man so nachdenkt, jack soll jack bleiben
09.07.09, 20:18 Uhr
Jane Marple
Moderator/in
SF-Radio Team




registriert seit:
Jul 2006
@ harmlos:
Wegen denen, die Doctor Who (noch) nicht kennen setze ich es mal in Spoiler:


Jedes Ding hat drei Seiten, eine positive, eine negative und eine komische.
(Karl Valentin)
09.07.09, 21:00 Uhr
harmlos
Benutzer/in


registriert seit:
Okt 2006
Ahhh, danke @Gisa, daher kam es mir so bekannt vor.
Jetzt hab ich noch mehr mitleid mit Jack, weil man dann in DW erfahren hat wielang es dauert bis er stirbt....
11.07.09, 21:20 Uhr
Sarou
Benutzer/in


registriert seit:
Jun 2009
Ich habe mir die Folge jetzt noch einmal angesehen und muss sagen, die Szenen über Jacks Vergangenheit gefallen mir jetzt noch weniger als beim ersten Anschauen.
Und kann mal jemand den Kameramann (oder dem Regisseur) sagen, dass ständiges Wackel mit der Kamera und diese ganze Zoomerei nicht gleichbedeutend mit Dramatik sind? Davon bekommt man ja Kopfschmerzen!
13.07.09, 01:10 Uhr
Franzii
unregistriert


Ich fand die Folge super, wie jede eigentlich..
Ich musste am Ende voll lachen, als Jack zu Ianto sagte:
"Achja, was die Laenge angeht habe ich nicht gelogen !"
xDDD
Und endlich hat man was ueber Jacks Vergangenheit erfahren..
Ist doch schrecklich als Kind durch den Sand zu laufen, umgeben von Leichen o.o
Aber eins versteh ich nicht..
Als alle in diesem Raum saßen um Adam zu vernichten, da sagte Gwen irgendwann zu Jack, nachdem sie gesagt hat, dass sie ihren Freunde liebt (weiß gerade nicht wie man seinen Namen schreibt ) :
Aber nicht so, wie ich dich liebe.
Liebt Gwen Jack jetzt wirklich oder war das freundschaftlich gemeint oder wie ? Hm ;D
09.10.09, 09:50 Uhr
RingoP601
Benutzer/in


registriert seit:
Mai 2009
Beklemmend. Unheimlich. Toll.
MIT DER KRAFT DER 2 KERZEN
24.01.13, 18:31 Uhr
chibihikari
unregistriert


Erster Gedanke ... ah, Stargate Die Folge müsste "Der fünfte Mann" heißen.
Unabhängig von diesem Ideenklau war es eine durchaus sehenswerte Folge.
Besonders der zum Softie hirngewaschene Owen ist lustig anzusehen.
Dass dieser Umstand verwendet wird, um den Torchwood-Neben-Plot, jeder muss mal mit jedem anbandeln, voranzutreiben, amüsiert sogar umso mehr