Doctor Who


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 2x01 Kiss Kiss, Bang Bang
:: 2x02 Sleeper
:: 2x03 To the Last Man
:: 2x04 Meat
:: 2x05 Adam
:: 2x06 Reset
:: 2x07 Dead Man Walking
:: 2x08 A Day in the Death
:: 2x09 Something Borrowed
:: 2x10 From out of the Rain
:: 2x11 Adrift
:: 2x12 Fragments
:: 2x13 Exit Wounds


Torchwood Episodenguide


2x04 "Meat"

[Fleisch]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Review :: Eure Meinung (11) » 

Regie:
Colin Teague
Drehbuch:
Catherine Tregenna

Hauptdarsteller:
John Barrowman (Jack Harkness)
Eve Myles (Gwen Cooper)
Burn Gorman (Owen Harper)
Naoko Mori (Toshiko Sato)
Gareth David-Lloyd (Ianto Jones)
Kai Owen (Rhys Williams)

Gaststars:
Colin Baxter (Policeman)
Patti Clare (Ruth)
Garry Lake (Vic)
Gerard Cary (Greg)
Matt Ryan (Dale)

 Kurzinhalt
Nachdem Rhys erfährt, dass ein Fahrer aus seiner Firma mit seinem LKW einen Unfall hatte, fährt er zum Ort des Geschehens. Er wird jedoch nicht durch die Absperrung gelassen, weil es eine seltsame Ladung gibt, die erst von Torchwood begutachtet werden soll. Verwundert, Gwen bei dem Team zu sehen, versucht er daheim, mehr über ihre Arbeit zu erfahren, was jedoch in einem heftigen Streit endet.

Durch eigene Nachforschungen gerät Rhys an eine Bande, für die sein Fahrer Fleisch transportiert hatte: Alienfleisch. Das immer weiterwachsende Lebewesen wird von den Männern bei lebendigem Leibe als unerschöpfliche Nahrungs- und Profitquelle ausgeschlachtet. Das Torchwood-Team konnte Rhys bei der Ankunft und dem Verlassen des Gebäudes, das sie aufgrund ihrer Erkenntnisse beobachteten, sehen. Man will nicht ausschließen, dass er mit der Bande zusammenarbeitet, doch Gwen weiß, das ist unmöglich. Schließlich wird die ganze Geschichte für sie zu kompliziert und sie verrät ihrem Verlobten, was sie tut und zeigt dem ungläubigen Mann zum Beweis das Hauptquartier. Rhys wird in die Aktionen des Teams einbezogen.

Nachdem der Fall abgeschlossen wurde, wobei der Alien zum Leidwesen aller eingeschläfert werden musste, trägt Jack Gwen auf, Rhys die Vergessens-Droge zu verabreichen. Nachdem ihr Verlober aber so begeistert von seinen neuen Erkenntnissen spricht und sich obendrein bei der Aktion tadellos verhalten hatte, weigert sich Gwen, das zu tun. Denn nun braucht sie endlich keine Geheimnisse mehr vor ihm zu haben und muss nicht ständig um ihre Partnerschaft bangen.


 Review
von Gisa von Delft

Genau genommen dient diese Episode einzig dazu, Rhys gewissermaßen in die Truppe einzuführen. So waren die Szenen zwischen ihm und Gwen auch recht gelungen. Der Rest ist allerdings nach meinem Empfinden nicht sonderlich erwähnenswert. Da hätte man ganz sicher eine bessere Geschichte drumherumstricken können. Wir haben noch nicht einmal erfahren, mit was für einer Spezies wir es zu tun hatten und diese Ausschlachtszenen waren im Grunde nur widerlich und die 'Aufklärung' hat zu nichts geführt.

Um zu zeigen, dass Jack ein Herz hat hätte man sich wahrlich auch etwas Besseres denken können, als dass er beim Anblick der leidenden Kreatur fast in Tränen ausbricht. Das passte nun wirklich ganz und gar nicht und kam irgendwie lächerlich pathetisch daher.

Schade, nach der letzten Episode war ich recht hoffnungsvoll, dass man zumindest das Niveau halten würde, aber leider kann ich nur feststellen: Das war wohl nix.