Doctor Who


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 2x01 Kiss Kiss, Bang Bang
:: 2x02 Sleeper
:: 2x03 To the Last Man
:: 2x04 Meat
:: 2x05 Adam
:: 2x06 Reset
:: 2x07 Dead Man Walking
:: 2x08 A Day in the Death
:: 2x09 Something Borrowed
:: 2x10 From out of the Rain
:: 2x11 Adrift
:: 2x12 Fragments
:: 2x13 Exit Wounds


Torchwood Episodenguide


2x01 "Kiss Kiss, Bang Bang"

[dt. Titel noch nicht festgelegt]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Review :: Eure Meinung (25) » 

Regie:
Ashley Way
Drehbuch:
Chris Chibnall

Hauptdarsteller:
John Barrowman (Jack Harkness)
Eve Myles (Gwen Cooper)
Burn Gorman (Owen Harper)
Naoko Mori (Toshiko Sato)
Gareth David-Lloyd (Ianto Jones)

Gaststars:
James Marsters (Captain John Hart)
Kai Owen (Rhys Williams)
Tom Price (PC Andy Davidson)
Menna Trussler (Elspeth Morgan)
Paul Kasey (Blowfish)
Crispin Layfield (Mugger)
Nathan Ryan (Victim)
Inika Leigh Wright (Hologram Woman)
Sarah Whyte (Miss Styles)

 Kurzinhalt
Nachdem Captain Jack seinem Team unvermittelt bei einer Alienjagd unter die Arme gegriffen hat, taucht ein alter, nicht nur beruflicher Partner von der Time Agency in Cardiff auf. Captain John Hart weiß von einer Reihe radioaktiver Streubomben, die ĂŒber die ganze Stadt verteilt und höchstgefĂ€hrlich seien. Das Team teilt sich in Zweiergruppen auf - wobei Gwen sich Hart anschließt - um die Bomben aufzuspĂŒren. Doch Hart spielt ein falsches Spiel und das gesamte Team, insbesondere aber Gwen, gerĂ€t in Gefahr.


 Inhalt
Das Torchwood-Team hat sich wĂ€hrend Jacks unvermittelter Abwesenheit wacker durchgeschlagen. Als sie jedoch bei der Festnahme des Aliens Blowfish leicht ĂŒberfordert zu sein scheinen, taucht der Captain ebenso unvermittelt wieder auf und rettet die Situation, indem er Blowfish erschießt.

WĂ€hrend seine Mitarbeiter noch mit gemischten GefĂŒhlen ĂŒber das Wiederauftauchen ihres Chefs beschĂ€ftigt sind, empfĂ€ngt Jack ĂŒber sein Zeit-GerĂ€t das Hologramm Captain John Harts, eines alten Kollegen von der Time Agency, der kurz zuvor durch das Rift in Cardiff angekommen war. Hart ordert Jack - allein - zu einem Treffen in einer Bar, deren Besucher er vorher in die Flucht geschlagen hatte.

Dort angekommen begrĂŒĂŸen sich die beiden MĂ€nner mit einem leidenschaftlichen Kuss, um sogleich in eine wilde PrĂŒgelei zu verfallen. Als sie sich ausgetobt haben trinken sie etwas zusammen und berichten einander von ihren WerdegĂ€ngen. Die Time Agency sei mangels Leuten aufgelöst worden, erfĂ€hrt Jack, und John habe einige Rehabilitationen durchlaufen wegen Alkohol, Sex, Drogen und Mord. Jack erwĂ€hnt die Arbeit mit seinem neuen Team bei Torchwood.

Da tauchen seine Kollegen, die ihm mit einem Taxi gefolgt sind, auch schon mit gezogenen Waffen auf, doch Jack kann sie beruhigen. Hart klĂ€rt das Team dann auch ein wenig genauer auf ĂŒber die Partnerschaft auf, die sich nicht nur auf den Arbeitsbereich beschrĂ€nkte. Er ist verwundert, wie wenig das Team ĂŒber seinen Chef weiß.

Im Hauptquartier von Torchwood Three erfĂ€hrt Jack von John, dass in der ganzen Stadt radioaktive Streubomben versteckt seien, die unaussprechlichen Schaden anrichten könnten. Tosh kann drei Bomben lokalisieren. Gwen, die in Jacks Abwesenheit das Team gefĂŒhrt hat, teilt Zweiergruppen ein, wobei sie mit Hart zusammen losgehen will. Sie ist skeptisch und erhofft sich, eröffnet sie Jack, durch ein bisschen Flirterei etwas mehr von seinen wahren Absichten zu erfahren. Jack warnt sie allerdings, auf der Hut zu sein und sich nicht zu sehr auf ihn einzulassen.

Gwen und Hart suchen in den Containerdocks. Nach einiger Flirterei finden sie auch tatsĂ€chlich die Bombe. Hart wendet sich zu Gwen und kĂŒsst sie. Auch wenn Gwen ihn - in Erinnerung an Jacks Warnung - sofort von sich stĂ¶ĂŸt, hat er ihr doch schon mit dem Kuss eine Droge verpasst, die sie paralysieren und innerhalb von zwei Stunden töten wird. Hart nimmt ihr Handy, wirft es fort und verschwindet.

Unterdessen finden Tosh und Owen in einem einsamen LagergebĂ€ude die zweite Bombe. Doch Hart ist schon vorort, versetzt Tosh einen Schlag, entwaffnet beide und und schießt Owen in die HĂŒfte.

In einem BĂŒrokomplex schauen Jack und Ianto nach der dritten Bombe. Jack bittet Ianto um eine Verabredung und erklĂ€rt ihm, dass Hart ein Relikt aus seiner Vergangenheit sei, mit dem er nichts mehr zu tun haben wolle. Nachdem Ianto einwilligt, trennen sie sich. WĂ€hrend Ianto in den BĂŒros weitersucht will Jack das Dach inspizieren. Ianto hört ein GerĂ€usch, dem er nachgeht und auf Hart stĂ¶ĂŸt, der ihm eine Waffe an den Kopf hĂ€lt. Er berichtet Ianto, dass seine Kollegen in Schwierigkeiten seien und lĂ€sst ihn laufen, um nach ihnen zu sehen.

Auf dem Dach findet Jack die dritte Bombe, als Hart zu ihm kommt. Jener verlangt die Bombe, doch Jack verweigert sie ihm. Dann bittet Hart seinen alten Partner, wieder mit ihm durch die Galaxis zu ziehen, doch daran ist Jack eindeutig nicht interessiert. Als er die Bombe ĂŒber die DachbrĂŒstung hinunterwirft, stĂ¶ĂŸt Hart ihn gleich hinterher. Als er die Bombe unten einsammelt erklĂ€rt er dem 'toten' Jack, dass Rehabilitation niemals erfolgreich sei.

WĂ€hrend Hart ins Hauptquartier zurĂŒckgeht, findet Ianto Tosh und Owen. Gemeinsam können sie, indem, sie ihr Handy lokalisieren, auch Gwen ausfindig machen. Nachdem sie erkennen, was passiert ist, verpasst Owen ihr ein Antitoxin, dass sie wieder auf die Beine bringt.

Im Hauptquartier zieht Hart dem dort aufgebahrten Blowfish eine kleine Metallpyramide aus der Hosentasche, um sie in ein metallenes Dreieck einzufĂŒgen, das er bei sich hat. Er ist ziemlich ĂŒberrascht, als plötzlich das Torchwood-Team mit gezĂŒckten Waffen hinter ihm steht und auch Jack, quicklebendig, den Raum betritt.

Nun muss Hart ihnen reinen Wein einschenken. TatsĂ€chlich ist er auf der Suche nach einem Diamanten, der einer Geliebten von ihm gehörte, die er getötet hat. Die Streubomben sind gar keine solchen, sondern Hinweise, die ihn zu dem Diamanten fĂŒhren sollten. Aus der Pyramide erscheint jetzt das Hologramm der Geliebten, dass Hart erklĂ€rt, es gĂ€be gar keinen Diamanten. Statt dessen fliegt ein kleiner Gegenstand auf ihn zu, der sich in seiner Brust verkrallt. Das sei, erklĂ€rt das Hologramm, eine Bombe, die sich unauflöslich mit der DNA ihres Mörders, wer immer das auch hĂ€tte sein mögen, verbindet. In 10 Minuten ginge sie hoch.

Blitzschnell kettet Hart sich mit Handschellen an Gwen. Ohnehin dem Tode ausgeliefert hat Gwen eine Idee. Zumindest will sie mit der Explosion das immer noch aktive Rift, verschließen. Sie zerrt Hart mit dorthin.

Unterdessen versuchen Owen und Jack eine Lösung fĂŒr die fatale Situation. Sie mischen Blutproben der Torchwood-Leute zusammen, folgen Gwen und Hart zum Rift und Owen jagt Hart eine Spritze mit dem Gemisch in den Brustkorb. Durch die Vermischung der DNA ihres Ziels beraubt löst sich die Bombe von Hart und explodiert, wĂ€hrend die Leute davonstĂŒrzen, in dem Rift. Augenblicklich findet sich das Team zurĂŒckversetzt an den Zeitpunkt, zu dem Hart durch das Rift kam.

Hart zeigt sich beeindruckt von der Leistung des Teams und ist bereit, Gwen freizugeben. Er versucht noch, sich Jack als Mitglied des Torchwood-Teams anzubieten, doch damit beißt er auf Granit. Zögerlich willigt er schließlich ein, wieder dahin zurĂŒckzugehen, wo er herkam. Hart verabschiedet sich mit einem Kuss von Jack und bevor er verschwindet lĂ€sst er ihn noch wissen, dass er Gray gefunden habe, was bei Jack fĂŒr einen Augenblick das Bild einer Kinderhand, die sich von einer Erwachsenenhand löst, hervorruft. Auf Gwens Frage, wer Gray sei, reagiert er jedoch nicht, sondern fordert sein Team auf, zurĂŒckzugehen an die Arbeit.


 Review
von Gisa von Delft

Ein ziemlich magerer Einstieg in die neue Staffel. Zwar hatte man mit James 'Spike' Marsters einen interessanten Gaststar engagiert, die Story ließ aber deutlich zu wĂŒnschen ĂŒbrig. Eindeutig zu wenig alien ;).

Was wir (und damit auch sein Team...) erfahren haben war, dass Jack bei der Time Agency einen Partner hatte, mit dem ihn deutlich mehr verband als die Arbeit (der aber natĂŒrlich auch wieder nicht eindeutig schwul sein konnte...). Außerdem wurde ein Name in den Raum geworfen, der offensichtlich große Bedeutung fĂŒr Jack hat. Okay, noch mehr Details aus seinem Vorleben hĂ€tten wir ja auch gar nicht verkraften können ;).

Ansonsten eine dĂŒnne Story und viel zu wenig Reaktion auf alles was passiert war (Jacks Verschwinden und ĂŒberhebliches Wiederauftauchen) und jetzt passierte. Captain John hat ein Mitglied des Teams dem Tode preisgeben wollen aber alle tun so, als sei nichts ĂŒbermĂ€ĂŸig Schlimmes passiert. Fast wundert es einen, dass er nicht doch bei Torchwood mitarbeiten darf.

Zumindest zwei AnknĂŒpfpunkte an die 1. Staffel gab es: Gwen hat sich mit Rhys ausgesöhnt und Jack verabredet sich mit Ianto. Das war's dann auch schon. Alles in allem hat mich diese Episode relativ enttĂ€uscht - viel mehr als Kiss Kiss, Bang Bang ist da wirklich nicht rumgekommen. Ich wĂŒnsche mir fĂŒr die kommenden Folgen wieder viel mehr Aliens und fremde Wesen. Der Fisch aus der zugegebener Maßen ganz spaßigen Eingangsszene hatte eindeutig zu wenig Auftrittszeit.