Doctor Who


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 1x01 Everything Changes
:: 1x02 Day One
:: 1x03 Ghost Machine
:: 1x04 Cyberwoman
:: 1x05 Small Worlds
:: 1x06 Countrycide
:: 1x07 Greeks Bearing Gifts
:: 1x08 They Keep Killing Suzie
:: 1x09 Random Shoes
:: 1x10 Out Of Time
:: 1x11 Combat
:: 1x12 Captain Jack Harkness
:: 1x13 End of Days


Torchwood Episodenguide


1x12 "Captain Jack Harkness"

[Captain Jack Harkness]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Review :: Eure Meinung (13) » 

Regie:
Ashley Way
Drehbuch:
Cath Tregenna

Hauptdarsteller:
John Barrowman (Jack Harkness)
Eve Myles (Gwen Cooper)
Burn Gorman (Owen Harper)
Naoko Mori (Toshiko Sato)
Gareth David-Lloyd (Ianto Jones)

Gaststars:
Matt Rippy (The Captain)
Murray Melvin (Bilis Manger)
Elen Rhys (Nancy)
Nadine Beaton (Audrey)
Gavin Brocker (George)
Peter Sandys-Clark (Tim)
Melissa Moore (Singer)

 Kurzinhalt
Bei einer Untersuchung in einem leerstehenden Hotel werden Jack und Tosh in das Cardiff des Jahres 1941 zur Zeit des Blitzangriffs gezogen. Im Ballsaal feiern Soldaten der Air Force vor ihrem nächsten Einsatz noch einmal ausgelassen. Jack und Tosh lernen einen jungen Captain kennen, der Toshiko in Erstaunen versetzt, denn sein Name ist Jack Harkness. Darüberhinaus muss Tosh versuchen, sie in die Gegenwart zurückzubringen. Auch Ianto und Owen überlegen, was sie tun können um die beiden zu unterstützen. Während Owen den Zeitriss manipulieren will ist Ianto strikt gegen diesen Eingriff. Gwen schaut sich unterdessen in dem Hotel um. Und dann ist da noch der geheimnisvolle Bilis Manger, der in beiden Zeitperioden auftaucht.


 Inhalt
Toshiko und Jack untersuchen ein schon länger leerstehendes Hotel, wo es möglicherweise eine Zeitverwerfung gibt. Zunächst hören sie nur Musikfetzen aus alten Zeiten, dann befinden sie sich plötzlich im Jahre 1941. Im Ritz feiern die Air Force-Soldaten den Rest ihres Urlaubs, sie trinken, flirten und tanzen. Tosh hatte sich wegen einer bevorstehenden Familienfeier schick gekleidet und so fallen die beiden nicht weiter auf.

Als Ianto registriert, dass Jack und Tosh nicht mehr erreichbar sind, wird Gwen zu dem leerstehenden Gebäude geschickt, um vorort nachzuschauen. Owen checkt unterdessen Toshikos Files und findet Berechnungen, mit denen eine Öffnung des Risses möglich sein könnte. Ianto blockt sofort ab mit dem Hinweis, Jack würde das niemals erlauben.

Als einer der Soldaten sich mit Jack anzulegen versucht, schreitet ein junger Captain ein. Er begrüßt die neuen Gäste und stellt sich, zu Toshs Verblüffung, als Jack Harkness vor. Jack benutzt daraufhin den Namen James Harper und fügt eine Truppenbezeichnung dazu. Der Hotelmanager, in älterer Mann, macht ein Foto von den dreien und lässt sich anschließend selber mit ihnen ablichten. Als Jack und Tosh einen Moment allein sind erfährt Tosh von ihm, dass der echte Jack Harkness am folgenden Tag während eines Trainingseinsatzes getötet würde und er habe seinen Namen übernommen. Der grund dafür sei eine komplizierte Geschichte.

Owen und Ianto haben die Daten des ehemaligen 'Ritz' gefunden und sind verblüfft, als sie unter den Bildern von tanzenden Soldaten auch den Schnappschuss mit Jack und Tosh finden. Owen will nun den Riss öffnen um die beiden zurückzuholen und gerät darüber in heftigen Streit mit Ianto, der das nach wie vor entschieden ablehnt.

Im Büro des Hotelmanagers Bilis Manger, in das sie sich geschlichen haben, will Tosh ihre Formel, mit deren Hilfe sie zurückgelangen könnten, abschreiben. Es gelingt nicht ganz bevor die Batterie ihres Notebooks, das sie nach wie vor bei sich hat, ihren Geist aushaucht. Und da kommt auch Bilis Manger herein und will wissen, wer sie sind. 'James' erklärt, er hätte gerade den Dienst quittiert, deshalb trüge er auch nicht die komplette Uniform und Tosh sagt, sie wollten nach London, sie stamme von dort. Dann wundert sie sich über Bilis' Sofortbild-Kamera, von der sie gedacht hätte, soetwas gäbe es noch gar nicht. Er lässt dagegen ungerührt eine Bemerkung über ihren Metallkoffer fallen. Bilis rät ihnen, sich bald auf den Weg zu machen, da ein Angriff bevorstünde. Als sie das Büro verlassen haben holt Bilis eine Akte hevor, die den Namen 'Torchwood' trägt.

Gwen kommt aus dem leeren Gebäude und meint, Musikfetzen zu vernommen zu haben. Da wird sie angesprochen von einem älteren Mann, der fragt, ob er helfen könne, er sei der Hausverwalter und sein Name sei Billis. Sie bittet ihn, ihr alles zu zeigen, sie hätte ihre Freunde hier verloren. Bilis - und zwar exakt derselbe wie aus 1941 - bittet sie, ihm zu folgen.

Jack verspricht Tosh unterdessen, auf sie aufzupassen, es würde nicht tragisch werden. Er beantwortet ihre Frage ob er schon einmal hier gewesen sei positiv. Er habe eine Undercovermission gehabt und eine falsche Identität, deshalb hätte er die des Captains angenommen. Die Frage, wer er vorher gewesen sei, bleibt unbeantwortet. Tosh holt sich nun, um den letzten Teil der Formel zu vervollständigen, den besten Navigator unter den Soldaten und erhält von ihm Daten, die ihr noch fehlten, während 'James' sich mit Jack unterhält.

Gwen ist inzwischen im Keller des Gebäudes, wo Bilis feststellt, sie mache einen besorgten Eindruck und er würde ihr jetzt erstmal eine schöne Tasse Tee machen. Gwen spricht unterdessen mit Ianto und sie stellen fest, dass Bilis der gleiche ist, der auf dem Foto aus 1941 zu sehen ist. Ianto will, dass Gwen sofort verschwindet, es müsse sich um eine Falle handeln. Darüber entbricht ein erneuter Streit mit Owen aus, der meint, sie solle weiterforschen.

Tosh erklärt Jack, sie habe alles und will nun nach einem Versteck für die Notizen suchen, dass die Zeit übersteht. Als von einer der Frauen der Verdacht geäußert wird, sie könnte eine Spionin sein, weil sie die Daten haben wollte, erklärt 'James', sie sei Dekodierer und habe einen Geheimauftrag. Man bringt daraufhin einen Toast auf Tosh aus. Sie will jetzt die Notizen noch mit Bilis' Kamera fixieren. 'James' wird von Jack zu einem Drink eingeladen und Tosh macht sich allein auf den Weg. Doch sie wird von Bilis ertappt, dem sie sagt, sie hätte den Apparat einmal probieren wollen. Er stellt ungerührt fest, er könne sich bessere Motive vorstellen als Zahlen und lächelt, als sie den Raum verlässt.

Owen ist immer noch damit beschäftigt, alles zum Öffnen des Risses vorzubereiten, auch wenn ihm irgendwelche Zahlen fehlen. Immerhin steckten sie mitten im Blitzangriff, begründet er seine Eile. Ianto ist nach wie vor dagegen und diesesmal endet das Ganze in einem Streit über ihre Beziehungen zu Lisa und Diane. Doch dann stellt Owen zu Iantos Befriedigung fest, dass ein Teil fehlt, um die Apparatur in Gang zu setzen. Owen, der auf dem Monitor Gwen mit Bilis beobachten konnte, macht sich auf zu dem alten Gebäude, weil er überzeugt ist, dass Bilis, der ja offensichtlich durch die Zeit schlüpfen kann, eine Antwort weiß.

Gwen findet unterdessen in einem Verteilerkasten hinter dem Gebäude das Foto mit den Formeln, die sie sogleich an Ianto weitergibt... während Tosh feststellt, dass das Foto nicht komplett geworden ist. Dennoch sucht sie erstmal nach einem Versteck und findet den Verteilerkasten, genau in dem Moment, in dem der Fliegeralarm losgeht. Sie macht, dass sie wieder in das Haus und mit den übrigen in den Keller kommt.

In dem alten Gebäude, durchsucht Owen Bilis' Büro und findet schließlich das fehlende Teil. Tosh sucht in den Kellerräumen nach irgendetwas, womit sie die Formeln vervollständigen kann und benutzt schließlich einen Rest roter Farbe. Anschließend steckt sie den Zettel in die leere Farbdose... die Gwen, die jetzt den Keller durchforstet und dabei immer wieder Geräuschfetzen aus 1941 wahrnimmt, findet.

Die Gespräche zwischen 'James' und Jack werden indessen immer intensiver und persönlicher. Schließlich gibt es Entwarnung und Bilis verkündet, der Tanz ginge jetzt weiter. Dabei sieht er, wie Tosh gerade aus einem anderen Teil des Kellers hereinkommt.

Gwen gibt den Rest der Formel an Ianto durch, der feststellt, dass die letzten Zahlen fehlen... die Bilis in 1941 gerade von dem Zettel entfernt. Gwen stellt fest, dass müsse alles sein, denn Tosh hätte daruntergeschrieben, sagt meiner Familie, dass ich sie liebe. 'James' gibt Jack den Rat, jeden Tag so zu leben, als sei es der letzte. Er solle nicht zögern zu seiner Freundin zu gehen. Als Jack den Tisch verlässt schließt 'James' gequält die Augen.

Owen will immer noch nicht aufgeben und findet in Jacks Schreibtisch einen Hinweis, wo sich die Pläne des Gerätes befinden. 'James' ist erstaunt, als Jack wieder vor ihm steht. Es sei vielleicht seine letzte Chance, erinnert er ihn. Deshalb sei er zurückgekommen, stellt Jack fest. Aber er werde womöglich gehen müssen, bevor die Nacht zuende sei, gibt 'James' zu bedenken. Dann müssten sie das Beste aus dem Moment machen, findet Jack und ergreift 'James'' Hand. Doch dann kommt ein Päärchen in ihre Ecke und Jack springt verschämt auf und geht.

Ianto warnt Owen, dass es eine Falle von Bilis sei. Er würde Chaos und Zerstörung verursachen. Er möge bitte auf ihn hören. Doch Owen hat ohnehin die Nase voll von Jacks ganzer Geheimnistuerei. Als Ianto ihn zurückhalten will schlägt er ihn kurzerhand zu Boden und stürzt zu dem Gerät.

'James' sitzt mit Tosh zusammen und erzählt ihr, was Jack am nächsten Tag passieren werde. Sie bemerkt, dass es ihm das Herz bricht, dass er nichts tun kann, das zu verhindern. Unterdessen richtet Ianto seine Waffe auf Owen und fordert ihn auf, nicht weiterzumachen. Doch Owen stellt nur fest, dass er auch bereit sei zu sterben, das geschehe dann in Pflichterfüllung. Er versucht, das fehlende Teil einzusetzen, doch Ianto drückt tatsächlich ab und trifft Owens Schulter. Dennoch gelingt es Owen, das Teil einrasten zu lassen und die Maschine beginnt zu arbeiten.

Jack Harkness findet doch keine Ruhe. Er geht zu 'James' und holt ihn, zum Erstaunen der Anwesenden, zum Tanzen. Als sie gerade zu einem Kuss ansetzen, öffnet sich der Zeitspalt. Mit einem "Jack, wir brauchen dich!" fordert Tosh ihren Chef auf, mitzukommen. Es sei seine Pflicht, erklärt der falsche dem echten Jack. Doch bevor er hinübergeht, dreht er sich noch einmal um und verabschiedet sich mit einem leidenschaftlichen Kuss von dem Mann, dessen Namen er trägt.

In dem leeren Gebäude steht Bilis und lächelt, während Gwen hocherfreut Tosh und Jack aus der Tür kommen sieht. Auf Jacks Wange glänzt noch eine Träne. Owen hat seine Wunde verarztet und ist zufrieden mit dem Ergebnis seiner Sturheit. Tosh, die erfahren hat, was Jack fühlt, stößt in dessen Büro mit ihrem Chef auf den Mann an, dessen Namen zu tragen er stolz sein dürfe.


 Review
von Gisa von Delft

Auf's Staffelende zu wird noch einmal eine gute Idee wieder aufgegriffen und der Spieß umgedreht, diesesmal landen Tosh und Jack in der Vergangenheit. Damit wurde eine durchaus spannende Geschichte erzählt, besonders durch den Zeitenwanderer Bilis. Eines war echt schräg: Als Jack seinem "Namensgeber" gegenübersteht ist er genauso erstaunt wie Tosh, als der sich vorstellt und haspelt schnell einen anderen Namen als er sich ebenfalls vorstellen soll. Kommt einem seltsam falsch vor, erklärt sich aber dadurch, dass Jack halt auch ein Zeitwanderer/-reisender ist, der sich den Namen in einem andern 'Durchgang durch diese Zeitphase' aus den Namen von Gefallenen ausgesucht hat. Zeitreisekram halt...

Jedenfalls hat mir die Folge gut gefallen. Die Animositäten zwischen Owen und Ianto wurden gut in Szene gesetzt und irgendwie hat es was, dass Ianto trotz der Erlebnisse in Bezug auf Lisa so integer ist. Schön, dass auch Tosh wieder zum Zug kam und hier irgendwie mehr einbringen konnte als in der "Lesbenfolge". Sie hat ihre Arbeit gut gemacht und diesesmal war sie diejenige, die etwas über Jack 'in privat' erfahren konnte. Okay, so gesehen hatten wir dann jetzt eine "Schwulenfolge", aber das fand ich soweit ganz schlüssig und nicht aufgesetzt oder überzogen. Und zumindest haben wir erfahren, dass er einen "falschen" Namen trägt - und dass er sich nach diesem Ereignis als nächstes in eine Frau verliebt hat, denn Estelle kannte ihn schon unter diesem Namen. Ansonsten war natürlich der Grund, warum er seinen Namen geändert hat "a complicated story", oder sowas Ähnliches, aber gut, man muss sich ja auch ein bisschen was aufsparen.

Das hin und her in den Zeiten - im leeren Gebäude und im bevölkerten Ritz - und die Überschnitte von Gwen zu Tosh und zu Bilis waren sehr gelungen. Überhaupt, Bilis war natürlich der Clou des Ganzen und ein cooler Charakter und Darsteller.

Tja, bis auf die Sache mit Jacks Überraschung als er Jack gegenübersteht habe ich eigentlich nichts auszusetzen. Außer, dass wir jetzt mit einem verdammt großen Spalt im Raum-Zeit-Gefüge dastehen - aber nicht umsonst lief diese Episode mit der nächsten im Doppelpack.