Doctor Who


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 5x01 The Eleventh Hour
:: 5x02 The Beast Below
:: 5x03 Victory of the Daleks
:: 5x04 The Time of Angels (1)
:: 5x05 Flesh and Stone (2)
:: 5x06 Vampires of Venice
:: 5x07 Amy's Choice
:: 5x08 The Hungry Earth (1)
:: 5x09 Cold Blood (2)
:: 5x10 Vincent and the Doctor
:: 5x11 The Lodger
:: 5x12 The Pandorica Opens (1)
:: 5x13 The Big Bang (2)
:: 5x97 Space
:: 5x98 Time
:: 5x99 A Christmas Carol


Doctor Who Episodenguide


5x99 "A Christmas Carol"

[Fest der Liebe]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Review :: Eure Meinung (26) » 
Seiten (2) 1 2
Eure Meinung - Leserkommentare zur Folge
02.01.11, 17:34 Uhr
WUT
unregistriert


Bestes Special bisher.
02.01.11, 18:08 Uhr
muerps
I am a Master


registriert seit:
Feb 2009
Das ist nicht grottenunlogisch, das ist bloß zu kompliziert für uns Normalsterbliche

Hat jedenfalls sehr viel Spaß gemacht, was anderes erwarte ich auch nicht von nem Weihnachtsspecial. Und wir wurden mit Story-Arcs in Ruh gelassen (wenn man mal von dem "Silence is all around" absieht, was ich aber eher für Zufall halte).
http://doctorwho.blogger.de/
02.01.11, 18:55 Uhr
FF
unregistriert


Hatte nach dem Trailer eigentlich keine Erwartungen mehr an das Special, sah alles nach sehr einfallsloser Scrooge-Story und extremer Budgetkürzung aus.

Deshalb war ich positiv überrascht, denn ein paar Dinge waren richtig gut: z.B. das Amy und Anhang auf dem abstürzenden Schiff die meiste Zeit ruhig gestellt waren (die beiden nerven mich eigentlich nur noch, Zeit für einen Companionwechsel). Und die Fische waren natürlich NIEDLICH! Aber die Szene in der der Haifisch zum ersten Mal auftaucht, war die beste Szene seit langen in Doctor Who (kann mich gar nicht erinnern wie lange). Die Rest geht so in Ordnung, deshalb ingesamt ein ok für die Folge.
02.01.11, 19:26 Uhr
Invader Sascha
Benutzer/in


registriert seit:
Mai 2010
Rundum gelungene Weihnachtsfolge, die nicht so auf Teufel komm raus den Weltuntergang beschriehen hat, sondern eine eher ruhiges Weihnachtsmärchen erzählt hat.

Nur ich für meinen Teil kann mich an Amy Pond nicht satt sehen. Für mich ist sie die junge Version einer Donna Noble (meiner Meinung nach der besten Companion seit Serienneubeginn). Flippig und experimentierfreudig und gibt dem Doctor auch mal ordentlich Konter.
02.01.11, 20:41 Uhr
harmlos
Benutzer/in


registriert seit:
Okt 2006
Oh war das herrlich.

Wie ich finde das 2t unterhaltsamste Christmas Spezial. Platz 1 hat noch immer The Runaway Bride
Aber das war natürlich das mit Abstand Weihnachtlichste, keine frage. Es war absolut unterhaltsam, sehr weihnachtlich, und hat sehr viel Spass gemacht. Klar die Story war nicht neu, aber das macht nichts.
Das mit den Fischen war aber eine Top idee, genial, darauf muss man erstmal kommen :-)

Nach der tollen einleitung darf Staffel6 endlich kommen :-)
02.01.11, 23:54 Uhr
maku1511
unregistriert


Mit den berühmten Worten des Ebenezer Scrooge:

HUMBUG!

So schön das alles war... Aber mal ernsthaft. Ich habe im Forum irgendwas von einem "Zuckerschock" gelesen... Bei mir ist es eher eine Lebertranvergiftung.

Über den Verstoß gegen den "Blinovitch Limitation Effekt", der es verbietet, dass ein und die selbe Person zwei verschiedener Zeitperioden an einem Ort sein kann. (Siehe Series 1, Episode 8 "Vatertag"
Darüber könnte man ja noch wegsehen...

Die Nummer, dass Mr. Sardick über das Video live zusieht, wie der Doctor seine Vergangenheit ändert...
Geht ja noch...

Auch die langweilige Nummer mit der Hochzeit mit Marylin Monroe...
Könnte man noch verzeihen.

Wo mir aber definitv die Hutschnur hochgeht und ich deshalb dieses Special als verhunzt betrachte. Was ich einfach nicht verzeihen kann:

Abigail Pettigrew! Da fällt dem Doctor schon die Zahl am Kryo-Tank von Abigail auf, aber es wird einfach nicht weiterverfolgt.

Zwar sieht man als Zuschauer, dass diese Zahl einen Countdown darstellen soll und man ahnt was es bedeuetet...

Aber dass der Doctor nichts mitbekommt, ist einfach nicht nachvollziehbar.
Spätestens nachdem Abigail dem jungen Kazran von ihrer Gesundheit erzählt und sich beide deswegen heulend in den Armen liegen, hätte der Doctor etwas unternehmen können/müssen.

Vorallem musste ich immer wieder an die Folge "Cold Blood" (Series 5, Episode 9) denken.
Da war der Doctor regelrecht besessen davon, dass auch ja KEINER stirbt. (Wobei er ja grandios versagt).

Selbst als er am Ende erfährt, was Abigail für ein Schicksal erwartet, noch ein letztes Mal aufgetaut und dann ab in die Kiste, hätte er mit der TARDIS immer noch die Chance gehabt, ihr zu helfen.

Dass darauf nicht geachtet wurde... Herb.
Das ist schon nicht mehr "grottenunlogisch", das ist ein Storyloch, in dem man glatt eine ganze Galaxie versenken kann.

Dem Happy End verpasst das einen extrem bitteren Beigeschmack, der hätte nicht sein müssen.

An der gesamten Folge haben mir ehrlich gesagt nur 2 Dinge wirklich gefallen:

- Das Raumschiff: Erinnerte irgendwie an "Star Trek" und sah grade innen herrlich aus.
- Das "Coming Soon" für die nächste Staffel.
02.01.11, 23:55 Uhr
maku1511
unregistriert


Der Zwinker-Smilie im Text ist ein Tippfehler.

Nur um Missverständnisse zu vermeiden.
03.01.11, 00:09 Uhr
muerps
I am a Master


registriert seit:
Feb 2009
Zitat:
Zitat von maku1511

- Das Raumschiff: Erinnerte irgendwie an "Star Trek" und sah grade innen herrlich aus.

Irgendwie? Zitat Simon Pegg: "Doctor Who Xmas special was great. Can't remember the last time I saw that much lens flare on the bridge of a spaceship."
http://doctorwho.blogger.de/
03.01.11, 09:35 Uhr
maku1511
unregistriert


@muerps:

Ich musste erst Wikipedia bemühen, um deinen Kommentar zu verstehen...

Ich fand bei der Beleuchtung nur schade, dass es keine neon-blauen Lichter waren.
Aber das ist nebensächlich.
03.01.11, 21:09 Uhr
Smith
unregistriert


Wenn man brücksichtigt das diese Folge im neuen, geklonten Universum stattfindet, und Mister Moffat in dieser Nische mal ein extrem paradoxes Timmmey Wimmey Abenteuer darstellen konnte, dann kann man diese Folge im Rahmen der Doctor Who Realität wohl als Special durchgehen lasse.
Eine wirklich sehr emotionale familäre und fantasiereiche Geschichte, deren Setting einerseits science fiction anderseits geradzu klassisch victorianisch wirkt. Der Doctor durch den Schornstein, der fliegende Schlitten und Abigails Lied, sind einerseits alles altgebackene kitschige Weihnachtsmotive die hier jedoch völlig neu science-fictional interpretiert werden und unvergessliche Doctor Who Xmas Special Geschichte geschrieben haben.
Wenn man diese Folge mit den vergangenen fünf vergleicht, fragt man sich, was an denen eigentlich so weihnachtlich gewesen sein soll.

Der Einsatz des eigenen vergangenen Ichs um jemanden sich selbsz zu zeigen, finde ich stillistisch vollkommen richtig, aber bitte nicht ständig und bei jedem Schurken.

Endlich mal ein Special in dem keiner stirbt (Für Abigail habe ich noch ein bischen Hoffnung ...) und der Doctor mit dem Gefühl alles ins Lot gebracht zu haben zu neuen Abenteuern aufbrechen kann.
03.01.11, 22:00 Uhr
Obelix
unregistriert


Ich muß sagen sehr gelungen.Zeit kann neu geschrieben werden .
Timmmey Wimmey und alles im Weihnachtsgewand.
07.01.11, 00:06 Uhr
Andie
Benutzer/in


registriert seit:
Mai 2008
Fantastisch schön (ich hatte tatsächlich zweimal Tränen in den Augen) - aber definitely not canon, oder? Kann mir zwar vorstellen, dass sie in Staffel 6 öfters mit Paradoxien spielen werden (ein Potential, was bisher ja - wie oben schon angeführt - nicht benutzt wurde, wohl, weil es eine Art doctor'sche Theodizee-Frage schaffen würde), allerdings würde die absolute Änderbarkeit jeglichen Geschehenens der Serie jegliche Spannung nehmen (im Zweifelfall könnte der Doctor ja jederzeit den Reset-Button betätigen.)
Also für mich ist das Christmas Special dieses Jahr ein kleiner, wilder Exkurs gewesen, in dem die Writer mal Plotlöcher und Diskontinuitäten riskieren konnten, um eine Hommage an die bekannteste Weihnachtsgeschichte erzählen zu können... vergleichbar vielleicht mit den Treehouse of Horror-Folgen bei den Simpsons oder dem Futurama Holiday Spectacular letzten Monat.
09.03.11, 00:59 Uhr
TheRichwood
unregistriert


Ich hatte am Anfang ja gehofft, dass das Weihnachtsspecial die Hauptstory weitererzählen würde, weil ich es kaum erwarten konnte, endlich zu erfahren wie die Geschichte um River und die merkwürdige Stimme weitergeht.
In der Hinsicht wurde ich zwar enttäuscht, wurde aber trotzdem mit einer super Folge belohnt. Ja es treten ein paar Schwächen auf, wie zum Beispiel, dass der Doctor am Ende nicht versucht sie zu retten, aber alles in Allem war dies einer der Besten Doctor Who Sendungen in den letzen zwei Staffeln. Zeitweise herrlich komisch, und dann plötzlich wieder so traurig, dass man Tränen in den Augen hatte. Na dann hoffen wir mal, dass bald die neue Staffel anfängt und diese auch das hält, was der Trailer verspricht.
15.03.11, 20:06 Uhr
smith02
unregistriert


Zitat:
Zitat von TheRichwood

Ich hatte am Anfang ja gehofft, dass das Weihnachtsspecial die Hauptstory weitererzählen würde, weil ich es kaum erwarten konnte, endlich zu erfahren wie die Geschichte um River und die merkwürdige Stimme weitergeht.
In der Hinsicht wurde ich zwar enttäuscht, wurde aber trotzdem mit einer super Folge belohnt. Ja es treten ein paar Schwächen auf, wie zum Beispiel, dass der Doctor am Ende nicht versucht sie zu retten, aber alles in Allem war dies einer der Besten Doctor Who Sendungen in den letzen zwei Staffeln. Zeitweise herrlich komisch, und dann plötzlich wieder so traurig, dass man Tränen in den Augen hatte. Na dann hoffen wir mal, dass bald die neue Staffel anfängt und diese auch das hält, was der Trailer verspricht.


Das der Doctor zum Scluss Abigail nicht rettet kommt mir auch noch etwas spanisch vor. Aber weiß man eigentlich was genau mit ihr geschehen wird? Vielleich ist es mir zwischen den Zeilen verloren gegangen, aber vielleich besteht zwischen ihrem baldigen Tod und dem SILENCE eine Verbindung die wir nicht ganz zu sehen bekommen haben. Das wäre, ähnlich wie in den vergangenen Specials ein erster, unauffäliger Clue, welchen wir vielleicht später verstehen.
oder was meint ihr?
15.03.11, 21:22 Uhr
muerps
I am a Master


registriert seit:
Feb 2009
Der Doctor kann Abigail nicht vor dem Tod bewahren, weil ihre Zeit einfach abgelaufen ist, so hart das klingt. Würde er sie trotzdem am Leben halten, würde er damit die Büchse der Pandora öffnen (no pun intended), weil er dann derjenige wäre, der entscheiden müsste, wer der Rettung würdig ist und wer nicht - wir hatten das schon in "Voyage of the Damned" (zum Thema, dass der Doctor nicht entscheiden darf, wer im einzelnen überlebt und wer nicht), "Father's Day" (mit der Erkenntnis, dass die Zeit als solche verwundbarer wird, wenn "nur" ein einfacher Mensch lebt statt stirbt) und "Waters of Mars" (Retten von dem Tode Geweihten ganz dolle schiefgegangen).
http://doctorwho.blogger.de/
03.04.11, 18:12 Uhr
Andie
Benutzer/in


registriert seit:
Mai 2008
Hey, wo ist mein launiger Kommentar zu "Space" und "Time" hingekommen? [in Ermanglung eines besseren Platzes pack ich das hier rein, da auch die Artikel-Baustellen für die Specials verschwunden sind]
04.04.11, 15:54 Uhr
Jane Marple
Moderator/in
SF-Radio Team




registriert seit:
Jul 2006
Die sind deshalb verschwunden, weil sie jemand als Baustellen eingestellt, aber nicht weiter ausgefüllt hat. Da sowas unsinnig ist und diese kleinen 'Schnipselchen' m. E. nicht als Episode durchgehen, wurden sie deleted. Wenn dazu Kommentare, dann am besten in der 'Teatime'.
Jedes Ding hat drei Seiten, eine positive, eine negative und eine komische.
(Karl Valentin)
25.04.11, 05:17 Uhr
maku1511
unregistriert


Zitat:
Zitat von muerps

Der Doctor kann Abigail nicht vor dem Tod bewahren, weil ihre Zeit einfach abgelaufen ist, so hart das klingt. Würde er sie trotzdem am Leben halten, würde er damit die Büchse der Pandora öffnen (no pun intended), weil er dann derjenige wäre, der entscheiden müsste, wer der Rettung würdig ist und wer nicht - wir hatten das schon in "Voyage of the Damned" (zum Thema, dass der Doctor nicht entscheiden darf, wer im einzelnen überlebt und wer nicht), "Father's Day" (mit der Erkenntnis, dass die Zeit als solche verwundbarer wird, wenn "nur" ein einfacher Mensch lebt statt stirbt) und "Waters of Mars" (Retten von dem Tode Geweihten ganz dolle schiefgegangen).


Okay. Gut.
Mit solchen Argumenten kann ich leben.

Trotzdem ärgert es, dass es nicht erwähnt wird. Es wurde einfach übersehen.
06.05.11, 14:32 Uhr
Smith 03
unregistriert


Ich will ja nicht nerven, aber wann kommen denn enflich die Artikel zur sechsten Staffel ?
Seiten (2) 1 2