Doctor Who


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel FŁnf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 2x01 New Earth
:: 2x02 Tooth and Claw
:: 2x03 School Reunion
:: 2x04 The Girl in the Fireplace
:: 2x05 Rise of the Cybermen (Part 1)
:: 2x06 The Age of Steel (Part 2)
:: 2x07 The Idiot's Lantern
:: 2x08 The Impossible Planet (Part 1)
:: 2x09 The Satan Pit (Part 2)
:: 2x10 Love & Monsters
:: 2x11 Fear Her
:: 2x12 Army of Ghosts (Part 1)
:: 2x13 Doomsday (Part 2)
:: 2x99 The Runaway Bride


Doctor Who Episodenguide


2x13 "Doomsday (Part 2)"

[Weltuntergang (Teil 2)]


 ę Kurzinhalt :: Inhalt :: Review :: Eure Meinung (15) Ľ 

Regie:
Graeme Harper
Drehbuch:
Russell T. Davies

Darsteller:
David Tennant (The Doctor)
Billie Piper (Rose Tyler)
Camille Coduri (Jackie Tyler)
Noel Clarke (Mickey Smith)
Tracy Ann Oberman (Yvonne Hartman)
Raji James (Dr. Rajesh Singh)
Shaun Dingwall (Pete Tyler)
Andrew Hayden-Smith (Jake Simmonds)
Nicholas Briggs (Voice of the Cybermen and the Daleks)
Paul Kasey (Cyber Leader)
Catherine Tate (The Bride)

 Kurzinhalt
Der F√ľhrer der Cybermen-Invasion fordert die Menschheit auf, sich zu ergeben. Doch er st√∂√üt auf Widerstand. Unterdessen besch√§ftigen sich Rose und Mickey mit dem Black Dalek. Er verr√§t ihnen, dass der Genesis Ark, der sich anscheinend nicht √∂ffnen l√§sst, nicht ihrer Technologie entstammt, sondern der der Time Lords. W√§hrend die Auseinandersetzungen weiter eskalieren, trifft Unterst√ľtzung aus der Parallelwelt ein.


 Inhalt
Fortsetzung von "Army of Ghosts".

Rose konfrontiert den Dark Dalek mit der Tatsache, dass sie wei√ü, wer die Daleks sind und erw√§hnt den Time War. Wenn sie wissen wollten, woher sie das wei√ü, m√ľssten sie sie und ihre Freunde am Leben lassen. Der Dalek l√§sst sich darauf ein und erkundigt sich nach dem Status des Genesis Arc. Das Aufwecken solle beginnen und der Arc m√ľsse um jeden Preis gesch√ľtzt werden.

Der Cyberf√ľhrer will die Aufforderung, zu kapitulieren, an die Erdregierung richten. Doch Hartman erkl√§rt, eine solche g√§be es nicht. Der Cyberman korrigiert, jetzt g√§be es sie und sendet seine Botschaft √ľber alle Frequenzen des Rundfunks. Die Menschen m√ľssten sich nicht f√ľrchten, erkl√§rt er, die Menschen w√ľrden wie sie werden. In den St√§dten bricht das Chaos aus. Die Armee versucht vergeblich, die Cybermen aufzuhalten. Der Doctor macht dem Cyberf√ľhrer klar, dass die Menschen sich nicht einfach etwas befehlen lie√üen, sondern um das, was ihnen wichtig sei, k√§mpfen w√ľrden.

Der Black Dalek will wissen, wer von den dreien der Unwichtigste ist. Schlie√ülich meldet sich Singh, um als Repr√§sentant des Torchwood-Instituts die Verantwortung auf sich zu nehmen. Der Dalek befiehlt ihm, auf die Knie zu gehen. Sie wollen Informationen √ľber die Erdbev√∂lkerung und sie wollen sie ohne Umschweife - Singhs Kopf wird zwischen den "Armen" von zwei Daleks zerquetscht um direkt auf sein Gehirn zuzugreifen.

Während die Cybermen die Angestellten gefangen nehmen hat der Black Dalek herausgefunden, dass es noch eine Spezies gibt, die die Erde einnehmen will. Ein Späher wird losgeschickt und als er die Cybermen findet stellt er visuellen Kontakt her. So kann auch der Doctor auf dem Monitor die Daleks sehen. Ebenso finden die beiden Gruppen heraus, wer die jeweils andere ist.

Der Doctor verlangt Jackies Handy und ruft Rose an um zu erfahren, ob sie lebt. Sie antwortet nicht, doch lässt die Verbindung offen. So hört der Doctor von dem Genesis Arc, als dieser erneut erwähnt wird. Die Cyberman bieten den Daleks eine Allianz an, doch jene verweigern sie. Als die Cybermen das Feuer auf den Späher eröffnen, erreichen sie nichts. Der Dalek allerdings löscht problemlos zwei der Cybermen aus.

Nun erkl√§rt der Cyberf√ľhrer dem Black Dalek den Krieg. Beide F√ľhrer br√ľsten sich mit ihren F√§higkeiten, bis der Black Dalek den Kontakt beendet. Doch er hat im letzten Moment noch den Doctor im Bildhintergrund ausmachen k√∂nnen. Er fragt Rose um Best√§tigung und sie erwidert nicht ohne Zufriedenheit, dass die Daleks sich zutrauen, gegen Millionen von Cyberman anzutreten, der Gedanke an den einzelnen Doctor sie aber in Schrecken versetzt.

Der Cyberf√ľhrer befiehlt, durch upgraden der Gefangenen die Truppen zu verst√§rken. Jackie und Hartman werden abgef√ľhrt und Hartman wird als erste vorgenommen. Der Doctor bleibt zur√ľck, um Auskunft √ľber die Daleks zu geben. Er muss dem Cyberman Recht geben, dass Gef√ľhle Menschen vernichten k√∂nnen. Doch dann z√∂gert er, schaut auf die Wand mit dem Dimensions-Sprung und stellt fest, dass Hoffnung ein gutes Gef√ľhl sei. Und da kommt tats√§chlich eine Gruppe Widerstandsk√§mpfer - allen voran Jake Simmonds - aus der Parallelwelt an, ausgestattet mit den richtigen Waffen, um die Cybermen niederzumachen. Auch der Cyberf√ľhrer wird zerst√∂rt.

Als die Cyberman einen Moment unaufmerksam sind, weil sie einen neuen F√ľhrer bestimmen m√ľssen, nutzt Jackie die Gelegenheit zur Flucht in ein Treppenhaus. Jake erkl√§rt dem Doctor, sie h√§tten in der Parallelwelt ihr eigenes Torchwood, wo sie entsprechende Ger√§te gefunden haben, die das Springen von einer Welt in die andere erm√∂glichen. Er gibt dem Doctor eines davon und demonstriert es sofort. In der Parallelwelt bittet Pete Tyler den aufgeregten Doctor, der sich um Rose und Jackie sorgt, erst einmal zuzuh√∂ren.

Auch Rose erf√§hrt jetzt durch Mickey von dem Ger√§t, doch es w√ľrde nur einen transportieren und er lie√üe sich nicht allein. Rose kann ihm erkl√§ren, was es mit den Daleks auf sich hat und schildert die Begegnung in dem Museum van Stattens ("Dalek"). Offenbar brauchen die Daleks einen von den beiden Zeitreisenden, um den Arc zu √∂ffnen, denn sie k√∂nnen es anscheinend sonderbarer Weise nicht selbst. Der Black Dalek kl√§rt sie auf, dass die Technologie gestohlen sei. Es handelt sich um Time Lord-Technologie und sei alles, was von ihnen geblieben ist. Auf die Frage, was darin sei antwortet er: "Die Zukunft".

Pete erl√§utert dem Doctor, dass sie versucht h√§tten, die Cybermen zu zerst√∂ren, doch die Debatten sei immer wieder aufgeflammt, dass es im Grunde noch Menschen seien, die Hilfe brauchten. W√§hrenddessen sei es den Cybermen gelungen, Torchwood zu unterwandern und sie h√§tten sich aufgemacht in die Welt des Doctors. Aufgrund der gro√üen Menge brauchten sie dazu drei Jahre. Diese Welt erlebe nun das 'Goldene Zeitalter' mit Harriet Jones als Pr√§sidentin. Doch es g√§be be√§ngstigende Umweltprobleme, die anscheinend mit dem Sprung in den Dimensionen zu tun h√§tten. Der Doctor warnt erneut, dass dieser mit jedem Sprung vergr√∂√üert w√ľrde. Letztlich fielen beide Welten in die Void. Doch Pete vertraut auf den Doctor, den Sprung zu verschlie√üen. Das Argument, Jackie und Rose bef√§nden sich in der anderen Welt mit den Cybermen l√§sst er nicht gelten. Es ginge um Gr√∂√üeres. Das unbegrenzte Vertrauen in seine F√§higkeiten beeindruck den Doctor und er sagt seine Hilfe zu.

Mit Pete und Jake springt der Doctor zur√ľck. Als erstes ruft er Jackie an und r√§t ihr, auf einer unteren Ebene abzuwarten. Dann modifiziert er Jakes Waffe, damit die den Panzer der Daleks durchdringen kann. Dann erscheint er mit einer selbstgebastelten wei√üen Flagge bei den Cybermen und sagt, kapitulieren sei eine gute Idee.

Der Black Dalek fordert Rose unter Bedrohung von Mickeys Leben auf, den Arc durch ihre Ber√ľhrung zu √∂ffen. Doch Rose erz√§hlt ihm erstmal, dass und wie sie den Dalek-Imperator get√∂tet habe. Er will sie zerst√∂ren, doch da erscheint der Doctor und begr√ľ√üt zun√§chst einmal Mickey sehr herzlich. Der Dalek erkennt ihn sogleich und will wissen, wie er den Time War √ľberlebt hat. Indem er in vorderster Front gek√§mpft habe, erwidert der Doctor. Rose offenbart ihm, dass diese vier Daleks Namen haben und als sie sich auch tats√§chlich vorstellen erkennt der Doctor sie als Mitglieder des 'Cult of Skaro', einem Geheimbund der denken sollte wie die Feinde, um so neue Arten des T√∂tens zu entwickeln.

Mickey will nun wissen, was mit dem Arc sei, sie h√§tten gesagt, er geh√∂re den Time Lords. Doch der Doctor wei√ü es nicht. Sie h√§tten gesagt, die Ber√ľhrung eines Zeitreisenden k√∂nne es √∂ffen. Zufrieden stellt der Doctor fest, das sei etwas, dass die Daleks nicht k√∂nnten: etwas ber√ľhren. Der Doctor soll nun den Arc √∂ffnen, doch das will er nat√ľrlich nicht. Statt dessen holt er den Sonic Screwdriver hervor, was der Dalek l√§cherlich findet, denn er k√∂nne sie damit nicht verletzen. Daf√ľr w√§re er aber gut im √Ėffnen von T√ľren, erwidert der Doctor und demonstriert das auch gleich.

Durch die ge√∂ffneten T√ľren st√ľrmen die Widerstandsk√§mpfer hinein, begleitet von Cybermen, die alle beginnen, auf die Daleks zu feuern. Pete kann rasch noch Rose aus dem Feuergefecht entfernen und Mickey greift sich eine Waffe und feuert mit. Doch er wird von einem Cyberman angesto√üen und st√ľtzt sich an dem Arc ab, bevor er mit den anderen Menschen und dem Doctor den Raum verl√§sst. Die Daleks stellen nicht nur stolz fest, dass die Cybermen erledigt sind, sondern auch der Arc ist nun aktiviert. Doch er ben√∂tigt sehr viel Raum, um sich zu entfalten. So eskortieren sie ihn hinaus.

Als sie durch die Korridore rennen, entschuldigt Mickey sich f√ľr sein Missgeschick. Doch der Doctor stellt fest, er h√§tte ihnen sogar eine Gefallen damit getan denn es sei nicht auszudenken, was die Daleks zerst√∂rt h√§tten in dem Vesuch, den Arc zu √∂ffenen.

Unterdessen muss Jackie auf ihrer Flucht kehrt machen, denn von unten kommen ihr Cybermen entgegen. Sie l√§uft in einen Korridor, wo zwei Cybermen, die sich ihr entgegenstellen, pl√∂tzlich nach einem krachenden Schuss umfallen. Hinter ihnen tauchen Pete und die anderen auf. Mit ein paar S√§tzen tauschen sie sich √ľber ihr jeweiliges Leben aus und obgleich klar ist, dass es sich um den jeweilige Partner aus der Parallelwelt handelt, laufen sie schlie√ülich aufeinander zu und fallen sich in die Arme.

Die Daleks sind inzwischen mit dem Arc in der gro√üen Lagerhalle angekommen, wo sich ein heftiget Kampf zwischen ihnen und den Cybermen und Menschen-Soldaten entfacht. Alle Cybermen werden nach Torchwood beordert. Der Doctor, Rose und Pete wagen einen Blick durch die T√ľr der Lagerhalle und sehen, dass das Dach ge√∂ffnet wird. Der Black Dalek erhebt sich mit dem Arc aus dem Geb√§ude hinaus.

Hoch √ľber London √∂ffnet sich der Genesis Arc und ein Dalek nach dem anderen kommt daraus hervor. Jetzt wei√ü der Doctor, was es mit der Time Lord Technologie auf sie hat: innen gr√∂√üer als au√üen. Es handelt sich um eine Gefangenenschiff, dass Millionen von Daleks enth√§lt. Sie erhalten den Befehl, jede Lebensform unter ihnen zu vernichten. Es entbrennt ein erbitterter Kampf zwischen Daleks und Cybermen mit den Menschen zwischen den Fronten.

Pete beschlie√üt, wieder hin√ľberzugehen und Jackie mitzunehmen in die Parallelwelt, da die hisige Welt verloren sei. Die andere sei sicher, sofern der Doctor die Br√ľcke verschlie√üe. Doch der Doctor ist noch optimistischer. Ob sie sich nicht fragten, warum er wohl immer wieder die 3D-Brille benutzt h√§tte? Damit k√∂nne er sehen, wer durch die Void gegangen sei, denn er h√§tte dort Hintergrund-Radioaktivit√§t gesammelt, die mit der Brille sichtbar werde. Er gibt Rose die Brille und sie findet die Best√§tigung: nur Jackie ist nicht von diesem Flimmern umgeben. So will der Doctor nun die Br√ľcke noch einmal ganz √∂ffnen, da die Daleks und Cybermen, die solange in der Void verharrten, erneut hineingezogen w√ľrden. Dann will er sie f√ľr immer verschlie√üen. Rose soll mit Pete und den anderen in die Parallelwelt wechseln und er, der ja auch dieses Void-Zeug an sich hat, w√ľrde sich mit magnetischen Klammern sichern.

Rose wird klar, dass sie dann den Doctor niemals wiedersehen wird. Sie weigert sich, mitzugehen. Ohne Rose geht auch Jackie nicht. W√§hrend hin und her debattiert wird, er√∂ffnet der Doctor den Countdown. Rose versucht Jackie zu erkl√§ren, dass der Doctor nur sie h√§tte und sonst ganz allein die Dinge tun m√ľsste, die wichtig seien. W√§hrenddessen geht der Doctor ernsten Blickes von hinten an sie heran und h√§ngt ihr eines der Ger√§te zum √úberwechseln um den Hals. Pete reagiert blitzschnell und aktiviert sein Ger√§t, worauf sie alle verschwinden.

Doch Rose dr√ľckt in der Parallelwelt sofort wieder auf ihr Ger√§t und kehrt zum Doctor zur√ľck. Pete rei√üt Jackie und Mickey schnell die Dinger vom Hals, unbeachtet Jackies entschiedenem Einspruch. Der Doctor redet Rose ins Gewissen - sie w√ľrde ihre eigene Mutter niemals wiedersehen. Doch Rose erkl√§rt ihm, sie habe sich schon vor langer Zeit entschieden, ihn niemals zu verlassen. So bleibt dem Doctor nichts anderes, als sie in die Vorbereitungen einzubeziehen.

Die Daleks nahen jetzt, um den Doctor zu zerst√∂ren. Er und Rose √∂ffnen die Hebel und halten sich an den befestigten Magnetklammern fest. Jetzt werden alle Daleks und Cyberman von der Void angezogen und fliegen durch das Torchwood-Fenster vorbei an Rose und dem Doctor in die √Ėffnung zur Void, w√§hrend die Menschen verbl√ľfft zum Himmel starren. Doch die Hebel setzen sich St√ľck f√ľr St√ľck von selbst zur√ľck und die √Ėffnung schlie√üt sich wieder. Rose versucht, den Hebel auf ihrer Seite zu erreichen, doch sie muss daf√ľr die Klammer loslassen.

Mit einer Riesenanstrengung gelingt es ihr, den Hebel online einrasten zu lassen, doch nun h√§ngt sie daran und wird von dem Sog zur √Ėffnung gezogen. Sie schafft es nicht, sich zu halten und fliegt, mit dem Doctor um die Wette schreiend, auf die √Ėffnung zu. Im allerletzten Moment materialisiert sich Pete Tyler, greift sie und die beiden verschwinden wieder. Vor den ungl√§ubigen Augen des Doctors schlie√üt sich die Br√ľcke.

Pete stellt fest, dass sein Ger√§t tot ist, der Doctor also die Br√ľcke geschlossen hat. Rose steht verzweifelt weinend an der einen, der Doctor mit traurigem Blick an der anderen Seite der Wand. W√§hrend der Doctor langsam von dannen zieht, halten sich Jackie, Pete und Mickey an den H√§nden, sie wissen, dass sie Rose nicht tr√∂sten k√∂nnen.

Die Zeit ist vergangen und Rose erwacht in ihrem Bett. Sie hatte einen Traum, sie h√∂rte, dass sie vom Doctor gerufen wurde. Sie erz√§hlt es den anderen und sie machen sich, der Stimme folgend, mit ihr zusammen auf den Weg zur 'Bad Wolf Bay' in Norwegen. Rose l√§uft ein St√ľck den Strand entlang, w√§hrend die anderen warten. Da materialisiert sich vor ihr der Doctor. Er sei in der TARDIS. Es g√§be noch ein winziges Loch zwischen den Welten, dass sich nun auch schlie√üen w√ľrde. Er habe jede Menge Energie generiert um ihr Good Bye zu sagen. Sie haben nur zwei Munuten und wissen zun√§chst nicht, was sie sagen sollen. Doch dann erz√§hlt Rose, dass sie alle noch zusammen sind und Jackie wieder schwanger sei. Sie selber arbeite jetzt bei Torchwood, wo man ihre Erfahrungen mit Aliens gut gebrauchen k√∂nne. Das gef√§llt dem Doctor, was er mit den Worten "Rose Tyler: Defender of the Earth" untermauert.

Sie sei offiziell f√ľr tot erkl√§rt, l√§sst der Doctor sie wissen, doch hier sei sie, lebendig. Und er werde allein weiterreisen. Rose √ľberkommt wieder die Verzweiflung, ihn niemals wieder zu sehen. Schlie√ülich √ľberwindet sie sich und sagt ihm, dass sie ihn liebt. Der Doctor l√§chelt und stellt fest, dies sei wohl seine letzte Chance es zu sagen: "Rose Tyler" beginnt er, doch da verschwindet sein Bild, die Zeit ist um. Rose weint und auch dem Doctor in der TARDIS l√§uft eine Tr√§ne √ľber die Wange. Jackie l√§uft ihrer Tochter entgegen und schlie√üt sie tr√∂stend in ihre Arme.

Der Doctor sammelt sich m√ľhsam und will zur Tagesordnung zur√ľckkehren, als pl√∂tzlich eine Frau in einem Brautkleid in der TARDIS steht. Der Doctor ist total verbl√ľfft, w√§hrend sie ihn anf√§hrt, wer er sei und was das hier f√ľr ein Ort w√§re.


 Review
von Gisa von Delft

Vorneweg: Warum um Himmels Willen hat man aus der in dem Prolog gezeigten Urwelt keine ganze Episode gemacht? Jammerschade. Dennoch, der Prolog war sehr ansprechend gemacht.

Zur Sache: Nach den zwei schwachen vorausgegangenen Episoden konnte endlich wieder aufgeatmet werden. Vielleicht wurde hier aber fast schon etwas viel aufgetischt. Cybermen UND Daleks mit der Erde als "Spielball" - das war allerhand. Nun, auch eine Mahlzeit mit ausgezeichneten Zutaten kann, wenn sie zu √ľppig ist, etwas schwer im Magen liegen.

Andererseits: wie h√§tte man es anders schaffen sollen, all das in einem Staffelfinale zusammenzubringen, was man hier zusammenbrachte - die traditionellen Todfeinde und die komplette Mannschaft des scheidenden Companions? Um das zusammen auf den Schirm zu kriegen mussten, um den roten Faden zu halten, die Cybermen dabeisein (auch wenn sie mir eigentlich zuviel des Guten waren). Denn nur √ľber die Cybermen konnte die Verbindung mit der Parallelwelt hergestellt werden. Und diese Idee war durchaus gro√üartig. Man brachte alle f√ľr Rose wichtigen Personen zusammen und man "bef√∂rderte" Billie Piper elegant aus dem Spiel.

Dabei war es ebenso gelungen und sorgte noch f√ľr einige lustige, aber aber auch einige sch√∂ne emotionale Szenen, Jackie sozusagen aus Versehen in der TARDIS mitzunehmen. Auch dieser Charakter wird mir mit Sicherheit in Zukunft fehlen. Der Dreh, auf diese Weise die ganze Familie, incl. Mickey, wieder zusammenzubringen hat mir sehr gefallen.

Sehr ulkig war die anfängliche Einlage des Doctors nach dem Motto: 'Who ya gonna call? ...'. Wie die Cybermen es allerdings geschafft haben, sich als Geister der Verstorbenen zu tarnen, ist mir nicht klar geworden - aber das nur am Rande. Lustig ging es dann auch erstmal weiter mit der TARDIS-Reise mit Jackie ("er hat mich gekidnapped") - und der "um 57 Jahre gealterten Rose". Gut gefallen hat mir von des 10. Doctors "kasperhafter" Seite auch, wie er sich ( in bester Tom Baker-Manier) den Stuhl holte, um die nächste Geisterschicht anzuschauen. Dann allerdings war es erstmal mit dem Spaß vorbei.

Ganz spannend war das Ende der ersten Hälfte (Army of Ghosts), wo sich herausstellt, dass die Kugel gar nichts mit den Cybermen zu tun hat. Sehr ordentlich in diesen Szenen um die Kugel das Spiel von Rose und Mickey. Weniger gefallen hat mir die Figur Yvonne Hartman als Leiterin des Torchwood-Instituts - sie war irgendwie nicht sehr glaubhaft. Auch das Ding mit den Cybermen hinter den Plastikabtrennungen...naja. Seit zwei Monaten treiben sie ihr Unwesen und keiner hat sie bemerkt?

Obgleich die Geschichte mit dem Hin und Her √ľber die "Br√ľcke" schon sehr spannend war, ebenso das Geschehen um die Daleks, h√§tte ich mir doch in der geheimnisvollen Kugel aus dem "Zwischenreich" noch etwas anderes gew√ľnscht. Wenn es da nun noch ein St√ľck Time Lord-Technologie gibt, nachdem das gesamte Volk mit Mann und Maus vernichtet ist - auf sich ein brillanter Einfall -, m√ľssen aus diesem St√ľck Technologie ausgerechnet Daleks rauskommen?

Aber okay, die Chance ist vertan. Zum Ende gab es dann einen herzzerrei√üenden Abschied, der der Papiert√ľchlein-herstellenden Industrie sicher einen Aufschwung beschert hat. Ein w√ľrdiges Ende f√ľr Rose Tyler und ihre Familie in dem auch der Fluch des langen Lebens des Doctors gut zur Geltung gebracht wurde. Und dennoch gelang auch hier wieder der Dreh in einen Schmunzler, als pl√∂tzlich die Braut in der TARDIS steht. Ich liebe das;).

Nun d√ľrfen wir wieder gespannt sein, wie in der n√§chsten Staffel der neue Companion seine Sache macht. Schon allein so gesehen wird es ja niemals langweilig.