Buffy & Angel


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: 6x01 Bargaining
:: 6x03 After Life
:: 6x04 Flooded
:: 6x05 Life Serial
:: 6x06 All The Way
:: 6x07 Once More, With Feeling
:: 6x08 Tabula Rasa
:: 6x09 Smashed
:: 6x10 Wrecked
:: 6x11 Gone
:: 6x12 Doublemeat Palace
:: 6x13 Dead Things
:: 6x14 Older and Far Away
:: 6x15 As You Were
:: 6x16 Hell's Bells
:: 6x17 Normal Again
:: 6x18 Entropy
:: 6x19 Seeing Red
:: 6x20 Villains
:: 6x21 Two To Go
:: 6x22 Grave


Buffy Episodenguide


6x06 "All The Way"

[Halloween - Die Nacht der Überraschungen]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Aha-Effekte :: Zitate :: Eure Meinung (8) » 

Regie:
David Solomon
Drehbuch:
Steven S. Deknight

Hauptdarsteller:
Sarah Michelle Gellar (Buffy Summers)
Nicholas Brendon (Xander Harris)
Emma Caulfield (Anya)
Michelle Trachtenberg (Dawn Summers)
James Marsters (Spike)
Alyson Hannigan (Willow Rosenberg)

Gastdarsteller:
Amber Benson (Tara Maclay)
Anthony Steward Head (Rupert Giles)
John O'Leary (Kaltenbach)
Dave Power (Zack)
Kavan Reece (Justin)
Amber Tamblyn (Janice)

Darsteller:
Lorin Becker (Hexe)
Charles Duckworth (Glenn)
Chad Erickson (Typ)
Adam Gordon (Carl)
Emily Kay (Maria)
Dominic Rambaran (Sanitäter #1)
Anthony Sago (Sanitäter #2)
Sabrina Speer (Mädchen)
Dawn Worrall (Christy)

 Kurzinhalt
Halloween - eine Nacht zum Feiern, denn die Jägerin hat frei - Dämonen mögen Halloween nicht.
Doch dann passiert etwas, das die Party beendet..


 Inhalt
Halloween. Seit eh und je eine ruhige Nacht für die Jägerin, denn die Vampire und Dämonen mögen diese Nacht nicht besonders - zuviel los auf den Straßen.
Keine Ruhe gibt es jedoch für die Scoobies, denn sie müssen Giles helfen - in der Magic Box, in der es dank des Halloween-Sonderverkaufs ganz schon hektisch zugeht.

Doch auch ein arbeitsreicher Tag geht einmal zu Ende, und das feiern die Scoobies mit einer Party - zu ehren Anya und Xanders, die endlich ihre Verlobung bekannt gegeben haben.
Die Party wird allerdings getrübt, als die Mutter der Freundin von Dawn anruft, bei der diese eigentlich übernachten wollte. Dort ist sie aber nicht, genausowenig wie ihre Freundin.

Während die Scoobies aufbrechen, um Buffys Schwester zu suchen, amüsieren sich Dawn und ihre Freundin mit ein zwei Jungs, die sie kennengelernt haben.
Was die beiden nicht ahnen - sie haben sich auf Vampire eingelassen, und Vampir Justin gefällt Dawn so gut, daß dieser beschließt, sie zu wandeln...


Für alle, die mehr wissen möchten, steht eine ausführliche Inhaltsangabe bereit.

 Episodenreview
von Jakob Sättler

Es sind im Grunde zwei zentrale Handlungsstränge, um die sich die Folge "All The Way" dreht.

Zum Einen ist da die Geschichte um Dawn, die endlich im Mittelpunkt einer Folge stehen darf und zum ersten Mal einen Jungen - naja, vielmehr einen Vampir - küßt. Natürlich werden hier Erinnerungen wach, wie Buffy zum ersten Mal ihre große (Vampir-)Liebe Angel in der Folge 1x07 "Angel" küßte. Und genau davon lebt die Folge auch zu einem großen Teil, das macht sie so unterhaltsam: Eine irgendwie rückbesinnliche Stimmung, wie es damals bei Buffy war - daß man Vergleiche ziehen kann. Eine Rückkehr zu einem Thema, was die Serie in den frühen Staffeln unter anderem so ausgezeichnet hat: "Teenager-Liebe" - ... und das ist keineswegs abwertend gemeint.

Besonders gelungen an der Geschichte um Dawn sind die typischen, fast schon klischeehaften Bilder, die ausnahmsweise mal nicht langweilig oder ärgerlich wirken, sondern der Story erst die richtige Würze geben. Da wäre die Szene, in welcher der männliche Justin seiner Angebeteten, der natürlich viel zu leicht angezogenen und daher frierenden Dawn, seine Jacke in gentlemanhafter Art umhängt. Da wäre die ausgeflippte Freundin Janice, die im Gegensatz zur eher zurückhaltenden und vorsichtigen (keuschen) Dawn sofort mit ihrem Kerl im Wald verschwinden will. Da wäre die herrlich veralberte Tatsache, daß Vampire eine erotische Ausstrahlung haben. Da wäre der Platz des ersten Kusses: ein Auto, das den Protagonisten natürlich nicht gehört (typischerweise der Wagen der Eltern, hier halt ein geklautes Auto); das Radio läuft leise im Hintergrund. Und da wäre natürlich der nicht fehlen dürfende Satz, der so herrlich damit kokettiert, was Jungs wirklich wollen: "I bet you say this to all the girls."

Gerade die letzten beiden Punkte sind es wohl, welche die Folge so wirken lassen, als wäre sie den Meat-Loaf-Songs "Paradise by the dashboard light" bzw. "You took the words right out of my mouth (Hot summer night)" entsprungen - vermitteln diese doch eine sehr ähnliche Stimmung der ersten sexuellen Schritte von Teenagern: unglaublich bedeutende Ereignisse, sehr augenzwinkernd und lustig erzählt. (Und wer hat sich nicht halb kaputt gelacht, als Buffy schließlich im Wald aufkreuzt und Dawn vor den anderen Pärchen zur Rede stellt?)

Zum Anderen ist da neben der Geschichte um Dawn noch diese andere Storyline, auf die sich der Folgentitel "All The Way" ebenfalls sehr gut beziehen läßt: die Xander-Anya-Hochzeitsstory. Endlich hat es Xander geschafft, seinen Freunden zu erzählen, daß er Anya heiraten möchte. Und wieder einmal wird dem Zuschauer anhand verschiedener Szenen klargemacht, daß sich Xander alles andere als sicher ist, ob er die Hochzeit auch wirklich will.
Ob Xander nur kalte Füße hat, weil die Entscheidung einfach so bedeutend und folgenreich ist, oder ob seine Zweifel vielleicht doch schwerwiegenderer Natur sind - man darf gespannt sein. Auf jeden Fall war's sehr schön inszeniert und wieder mal vielschichtig interpretierbar, daß Xander seinen Freunden von der geplanten Hochzeit berichtet, während er dieses alberne Piratenkostüm trägt...

Aber nicht nur an der Xander-Anya-Hochzeits-Storyline läßt sich feststellen, daß die Folgen langsam ihren vorbereitenden Charakter ablegen und die Staffel in Fahrt zu kommen scheint.

Dies kann man auch an der Storyline um Willow erkennen, die nunmehr quasi jedem Problem mit Magie begegnet. Hat sich bisher erst Giles lautstark zu Wort gemeldet, so formuliert nun auch Tara eindeutig ihre Bedenken, daß Willow viel zu oft Magie gebraucht. Aber Willow läßt sich natürlich auch von ihr nichts sagen, schmettert jegliche Kritik unreflektiert ab und verhält sich überhaupt sehr selbstherrlich, bestimmend und dominant. Von der eher schüchternen, obrigkeitstreuen, auf Respektspersonen hörenden und sehr auf Konfliktlösung und Harmonie bedachten Willow aus den früheren Staffeln ist jedenfalls nicht viel übrig geblieben. Dies zeigt auch die Szene am Anfang der Folge, als Willow in der Magic Box die erwachsene Frau anfährt, die als Hexe verkleidet ist. Willows Reaktion auf ihren Streit mit Tara ist dann auch ganz im Sinne des "Trips", auf dem sie momentan ist - sie macht einen "kleinen" Zauber (wie sie es wohl nennen würde) und läßt Tara den Streit vergessen. Wer die Serie kennt, weiß, daß das sicher nicht folgenlos bleiben wird...

Auch die Beziehung zwischen Buffy und Giles steht vor einem Wendepunkt. Daß es Giles gar nicht gefällt, daß sich Buffy am Ende so aus dem Staub macht und es ihm überläßt, der über die Strenge geschlagen habenden Dawn die Leviten zu lesen, kann man deutlich erkennen. Dies wäre Buffys Aufgabe seiner Meinung nach. Bedenkt man dazu noch den seltsam ernsten Blick, den Giles am Ende der letzten Folge hatte, kurz nachdem Buffy ihm eröffnete, sie sei so glücklich darüber, daß sie sich immer auf ihn verlassen könne... - Noch befinden wir uns im Vorgeplänkel, noch ist nichts passiert. Aber es kann nicht mehr lange dauern...