Buffy & Angel


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: 5x01 Buffy vs. Dracula
:: 5x02 Real Me
:: 5x03 The Replacement
:: 5x04 Out of my Mind
:: 5x05 No Place like Home
:: 5x06 Family
:: 5x07 Fool for Love
:: 5x08 Shadow
:: 5x09 Listening to Fear
:: 5x10 Into the Woods
:: 5x11 Triangle
:: 5x12 Checkpoint
:: 5x13 Blood Ties
:: 5x14 Crush
:: 5x15 I Was Made to Love You
:: 5x16 The Body
:: 5x17 Forever
:: 5x18 Intervention
:: 5x19 Tough Love
:: 5x20 Spiral
:: 5x21 The Weight Of The World
:: 5x22 The Gift


Buffy Episodenguide


5x01 "Buffy vs. Dracula"

[Buffy vs. Dracula]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Aha-Effekte :: Zitate :: Eure Meinung (7) » 
Eure Meinung - Leserkommentare zur Folge
04.04.03, 22:46 Uhr
Carla
unregistriert


Keine grossartige Episode, aber eine ziemlich witzige Parodie auf die üblichen Dracula-Filme.
27.07.03, 16:30 Uhr
Mary-Kate
unregistriert


Gut finde ich das Xander ein Diener des
Bösen wird. Ich finde das zeigt das
Xander auch noch hier ist. Oft sind
die Folgen mit ihm eher trauig und
merkwürdig. Die hingegen ist echt gut.
Nur Riley kann ich nicht leiden!!
03.11.05, 14:25 Uhr
Anna
unregistriert


Ich fand die Folge eher endtäuschend, sie kündigen groß an "Buffy vs. Dracula" und dann...
Ich find Reiley auch bescheuert!
03.02.06, 19:22 Uhr
Ally
unregistriert


Ich fand das Ende ein wenig strange wo Dracula immer wieder kam.
Aber der Rest war recht witzig
10.06.06, 00:25 Uhr
Xarah
unregistriert


hm.... was ich ganz lustig fand war die szene mit Joyce und willow und tara und das Ende wo beide "mum" rufen... aber sonst find ich die folge ehr sinnlos... der schauspieler, der dracula spielt ist wirklich miserabel und auch von xander hat man schon besseres gesehn... zudem wirkt die szene am strand völlig unwirklich.. aber trotzdem alles in allem noch drei sterne
23.06.06, 13:02 Uhr
Silke
unregistriert


Als nicht regelmäßige Buffy-Zuschauerin kann ich nicht groß Vergleiche zu anderen Buffy-Folgen ziehen. Ich fand die Episode aber recht witzig. Angesehen habe ich mir die Folge, weil Rudolf Martin Dracula gespielt hat und ich der Meinung bin, dass er alles andere als "miserabel" war.

Silke von url]http://www.rudolfmartin.de[/url]
13.07.11, 21:49 Uhr
Finbar
unregistriert


Ich muss gestehen, ich bin begeistert.

Vor allem weil es mehr ist als eine platte Dracula Parodie, vielleicht sollte man das Ganze mal andersherum sehen, wird hier nicht über Dracula auch ein wenig Buffer persifliert?

Und auch die "Rahmenhandlung" wurde meiner Meinung nach noch nicht genügend gehuldigt. Da gibt es diese, doch für einfach gestrickte Horrorfilme klassisch gewordene Friede, Freude, Eierkuchen Atmospähre und dann bricht ein Unwetter herein.

Nicht zu vergessen, die zweite "Erzählebene" die Buffy doch ausmacht. Die Geschichte einer jungen Frau im Spiegel einer Dämonjägerin Geschichte. Es sind Semesterferien, man kann sich den etwas einfacheren Freunden des Lebens hingeben und so anstrengendes wie Studium, Arbeit und alte Bücher scheinen weit entfernt zu sein.
Doch dann wird unsere junge Studentin/Vampirjägerin, doch tatsächlich eingeholt von einem klassiker der Literatur/Vampirwelt.

Jeder Student/Vampir, Dämon, Wächter der etwas auf sich hält, scheint ihn in gut zu kennen. Und auch unsere Studentin/Vampirjägerin, hat viel von ihm gehört, doch wenn sie ehrlich ist ihr Wissen eher so begrenzt wie eben dies eines Studienanfängers/Schülerin von Giles.

Aber da hilft alles nichts die Semesterferien/das schöne Wetter ist vorbei, sie muss, wie es ja eh vorgenommen hat, anfangen wieder zu lernen (sie misst sich mit ihren Kommilitonen, besonders Willow/ sie möchte von Giles alles über ihre Geschichte lernen) und geht, sind wir doch mal ehrlich, etwas naiv und unvorbereitet in die Prüfung/Kampf.

Doch was macht Buffy, wofür wir sie doch alle Liebe. Sie lächelt, sieht gut aus, bringt lockere bis peinliche Sprüche von sich und gegen Ende macht sie sich doch noch eine Spaß daraus dass sie so eine Legende wie Dracula einfach nicht vernichten kann. So sollte jeder mit Prüfungssituationen umgehen können.

Was die Ebene der Persiflage angeht. Schon aufgefallen, nicht jeder Buffy Charakter bekommt wirklich die Rolle, die ihm exakt passen sollte. Wieso ist Giles nicht Van Helsing, sondern eher ein Harker geworden? Anspielungen auf den im Kern gar nicht so biederen Weiberheld?

Und dann Spike und Anja. Wenn man die beiden so von Dracula reden hört, hat man das Gefühl ein Groupie (Anja) spricht von einem Rockstar und ein Neider (Spike) wäre gerne selbst so berühmt und redet Dracula klein. Dafür wird er bei allen anderen doch wie eine Riese gedacht, der plötzlich klein vor einen steht. Auch hier eventl. eine Anspielung aufs Studium, denn jeder Student wird erlebt haben, dass zwar an dem Spruch "wir stehen auf Schultern von Riesen" (wir berufen uns, durch Zitate, auf Arbeit bereits großer Wissenschaftler) kennen, aber auch oft merken, dass man sich den ein oder anderen größer vorgestellt als er ist.