Buffy & Angel


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: 2x01 When She Was Bad
:: 2x02 Some Assembly Required
:: 2x03 School Hard
:: 2x04 Inca Mummy Girl
:: 2x05 Reptile Boy
:: 2x06 Halloween
:: 2x07 Lie To Me
:: 2x08 The Dark Age
:: 2x09 What's My Line?, Part I
:: 2x10 What's My Line?, Part II
:: 2x11 Ted
:: 2x12 Bad Eggs
:: 2x13 Surprise
:: 2x14 Innocence
:: 2x15 Phases
:: 2x16 Bewitched, Bothered and Bewildered
:: 2x17 Passion
:: 2x18 Killed by Death
:: 2x19 I Only Have Eyes For You
:: 2x20 Go fish
:: 2x21 Becoming, Part I
:: 2x22 Becoming, Part II


Buffy Episodenguide


2x17 "Passion"

[Das Jenseits läßt grüßen]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Aha-Effekte :: Zitate :: Eure Meinung (11) » 
Eure Meinung - Leserkommentare zur Folge
10.10.04, 23:20 Uhr
kevin
unregistriert


eine starke episode mit einem angelus at its best!
16.12.04, 11:02 Uhr
veronica
unregistriert


diese folge ist einfacg genail.ich bin ein riesenfan von robia la morte und ich liebe ihren talent.einfach genaila.ich finde es schafe dass sie nicht mehr inder serie dabei war.sie ung giles hätte zusammengepasst.ich vermisse sie in der serie.aber im grossen und ganzen war diese folge genial.besonders die musik die kam als giles willow und buffy anrief um vom tod von jenny calendar zu berichten.ich würde alles dafür tun um zu wissen wo ich sie nochmal hören kann.
19.12.04, 20:47 Uhr
ultimateslayer
unregistriert


Tolle Folge und sooooo trauig. Als Giles, Buffy und Will es rfuhren und Angelus so blöd grinste. Da hab ich Angelus so gehasst!!!!! Aber auf jeden Fall sehr gut gelungen!!
29.03.05, 16:54 Uhr
crusader
unregistriert


Als Giles Jennys leiche findet stockte mir der atem. ein unvergesslicher moment. dramatik vom feinsten.
24.08.06, 13:49 Uhr
Michelle
unregistriert


Eine großartige Folge!!!!!!!!
Super spannend, wie Angel Jenny verfolgte und sie tötete. Ich fand es total grausam, wie Angel(us) vorging, um Buffy zu schaden. Schade, dass Giles Jenny verlor. Seine einzige Liebe! Man merkt, dass Giles wie ein Ersatzvater für Buffy ist.
Wundervoll!!
24.08.06, 14:05 Uhr
Shir
unregistriert


Ich finde, das´ist eine der besten Folgen bis jetzt - sehr emotional. Ich hätte echt nicht damit gerechnet, dass Angelus sie tötet, sondern dass sie noch irgendwie davon kommt. Die Szene, in der Giles durch ihr Haus läuft war sehr spannend - ich hab allerdings damit gerechnet, dass Angelus es auch auf ihn abgesehen hat und noch im Haus ist, um auch Giles zu töten. Und als er dann die Leiche entdeckt hat, war ihm der Schmerz richtig ins Gesicht geschrieben (und das, nachdem es endlich zwischen den beiden gefunkt hat) Tja, da bin ich ja mal gespannt, ob die Diskette noch irgend jemand finden wird...
24.08.06, 20:01 Uhr
Pat
unregistriert


Ich musste bei dieser Folge,so was von heulen,es war einfach grausam,dass Angel(us),Jenny getötet hat.
13.10.06, 22:39 Uhr
Laura
unregistriert


Ich fand diese Folge so traurig. Zu Blöd das Jenny sterben musste. Seit dem kann ich Angel(us) garnicht mehr so richtig leiden. Jenny & Giles waren mein Traumpaar in der Serie.
19.04.07, 17:23 Uhr
nico
Benutzer/in


registriert seit:
Apr 2007
Mit den 41 Minuten dieser 17. Folge der 2.Staffel, deren Originaltitel PASSION ist, gelingt der Serie endgültig der Quantensprung aus der Pubertät ins Erwachsensein. Der (gewohnt geistreiche) Slapstick in manchen Auftritten von Willow und Cordelia geht eine organische und vollkommen glaubwürdige Verbindung mit den Elementen der Tragödie und des Schockers ein – so wie wir alle, als erschrockene und hilflose Zuschauer unserer selbst, schon einmal den Einbruch der Leidenschaft in unsere Leben über uns ergehen lassen mussten. Und der Film, der sodann vor unseren ungläubigen Augen abrollt, folgt nicht mehr den zahmen Wenn-A-und-B-dann-C-Gesetzen der aristotelischen Logik, sondern den Raubtier-Instinkten aus den Dschungeln unserer wilden Seelen. Liebe und Haß, Zärtlichkeit und Schmerz, im alchimistischen Feuer der Leidenschaft zur beinahe unerträglichen Über-Wirklichkeit zusammengeschmolzen. Sehr schön und erfindungsreich, daß es Angel ist, eine Kreatur der Nacht und der Träume, der uns Tageslichtmenschen als auktorialer Erzähler in der Art eines Dante´schen Pilgers durch die Wildnis des Unterbewusstseins geleitet. Hervorragend und homogen das Spiel des gesamten Ensembles, bis hin zur Nebenrolle des herzerfrischend-skurrilen Zauberladen-Verkäufers. Wie der Erzähler Angel uns verspricht, werden wir Zuseher unbarmherzig in die psychische Tiefsee der Leidenschaften mit ihren schrecklichen und mysteriösen Bewohnern hinabgetaucht. Da ist die ätherische Juliet Landau als Drusilla, eingesponnen und verloren in ihren Visionen, die ihr untotes Leben zur niemals endenden Ekstase werden lassen; beständig eifersüchtig und verzweifelt umhegt von dem äußerlich so toughen, in seinem Innern jedoch kindlich empfindsamen und liebenswerten Spike, der vor Haß auf seinen zynischen Rivalen Angel lichterloh brennt. Da ist die bedauernswerte Buffy, zerrissen zwischen ihrer Pflicht als Jägerin, der Loyalität zu ihren menschlichen Freunden und ihrer tragischen Liebe zum allerersten Mann ihres jungen Lebens. Traurig für uns Zuseher, daß die wunderbare, wunderschöne und geheimnisvoll-charismatische Jenny Calendar, dargestellt von Robia LaMorte, aus der Serie geschrieben wird; und eine Tragödie für den im Grunde immer einsamen Giles. Anthony Stewart Head spielt die Rolle mit großartigem Understatement, sein leises Mienenspiel im Angesicht der toten Geliebten, von Angel als bizarres Geschenk zum Mittelpunkt eines multimedialen Tableaus auserkoren, ist große Schauspielkunst. Und schließlich der dramatische Höhepunkt der Episode selbst, der Ausdruck auf Angels Gesicht, ein Kaleidoskop unterschiedlichster Gemütsäußerungen im ganzen weiten Raum zwischen Haß, Bosheit, Schadenfreude und unendlicher Zärtlichkeit, als er heimlich in den Gesichtern der Mädchen deren Reaktionen auf die Nachricht von Jenny´s Tod erforscht. Großartig auch die fünf-Sekunden-Sequenz der so überaus begabten Alyson Hannigan. Als Vampir lebt Angel nicht von Blut allein, sondern vor allem von den Emotionen seiner Opfer / Geliebten, ohne die seine Existenz, einer Seele entbehrend, nichts als ein leerer, von seinem Bewohner verlassener Raum wäre, der hinter verschlossener Türe in immerwährender Nacht aus jeder Form von Wirklichkeit geglitten ist. Fazit: Fernsehen in seiner schönsten Form; zu einer Zeit, als Serien wie The Sopranos oder Nip / Tuck noch in weiter Zukunft lagen ein großartiges Beispiel dafür, daß Kunst auch im Auge des Kommerz-Hurricanes entstehen kann.

Beitrag geändert von nico [20.04.07, 23:05 Uhr]
11.07.07, 23:54 Uhr
Lindsay
unregistriert


Diese Episode war sehr traurig aber spannend.
02.09.07, 19:42 Uhr
sai
Benutzer/in


registriert seit:
Sep 2007
Eine der besten Folgen der Serie!
Sie ist so brutal böse und traurig!