Buffy & Angel


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: 3x01 Heartthrob
:: 3x02 That Vision Thing
:: 3x03 That Old Gang of Mine
:: 3x04 Carpe Noctem
:: 3x05 Fredless
:: 3x06 Billy
:: 3x07 Offspring
:: 3x08 Quickening
:: 3x09 Lullaby
:: 3x10 Dad
:: 3x11 Birthday
:: 3x12 Provider
:: 3x13 Waiting in the Wings
:: 3x14 Couplet
:: 3x15 Loyalty
:: 3x16 Sleep Tight
:: 3x17 Forgiving
:: 3x18 Double Or Nothing
:: 3x19 The Price
:: 3x20 A New World
:: 3x21 Benediction
:: 3x22 Tomorrow


Angel Episodenguide


3x21 "Benediction"

[Vater und Sohn]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Review :: Aha-Effekte :: Musik :: Zitate :: Eure Meinung (1) :: Credits » 

Regie:
Tim Minear
Drehbuch:
Tim Minear

Hauptdarsteller:
David Boreanaz (Angel)
Charisma Carpenter (Cordelia Chase)
Alexis Denishof (Wesley Wyndham-Pryce)
J. August Richards (Charles Gunn)
Amy Acker (Fred)

Gastdarsteller:
Andy Hallett (Lorne)
Keith Szarabajka (Holtz)
Stepahnie Romanov (Lilah Morgan)
Mark Lutz (Grusalak)
Vincent Kartheiser (Connor)
Laurel Holloman (Justine)

 Kurzinhalt
2 Väter, 1 Sohn. Kann das gut gehen?


 Inhalt
Die Handlung setzt direkt am Ende von "A New World" ein: Angels Freunde machen sich Gedanken darüber, was sich wohl gerade zwischen Vater und Sohn abspielt, als der Vampir zurückkehrt und ihnen berichtet, was geschehen ist - und daß er seinem Sohn Zeit geben wird. Dieser wisse ja, wo er ihn finden könne. Was er ihnen nicht sagt: Im Grunde glaubt er selbst nicht daran, daß er Connor wiedersehen wird.

In der Zwischenzeit mietet Connor für sich und seinen Vater (!) Holtz ein Zimmer in einem Motel. Als Holtz kurz darauf eine aktuelle Tageszeitung in der Hand hält, ist er überrascht zu erfahren, daß seit der Entführung von Connor nicht wie im Quor-Tov Jahre, sondern nur wenige Tage vergangen sind. Connor macht ihm deutlich, daß Holtz ihm nicht hätte folgen sollen, da er nach der Tötung von Angel zu ihm zurückgekehrt wäre. Holtz offenbart ihm, daß er sich bewußt ist, daß Connor nicht nach LA gekommen ist, um Angel zu töten, sondern um seinen wahren Vater kennenzulernen. Er macht ihm deutlich, daß er zu Angel gehen soll, um so diese Welt kennenzulernen - und die Dunkelheit, die er aufgrund seiner Eltern auch in sich trägt.

Die Situation zwischen Cordy und Groo spitzt sich ebenfalls zu, ohne daß sich die Halbdämonin dessen bewußt ist: Groo beobachtet mit Argwohn und sehr traurig, daß Cordys Interesse an Angel nicht nur rein freundschaftlich ist. Er verläßt für einige Stunden das Hotel - angeblich, um ein wenig nachzudenken, doch im Grunde in der Hoffnung, daß Cordy sein Verschwinden auffallen wird. Doch diese hat Groo augenscheinlich völlig vergessen.

Im Hotel Hyperion hat Fred unterdessen einen Geigerzähler so umfunktioniert, daß dieser sie auf die Spur des Wesens bringt, das aller Wahrscheinlichkeit nach Connor durch das Portal gekommen ist. Während sie das Foyer "untersucht", schlägt der Zähler aus: Connor steht in der Halle. Die Begegnung zwischen Angel und seinem Sohn wirkt ein wenig hölzern. Ganz augenscheinlich weiß Angel nicht, wie er mit der Situation umgehen soll. Doch eine Vision von Cordy "rettet" ihn: Sie sieht eine junge Frau in einer Diskothek, die von Vampiren angegriffen wird, und Angel und Connor machen sich zusammen auf den Weg.

Doch nicht nur Angel und Connor finden sich dort ein. Auch Wesley hat per E-Mail eine anonyme "Einladung" erhalten, die, wie sich später herausstellt, von Lilah Morgan stammt. Der Grund ist einfach: Justine hält sich durch einen Schachzug von Lilah ebenfalls dort auf, die somit drei Fliegen mit einer Klappe auf einmal schlägt: Zum einen hat sie Justine die Information zukommen lassen, daß sich in der Diskothek Vampire aufhalten. Zweitens hat sie unter den Vampiren der Stadt das Gerücht gestreut, daß sich die Vampirjägerin Justine am Abend dort aufhalten wird. Und drittens eröffnet sie Wesley die Möglichkeit, Rache an Justine zu üben - und so "der dunklen Seite" zu verfallen (sprich: Wolfram & Hart). Doch es kommt anders als geplant. Angel rettet die verhaßte Justine vor dem Angriff der Vampire und vernichtet zusammen mit seinem Sohn die Gruppe Untertoter. Nach dem Kampf gratuliert Angel seinem Sohn zu seinen kämpferischen Fähigkeiten - die ganz offensichtlich von ihm, dem Vampir, stammen. Die beiden kommen sich näher - beobachtet von Holtz, der erkennt, daß er seinen "Sohn" verlieren wird. Als dieser wenig später zu ihm in das Motel zurückkehrt, ermutigt er ihn erneut, den Kontakt mit Angel zu suchen, um herauszufinden, wer oder was dieser wirklich ist.

Fred und Gunn sind mit Hilfe des Geigerzählers einer Spur durch die Stadt gefolgt und schließlich bei dem Motel angekommen, in dem sich Holtz und Connor eingemietet haben. Als Letzterer das Motel verläßt, nehmen sie an, daß er Zähler seinetwegen ausgeschlagen hat. Doch dann sehen sie Holtz ...

Als Connor in das Hotel Hyperion zurückkehrt, stößt er dort zunächst auf Lorne, der ihn zu seinem Vater bringen will. Doch Connor sieht in Lorne nichts anders als einen dreckigen Dämon, den man töten muß. Cordy kommt hinzu und versucht, die Situation zu klären - indem sie ihm offenbart, daß sie eine Halbdämonin ist. Daraufhin geht Connor mit einem Messer auf sie los, doch aufgrund ihrer neuen Fähigkeit gelingt es ihr, das Messer "verschwinden" zu lassen, eine Blick in Connors Seele zu werfen - und diese für eine Weile von seinen schlechten Erinnerungen an Quor-Tov zu reinigen.

Auch Gunn und Fred kehren zum Hotel zurück und offenbaren Angel dort - ohne daß Connor etwas davon mitbekommt -, daß Holtz nach LA zurückkehrt ist. Der Vampir bittet Gunn, sich um Connor zu kümmern, während er Holtz aufsucht. Cordy versucht, ihn davon abzuhalten, doch Angel gibt vor, nur mit dem Vampirjäger reden zu wollen.

Dieser erhält in der Zwischenzeit unerwarteten Besuch: Justine. Er offenbart dieser, daß er nicht mehr von Haß und Rachegefühlen angetrieben werde, und bittet sie um einen letzten Gefallen.

Angel erscheint wenig später (Justine ist offensichtlich nicht mehr anwesend), und es kommt zu einem klärenden Gespräch zwischen den beiden "Vätern", in dessen Verlauf Holtz dem Vampir einen Abschiedsbrief für Connor gibt. Er bittet Angel um Vergebung für die Entführung seines Sohnes (und Angel entschuldigt sich erneut für die Ermordung von Holtz' eigenen Kindern) und vertraut ihm Connor an. Er selbst gibt an, die Stadt verlassen zu wollen.

Angel verläßt das Motel und fährt in Richtung Strand, um dort den (rührenden) Abschiedsbrief eines liebenden Vaters an seinen Sohn zu lesen. Was er jedoch nicht weiß: Das Ganze ist eine Falle von Holtz. Dieser hat sich mittlerweile in einem Hinterhof des Motels von Justine auf eine Art und Weise ermorden lassen, die darauf hindeutet, daß er von einem Vampir (Angel) gebissen wurde. Connor hat in der Zwischenzeit aufgrund seines guten Gehörs ein Gespräch zwischen Gunn und Fred mitangehört, in dem diese sich darüber unterhalten haben, daß Angel Holtz aufsuchen wird - und was der Vampir vermutlich mit seinem verhaßten Gegner machen wird. Connor rennt, so schnell er kann, zum Motel zurück und findet dort seinen toten "Vater" in den Armen von Justine ...


 Episodenreview
von Caillean

Also, mich haben die Autoren hinter's Licht geführt. Ich hatte doch tatsächlich geglaubt, dass Holtz zur Vernunft gekommen ist. Das war wohl mit eine der übelsten Intrigen, die wir hier gesehen haben. Gut, wann geht es bei Angel einmal gut aus? Aber trotzdem schien für mich alles auf eine Versöhnung zwischen Connor und Angel hinzudeuten. Der Aspekt der Episode ist gelungen, wenn man mal von den kleinen Unstimmigkeiten absieht. Wie konnte Holtz wissen, dass Justine ihn zum richtigen Zeitpunkt findet und wie konnte er wissen, das Connor ausgerechnet dann, spannt was läuft und ihn sucht? Naja, egal.

Ein weiterer Pluspunkt ist Gru. Wie er Lorne auf's Glatteis führt und dann einfach vergessen wird. Er hat inzwischen wirklich Tiefgang erreicht und man fragt sich, wie lange er noch dabei ist.
Interessant waren auch die Szene, als Holtz erkennt, dass hier nur Tage vergangen sind und Connor den Snackautomaten findet.

Die Barszene wirkte sehr konstruiert und es ist eigentlich verwunderlich, dass wenn Lilah das ganze arrangiert hat und Justine im letzten Moment retten wollte, wieso Cordy dann davon eine Vision kriegt. Sie hätte lieber eine Vision von Holtzens Machenschaften kriegen sollen. Wesleys Part wirkte einfach nur so, als müssten sie ihn irgendwo in der Folge einbauen.

Kommen wir zum Kitsch um Cordy. das wird ja immer heftiger. Gut, dass Connor Lorne angreift ist nachzuvollziehen, wenn man bedenkt, wer ihn großgezogen hat. Aber die "Seelenreinigung", die gleichzeitig das Messer beseitigt hat, war ein bisschen zuviel. Wo soll das noch hinführen?



Der Episodenguide wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt von angelinvestigations.de