Buffy & Angel


:: Buffy Anne Summers
:: Angel
:: Willow Rosenberg
:: Alexander "Xander" Harris
:: Rupert Giles
:: Cordelia Chase
:: Spike
:: Wesley Wyndam-Pryce
:: Dawn Summers
:: Tara Maclay
:: Charles Gunn
:: Winifred "Fred" Burkle
:: Amy Madison
:: Anya
:: Daniel "Oz" Osbourne
:: Faith
:: Jenny Calendar
:: Kendra
:: Kennedy
:: Lorne
:: Robin Wood


:: BĂŒrgermeister Richard Wilkins III.
:: Ethan Rayne
:: Mr. Trick
:: Professor Maggie Walsh


Charaktere


Winifred "Fred" Burkle

von Caillean

Fred wird ca. 1975 in Texas als Tochter von Roger und Trish Burkle geboren. Schon zu ihrer Schulzeit verbringt das hochintelligente MĂ€dchen viel Zeit in der ortsansĂ€ssigen LeihbĂŒcherei, wo sie am Nachmittag von ihrer schulbusfahrenden Mutter abgeholt wird. Nach der Highschool studiert sie in Los Angeles Physik und arbeitet nachmittags in der Stewart Branch Public Library. Ihre Lieblingsspeise sind Tacos.

Am 7. Mai 1996 verschwindet sie, als sie beim Katalogisieren von BĂŒchern in der Fremdsprachensektion durch das Lesen eines Textes versehentlich ein Portal in die Welt Pylea öffnet.
Dort wird sie wie alle Menschen als Sklave gehalten. Durch geschickte Manipulation an dem Halsreif, ĂŒber den ihre Besitzer sie kontrollieren und auch töten können, schafft sie es zu entkommen und in einer Höhle zu ĂŒberleben. Durch die andauernde Isolation ist ihr Verstand nahe daran, vom Genie in den Wahnsinn zu stĂŒrzen. Sie hat Schwierigkeiten damit, die RealitĂ€t zu erfassen bzw. zu ertragen. Sie verbringt die Zeit damit, einen Weg zurĂŒck zu finden. Dabei beschreibt sie die WĂ€nde der Höhle mit allerlei physikalischen Formeln, die eigentlich, laut vorgelesen, wieder ein Portal öffnen sollten. Da sich die Portale aber nur an bestimmten Orten öffnen, merkt sie nicht, dass sie ab und zu Erfolg hat. Es gelingt ihr, einen Ersatz fĂŒr Haferflocken zu finden, den sie mir Beeren ist und versucht leider vergeblich Tacos aus Baumrinde zuzubereiten. Mit ihrem manipulierten Halsreif kann sie sich auch im Dorf unter die Leute mischen.
Als sie dabei nach fĂŒnf Jahren Cordelia sieht, die auch als Sklavin verkauft wird, und ihr bis zu der Behausung ihrer Besitzer folgt, wird sie entdeckt und gefangengenommen. Als das Todesurteil vollstreckt werden soll, ist es zufĂ€llig Angel, dem dieses Amt obliegt. Er weigert sich und rettet sie. Sie kann aber nicht daran glauben, dass er real ist, denn dann mĂŒsste sie ja zugeben, dass es außer Pylea noch eine andere RealitĂ€t gibt und sie tatsĂ€chlich etwas unglaublich schreckliches durchlebt. Das wĂŒrde sie das letzte bisschen Verstand kosten.
Als Angel und Fred angegriffen werden, verwandelt er sich in die reine Form seines DĂ€monen. Sie schafft es aber, ihn davon abzuhalten, seine Freunde anzugreifen, indem sie ihn mit Blut lockt. Als er sein Biest im der auf der WasseroberflĂ€che reflektiert sieht, verwandelt er sich zurĂŒck und bricht zusammen. Fred kĂŒmmert sich um ihn und bietet ihm an, bei ihr zu bleiben. SpĂ€ter beginnt sie sich langsam an ihre Vergangenheit in L.A. zurĂŒckzuerinnern und Angel gelingt es, sie zu ĂŒberreden, ihm dabei zu helfen, seine Freunde wiederzufinden. Als es ihnen gelingt, Cordelia zu befreien und die BĂŒcher des herrschenden Klerus ihnen in die HĂ€nde fallen, kehrt sie mit Angel und seinem Team nach L. A. zurĂŒck.

Dort hat sie Schwierigkeiten, wieder in diese RealitĂ€t zurĂŒckzufinden. Sie verkriecht sich in ein Zimmer im Hotel und beschreibt dort als eine Art VergangenheitsbewĂ€ltigung die WĂ€nde mit ihren Gedanken und ihrer Geschichte. Dabei wird klar, dass sie sich in den strahlenden Ritter, der sie vor den Monstern gerettet hat, verliebt hat. Sie hilft mit ihrem scharfen Verstand bei der Lösung von FĂ€llen und baut auch ein kleines tödliches Katapult, das sie fĂŒr den Fall entwickelt hat, dass man ohne Arme kĂ€mpfen muss. Erst als ihre Eltern, denen sie einen Brief ohne Absender geschrieben hat, auftauchen, muss sie sich endgĂŒltig der RealitĂ€t stellen, dass ihr tatsĂ€chlich all diese schrecklichen Sachen zugestoßen sind und dass Angel als Liebhaber fĂŒr sie unerreichbar ist. ZunĂ€chst möchte sie mit ihren Eltern nach Texas zurĂŒckkehren, besinnt sich dann aber doch eines besseren und so bleiben ihre Eltern eine Weile im Hotel wohnen.

Sie macht sich Gedanken ĂŒber die Möglichkeiten mit Lichtgeschwindigkeit zu reisen, kann pi auf zahlreiche Stellen berechnen und hat einen absoluten Orientierungsinn.