Buffy & Angel


:: Buffy Anne Summers
:: Angel
:: Willow Rosenberg
:: Alexander "Xander" Harris
:: Rupert Giles
:: Cordelia Chase
:: Spike
:: Wesley Wyndam-Pryce
:: Dawn Summers
:: Tara Maclay
:: Charles Gunn
:: Winifred "Fred" Burkle
:: Amy Madison
:: Anya
:: Daniel "Oz" Osbourne
:: Faith
:: Jenny Calendar
:: Kendra
:: Kennedy
:: Lorne
:: Robin Wood


:: B√ľrgermeister Richard Wilkins III.
:: Ethan Rayne
:: Mr. Trick
:: Professor Maggie Walsh


Charaktere


Faith

von Caillean

Das muntere br√ľnette M√§dchen kommt wahrscheinlich 1983 in Boston zur Welt. Ihre alkoholkranke Mutter ist vermutlich alleinerziehend und mit dem lebhaften Kind √ľberfordert. Sie nennt sie ihren ‚Äěkleinen Knallfrosch‚Äú. Au√üerhalb der Stadt gibt es einen Steinbruch mit See, wo sich schon damals ihre besonderen F√§higkeiten abzeichnen. Sie ist das einzige Kind, das von dem ca. 15 m hohen Felsen in den See springt. Ihr sehnlichster Wunsch ist ein Hund und ein paar Spielsachen, aber die Mutter ist zu sehr mit sich besch√§ftigt, um sich um die W√ľnsche ihrer Tochter zu k√ľmmern.

Als Kendra 1998 stirbt, wird Faith zur neuen Jägerin berufen. Sie rettet einen Bus voll Baptisten vor ein paar Vampiren und einmal muss sie mit einem Alligator ringen, der einem Vampir gehört.
1998 wird ihre W√§chterin von Kakistos get√∂tet. Als Faith sieht, was er ihr antut und sie ihn nicht daran hindern kann, l√§uft sie fort. Sie kommt im Oktober 1998 nach Sunnydale, wo sie sich immer noch Vorw√ľrfe deswegen macht.

Dort trifft sie auf Buffy und ihre Freunde, denen sie erzählt, dass ihre Wächterin auf einer Klausurtagung sei und sie nur mal Buffy kennen lernen wollte. Sie mietet sich in einem schäbigen Motel ein und kämpft mit Buffy, die dank Giles' Hilfe schon längst hinter die Geschichte gekommen ist, gegen Kakistos und Mr. Trick. Es gelingt ihr, Kakistos zu töten und der Rat der Wächter genehmigt Giles’ Antrag, Faith in Sunnydale zu belassen, bis ein neuer Wächter berufen wird.

Faith mag Gewalt, sie verhaut die Vampire gerne ein bisschen, bevor sie sie eliminiert. Kampf und Gefahr sind f√ľr sie etwas lustvolles. Bei Buffy st√∂√üt sie dabei auf Unverst√§ndnis. Faith w√ľrde es zwar nie zugeben, aber sie beneidet Buffy um ihr ‚Äěgeordnetes‚Äú Leben, um ihre Mutter, um Giles und ihre Freunde. Buffy ihrerseits beneidet Faith um ihre spr√ľhende Ausstrahlung, die sie bei Buffys Freunden zun√§chst sehr beliebt macht und um ihre Unbek√ľmmertheit.
Im Gegensatz zu Buffy hat sie viel Erfahrung, wenn es um Sexualit√§t geht. Ihre lockere Art, damit umzugehen, irritiert die andere J√§gerin sehr. F√ľr Faith bedeutet Sex Macht √ľber M√§nner. Aber auch wenn sie ihren jeweiligen Partnern nur Verachtung entgegenbringt, so ist dies haupts√§chlich ein Schutz davor, verletzt zu werden.

Die beiden J√§gerinnen gew√∂hnen sich trotz der Gegens√§tze recht schnell aneinander und gehen viel gemeinsam auf die Jagd. Als Buffy von Scott Hope den Laufpass bekommt, r√§cht Faith sie, indem sie w√§hrend einer Tanzveranstaltung vor allen Mitsch√ľlern impliziert, er h√§tte sie mit einer Geschlechtskrankheit angesteckt.
Im November desselben Jahres ist es dann so weit. Eine neue W√§chterin, Mrs. Gwendolyn Post, trifft in Sunnydale ein. Sie nimmt Faith unter ihre Fittiche und gewinnt ihr Vertrauen. Aber sie spielt sie geschickt gegen Buffy aus, indem sie sich ihren Neid zu nutze macht und benutzt sie f√ľr ihre eigenen dunkeln Pl√§ne. Als Faith sich so get√§uscht sieht, ist sie niedergeschmettert, zu gut passt es in ihr Weltbild. Immer wieder wird sie betrogen, get√§uscht und verlassen.

Die beiden J√§gerinnen entfremden sich, arbeiten aber immer wieder zusammen. Als Joyce Faith zum Weihnachtsessen einl√§dt, lehnt sie zun√§chst unter einem Vorwand ab, taucht dann aber doch auf. Dass Xander sie im Januar 1999 vor einem D√§monen rettet, hat zur Folge, dass sie ihn ihren Eroberungen hinzuf√ľgt. Bevor er wei√ü, wie ihm geschieht hat sie mit ihm geschlafen und ihn wieder vor die T√ľr ihres Motelzimmers gesetzt.
Im Februar trifft der neue W√§chter Wesley Wyndam-Pryce ein, der Giles abl√∂sen soll, welcher vom Rat gefeuert wurde. Beiden J√§gerinnen f√§llt es schwer, ihn ernst zu nehmen. Als Faith Buffy endlich ihre Lebenseinstellung n√§her bringen kann, werden beide bei einem Einbruch in ein Waffengesch√§ft, wo sie sich Waffen f√ľr den Kampf gegen den D√§mon Balthazar besorgen wollen, verhaftet. Sie k√∂nnen sich allerdings aus dem Streifenwagen befreien und der Vorfall ger√§t in Vergessenheit.

Faith ist der Ansicht, dass ihr durch ihre √ľbernat√ľrlichen Kr√§fte und ihre Taten f√ľr die Menschheit auch besondere Privilegien zustehen und dass Regeln und Gesetze f√ľr sie nicht gelten. Das wird besonders klar, als sie im Kampf gegen Balthazars Schergen versehentlich den stellvertretenden B√ľrgermeister Allan Finch t√∂tet.
Sie ist nicht bereit, f√ľr ihre Tat einzustehen und verbietet Buffy, Giles davon zu erz√§hlen. Sie wirft die Leiche ins Meer, wo sie aber kurz darauf von Fischern gefunden wird. Als Wesley die beiden J√§gerinnen anweist, den Tod des stellvertretenden B√ľrgermeisters zu untersuchen, hat sie im Gegensatz zu Buffy keine Bedenken, eine Fahndung nach den T√§tern vorzut√§uschen. Irgendwann erkennt sie aber, dass Buffy nicht weiter schweigen kann und kommt ihr bei Giles zuvor. Sie erz√§hlt ihm die Geschichte, aber in ihrer Version ersticht Buffy den Mann. Giles durchschaut sie und kommt mit Buffy und ihren Freunden √ľberein, dass jemand sie davon √ľberzeugen muss, zu ihrer Tat zu stehen, die schlie√ülich ein Unfall war. Xander, der nicht glauben kann, dass er Faith nichts bedeutet, wird bei dem Versuch, mit ihr dar√ľber zu reden, beinahe von ihr get√∂tet. Im letzten Moment rettet Angel ihn und bringt Faith gewaltsam in seine Villa, wo er sie ankettet und zur Vernunft bringen will. Schlie√ülich hat Erfahrung mit dem Gef√ľhl der Macht, dass einem das T√∂ten eines anderen Menschen verleiht. Ob er damit Erfolg gehabt h√§tte, wird man wohl nie erfahren, denn Wesley, der Giles belauscht und den Rat der W√§chter von den Ereignissen informiert hat, √ľberw√§ltigt Angel und f√ľhrt Faith ab.

Er will sie in England der Rechtsprechung des Rates zuf√ľhren. Auf der Fahrt zum Flughafen gelingt es Faith aber sich zu befreien und zu fliehen. Ihr Vertrauen in ihre Mitmenschen ist an einem Tiefpunkt angekommen. Buffy gelingt es, sie am Hafen aufzusp√ľren. Als die beiden sich dort wieder einmal √ľber ihre Differenzen auseinandersetzen, taucht Mr. Trick auf, der vom B√ľrgermeister beauftragt wurde, die J√§gerinnen, die ihnen auf die Schliche gekommen sind, zu eliminieren. Mr. Trick gelingt es, Buffy in die Enge zu treiben und gerade als er zubei√üen will, pf√§hlt ihn Faith, die doch nicht f√§hig ist, dabei zuzuschauen, wie Buffy get√∂tet wird.

Faith erkennt ihre Chance und geht am selben Abend noch zum B√ľrgermeister, um ihm ihre Dienste anzubieten. Der B√ľrgermeister nimmt sie mit offenen Armen auf, mietet ihr auf Kosten der Stadt ein Apartment, m√∂bliert es und stattet es mit einer Playstation aus. Faith erledigt f√ľr ihn in der n√§chsten Zeit zahlreiche Auftr√§ge, haupts√§chlich Morde, und h√§lt ihn bez√ľglich der Aktivit√§ten der Scoobies auf dem Laufenden. Um den √§u√üeren Schein zu wahren, beh√§lt sie ihr Motelzimmer. Auch wird sie nach Buffys Rettung wieder in deren Kreis geduldet und darf nach einer gr√ľndlichen Untersuchung des Rates Mitte M√§rz wieder f√ľr ihn t√§tig werden.
Obwohl sie zwar sehr n√ľtzlich f√ľr den B√ľrgermeister ist, entwickelt sich zwischen ihnen eher eine pers√∂nliche Beziehung, die aber nichts mit Sex zu tun hat. Faith f√ľhlt sich endlich mal um ihrer selbst willen geliebt und anerkannt. Nach seinem Aufstieg soll sie mit ihm herrschen.
Ihr doppeltes Spiel fliegt auf, als der B√ľrgermeister mit ihrer Hilfe sein Team mit Angelus verst√§rken will. Sie soll Angel durch Sex einen Moment wahren Gl√ľcks bescheren, was dessen Verwandlung unmittelbar nach sich ziehen w√ľrde. Als Angel nicht mitspielt, beauftragt der B√ľrgermeister einen D√§monen, ihm auf magische Weise die Seele zu rauben. Da dieser D√§mon aber Giles verpflichtet ist, warnt er ihn und somit haben Buffy und Angel die M√∂glichkeit, einen Plan auszuhecken, um mehr √ľber die Absichten des B√ľrgermeisters zu erfahren.
Faith nimmt mit, wie sie denkt, Angelus zusammen Buffy gefangen und will sie foltern. Gerade als sie meint, Buffy ihre √úberlegenheit klar gemacht zu haben, decken die beiden das Spiel auf. Es trifft Faith tief, dass sie so an der Nase herumgef√ľhrt wurde.
Da dieser Plan fehlgeschlagen ist, plant der B√ľrgermeister, Buffy dadurch abzulenken, dass er Angel vergiftet. Faith schie√üt ihm einen mit Gift versehenem Pfeil knapp neben das Herz. Willow findet aber raus, dass es ein Gegengift gibt. Angel muss das Blut einer J√§gerin zur Neige trinken, sonst stirbt er, bzw. h√∂rt auf zu existieren. Buffy beschlie√üt, Faith zu t√∂ten und dem stark geschw√§chten Angel ihr Blut zu trinken zu geben. Es kommt zu einem Kampf zwischen den beiden J√§gerinnen und es gelingt Buffy tats√§chlich, Faith ihr eigenes Messer in den Bauch zu sto√üen. Faith verhindert aber trotzdem Buffys Plan, indem sie sich vom Balkon st√ľrzt, auf einen fahrenden Lastwagen f√§llt und sich so Buffys Zugriff entzieht.
Sie landet in einem Krankenhaus, wo schwere Kopfverletzungen diagnostiziert werden. Sie liegt im Koma und wird nach Ansicht der √Ąrzte das Bewusstsein wohl niemals wieder erlangen. Durch einen Zufall landet Buffy im selben Krankenhaus, da sie Angel mit ihrem eigenen Blut gerettet hat und als beide ohne Bewusstsein sind, treffen sie sich im Traum in Faiths Apartment. Dort sieht es aus, als wollte Faith ausziehen und sie vermacht alle ihre Sachen Buffy, sie prognostiziert auf versteckte Weise Buffys Tod und gibt Buffy einen Tipp, wie sie den B√ľrgermeister besiegen kann.

Acht Monate sp√§ter, im Februar 2000, wacht sie tats√§chlich wieder auf. Vorher hat sie aber noch ein paar Tr√§ume. Sie erahnt so, dass Buffy den B√ľrgermeister get√∂tet hat und sie sagt Dawns Ankunft voraus. Noch desorientiert trifft sie im Krankenhaus eine junge Frau, die ihre Vermutungen, dass der B√ľrgermeister tot ist, best√§tigt. Sie schl√§gt sie zusammen, bedient sich ihrer Kleidung und verl√§sst das Krankenhaus. Was sie nicht wei√ü, ist dass eine Krankenschwester sofort den Rat der W√§chter von ihrem Erwachen berichtet. Auch die Polizei, die sie wegen Mordes sucht, nimmt sofort die Verfolgung auf.
Faith wandert durch die Stadt und landet vor Giles‚Äô Fenster, wo sie die Scoobies belauscht, die ihr Vorgehen gegen√ľber Adam besprechen. So erf√§hrt sie auch von Buffys Beziehung zu Riley und dass Buffy von ihrem Erwachen informiert wurde. Sie f√ľhrt eine Begegnung mit Buffy auf dem College-Gel√§nde herbei. Dabei kommt es zu einem Kampf, der von der Polizei unterbrochen wird. Faith t√ľrmt und streift durch die Stadt, wo sie von einem D√§monen angesprochen wird, der ihr ein P√§ckchen von einem Freund √ľbergeben will. Sie t√∂tet ihn und nimmt das P√§ckchen an sich, das ein Videoband mit einer Nachricht des B√ľrgermeisters, die er vor seinem Ableben f√ľr sie hinterlassen hat, und einen merkw√ľrdigen kleinen Apparat enth√§lt. Um eine neue Begegnung mit Buffy herbeizuf√ľhren, √ľberf√§llt sie Buffys Mutter in deren Haus und fesselt sie. Ihr Plan geht auf, Buffy st√ľrmt herbei und der Kampf (physisch und verbal) zwischen den beiden J√§gerinnen geht weiter. Kurz bevor die Polizei eintrifft, steckt sich Faith den kleinen Apparat an die Hand und ergreift damit Buffys. Das hat zur Folge, dass die beiden ihre K√∂rper tauschen. Faith, nun in Buffys K√∂rper, schl√§gt die √ľberraschte Buffy nieder und zerst√∂rt sofort das Ger√§t. Es kommt wie es kommen muss und Buffy wird in Faiths K√∂rper von der Polizei abtransportiert. Faith hingegen hat nun das Leben, um das sie Buffy immer beneidet hat.

Inzwischen ist eine Spezialeinheit des Rates in Sunnydale eingetroffen. Die M√§nner handeln sofort und entf√ľhren die vermeintliche Faith aus dem Transportwagen der Polizei. Faith ihrerseits gelingt es zun√§chst m√ľhelos, Joyce und Buffys Freunde zu t√§uschen. Als sie als Buffy eigentlich unterwegs sein sollte, Adam zu jagen trifft sie im Bronze auf Spike, mit dem sie heftig flirtet. Ausgerechnet diesen Abend w√§hlt Willow, um Buffy Tara vorzustellen. Faith erkennt sofort, dass sich zwischen den beiden eine homoerotische Beziehung anbahnt. Als Willow sie kurz allein l√§sst, gibt Faith Tara die Verachtung zu sp√ľren, die sie dem sch√ľchternen M√§dchen gegen√ľber empfindet.
W√§hrend Tara Willow erkl√§rt, dass sie Unregelm√§√üigkeiten im Energiestrom von Buffys Pers√∂nlichkeit wahrgenommen hat und sie deshalb nicht glaubt, dass es wirklich Buffy war, besucht Faith Riley. Das daraus resultierende Sch√§ferst√ľndchen nimmt einen anderen Verlauf, als von Faith erwartet. Anstatt schnellem Sex findet ein Liebesakt statt und als Riley ihr auch noch erkl√§rt, dass er sie liebt, ist das mehr als sie ertragen kann. Sie packt ein paar Sachen zusammen und kauft sich am Flughafen ein Ticket.
Inzwischen haben die M√§nner vom Rat beschlossen, dass es einfacher ist, die unwillige J√§gerin (Buffy in Faiths K√∂rper) zu t√∂ten. Als sie sie erschei√üen wollen, gelingt es Buffy, zu fliehen. Tara und Willow wissen durch einen Zauber genau Bescheid und haben einen Stein hervorgebracht, der den Wechsel r√ľckg√§ngig machen kann. Buffy flieht zu Giles und es gelingt ihr, ihn von dem K√∂rpertausch zu √ľberzeugen.
Beide J√§gerinnen sehen einen Fernsehbericht √ľber drei Vampire, die in einer Kirche Menschen gefangen halten, Faith am Flughafen, Buffy bei Giles. Faith w√§hnt Buffy noch immer im Gewahrsam des Rates und f√ľhlt sich deshalb verantwortlich, die Menschen zu retten. In der Kirche begegnen sich die beiden J√§gerinnen und der Kampf geht weiter. Buffy kann mit Hilfe des Steins die K√∂rper wieder zur√ľcktauschen und Faith springt auf den n√§chsten G√ľterzug auf.

Etwa eine Woche sp√§ter, im April des gleichen Jahres, kommt sie mit einem Bus in L.A. an. Als erstes √ľberf√§llt sie einen zwielichtigen Typen, der sie abschleppen wollte, schl√§gt ihn krankenhausreif und nimmt ihm seine Barschaft und seine Wohnungsschl√ľssel ab. Sie lebt immer noch nach ihrem selbsterkl√§rten Motto: wollen ‚Äď nehmen ‚Äď haben.
Ein paar Tage nach ihrer Ankunft wird sie von Wolfram & Hart engagiert, um Angel zu t√∂ten. Sie geht die Sache spielerisch an und versucht Angel zu provozieren. Faith lauert Cordy und Wesley, der immer noch daran glaubt, dass ein guter Kern in ihr steckt in Cordys Wohnung auf. Sie entf√ľhrt Wesley und foltert ihn fast zu Tode. F√ľr Angel sieht das Ganze eher wie ein riesen Hilferuf aus. Sie entl√§dt die ganze Wut, die sie auf sich selber hat an ihren Mitmenschen. Angel rettet Wesley und es kommt zum Kampf zwischen Faith und Angel, bei dem es Faith darum geht, Angel soweit zu bringen, dass er sie t√∂tet. Angel weigert sich und schlie√ülich bricht Faith zusammen. Sie bleibt in seiner Wohnung, Wesley, der den Glauben an sie verloren hat, und Cordy sind entsetzt.

Inzwischen stellt die Polizei die Verbindung zwischen Faith, von der ein Steckbrief aus Sunnydale vorliegt und der verw√ľsteten Wohnung ihres ersten Opfers in L.A. her und nimmt die Fahndung auf. Wolfram & Hart sind auch sauer und engagieren einen D√§monen, Faith zu t√∂ten. Auch die Schl√§ger vom Rat haben mitgekriegt, wo Faith zu finden ist und wollen sich Wesleys Unmut zunutze machen. Sie versuchen ihn gegen Angel auszuspielen. Scheinbar geht er auf ihren Plan ein, letztendlich gewinnt aber seine Loyalit√§t Angel und der Sache gegen√ľber.

Faith versucht derweil mit ihren gesamten Untaten und ihrer Schuld klarzukommen. Angel vermittelt ihr, dass es keine einfache Methode gibt, mit der Schuld zu leben und dass es nicht einfach ist, den Menschen, die sie verletzt hat, wieder gegen√ľber zu treten. Er versucht ihr klarzumachen, dass eine Flucht aussichtslos ist, denn sie kann nicht vor sich selbst fliehen.
Faith t√∂tet den D√§monen, der auf sie angesetzt ist und ist nachher entsetzt √ľber das Blut auf ihren H√§nden. Genau in dem Moment, als Angel sie tr√∂sten will, taucht Buffy auf, um Angel zu warnen. Sie interpretiert die Szene falsch und will Faith f√ľr alles zur Rechenschaft ziehen. Angel stellt sich vor Faith und streitet mit Buffy. Es kommt auf dem Dach des Geb√§udes zum Showdown, bei dem Buffy Faith vor den Schergen des Rates rettet. Im Eifer des Gefechtes, rei√üt Faith aus und stellt sich der Polizei, bei der sie ein volles Gest√§ndnis ablegt.
Sie wird in L.A. inhaftiert und erhält die Gefangenennummer 43100. Angel besucht sie regelmäßig. Sie bekommt sich schon bald in den Griff und arbeitet ernsthaft an ihrer Reue. Als eine Mitinsassin sie angreift, gelingt es ihr, sie nicht zu töten und den Konflikt so zu lösen.