Buffy & Angel


:: Buffy Anne Summers
:: Angel
:: Willow Rosenberg
:: Alexander "Xander" Harris
:: Rupert Giles
:: Cordelia Chase
:: Spike
:: Wesley Wyndam-Pryce
:: Dawn Summers
:: Tara Maclay
:: Charles Gunn
:: Winifred "Fred" Burkle
:: Amy Madison
:: Anya
:: Daniel "Oz" Osbourne
:: Faith
:: Jenny Calendar
:: Kendra
:: Kennedy
:: Lorne
:: Robin Wood


:: BĂŒrgermeister Richard Wilkins III.
:: Ethan Rayne
:: Mr. Trick
:: Professor Maggie Walsh


Charaktere


Anya

von Caillean

Sie wird als Aud ca. 860 in Sjornjost im Baltikum geboren. Sie lebt in dem Dorf mit ihrem Freund Olaf zusammen, stĂ¶ĂŸt aber bei ihm und den Einwohnern mit ihren Gedanken und Thesen auf UnverstĂ€ndnis. So entwickelt sie eines Tages die Idee, ĂŒberzĂ€hlige Tiere ihrer Kaninchenzucht an die anderen Dorfbewohner abzugeben, ohne dafĂŒr Waren oder Dienste als Gegenleistung zu verlangen. Ihr Lohn sollte einzig die innere Befriedigung ĂŒber ihre Tat sein. Sie liebt Olaf inniglich und kann sich nicht vorstellen, ohne ihn zu leben.

Eines Tages betrĂŒgt sie Olaf aber mit der Schankmaid Rannveig und Aud verwandelt ihn in einen Troll. Sie ist zutiefst verletzt und wird Jahre spĂ€ter eine Abneigung gegen Kaninchen entwickeln, die damit zusammenhĂ€ngen mag, dass diese Tiere sie an diesen Verrat erinnern. Sie macht auch fĂŒr andere Frauen kleine Rachezauber, wie Eiterblasen am Penis, etc. D’Hoffryn wird auf sie aufmerksam und bietet ihr an, ein RachedĂ€mon zu werden. Sie nimmt an, heißt fortan Anyanka und spezialisiert sich auf verachtete Frauen. Jahrhunderte lang wird sie daraufhin von diesen beschworen. So lĂ€sst sie einen Mann so fett werden, bis er auf die GrĂ¶ĂŸe eines Kleinbusses angeschwollen war, verflĂŒssigt die Eingeweide von anderen MĂ€nnern, lĂ€sst den Kopf eines Ehemanns explodieren, Körperteile abfaulen und entspricht dem Wunsch eines MĂ€dchens, dass ihr Ex-Liebhaber sich selbst auffressen möge.
Im Jahre 1200 beobachtet sie im Ural einen Aufstieg zum wahren DÀmonen und um 1560 herum trifft sie bei einem ihrer Racheakte auf Dracula, mit dem sie ein paar mal ausgeht. Irgendwann nach 1880 lernt sie Halfrek kennen, eine weitere RachedÀmonin, die sich auf schlechte Eltern bzw. sexuellen Missbrauch in der Familie spezialisiert hat.
1905 zettelt sie in St. Petersburg die russische Revolution an, vielmehr sie löst sie aus, indem sie dem Wunsch einer betrogenen Frau nachkommt. Von den Zielen dieser Revolution ist sie aber zutiefst ĂŒberzeugt. Überhaupt nimmt sie ihre Bestimmung als RachedĂ€monin sehr ernst und ist ĂŒberaus fleißig.
So bestraft sie 1914 einen SchĂŒrzenjĂ€ger in Chicago, ein folgenschweres Ereignis, wie sich spĂ€ter herrausstellen sollte.

Im Dezember 1998 tauchet sie als SchĂŒlerin Anya an der Sunnydale Highschool auf, um Cordelia bei ihrer Rache an Xander zu unterstĂŒtzen. Nach ihren WĂŒnschen befragt, wĂŒnscht diese sich allerdings nur, dass Buffy nie nach Sunnydale gekommen wĂ€re. Was Anyanka zunĂ€chst fĂŒr einen langweiligen Wunsch hĂ€lt, hat aber weitreichende Folgen. Das Ganze fĂŒhrt zu einer alternativen RealitĂ€t, in der Sunnydale fest im Griff der Vampire ist und nur wenige Mutige gegen sie ankĂ€mpfen. Cordelia merkt, dass etwas nicht stimmt und bringt den Giles der alternativen RealitĂ€t dazu, sich mit Anyanka auseinander zu setzen. Er beschwört sie, zerstört ihr Machtzentrum, einen KettenanhĂ€nger und hebt somit die Änderung auf. Anyanka bleibt als machtlose Anya in menschlicher Form zurĂŒck.
Sie bittet D’Hoffryn, ihr ihre KrĂ€fte zurĂŒckzugeben, der lehnt aber ab. Immer noch entschlossen, ihre Macht zurĂŒckzuerhalten, ĂŒberredet sie Willow, mit ihr eine Zeitfalte zu erschaffen, was aber durch einen Fehler misslingt. Statt ihre Kette wiederzufinden, taucht die Willow der alternativen RealitĂ€t, eine gefĂ€hrliche, laszive Vampirin, in unserer RealitĂ€t auf. Anya versucht sich auch ihrer Hilfe zu versichern, was wieder nicht klappt. Letztlich gelingt es den Scoobies, den Machenschaften der bösen Willow einen Riegel vorzuschieben.

Wir erfahren wenig ĂŒber Anyas persönlichen UmstĂ€nde in dieser Zeit, außer dass sie dabei ist, in Mathe durchzufallen. Sie bittet Xander, mit ihr zum Abschlussball zu gehen. Der sagt mangels attraktiverer Alternativen zu und so verbringen die beiden den Abend miteinander. Da Xander ja ĂŒber ihre wahre IdentitĂ€t Bescheid weiß, versucht sie ihn mit Schilderungen ĂŒber ihre Racheakte an untreuen MĂ€nnern zu unterhalten. Als sie erfĂ€hrt dass ein Aufstieg bevorsteht, flieht sie aus Sunnydale. Sie bittet Xander mitzukommen, da sie davon ĂŒberzeugt ist, dass der BĂŒrgermeister nicht aufgehalten werden kann.

Nachdem sie alle, von Anya unerwartet, den Schulabschluss ĂŒberlebt haben, kehrt sie nach Sunnydale zurĂŒck. Sie ist sehr direkt und zunĂ€chst ausgesprochen ungeschickt im Umgang mit ihren Mitmenschen.
Sie fĂŒhlt sich von Xander sexuell angezogen und beschließt, mit ihm zu schlafen, in der Hoffnung, ihn dann zu vergessen. Dies macht sie ihm auf sehr direkte Weise klar. Zwar gelingt es ihr, ihn zu verfĂŒhren, aber der gewĂŒnschte Erfolg tritt nicht ein. Sie wĂŒnscht sich immer noch eine Beziehung mit Xander. Durch ihre beharrliche Art schafft sie es, einen festen Platz in seinem Leben zu ergattern. Auch wenn ihre Beziehung zunĂ€chst sehr vom Körperlichen geprĂ€gt ist, ist sie ihm doch inniglich zugetan und er bemĂŒht sich, ihr Manieren und Takt beizubringen.

Sie erkennt bald, dass Geld das Leben in dieser Welt angenehmer gestalten kann und so unterstĂŒtzt sie nicht nur Xander bei seinen diversen Jobs, sondern beginnt bei Giles im Zauberladen mitzuarbeiten. Sie besitzt ein natĂŒrliches Talent fĂŒr GeschĂ€fte und entwickelt eine Liebe zum Geld, die fĂŒr sie etwas Neues ist. Im November 2001, als Giles Sunnydale verlĂ€sst, wird sie den Laden schließlich ganz ĂŒbernehmen.
An ihre mangelnden zwischenmenschlichen FĂ€higkeiten arbeitet sie ernsthaft. Schwierigkeiten hat sie allerdings damit, ihre Sterblichkeit zu akzeptieren. Aber ihre erwiderte Liebe zu Xander hilft ihr darĂŒber weg.
Ein weiteres wichtiges Thema ist fĂŒr sie auch ihr Ex-DĂ€monen Dasein. So stĂ¶ĂŸ sie immer wieder ihre Freunde mit Bemerkungen aus ihrer Vergangenheit vor den Kopf, kann aber oft auch durch ihre reiche Erfahrung mit dem DĂ€monischen und Okkulten zur Lösung von Problemen der Scoobies beitragen. Sie hat Angst vor der Initiative, die DĂ€monen tötet oder zu Forschungszwecken verwendet und vor dem Rat der WĂ€chter, von denen sie auch wenig VerstĂ€ndnis erwartet. Ihnen gegenĂŒber gibt sie ihren Namen als Anya Christina Emanuella Jenkins an und behauptet am 4. Juli Geburtstag zu haben. Ein Zeichen ihres tatsĂ€chlich immer stĂ€rker werdenden Patriotismus, mit dem sie versucht, die Unsicherheit wegen ihrer Vergangenheit zu ĂŒberspielen.

Xander und Anya ziehen im Oktober 2000 zusammen und fĂŒhren eine im Großen und Ganzen harmonische Beziehung. Anya sieht Willow zunĂ€chst als Bedrohung fĂŒr ihre Beziehung an, aber nach einer Auseinandersetzung, die ihren Exfreund Olaf, den Troll, nach Sunnydale bringt, erkennt sie, dass Xander und Willow nur noch eine tiefe Freundschaft verbindet. Als im Mai 2001 wieder einmal die Welt unterzugehen droht, macht ihr Xander einen Heiratsantrag. Da Buffy das schreckliche Ereignis durch ihren Tod abwenden kann, sieht Anya sich am Ziel ihrer WĂŒnsche. Endlich ist sie wieder wer, bzw. wird wieder wer sein.
Allerdings schiebt Xander die Bekanntgabe ihrer Verlobung wegen der Trauer um Buffy immer wieder auf. Zu Anyas Angst, dass er sie nach der Hochzeit betrĂŒgen wĂŒrde, kommt nun auch noch der Verdacht, dass er vorher kalte FĂŒĂŸe kriegt. Wo vielleicht Vorsicht und Geduld angesagt wĂ€re, kann sie nicht anders und bedrĂ€ngt Xander immer mehr. Die Hochzeit wird geplant, aber als der große Tag gekommen ist, taucht ihr besagtes Opfer aus Chicago auf. Er lĂ€sst Xander eine falsche Zukunft sehen, in der die Ehe fĂŒr beide zur Hölle wird und er Anya tötet. Das reicht, um den ohnehin schon zweifelnden und von Ängsten geplagten Xander davonzujagen. Anya, vor dem Altar sitzen gelassen, ist niedergeschmettert und verschwindet aus Sunnydale. D’Hoffryn, der als Gast auf der Hochzeit war, macht sie wieder zur DĂ€monin.

Mit ihren wiedergewonnenen FĂ€higkeiten versucht sie nun, den reumĂŒtigen Xander, der erkannt hat, dass er zwar Anya liebt, aber eine Heirat fĂŒr ihn noch nicht in Frage kommt, zu verfluchen, was aber nicht gelingt. Sie kann als RachedĂ€mon aber nur den Wunsch einer anderen Person erfĂŒllen, folglich versucht sie, alle ihre Freunde dazu zu bringen, Xander zu verwĂŒnschen. Aber die Scoobies sind inzwischen vorsichtig mit WĂŒnschen und so gelingt ihr Vorhaben nicht. Als sie schließlich Spike bitten will, Xander zu verfluchen, kommen sich beide ĂŒber einer Flasche Whiskey nĂ€her. Sie schĂŒtten sich gegenseitig ihr Herz aus, was darin mĂŒndet, dass sie sich leidenschaftlich auf dem Tisch der Magic Box lieben, ein Ereigniss, dass von den Scoobies zufĂ€lligerweise durch von ihren Feinden installierten Überwachungskameras beobachtet wird. So kommt denn nun Anya noch ganz ungeplant zu ihrer Rache, denn Xander ist niedergeschmettert.
Als Willow wenig spĂ€ter durch den Tod von Tara völlig aus dem Gleis gerĂ€t, sich der schwarzen Magie zuwendet, Warren tötet und den Rest des Trios verfolgt, setzt Anya alles daran, Willow zu retten, bzw. sie daran zu hindern. Trotz ihres eigenen Kummers setzt sie sogar ihr eigenes Leben auf's Spiel, um die Scoobies zu unterstĂŒtzen. Im Verlauf des Kampfes wird ihr Laden völlig zerstört.

Nachdem die Welt wieder einmal vor ihrem Untergang bewahrt wurde, hat Anya mit ihrer Aufgabe als RachedĂ€monin aber nun Schwierigkeiten. Sie ĂŒbt nur noch ganz vorsichtig Rache, so verwandelt sie beispielsweise den Mann einer Klientin anstatt in einen Frosch in einen Franzosen, tötet niemanden und weidet auch niemanden aus. Als dies dem Kreis um D’Hoffryn zu Ohren kommt, warnt Halfrek Anya, dass sie zum Gespött der DĂ€monenwelt wird. Anya reißt sich daraufhin zusammen und verwandelt den Freund einer missbrauchten Frau in einen riesigen wurmförmigen DĂ€monen, der ganz Sunnydale auf der Suche nach der Frau umgrĂ€bt. Buffy schreitet ein und Anya gibt dem Druck nach und verwandelt den Mann wieder zurĂŒck, bevor noch mehr Schaden entstehen kann. Als nĂ€chstes lĂ€sst sie einen DĂ€monen 12 mĂ€nnlichen Bewohnern eines Verbindungshauses das Herz herrausreißen, als sie ein MĂ€dchen auf grausame Art und Weise verspotten. Als Anya erkennt, was sie angerichtet hat, versucht sie ihre Tat zu verschleiern, aber Willow kommt ihr auf die Schliche. Zwar wird sie von der DĂ€monenwelt fĂŒr ihre Tat bewundert, aber die JĂ€gerin beschließt, sie nun entgĂŒltig unschĂ€dlich machen zu mĂŒssen. Buffy stellt Anya in dem Verbindungshaus, wo Xander ihr zu Hilfe kommen will. Doch bevor jemand getötet werden kann, hat Willow D’Hoffryn davon ĂŒberzeugt, einzuschreiten. Anya bittet D’Hoffryn, ihre Tat rĂŒckgĂ€ngig zu machen und ist bereit dafĂŒr ihr Leben zu geben. D’Hoffryn ist einverstanden, nimmt aber, ganz der RachedĂ€mon, das Leben ihrer Kollegin und Freundin Halfrek, um Anya Schmerz zuzufĂŒgen. Er entlĂ€sst sie aus ihrem RachdedĂ€monendasein.