Buchecke


:: Home
:: Suche


:: 24 (4)
:: Abenteuer (55)
:: Alias (1)
:: Babylon 5 (7)
:: Buffy & Angel (25)
:: Comics (diverse) (17)
:: Die Bibliothek von Babel (30)
:: Fantasy (diverse) (181)
:: Farscape (1)
:: Heftromane (314)
:: Horror (diverse) (168)
:: Komödien (diverse) (2)
:: Krimi (diverse) (59)
:: Literatur (diverse) (26)
:: Mystery (diverse) (102)
:: Perry Rhodan (122)
:: Roswell (4)
:: Sachbücher (103)
:: Science Fiction (diverse) (715)
:: Star Trek (43)
:: Classic (6)
:: Deep Space Nine (7)
:: Filme (2)
:: The Next Generation (6)
:: Titan (4)
:: Vanguard (4)
:: Voyager (3)
:: William Shatner Bücher (6)
:: Stargate (1)
:: Thriller (61)
:: TV (diverse) (10)
:: Vampire (37)
:: Zeitschriften / Magazine (15)


:: Artikel (6)
:: Interviews (7)
:: Nachrufe (2)


:: Weitere Sendungen


:: SciFi-Forum: Buchecke


Star Trek



Susan Wright

Dark Passions I

rezensiert von Björn Kluger

Dieser Text bezieht sich auf beide Bände des Zweiteilers!

Der Zweiteiler von Susan Wright zeigt uns einen Teil des Star Trek-Universums, den wir bisher nur aus einigen Folgen kannten und dessen komplexe Verwirrungen uns weitestgehend verborgen blieben: Das Spiegeluniversum. Jene Parallelwelt, in der alles anders ist, oder auch nicht. Wir treffen bekannte Charaktere in völlig anderen Rollen. Dies macht auch gerade den Reiz dieses Universums aus. Man kann über neue Charaktere schreiben ohne sie erst einführen zu müssen, da die Leser sie eigentlich schon kennen.

"Dark Passions" spielt vor den Geschehnissen in der DS9-Episode "Die andere Seite", das heißt, "unser" Sisko und seine Crew hatten noch keinen Einfluss auf die Spiegelgeschichte. Die Story dreht sich im Besonderen um die weiblichen Charaktere aus den drei neueren Serien TNG, DS9 und VOY, stellt also gewissermaßen ein Crossover dar, wodurch wir neben bekannten Parallelgesichtern auch Charaktere antreffen, denen ein Auftritt "hinter dem Spiegel" bisher verwehrt wurde.

Die Story ist weit verzweigt und zu Beginn fällt es fast schwer, dem komplizierten Ablauf zu folgen. Aber sämtliche Handlungsstränge vereinigen sich schnell zu einem Gesamtbild, das einen sehr interessanten Aspekt dieses Universums darstellt.

Zur Story: Annika Hansen, auch bekannt als Agent Seven des Corps Nine des Obsidianischen Ordens, hat den Auftrag, Duras - den Stiefbruder und engsten Freund des Regenten Worf - zu töten. Sie führt diesen Auftrag aus, wodurch die bajoranische Intendantin Kira Nerys zum Aufseher des interstellaren Handels innerhalb der Allianz wird. Sie führt allerdings einige Änderungen ein, die ihr viele Feinde machen. Darunter Winn Adami, die Premierministerin von Bajor, Deanna Troi, Intendantin von Betazed und Geliebte von Worf, und B'Elanna Torres, Intendantin des Sol-Systems. Die drei verschwören sich und beauftragen Seven damit, Kira zu töten. Deanna wollte nämlich eigentlich ein Erholungszentrum mit Spielkasino auf Betazed II aufmachen, verlor aber durch die Systemveränderung die notwendigen Lizenzen.

Seven nimmt den Auftrag mit Einverständnis von Enabran Tain an, der wiederum eigene Interessen verfolgt. Er möchte die Position Cardassias in der Allianz gestärkt sehen und Seven, mit verschiedensten Implantaten ausgestattet, soll Kira ausspionieren. Diese hält allerdings ein mächtiges Instrument in den Händen, um ihre Macht zu stärken. Ein portables Tor der Iconianer(!), mit dessen Hilfe sie sich und andere über Lichtjahre hinweg transportieren kann. Sie nutzt dieses Gerät um ihre Feinde rigorös aus dem Weg zu räumen.

Im weiteren Verlauf der Geschichte treffen wir auf viele weitere "bekannte" Gesichter, darunter Beverly Crusher, Tora Ziyal, Dukat, Keiko, aber natürlich auch auf Smiley, Ben Sisko, Leeta und Jadzia. Durch den relativ früh angesetzten Handlungszeitraum der Geschichte lernen wir die Charaktere im unverfälschten Zustand kennen. Es gibt keinen wirklichen Widerstand gegen die Allianz, abgesehen vom bajoranischen Kreis, die Menschen sind verachtet und größtenteils versklavt. Das gibt uns die Möglichkeit, das Spiegeluniversum in all seinen Facetten nicht unbedingt zu verstehen, aber dennoch besser kennen zu lernen. Die Intrigen um Steuern und Lizenzen erinnern zwar etwas an Star Wars: Episode 1, aber die Story geht viel tiefer.

Als Hauptperson kann man wohl Seven bezeichnen. Allerdings wird auf die Belange vieler Personen ähnlich eingegangen - egal, ob es sich dabei nun um Kira, Troi oder Enabran Tain handelt. Es ist höchst interessant, die Mitglieder der verschiedenen Crews in anderen Rollen agieren zu sehen und man wünscht sich, dass es mehr Geschichten aus der anderen Welt geben wird.

Die Bücher sind von Anfang bis Ende spannend geschrieben und trotz der komplexen Handlung hat man Spaß am Lesen. Auch die Charaktere und ihre Eigenschaften werden so treffend dargestellt, dass man meint, die Intendantin in all ihrer Laszivität und Doppelzüngigkeit wahrhaftig vor sich zu sehen. Es macht einfach Spaß die bekannten Namen und Gesichter wie man sie vor sich sieht, in komplett umgedrehten Charakteren zu erleben. Die introvertierte und ängstliche Lwaxana Troi, die toughe Widerstandskämpferin Leeta, oder eben den stets auf seinen Vorteil bedachten und mitunter über Leichen gehenden Schmuggler Benjamin Sisko. Dies alles macht diese Bücher absolut empfehlenswert.

Susan Wright: "Dark Passions I"
Roman, Softcover
Pocket Books 2001

ISBN 0-6717-8785-3

Weitere Bücher von Susan Wright:
 - Dark Passions II

Leserrezensionen

:: Im Moment sind noch keine Leserrezensionen zu diesem Buch vorhanden ::
:: Vielleicht möchtest Du ja der Erste sein, der hierzu eine Leserezension verfasst? ::