Buchecke


:: Home
:: Suche


:: 24 (4)
:: Abenteuer (55)
:: Alias (1)
:: Babylon 5 (7)
:: Buffy & Angel (25)
:: Comics (diverse) (17)
:: Die Bibliothek von Babel (30)
:: Fantasy (diverse) (181)
:: Farscape (1)
:: Heftromane (314)
:: MADDRAX (57)
:: Mission Mars (5)
:: Perry Rhodan (49)
:: Rah Norton (1)
:: Ren Dhark (42)
:: Stargate (3)
:: Sternenfaust (131)
:: Vampira (26)
:: Horror (diverse) (168)
:: Komödien (diverse) (2)
:: Krimi (diverse) (59)
:: Literatur (diverse) (26)
:: Mystery (diverse) (102)
:: Perry Rhodan (122)
:: Roswell (4)
:: SachbĂŒcher (103)
:: Science Fiction (diverse) (715)
:: Star Trek (43)
:: Stargate (1)
:: Thriller (61)
:: TV (diverse) (10)
:: Vampire (37)
:: Zeitschriften / Magazine (15)


:: Artikel (6)
:: Interviews (7)
:: Nachrufe (2)


:: Weitere Sendungen


:: SciFi-Forum: Buchecke


Vampira



Robert de Vries

Vampira Band 22 - Ausgeliefert!

rezensiert von Martin Weinrich

Inhalt: Nach ihrer Begegnung mit Feyn ist Lilith stark geschwĂ€cht. Aufgrund ihrer vielen Wunden wird sie in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort stĂ¶ĂŸt sie unglĂŒcklicherweise auf einen sehr ehrgeizigen Arzt. Dieser hat unter anderem Kontakte zu dem MilitĂ€r. Aufgrund Liliths Kleid und ihrer unglaublichen SelbstheilungskrĂ€fte ist das natĂŒrlich an Forschungen an Lilith interessiert...

Kritik: „Ausgeliefert“ hĂ€lt nicht ganz das, was man sich von dem Roman erwartet. Es werden keine gruseligen Experimente an Lilith durchgefĂŒhrt. Stattdessen wird ihr das Kleid abgenommen und ein paar Gewebe- und Blutproben genommen. Das ist nicht viel schlimmer als ihr Schicksal im dritten Roman der Reihe, als ein fanatischer Pfarrer glaubt, einen DĂ€mon aus ihr vertreiben zu können. In diesem Band muss Lilith also weitaus weniger durchleiden, als man vermutet.

Dennoch ist der Band sehr gut zu lesen und durchaus spannend. Der Einstieg mit einem bisher unbekannten Arzt ist sehr gelungen. Schön ist auch, dass man zunĂ€chst vermuten kann, dass sich dieser Arzt als Liliths Rettung in der Not erweisen wird. Damit liegt man sehr daneben, das Ende des Arztes kommt ĂŒberraschend und ist ein sehr gelungener Moment des Romans.

Die Arzt der Klinik untersucht Lilith nicht lange, sondern lĂ€sst sie rasch verlegen. Das sorgt fĂŒr etwas Bewegung in der Handlung. Gleichzeitig versucht der Vampir Hesekiel, Lilith zu instrumentalisieren. ZunĂ€chst sieht es so aus, als wolle er sich an den anderen Vampiren rĂ€chen. Dass er letztlich Lilith töten möchte, liegt zwar nahe, war aber nicht unbedingt vorhersehbar.

Dann sieht es fĂŒr eine Weile so aus, als wĂŒrde Lilith ihr Kleid zurĂŒcklassen mĂŒssen. Das wĂ€re eine Ă€ußerst interessante Wendung. Denn in dem Kampf mit Hesekiel stellt sich bereits heraus, dass Lilith ohne ihr Kleid kaum widerstandsfĂ€hig ist. Ohne ihr Kleid mĂŒsste Lilith also endlich lernen zu kĂ€mpfen.
Leider muss sie sich das Kleid zurĂŒckholen. Das ist fĂŒr die Serie nicht unbedingt gut, fĂŒr den Roman hingegen schon. Denn dadurch geschieht auf den letzten Seiten sehr viel und der erneute Besuch in der MilitĂ€rbasis kann die Spannung noch einmal erhöhen.

Der Roman hat letztendlich nur eine schwache Stelle und das ist der Kampf mit Hesekiel, den Lilith gewinnt. Das wirkt unrealistisch, da sie eigentlich nie richtig ohne ihr Kleid kĂ€mpfen konnte. Es ist unverstĂ€ndlich, dass Lilith so hĂ€ufig Ă€ltere, erfahrene und stĂ€rkere Gegner besiegen kann. Bisher war das Kleid eine ErklĂ€rung dafĂŒr, hier gibt es keine ErklĂ€rung.

Abgesehen von diesem kleinen Punkt ist „Ausgeliefert!“ aber ein ordentlicher und an vielen Stellen spannender Roman.

Robert de Vries: "Vampira Band 22 - Ausgeliefert!"
Heftroman, Softcover, 64 Seiten
Bastei 2012

Leserrezensionen

:: Im Moment sind noch keine Leserrezensionen zu diesem Buch vorhanden ::
:: Vielleicht möchtest Du ja der Erste sein, der hierzu eine Leserezension verfasst? ::