Buchecke


:: Home
:: Suche


:: 24 (4)
:: Abenteuer (55)
:: Alias (1)
:: Babylon 5 (7)
:: Buffy & Angel (25)
:: Comics (diverse) (17)
:: Die Bibliothek von Babel (30)
:: Fantasy (diverse) (181)
:: Farscape (1)
:: Heftromane (314)
:: Horror (diverse) (168)
:: Komödien (diverse) (2)
:: Krimi (diverse) (59)
:: Literatur (diverse) (26)
:: Mystery (diverse) (102)
:: Perry Rhodan (122)
:: Roswell (4)
:: Sachbücher (103)
:: Science Fiction (diverse) (715)
:: Star Trek (43)
:: Stargate (1)
:: Thriller (61)
:: TV (diverse) (10)
:: Vampire (37)
:: Zeitschriften / Magazine (15)


:: Artikel (6)
:: Interviews (7)
:: Nachrufe (2)


:: Weitere Sendungen


:: SciFi-Forum: Buchecke


Artikel



FandiX:
Sammlertool ...und zum Dritten

von Markus Rohde

Soeben ist es erschienen: "FandiX - Heyne Science Fiction & Fantasy Vol. 1". Das dritte Modul des Lexikons für phantastische Literatur auf CD-Rom. Natürlich lassen sich die ersten beiden Module "Terra - Utopische Romane" und "FandiX - Fantasy Vol. 1" wie gehabt mit der Erweiterung verknüpfen. Besitzt man alle drei Module, enthält die FandiX-Reihe Angaben zu 10 verschiedenen Reihen, somit zu 1.602 Bänden, bzw. Heften, 403 Autoren aus 34 Nationen, 211 Übersetzern und 109 Titelbildzeichnern. Sicherlich eine wahre Fundgrube für jeden Sammler phantastischer Literatur.
Nach schnell und unkompliziert erfolgter Installation des Moduls kann man auch bereits Eintauchen in das Programm. Und mit "Eintauchen" ist nicht zu viel versprochen: Begrüßt wird man mit dem Titelbild des Buches "Die Waffenschmiede von Isher" von A.E. van Vogt. Und einem Science Fiction-Fan lässt das Buchcover augenblicklich das Herz übergehen. Wow, das waren noch Zeiten als die Bücher solche wunderschönen Umschläge besaßen. Da kommt nicht gerade wenig Nostalgie auf, wenn man sich anschließend durch den Index klickt.
So wird in dem Roman "Der Verbannte von Asyth" von Karl-Herbert Scheer, veröffentlicht im Jahre 1971, "die Erde des Jahres 1988" thematisiert. Damals noch deutliche Zukunft, heute eindeutig bereits Vergangenheit.
Die Cover der etwa 500 ersten Heyne-Bücher sind allerdings bei weitem nicht das Einzige, was dieses Programm hergibt. Zusätzlich erfährt man unzähliges zu den Autoren, sowie die Geschichte und Hintergründe der Romane. Allein das würde sicherlich ausreichen um jeden Sammler zu begeistern, bloß würde es ihm neben dem stundenlangen Schwelgen weiter nicht viel bringen. Deswegen gibt es Statistiken en masse und vor allem die Möglichkeit die eigene Sammlung mit Hilfe des Programms zu pflegen. Es können sowohl Anzahl und deren Zustand, sowie der Preis notiert werden und schließlich übersichtlich als Excel-Tabelle, html-Format oder Word-Datei exportieren werden.
Mit wie viel Liebe zur Sache bei diesem Programm ans Werk gegangen wurde, erkennt man allein daran, dass die etwa 650 Bilder der CD fast alle drei- bis viermal aufgearbeitet wurden. Erst dann sahen sie nach Meinung der Macher so aus, wie es wohl einmal bei der Erstveröffentlichung der Fall gewesen war und genügte damit ihren Ansprüchen. Da merkt man: Die Macher sind eindeutig selber Liebhaber.
Sicherlich war die Liebe zum Detail aber auch einer der Gründe, warum sich die lang angekündigte Veröffentlichung hingezogen hat. So auch eigentlich deren einziger Wermutstropfen: Die Ergänzungen - also neuen Module - erscheinen viel zu selten.
Das macht die Wartezeit auf die Folgemodule, die dann unter anderem auch den Horror-Bereich abdecken werden, zu einer regelrecht grausamen Angelegenheit.
"Größere Veränderungen sind im nächsten Jahr zu erwarten, wo wir eine erheblich erweiterte und noch komfortablere Benutzeroberfläche unseren Kunden präsentieren wollen", verraten die Macher Gerhard Hackenbracht und Wolfgang Sandten. "Statt des bisher üblichen Einstiegs in unser 'Lexikon' über die Module wollen wir dann auch den Zugang über die Autoren, Titelbildzeichner, Übersetzer etc. ermöglichen."
Also zumindest ein kleiner Trost: Auch für die Zukunft kann man sich auf Einiges freuen. Bis dahin findet man auf der Website des Projekts regelmäßig kostenlose Updates und bekommt so stetig die bereits gekauften Module verbessert.
Erhältlich ist das neueste Modul "FandiX - Heyne Science Fiction & Fantasy Vol. 1" unter anderem direkt über die FandiX-Seiten im Internet oder den HJB Shop.