Buchecke


:: Home
:: Suche


:: 24 (4)
:: Abenteuer (55)
:: Alias (1)
:: Babylon 5 (7)
:: Buffy & Angel (25)
:: Comics (diverse) (17)
:: Die Bibliothek von Babel (30)
:: Fantasy (diverse) (181)
:: Farscape (1)
:: Heftromane (314)
:: Horror (diverse) (168)
:: Komödien (diverse) (2)
:: Krimi (diverse) (59)
:: Literatur (diverse) (26)
:: Mystery (diverse) (102)
:: Perry Rhodan (122)
:: Roswell (4)
:: Sachbücher (103)
:: Science Fiction (diverse) (715)
:: Star Trek (43)
:: Stargate (1)
:: Thriller (61)
:: TV (diverse) (10)
:: Vampire (37)
:: Zeitschriften / Magazine (15)


:: Artikel (6)
:: Interviews (7)
:: Nachrufe (2)


:: Weitere Sendungen


:: SciFi-Forum: Buchecke


Artikel



Biographisches: Clou Gallagher

Der Held aus der Saga von Achim Hiltrop

von Achim Hiltrop

Clou Gallagher wurde auf Trusko VII, einer Randwelt des Königreichs Kerian geboren. Sein Vater, Nathan Gallagher (2441 - 2484), war Gouverneur dieser Randwelt. Seine Mutter Elena (2443 - 2484) gehörte zum Kommunikationsstab des lokalen Polizeipräfekten.

Nachdem seine Eltern bei einem Attentat ums Leben kamen, schrieb sich Clou 2484 in die Marineakademie auf Kerian ein. Zu dieser Zeit kaufte Clou ein altes Raumschiff der Kompaktklasse. Es hätte eigentlich verschrottet werden sollen, doch Clou war es gelungen, den alten Kleinfrachter vor diesem Schicksal zu bewahren; nun machte er sich als freier Pilot selbständig. Bei der Generalüberholung des Schiffes, das seitdem Trigger hieß, bekam Clou Hilfe von seinem Studienfreund Raymon Alejandro Cartier (2467 - ?).

Von 2487 bis 2491 leistete Clou seinen Wehrdienst, zeitweilig unter Captain Sandar auf dem Zerstörer Moondawn. Während des dritten Lokxxo-Feldzuges flog Clou Patrouille mit seinem Teamkollegen Starafar (2464 - 2505). Als Starafar unvorschriftsmäßig aus ihrer Formation ausbrach und Clou ihm keinen Feuerschutz mehr geben konnte, war Starafar in einen Hinterhalt geraten und in Fetzen geschossen worden. Ehe ihn Sanitäter aus dem All fischten, war er bereits mit dem Lebenserhaltungssystem seines Raumschiffs verwachsen. Cartier und seine Techniker, die mit der Rettung Starafars beauftragt wurden, konnten nichts weiter tun, als seinen Zustand zu stabilisieren. Clou und Sandar überlebten in der Zwischenzeit als einzige den Abschuß von Sandars Schiff über dem Dschungelplaneten Drusa und schlugen sich mit letzter Kraft in die Zivilisation durch.

Anschließend diente Clou mit seinem Raumschiff als Shuttlepilot unter Admiral Weldrak. Von diesem fälschlich der Unterschlagung bezichtigt, musste Clou 2493 von Kerian fliehen, um nicht vor ein Kriegsgericht gestellt zu werden.

Von 2494 bis 2499 arbeiteten Clou Gallagher und Trigger als Frachterpiloten und Scouts, oder, je nach Auftragslage, als Schmuggler, Söldner und Zirkusartisten. Seine Reisen führten ihn auf Welten wie Symirus, Tlozzhaf, Canus und Drusa, wo er mit seinem ehemaligen Kommandeur Sandar eine Weile unter Drusaken lebte.

Im Jahre 2500 wurde Clou von seiner Vergangenheit eingeholt, und das gleich mehrfach. Tonya Delanne (2471 - ?), Admiralin der kerianischen Marine, hatte sich vorgenommen, von Clou das Versteck der Beute, die Clou vermeintlich von Admiral Weldrak gestohlen hatte, zu erfahren. Die zweite Konfrontation war die mit Clous ehemaligen Freund Kor Trun, der inzwischen als Kopfgeldjäger arbeitete und an einer Prämie interessiert war, die die kerianische Regierung auf Clous Ergreifung ausgesetzt hatte. Diese Episode endete mit der Entdeckung, daß Admiral Weldrak seinerzeit das fragliche Geld aus der Kriegskasse selbst entwendet hatte und durchaus noch am Leben war. Tonya wurde aufgrund ihrer Kollaboration mit einem verurteilten Verbrecher - Clou - degradiert, und Kor Trun von Clou auf einer einsamen Insel auf dem Wasserplaneten Hokata ausgesetzt. Seit einer Reihe unerfreulicher Begegnungen zwischen Starafar und Clou in diesem Jahr (Hintergrund war die Zwangsrekrutierung der beiden durch den danebanischen Geheimdienst, um Sklaven zu beschaffen) war Starafar auf der Suche nach Clou , um sich für seine fast völlige Vernichtung zu rächen.

Zwei Jahre später hatten sich Clou und Trigger aus Geldmangel genötigt gesehen, sich der Söldnerarmee des General Quint anzuschließen. Quint (2439 - 2502) war ein alter Haudegen, der mit einer bunt zusammengewürfelten Flotte von Schmugglern, Söldnern, Piraten und Abenteurern vorübergehend von der Regierung von Oea hattte anheuern lassen. Oea litt unter Piratenüberfällen, welche die wichtigsten Handelsrouten in die benachbarten Sonnensysteme faktisch lahmgelegt hatten. Es stellte sich heraus, dass die Piraten unter dem Kommando von Celia Rutherford (2470 - ?) operierten und eine Basis im Orbit um den nahen Planeten Symirus hatten. Desweiteren entdeckte Clou, daß die Aktionen der Piraten ausschließlich dazu dienten, um eine Invasion symirusischer Schiffe unter dem Befehl von Senator Nnuddz (2445 - 2502), einem hohen Funktionär der oppositionellen symirusischen Freien Volkspartei, vorzubereiten.Clou, Quint und Raymon Cartier konnten dies verhindern. Die symirusische Flotte wurde in der Schlacht von Oea von den zahlenmäßig weit unterlegenen Oeanern aufgerieben. Auf dem Piratenstützpunkt lernte Clou Gallagher seine spätere Frau Debi Branigunn (2475 - ?) kennen. Zu diesem Zeitpunkt war sie, wie er, von den Piraten
gefangengenommen worden.

Von 2503 bis 2504 arbeiteten Clou, Debi und Trigger als Prospektoren für die Erdregierung, um Bodenschätze auf unbewohnten Planeten zu finden. 2504 erhielt die Erdregierung ein Angebot des neuen symirusischen Kaisers Sseggi (2484 - 2506), den unter irdischer Verwaltung stehenden Planeten Torkor gegen die symirusische Randwelt Trellbe einzutauschen. Trellbe bot, verglichen mit Torkor, deutlich mehr natürliche Ressourcen, doch stellte ein Tausch eine beträchtliche Grenzverschiebung dar. Clou, Debi und Trigger nahmen Kontakt mit dem symirusischen Sonderbotschafter Nnallne und dem Kaiser auf, um mehr über die Hintergründe der Aktion zu erfahren. Sie erfuhren, daß der junge Kaiser Sseggi erst dann von der symirusischen Öffentlichkeit als Staatsoberhaupt akzeptiert werden konnnte, wenn er auf dem antiken Heimatplaneten seines Volkes feierlich gekrönt wurde. Symirusische Astro-Archäologen hatten Torkor als die fragliche Welt ermittelt. Eskortiert von einem Elitekommando, reisten Nnallne und Sseggi mit Trigger, Debi und Clou nach Torkor, um die Zeremonie durchzuführen. Nur knapp entkamen sie erneuten Angriffen von Starafar sowie Attentaten der Freien Volkspartei. Starafar überlebte diese Konfrontation nicht. Nach der Krönungszeremonie vermählte Kaiser Sseggi Clou Gallagher und Debi Branigunn. Von 2505 bis 2506 arbeiteten Clou, Debi und Trigger schließlich als Kommandeure des kaiserlichen Sicherheitsstabes auf Symirus, wo Debi auch ihre Tochter Rebecca (2505 - ?) zur Welt brachte.