Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 1x01 War Zone
:: 1x02 The Long Road
:: 1x03 The Well Of Forever
:: 1x04 The Path Of Sorrows
:: 1x05 Patterns Of The Soul
:: 1x06 Ruling From The Tomb
:: 1x07 The Rules Of The Game
:: 1x08 Appearances And Other Deceits
:: 1x09 Racing The Night
:: 1x10 The Memory Of War
:: 1x11 The Needs Of Earth
:: 1x12 Visitors From Down The Street
:: 1x13 Each Night I Dream Of Home
:: 1x14 To The Ends Of The Earth
:: 1x15 Value Judgements
:: 1x22 End Of Line


Crusade Episodenguide


1x14 "To The Ends Of The Earth"

[dt. Titel noch nicht festgelegt]


 « Synopsis :: Review :: Hintergründe :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (0) » 

Drehbuch:
J. Michael Straczynski

 Logische Reihenfolge

Die Crusade-Episoden in logischer Reihenfolge


 Inhalt
Captain Gideon bekommt von seiner Apokalypse Box den Hinweis, ein Schiff gleicher Art wie dass, das die Cerberus zerstörte, sei wieder unterwegs. Es folgt eine Szene, die beschreibt, wie der Schatten-Hybrid ein Alienschiff zerstört. Gideon befiehlt Lt. Matheson nun, Eilerson und Dureena, die auf einer PlanetenoberflĂ€che beschĂ€ftigt sind, sofort wieder einzusammeln und den Koordinaten des Bastards, wie er es ausdrĂŒckt, zu folgen.

Galen beobachtet das Geschehen mit besorgtem Blick. Dann lĂ€sst Gideon sein Team zusammenkommen und informiert auch die, die es noch nicht wissen ĂŒber die Zerstörung der Cerberus und seinen Schwur, den Tod seiner GefĂ€hrten zu rĂ€chen. Nun habe er eine Spur gefunden und bittet das Team, darĂŒber abzustimmen, ob sie geschlossen bereit sind, eine Verfolgung – das entspricht schließlich nicht ihrem Auftrag – mitzutragen.

Obgleich Dr. Chambers zunÀchst dagegen stimmt, Àndert sie doch, als sie an den Ort des Angriffs kommen und sie die Zerstörung der vielen Leben realisiert, ihre Meinung.

Das Problem, das Schiff, das nun schon einen großen Vorsprung hat, zu finden, löst Gideon in geradezu halsbrecherischer Weise, indem er die Excalibur jeweils auf maximale Scannerreichweite in und aus dem Hyperraum springen lĂ€sst bis die Sprungantriebe förmlich glĂŒhen. Dieses Vorgehen bringt die Excalibur, einschließlich der Crew, hart an die Grenzen der Belastbarkeit.

Doch schließlich werden sie fĂŒndig. Sie treffen zunĂ€chst auf eine Reihe feindlicher JĂ€ger, die sie offensichtlich aufhalten sollen, doch nach einem kurzen Gefecht kann die Excalibur sie hinter sich lassen und das eigentliche Ziel ansteuern.

In einer schön beschriebenen Szene versucht nun Galen, herauszufinden, woher Gideon den Hinweis auf das Schiff hat, doch Gideon schweigt darĂŒber. Galen macht ihn darauf aufmerksam, dass möglicherweise etwas, das er glaube unter Kontrolle zu haben, ebensogut ihn kontrollieren könne.

Schließlich erfĂ€hrt Gideon von Matheson, dass man das Scannersignal verloren habe, als ein Asteroidenfeld auftauchte. Auch hier erkennt der Captain die Intension, kalt zu laufen und sich zu verstecken, und folgt dem Schattenhybrid in das Feld wo es nach wiederum kamikaze-mĂ€ĂŸigen Kampfaktionen schließlich gelingt, das fremde Schiff kampfunfĂ€hig zu machen. Gideon kann das Schiff jetzt begutachten und stellt fest, dass es in der Tat eine wahrscheinlich modifizierte Form des ihm bekannten ist.

Allerdings wurde offensichtlich der Selbstzerstörungsmodus aktiviert. Doch die Excalibur kann der Explosion mit MĂŒhe einigermaßen entkommen, die SchĂ€den halten sich in Grenzen, es gibt keine Toten.

Gideon will von Galen wissen, warum er zwar bei ihnen blieb, jedoch in keiner Weise eingegriffen hat. Galen sagt, es sei ihm nicht erlaubt gewesen da es Schlachten gĂ€be, so wie diese, die allein geschlagen werden mĂŒssten. Dennoch seien sie miteinander verbunden, es sei ihr gemeinsamer Weg, der sie Mitten ins Feuer fĂŒhren wĂŒrde.

Von Eilerson erfÀhrt Gideon, dass es sich bei dem Schiff in der Tat um originale Schattentechnologie handele, nicht etwa z.B. um einen Nachbau durch die Drakh.

Eine letzte Kameraeinstellung auf das TrĂŒmmerfeld folgt einer vorbei fliegenden alten Kennedy-Halbdollar-MĂŒnze.

Man gibt nun die Koordinaten des am Anfang durch den Hybriden zerstörten Alienschiffes ein – möglicherweise seien auch sie auf der Suche nach anderer Alientechnologie gewesen – und findet auf einem Mond ein eingeebnetes Gebiet, das Hinweise darauf enthĂ€lt, dass dort möglicherweise ein Hybrid gebaut worden sein könnte. Denn, so Gideon, wo es einen gĂ€be dĂŒrften auch noch andere sein. Sie machen die höchst interessante Feststellung, dass Strukturen im Boden die gleiche Zeichnung aufweisen, wie sie nach einem Einschuss des Hauptgeschosses der Excalibur entstehen.

Galen indessen hat auf seinem Schiff Besuch von einem anderen Technomagier, der von ihm wissen will, ob es tatsÀchlich Schattentechnologie war, was Galen bestÀtigt, worauf der andere feststellt, dann wÀre es also doch richtig gewesen, dass Galen sie seinerzeit verlassen habe. Ob der Captain wisse, dass sie etwas damit zu tun hÀtten. Galen verneint das, ist aber sicher, er werde es bald herausfinden. Dann möge Galen alles tun, um das zumindest herauszuzögern.

Gideon allerdings ist nun mehr den je entschlossen dieser Sache auf den Grund zu gehen.


 Episodenreview
von Gisa von Delft

Mit dieser Folge wĂ€re Crusade sozusagen vom Wege abgekommen. Die ursprĂŒngliche Handlungsdirektive, die Suche nach einem Mittel gegen die Drakh-Seuche, wird in die 2. Reihe verbannt.

Eigentlich kennen wir dieses Vorgehen schon aus Babylon 5. HĂ€tte man das nach 12 Folgen abgebrochen, wĂ€re die Serie vermutlich im Nirvana verschwunden. Erst mit der 13. Folge "Signs and Portents" und dem ersten Auftritt Mordens, wird es da wirklich interessant. Man kann wohl sagen, ab da kristallisieren sich die beiden grundlegenden HandlungsstrĂ€nge heraus – der Konflikt mit der Erde und die Geschichte um die Schatten,
Eine Ă€hnliche Bedeutung dĂŒrften, wie wir den Scripts wohl entnehmen können, die 14. und 15. Folge fĂŒr Crusade gehabt haben.

In der 14. Folge treten im Grunde 2 Punkte in den Vordergrund: Schattentechnologie und Technomagier. Über die Technomagier wissen wir bisher kaum etwas und so wirft die letzte Szene, das GesprĂ€ch der beiden Magier reichlich Fragen auf.

Und natĂŒrlich werden auch mit dem Schattenhybriden jede Menge Fragen aufgeworfen und nach wie vor ist unklar, was es mit dieser Apokalypse Box auf sich hat.

Auch hinsichtlich der Charaktere bietet dieses Script einiges. Gideon kĂ€mpft mit dem Zwiespalt zwischen Pflicht und Racheschwur. Matheson kommt als Mitwisser eine besondere Bedeutung zu. Er weiß offenbar von der Box und er kennt Gideons Geschichte. Und er hĂ€lt dicht. Als Galen besorgt wissen will, woher Gideon die Information ĂŒber den Hybriden hat, gibt er keine Auskunft.

Das Gideon sich nicht nur der Aufgabe, sondern auch seinem Team verpflichtet fĂŒhlt zeigt sich, als er den Leute seine Geschichte erzĂ€hlt, sie bittet, abzustimmen, ob sie die Verfolgung aufnehmen und dies nur bei Einstimmigkeit tun will.

WĂ€hrend Dureena und Eilerson seinen Rachegedanken sofort nachvollziehen können und einverstanden sind, ist Dr. Chambers nicht bereit. Sie findet, man mĂŒsse die Vergangenheit ruhen lassen, wenn in der Zukunft so viel auf dem Spiel stĂŒnde. Sie ist erst bereit, nachdem sie mit eigenen Augen sieht, wie viel Leben der Hybrid vernichtet hat.

Das im Übrigen mit sehr detaillierten Regieanweisungen ausgestattete Script enthĂ€lt einige ĂŒberzeugende Charaktermomente, darunter ein schönes GesprĂ€ch zwischen Gideon und Galen und auch die Fans spannender Verfolgungs- und Weltraumaction-Szenen wĂ€ren nicht zu kurz gekommen.