Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 5x01 No Compromises
:: 5x02 The Very Long Night Of Londo Mollari
:: 5x03 The Paragon Of Animals
:: 5x04 A View From The Gallery
:: 5x05 Learning Curve
:: 5x06 Strange Relations
:: 5x07 Secrets Of The Soul
:: 5x08 Day Of The Dead
:: 5x09 In The Kingdom Of The Blind
:: 5x10 A Tragedy Of Telepaths
:: 5x11 Phoenix Rising
:: 5x12 The Ragged Edge
:: 5x13 The Corps Is Mother, The Corps Is Father
:: 5x14 Meditations On The Abyss
:: 5x15 Darkness Ascending
:: 5x16 And All My Dreams, Torn Asunder
:: 5x17 Movements Of Fire And Shadow
:: 5x18 The Fall Of Centauri Prime
:: 5x19 Wheel Of Fire
:: 5x20 Objects In Motion
:: 5x21 Objects At Rest
:: 5x22 Sleeping In Light


Babylon 5 Episodenguide


5x06 "Strange Relations"

[Der Herr der Bluthunde]


 « Synopsis :: Review :: Hintergründe :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (3) » 

Regie:
John C. Flinn III
Drehbuch:
J. Michael Straczynski

Hauptdarsteller:
Bruce Boxleitner (President J. Sheridan)
Jerry Doyle (Michael Garibaldi)
Mira Furlan (Delenn)
Richard Biggs (Dr. Stephen Franklin)
Stephen Furst (Vir Cotto)
Bill Mumy (Lennier)
Tracy Scoggins (Captain E. Lochley)
Jeff Conaway (Zack Allan)
Patricia Tallman (Lyta Alexander)
Andreas Katsulas (G'Kar)
Peter Jurasik (Londo Mollari)

Gaststars:
Walter Koenig (Bester)
Robin Atkin Downes (Byron)
Joshua Cox (Lt. Corwin)

 Kurzinhalt
Alfred Bester und seine Bluthundeinheit treffen auf der Station ein, um die abtrĂŒnnigen Telepathen gefangen zu nehmen. Dabei versucht Lyta alles um ihren Freunden zu helfen. Garibaldi erfĂ€hrt von Captain Lochleys Geheimnis.


 Inhalt
Delenn verrĂ€t Captain Lochley, das sie darĂŒber Bescheid wisse, weshalb Sheridan sie auf die Station geholt habe. Sie wolle ihr nur mitteilen, dass sie seine Entscheidung fĂŒr richtig halte. Der Captain bedankt sich fĂŒr das Vertrauen, möchte jedoch, dass dies zwischen ihnen dreien bleibt. Garibaldi allerdings hat das GesprĂ€ch belauscht.

Zack Allan informiert Londo Mollari ĂŒber die Ankunft des Centauri-Schiffes, das den Botschafter nach Centauri Prime bringen soll. Dabei erzĂ€hlt Londo ihm, dass er Babylon 5 vermissen werde. Das Centaurum werde nach dem Ableben des Regenten beschließen, ihm das Angebot zu machen Imperator zu werden. Danach werde er nur sehr selten nach Babylon 5 zurĂŒckkehren. Mollari mĂŒsse sich darĂŒber freuen, entgegnet Zack. Doch der Botschafter erzĂ€hlt, dass es schon einmal einen Mollari als Imperator gegeben habe, er spĂŒre, dass er genau wie dieser schrecklich enden werde.

Die Landebucht von Babylon 5 wird bei einem Unfall schwer beschĂ€digt. FĂŒr die nĂ€chsten 11 Stunden können keine Transporter mehr landen.

Stephen Franklin erwisch Lyta dabei, wie sie Medikamente entwendet. Zur Rede gestellt bestĂ€tigt sie, dass diese fĂŒr die Telepathen in Downbelow bestimmt sind, da es ihnen an allem fehle und sie Angst vor Ärzten hĂ€tten. Franklin versteht sie, bittet sie jedoch das nĂ€chste Mal einfach zu fragen.

Lyta bringt die Medikamente zu den Telepathen, wo sie freudig von Byron empfangen wird. Plötzlich verĂ€ndert sich sein Verhalten, dann spĂŒrt auch sie es, Bluthundeinheiten unter der FĂŒhrung von Alfred Bester sind auf der Station eingetroffen.


Für alle, die mehr wissen möchten, steht eine ausführliche Inhaltsangabe bereit.

 Episodenreview
von Sven Bösking

Eine gute Folge. Die Telepathenkrise nimmt ihren Anfang, Lochleys nicht sonderlich spektakulĂ€res Geheimnis ist nun auch fĂŒr Garibaldi gelĂŒftet. Durch GÂŽKars neuen Posten und den Anschlag auf Mollaris Leben nimmt auch die zweite große Handlung der fĂŒnften Staffel Fahrt auf. Außerdem scheint Bester einen persönlichen Groll gegen Byron zu hegen. Lyta hat eindeutig Position bezogen, und beweist das sie bereit ist, fĂŒr ihre neuen Freunde zu kĂ€mpfen. Lochley darf zeigen, wie sie mit schwierigen diplomatischen Situationen fertig wird, der PrĂ€sident muss einsehen, dass er nun in einer deutlich komplizierteren Welt arbeitet, bei der von ihm Kompromisse gefordert sind.

Zugegebenermaßen ist es etwas merkwĂŒrdig, dass die erfahren Psi-Cops nichts von den QuarantĂ€ne-Vorschriften wissen, immerhin ist es ihr Job abtrĂŒnnige Telepathen zu jagen. Vielleicht waren bisher alle AutoritĂ€ten froh diese los zu sein, und haben deswegen nicht so genau drauf geachtet. Immerhin liefert Walter Koening als Bester wie gewohnt hervorragende Arbeit ab. Auch Franklin bekommt eine neue Aufgabe zugeteilt. Langsam aber sicher nimmt die fĂŒnfte Staffel Fahrt auf.