Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 5x01 No Compromises
:: 5x02 The Very Long Night Of Londo Mollari
:: 5x03 The Paragon Of Animals
:: 5x04 A View From The Gallery
:: 5x05 Learning Curve
:: 5x06 Strange Relations
:: 5x07 Secrets Of The Soul
:: 5x08 Day Of The Dead
:: 5x09 In The Kingdom Of The Blind
:: 5x10 A Tragedy Of Telepaths
:: 5x11 Phoenix Rising
:: 5x12 The Ragged Edge
:: 5x13 The Corps Is Mother, The Corps Is Father
:: 5x14 Meditations On The Abyss
:: 5x15 Darkness Ascending
:: 5x16 And All My Dreams, Torn Asunder
:: 5x17 Movements Of Fire And Shadow
:: 5x18 The Fall Of Centauri Prime
:: 5x19 Wheel Of Fire
:: 5x20 Objects In Motion
:: 5x21 Objects At Rest
:: 5x22 Sleeping In Light


Babylon 5 Episodenguide


5x02 "The Very Long Night Of Londo Mollari"

[An der Schwelle des Todes]


 « Synopsis :: Review :: Hintergründe :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (3) » 

Regie:
David Eagle
Drehbuch:
J. Michael Straczynski

Hauptdarsteller:
Bruce Boxleitner (President J. Sheridan)
Jerry Doyle (Michael Garibaldi)
Mira Furlan (Delenn)
Richard Biggs (Dr. Stephen Franklin)
Stephen Furst (Vir Cotto)
Bill Mumy (Lennier)
Tracy Scoggins (Captain E. Lochley)
Jeff Conaway (Zack Allan)
Patricia Tallman (Lyta Alexander)
Andreas Katsulas (G'Kar)
Peter Jurasik (Londo Mollari)

 Kurzinhalt
Botschafter Mollari bricht, nachdem er einen Schluck Brivari aus einer neuen Sendung probiert, bewusstlos zusammen. Vir Cotto vermutet, dass er vergiftet werden sollte. Unterdessen erfährt Delenn, dass Lennier den Entschluss gefasst hat, Babylon 5 zu verlassen.


 Inhalt
Delenn wird von einem Anruf geweckt. Es ist Ruell, dem mitgeteilt wurde, dass Lennier dauerhaft nach Minbar zurückkehren werde. Er möchte die Vorbereitungen für Lenniers Ersatz treffen. Delenn ist überrascht, da sie zum ersten Mal von Lenniers angestrebter Rückkehr hört.

Im Zollbereich protestiert Londo, der mit Vir gekommen ist um eine Lieferung abzuholen, dagegen, dass man seinen wertvollen und überaus empfindlichen Brivari beschlagnahmen will. Zack Allen erklärt ihm, dass es in letzter Zeit Probleme mit Parasiten gegeben habe und daher alle Lieferungen einige Tage beschlagnahmt werden. Londo wird immer ärgerlicher und wettert vehement gegen diese Maßnahme. Vir nimmt Zack beiseite, um mit ihm eine Lösung zu finden. Londo, nunmehr unbeobachtet, öffnet eine Flasche und probiert einen Schluck. Einen Augenblick später lässt er die Flasche fallen und fällt bewusstlos zu Boden. Londo wird umgehend ins Medlab gebracht, wo sich Dr. Franklin sofort um ihn kümmert.

Unterdessen stellt Delenn Lennier zur Rede. Er ist überrascht, dass Ruell so schnell reagiert hat, er wollte Delenn später am Tage davon in Kenntnis setzen. Stockend gesteht er, dass er sich nicht mehr gebraucht fühle, nun da Sheridan Delenns "zweite Hälfte" geworden sei. Er werde dennoch immer dann bei ihr sein, wenn sie ihn brauche. Er habe sich aber entschlossen, Ranger zu werden. Am nächsten Morgen werde er nach Minbar aufbrechen um mit der Ausbildung zu beginnen. Zum einen wolle er damit die Lücke füllen, die Marcus hinterlassen habe, zum anderen erhoffe er, so Delenns Respekt zu gewinnen. Obgleich Delenn ihm bestätigt, er habe ihren Respekt stets gehabt sagt er, sein Entschluss stünde fest.

Garibaldi findet Vir auf dem Zocalo. Vir ist mächtig aufgebracht über die Wesen, die nichts Besseres zu tun haben als anderen ans Leben zu wollen, aber Garibaldi erklärt ihm, dass Londo nicht vergiftet wurde sondern einen Herzinfarkt am linken Herzen erlitten habe.


Im Medlab indessen erläutert Dr. Franklin Sheridan die Centauri-Physiologie und dass er aufgrund derer nicht viel tun könne, um Londo zu helfen. Centauri Prime sende ein künstliches Herzsystem, dass jedoch erst in drei Tagen ankommen werde. Franklin könne Londo aber vermutlich nicht länger als 24 Stunden am Leben erhalten…


Für alle, die mehr wissen möchten, steht eine ausführliche Inhaltsangabe bereit.

 Episodenreview
von Gisa von Delft

Na also, es geht doch. Nach dieser Episode möchte man die höchst mäßige Staffeleinführung durchaus sofort wieder verzeihen.

Was für eine Charakterepisode, was für ein exzellentes "Solo für Mollari"! Ohnehin sind die Centauri ein wunderbares Volk, um Geschichten darüber zu erzählen. Der Charakter "Londo Mollari" aber ist ein wahrer Goldgriff und die Darstellung durch Peter Jurasik fabelhaft.

Mehr muss dazu gar nicht gesagt werden, das kann man am besten einfach auf sich wirken lassen.