Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 4x01 The Hour Of The Wolf
:: 4x02 Whatever Happened To Mr. Garibaldi?
:: 4x03 The Summoning
:: 4x04 Falling Toward Apotheosis
:: 4x05 The Long Night
:: 4x06 Into The Fire
:: 4x07 Epiphanies
:: 4x08 The Illusion Of Truth
:: 4x09 Atonement
:: 4x10 Racing Mars
:: 4x11 Lines Of Communication
:: 4x12 Conflicts Of Interests
:: 4x13 Rumors, Bargains and Lies
:: 4x14 Moments of Transition
:: 4x15 No Surrender, No Retreat
:: 4x16 The Exercise Of Vital Powers
:: 4x17 The Face Of The Enemy
:: 4x18 Intersection In Real Time
:: 4x19 Between The Darkness And The Light
:: 4x20 Endgame
:: 4x21 Rising Star
:: 4x22 The Deconstruction Of Falling Stars


Babylon 5 Episodenguide


4x19 "Between The Darkness And The Light"

[Das Werkzeug der Vergeltung]


 « Synopsis :: Review :: Hintergründe :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (3) » 

 Synopsis
Sheridan befindet sich immer noch in der Zelle auf dem Mars und wird verhört. Ihm wurden offensichtlich starke Drogen verabreicht. Der Inquisitor versucht nach wie vor, ihn zu dem GestĂ€ndnis zu bewegen, dass er unter dem Einfluss Außerirdischer gehandelt habe. Zwischenzeitlich halluziniert Sheridan und sieht statt des Inquisitors Dr. Franklin, der ihm Fragen stellt. Obgleich sich Sheridan in einem erbĂ€rmlichen Zustand befindet, gelingt es nicht, ihn zu brechen.

Mars: Garibaldi trifft sich mit einem Kontaktmann der Widerstandsbewegung. Offensichtlich nimmt man ihm nicht ab, dass Sheridans Gefangennahme nicht sein Fehler war, denn plötzlich springen mehrere MĂ€nner aus Verstecken und schlagen Garibaldi bewusstlos. Im Hauptquartier der Widerstandsbewegung gibt Nummer Eins Franklin eine Waffe und damit die Möglichkeit der Rache. Garibaldi, dem man einen Sack ĂŒber den Kopf gestĂŒlpt hat, erkennt Stephens Stimme, als jener diese Maßnahme ablehnt. Er ruft dessen Namen und Franklin nimmt Garibaldi den Sack vom Kopf und verlangt eine ErklĂ€rung.

Garibaldi berichtet sehr mitgenommen darĂŒber, wie er von Bester benutzt wurde. Er wisse auch, fĂŒgt er hinzu, wo man Sheridan gefangenhalte und er könne ihn befreien. So habe er schon Sheridan in die Falle gelockt, wird ihm entgegnet, das könne man ihm wohl kaum glauben. Garibaldi fleht Franklin an: "Dieser elende Bester hat mein ganzes Leben ruiniert. Geben Sie mir eine Chance etwas wiedergutzumachen. Auf diese Weise will ich nicht sterben!" Franklin blickt Garibaldi verĂ€chtlich an. Jetzt registriert Garibaldi Lyta im Hintergrund und bittet sie, ihn zu scannen. Sie gibt ihm zu verstehen, dass hier niemand einem Telepathen vertraue. Aber Franklin will den Versuch zulassen, auch wenn Nummer Eins so aufgebracht ist, dass sie Garibaldi sofort erschießen will. Franklin stĂ¶ĂŸt ihre Waffe zur Seite und der Schuss geht ins Leere. Lyta schnappt sich geistesgegenwĂ€rtig ein Gewehr und feuert mehrmals an die Decke. WĂ€hrend Franklin Nummer Eins mit ihrer Waffe in Schach hĂ€lt, beginnt Lyta Garibaldi auf dessen Wunsch hin einem Tiefenscan zu unterziehen, um die von Bester gesetzten Blockaden zu ĂŒberwinden. Sie stellt fest, dass Garibaldi Recht hat, worauf Nummer Eins nur verĂ€chtlich schnaubt. VerĂ€rgert dreht Lyta sich um und sendet Nummer Eins Garibaldis Erinnerungen, was dann auch sie ĂŒberzeugt.

Die Whitestar-Flotte greift zwei weitere Zerstörer an und macht sie kampfunfĂ€hig. Ivanova befiehlt der Nachhut die Evakuierung dieser Schiffe zu ĂŒberwachen, wĂ€hrend die Hauptflotte ihr nĂ€chstes Ziel ansteuern wird. Als Marcus einrĂ€umt, das alle sei viel zu zeitaufwĂ€ndig, entgegnet Ivanova, die Besatzungen dieser Schiffe könnten nur so fĂŒr ihre illegalen Handlungen bestraft werden. Außerdem brauche man jedes ĂŒberlaufende Schiff fĂŒr den Angriff auf die Erde.

Mars: Garibaldi erklÀrt Nummer Eins, wo Sheridan gefangengehalten wird. Sie sagt, dass einer ihrer Leute ihn, Franklin und Lyta in dieses GebÀude hineinbringen könne, doch dann seien sie auf sich allein gestellt, da sie keine Leute sonst entbehren könnte.

Babylon 5: Lennier, der ziemlich beunruhigt scheint, findet nach lĂ€ngerer Suche Delenn und informiert sie darĂŒber, dass Londo Mollari eine Ratsversammlung einberufen habe, ohne die Minbari zu informieren. Delenn trifft dort ein, als Londo gerade zu einer Abstimmung aufruft. Sein Antrag wird einstimmig angenommen und da nun auch ein Abgesandter der Minbari anwesend ist, ist die Abstimmung rechtskrĂ€ftig
Als Delenn wissen will, was vor sich geht, erklĂ€rt Londo ihr, man wolle Sheridan eine Schuld zurĂŒckzahlen. Denn wĂ€hrend des Schatten -Krieges habe er ihnen bei der Verteidigung ihrer Heimatplaneten geholfen. "Den Menschen ist es gelungen uns alle zu vereinen", erklĂ€rt G'Kar. So habe man nun beschlossen, Sheridan in seinem Kampf zu unterstĂŒtzen. Alle anwesenden Völker wĂŒrden Schiffe zur VerfĂŒgung stellen. Und damit es nicht heiße, es sei eine Entscheidung aufgrund persönlicher GefĂŒhle gewesen, habe man ohne Delenns Wissen abgestimmt. Delenn ist sprachlos und glĂŒcklich.

Mars:Eine WiderstandskĂ€mpferin fĂŒhrt Garibaldi, Franklin und Lyta durch alte Versorgungstunnel zu dem GebĂ€ude, wo Sheridan gefangengehalten wird. Dann mĂŒssen die drei alleine weitersehen.

Unterdessen bringt Marcus einen Offizier der EA zu Ivanova. Dieser Offizier behauptet, wichtige Informationen zu haben. Demnach treiben einige ihrer "Alliierten" ein doppeltes Spiel. Dadurch habe Clark von Ivanovas Plan, sich mit allen Schiffen in der NĂ€he des Mars zu treffen, um von dort den Angriff auf die Erde zu beginnen, erfahren. Er habe eine Flotte von bisher unbekannten Zerstörern, die mit neuen Technologien ausgestattet sind, zum Treffpunkt geschickt. Die Besatzungen dieser Schiffe seien absolut loyal. Sie sollen Ivanovas Flotte angreifen. Ivanova und Marcus glauben, dass die normalen Erdzerstörer, die nun zu ihrer Flotte gehören, keine Chance gegen die neuen Schiffe haben. Da keine Zeit mehr bleibt, um den Treffpunkt zu Ă€ndern, beschließt Ivanova die Flotte der EA nur mit den Whitestar-Schiffen anzugreifen.

Mars: Garibaldi und Franklin ĂŒberfallen auf ihrem Weg eine Wachpatrouille. Die Aktion glĂŒckt, doch einer der Wachsoldaten kann Garibaldi ein Messer in den RĂŒcken stoßen. Franklin behandelt die Wunde notdĂŒrftig, doch er kann Garibaldi nicht dazu bringen, zurĂŒckzubleiben.

Captain James von der Agamemnon versucht vergeblich Ivanova von ihrer Entscheidung abzubringen. Kurz nachdem die Whitestar-Flotte losgeflogen ist, nötigt Marcus Ivanova, ein wenig zu schlafen. Anderenfalls wĂŒrde er ihr den ganzen Weg lang auf die Nerven gehen. Nach dieser „Drohung „ verschwindet sie von der BrĂŒcke.


Mars: Die drei erreichen den eigentlichen GefĂ€ngniskomplex. Sie tragen die alten Uniformen der ErdstreitkrĂ€fte. Die Wache erkennt Garibaldi und lobt ihn fĂŒr seine patriotische Tat. Garibaldi behauptet, sie seien gekommen, um den Gefangenen einer weiteren Befragung zu unterziehen. Die Wache akzeptiert Garibaldis Geschichte und lĂ€sst sie passieren. Die beiden Wachen vor Sheridans Zelle stoppen die drei jedoch unbeeindruckt und wollen Papiere sehen. Garibaldi erwĂ€hnt, als er einem Wachmann etwas zu ihrem Erscheinen erzĂ€hlt, den TĂŒrcode und Lyta holt ihn sich aus den Gedanken einer anderen Wache, die sofort an die Zahlen dachte. Dann induziert sie Schmerz auf die zweite Wache. Garibaldi ĂŒberwĂ€ltigt den anderen Mann, doch man sieht jetzt einen Blutfleck auf seiner Uniform, die Wunde ist wieder aufgeplatzt. Sie gehen in die Zelle und Franklin bemĂŒht sich, Sheridan auf die Beine zu bringen. Benebelt von den Drogen murmelt Sheridan: "Michael! Eigentlich sollte ich Ihnen die Hammelbeine langziehen. Ich weiß nur nicht mehr weswegen. Ich habÂŽs vergessen.“

Ivanova flucht, als Marcus sie weckt und ihr sagt, dass sie den Rendezvouspunkt fast erreicht haben, denn eigentlich wollten sie sich nach der HĂ€lfte der Zeit mit dem Schlafen ablösen. Bevor sie zur BrĂŒcke geht erinnert sie Marcus an den Satz auf Minbari, den er einmal zu ihr gesagt hatte (Shadow Dancing/ Der große Schlag). Nach seiner Aussage war es ein "Gruß". Sie habe inzwischen etwas Minbari gelernt und wisse jetzt das es "Sie sind die schönste Frau, die ich je gesehen habe“, bedeutet. Sie dankt ihm fĂŒr diese Worte.

Mars: Als sie versuchen, am ersten Wachposten vorbeizukommen, bemerkt eine Wache das Blut an Garibaldis RĂŒcken und fordert ihn und seine Begleiter auf, Abstand vom Gefangenen zu nehmen. Garibaldi, Lyta und Franklin ziehen des PPGÂŽs und schießen auf die Wachen. Noch etwas unbeholfen hebt Sheridan die PPG eines Wachmanns auf und feuert solange auf einen Verletzten, bis jener sich nicht mehr regt. Garibaldi, der ihn irritiert anschaut, versichert er, es gehe ihm gut.

Die Whitestar-Flotte verlĂ€ĂŸt am Rendezvouspunkt den Hyperraum. Daraufhin öffnen sich etliche Sprungtore durch die die neuen Erdzerstörer kommen. Ivanova ist entsetzt, als sie sie erblickt. Die semiorganische HĂŒlle beweist eindeutig, dass diese Zerstörer mit Schattentechnologie verbessert wurden. Der Kommandant des Zerstörerverbandes fordert Ivanova zur Kapitulation auf. Als sie ablehnt, möchte er wissen, mit wem er spricht.

"Wer ich bin?" fragt sie. "Ich heiße Susan Ivanova – Commander - Tochter von Andre und Sophie Ivanov. Ich bin das tödliche Werkzeug der Vergeltung. Der Stiefel, der Ihnen einen Tritt verpasst, dass Sie bis zur Erde zurĂŒckfliegen. Ich bin der personifizierte Tod. Ich bin der letzte Mensch, den Sie in ihrem elenden Leben sehen werden. Gott hat mich geschickt."

Mit diesen Worten fĂŒhrt sie ihre Flotte in ein gnadenloses Gefecht. Immer mehr Whitestar-Schiffe werden zerstört, doch Ivanovas Flotte gelingt es die feindliche Flotte auszumanövrieren und deren Schiffe restlos zu zerstören. Allerdings gelingt es ihr nicht, einem großen TrĂŒmmerstĂŒck auszuweichen, das geradewegs auf ihr Schiff zufliegt. Nach dem Zusammenprall ist die KommandobrĂŒcke verwĂŒstet. Marcus steht auf und ruft nach Ivanova. Er findet sie bewusstlos von TrĂŒmmern begraben. Er holt sie darunter hervor und trĂ€gt sie von der BrĂŒcke.

Sheridan stolpert durch die Korridore eines Minbari-Kreuzers. Plötzlich hĂ€lt er an und sieht Delenn. Sie eilt auf ihn zu und sie umarmen einander. Sheridan verspricht, ihr spĂ€ter alles zu erzĂ€hlen. Doch erst mĂŒsse er Ivanova sehen, die von den besten Minbari-Ärzten versorgt wird. Marcus sitzt an ihrer Seite. Er habe die Liege horizontel einstellen lassen, berichtet er Sheridan, auch wenn die Minbari damit nicht einverstanden gewesen seien. Ivanovas Kopf wird mit einer Halsmanschette fixiert, ihr Gesicht ist lĂ€diert und geschwollen, sie ist die meiste Zeit bewusstlos. Sie erwacht, als Sheridan ihre Hand nimmt und bittet ihn ihr die Wahrheit ĂŒber ihren Zustand zu sagen. Sie habe noch maximal eine Woche zu leben, eröffnet er ihr, und immer noch nicht am Ende mit ihrem Sarkasmus stellt sie fest, das sei doch gar nicht schlecht. Dann bittet Ivanova Sheridan ihr einen letzten Wunsch zu erfĂŒllen.

Sheridan betritt die BrĂŒcke der Agamemnon. Mit der Erlaubnis des Captains wird er die letzte Schlacht von hier leiten, da eine Freundin ihn darum gebeten habe. Die multi-planetare Flotte setzt sich in Bewegung