Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 4x01 The Hour Of The Wolf
:: 4x02 Whatever Happened To Mr. Garibaldi?
:: 4x03 The Summoning
:: 4x04 Falling Toward Apotheosis
:: 4x05 The Long Night
:: 4x06 Into The Fire
:: 4x07 Epiphanies
:: 4x08 The Illusion Of Truth
:: 4x09 Atonement
:: 4x10 Racing Mars
:: 4x11 Lines Of Communication
:: 4x12 Conflicts Of Interests
:: 4x13 Rumors, Bargains and Lies
:: 4x14 Moments of Transition
:: 4x15 No Surrender, No Retreat
:: 4x16 The Exercise Of Vital Powers
:: 4x17 The Face Of The Enemy
:: 4x18 Intersection In Real Time
:: 4x19 Between The Darkness And The Light
:: 4x20 Endgame
:: 4x21 Rising Star
:: 4x22 The Deconstruction Of Falling Stars


Babylon 5 Episodenguide


4x17 "The Face Of The Enemy"

[Homo Superior]


 « Synopsis :: Review :: Hintergründe :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (3) » 

 Synopsis
Sheridans Truppen nĂ€hern sich der Erde, die KĂ€mpfe werden immer heftiger. Obwohl sie in der Unterzahl sind und nicht fliehen können, verweigern Clarks ĂŒbriggebliebene Schiffe nach wie vor, zu Sheridans Verwunderung, die Kapitulation.

Unterdessen sind Dr. Franklin und Lyta mit einer besonderen Fracht auf dem Mars angekommen.

Garibaldi informiert Edgars, dass die Falle fĂŒr Sheridan angelegt sei. Edgars verspricht Garibaldi, dass er bald die ganze Wahrheit zu hören bekomme. „Irgendjemand hat schon mal 30 Silberlinge fĂŒr so einen Job bekommen", stellt Garibaldi verĂ€chtlich fest, als er geht.

Sheridan fordert die feindlichen Schiffe nochmals auf sich zu ergeben. Ein Captain meldet sich und gibt durch, dass er wisse, Sheridan werde sie töten, wenn sie kapitulieren. MacDougan, der sich Sheridan angeschlossen hatte, kann den jungen Captain, der ihn kennt, ĂŒberzeugen, dass das nicht geschehen werde. Gerade in diesem Augenblick springt ein weiteres Schiff aus dem Hyperraum. Es ist die Agamemnon, Sheridans altes Schiff. Die Besatzung möchte sich der Rebellenflotte anschließen.

Mars: Nummer Eins ist sehr verÀrgert, als sie feststellt, dass Franklin eine Telepathin mitgebracht hat, ohne dies vorher mit ihr zu besprechen. Die ganzen eingefrorenen Telepathen die jetzt hereingekarrt werden, machen die Sache nicht besser.

Sheridan ist hocherfreut und will auch gegen den Einwand von Marcus auf die Agamemnon, um seine alte Crew zu begrĂŒĂŸen. Dort erreicht ihn ein Anruf von Garibaldi. Er informiert Sheridan, dass Clarks Gefolgsleute seinen Vater gefangengenommen haben und dass er einen Plan habe, ihn zu befreien. Das erfordere allerdings Sheridans Mitwirken. Entgegen aller Warnungen beschließt Sheridan gemĂ€ĂŸ Garibaldis Anordnung alleine zum Mars zu fliegen. Die Agamemnon wird ihn bis dort bringen.

Mars: Lyta bekommt auch weiterhin offene Feindschaft zu spĂŒren. Franklin ist entsetzt bis Lyta ihm vom Bluthund-Programm erzĂ€hlt. Jeder der verdĂ€chtigt wird, dem Widerstand anzugehören werde einfach gescannt, ohne vorherige Einwilligung. Leise beginnt Lyta von anderen Machenschaften der Gedanken-Polizei zu berichten. Ein Serienmörder, der Telepathen tötete wurde niemals einem Gericht ĂŒberstellt, sondern wird abgesondert "aufbewahrt". Er schreit die ganze Zeit aufgrund von Dingen, die nur er sehen könne. Die Psi-Polizisten hĂ€tten sie in sein Gehirn gepflanzt. Nach dieser Sache, berichtet Lyta, habe sie die Psi Polizei verlassen, um eine kommerzielle Telepathin zu werden, sei jedoch voller Angst, ĂŒber das, was Telepathen tun können. "Eines Tages wird es zum Kampf zwischen den Telepathen und den normalen Menschen kommen", sagt Lyta voraus.

Derweil verlĂ€sst Ivanova die Station, um das Kommando ĂŒber die Flotte zu ĂŒbernehmen, solange Sheridan unterwegs ist. Delenn, die gerade von Minbar zurĂŒckkehrt zeichnet fĂŒr Babylon 5 verantwortlich.

Unterdessen wartet Garibaldi in einer Bar auf dem Mars auf Sheridan. Nach dem ersten Wortwechsel schlĂ€gt ihm Garibaldi ein Pflaster mit einem BetĂ€ubungsmittel auf die Hand. Sheridan springt auf und versucht zu fliehen, wird aber von einigen MĂ€nnern, die ihn gefangennehmen sollen ĂŒberwĂ€ltigt. Garibaldi sitzt auf seinem Platz und beobachtet ungeduldig, wie sein frĂŒherer Freund und Vorgesetzter zusammengeschlagen wird.

ISN berichtet ĂŒber die erfreuliche Tatsache, dass Sheridan festgenommen wurde. Ivanova und Marcus sehen stumm zu. Man lĂ€sst die Zuschauer wissen, dass er, im Gegensatz zu der Art, wie er mit seinen Gegnern umginge, human behandelt wĂŒrde. WĂ€hrend diese Worte der lĂ€chelnden Sprecherin gesendet werden sieht man, wie Sheridan wĂ€hrend eines Verhörs geschlagen und getreten wird.

Garibaldi kehrt zu Edgars zurĂŒck. Er will nun endlich die ganze Wahrheit wissen. Edgars und Wade offenbaren ihm, dass sie ein Virus entwickelt haben, das nur Telepathen infiziert. Außerdem entwickelten sie ein Gegenmittel, dass solchen Telepathen alle zwei Wochen verabreicht werden muss, anderenfalls wĂŒrden sie sterben. Die Telepathen in eine Sklavenrasse zu verwandeln sei der einzige Weg dem Tod der menschlichen Freiheit und des menschlichen Gedankengutes zu begegnen. Nun wĂ€re es einfach die Regierung zu stĂŒrzen, da sie damit Clarks Machtbasis, das Psi-Corps, ausschalten könnten. Garibaldi bestĂ€tigt, dass er nach wie vor dabei sei und Edgars informiert ihn, dass man nun, da Clark durch die Gefangennahme Sheridans abgelenkt sei, das Virus freisetzen könne. „Das Telepathen Pro..." Edgars bricht ab, da er die historische Parallele in seinen eigenen Worten erkennt. Doch dann fĂ€hrt er fort: „Das Telepathen Problem wird endgĂŒltig gelöst sein." Unbemerkt von den anderen hat Lise hinter einer SĂ€ule versteckt die AusfĂŒhrungen verfolgt.

Nachdem Edgars und Wade den Raum verlassen haben setzt sich Garibaldi hin und zieht sich einen kĂŒnstlichen Zahn aus, in dem ein winziges FunkgerĂ€t steckt. Lise findet ihn kurze Zeit spĂ€ter, als er mit versteinertem Gesicht in einem Waggon der Transportröhre wartet. Sie fleht ihn an, ihr zu helfen, ihren Ehemann aufzuhalten. Garibaldi sagt mit unbewegter Miene, sie solle schnellstens nach Hause gehen.

Einen Augenblick spĂ€ter setzt sich jemand Garibaldi gegenĂŒber in den Wagen der die Station verlĂ€sst. Bester, der neue Fahrgast, scannt Garibaldi und holt sich die Informationen ĂŒber Edgars Plan. Selbst der unantastbar wirkende Bester ist erschĂŒttert ĂŒber diese "Endlösung". Da er nun bekommen hat, was er wollte, ĂŒberlegt Bester, was er mit Garibaldi machen soll. „Ich fĂŒhle es, ich fĂŒhle ihr wahres Ich, wie es von innen gegen ihren SchĂ€del schlĂ€gt. Es will unbedingt raus." sagt er und erklĂ€rt Garibaldi was seinerzeit mit ihm geschah.
Nachdem die Schatten Garibaldi gefangengenommen hatten geriet er in Besters HĂ€nde um verĂ€ndert zu werden. Es gelang Bester, diesen Vorgang nach seinen eigenen Vorstellungen durchfĂŒhren zu lassen. Auf diese Weise konnte er seinen Feinden den Schatten schaden, Rache an den Babylon 5 Offizieren nehmen und Garibaldi als Waffe gegen seine anderen Feinde benutzen. Er verstĂ€rkte die bereits vorhandene Wesensart Garibaldis, besonders seine Abscheu gegen jede Form von Obrigkeit und sein angeborenes Misstrauen. Dies alles machte Garibaldi zum perfekten Werkzeug, dass die Verschwörung gegen das Psi-Corps aufdecken sollte. Die merkwĂŒrdigen Computer-Nachrichten, die Garibaldi von Zeit zu Zeit bekam, verbesserten seine Konditionierung, bis seine eigentliche Persönlichkeit komplett von der neuen verdrĂ€ngt wurde.
Bester spielt mit einer Waffe vor Garibaldis Gesicht und stellt fest, Garibaldi könne nicht mehr heimkehren, da seine Freunde wĂŒssten, dass er Sheridan verraten hat. Bester entscheidet sich die neue Konditionierung aufzuheben und den wirklichen Garibaldi freizulassen. Dann verlĂ€sst er den Wagen.
Der Zug fĂ€hrt mit Garibaldi weiter. Kurze Gedanken blitzen in seinem GedĂ€chtnis auf. Er schĂŒttelt mehrmals mit dem Kopf. Dann schreit er plötzlich auf und schlĂ€gt seinen Kopf gegen die Wand.

Marcus informiert Ivanova, dass Garibaldi mehrmals versucht habe, die Station zu kontaktieren. Sie befiehlt, er solle sofort erschossen werden, falls er auf der Station auftauche. Außerdem erklĂ€rt sie ihm, dass sie den Kampf trotz der Gefangennahme Sheridans weiterfĂŒhren werde.

Als Garibaldi in Edgars Haus nach Lise sucht, findet er den toten Edgars. Das Virus wurde gestohlen und Wade liegt mit tödlichen Verletzungen auf dem Fußboden, kann ihm aber noch sagen, dass Lise nicht im Haus war, als sie ĂŒberfallen wurden.

ISN verbreitet die Nachricht vom Tode William Edgars fĂŒr den die Marswiderstandsbewegung verantwortlich gemacht wird. Dann gratuliert die Nachrichtensprecherin dem ehemaligen Sicherheitsoffizier Michael Garibaldi. Nur dank seiner Hilfe sei es gelungen den rebellischen Captain der ErdstreitkrĂ€fte John Sheridan zu befreien. WĂ€hrend Sheridan vom GefĂ€ngnispersonal misshandelt wird, berichtet die Sprecherin, er empfinde tiefes Bedauern fĂŒr seine Taten gegen seine Heimat, seit man ihn dem Einfluss außerirdischer MĂ€chte entzogen habe.