Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 3x01 Matters Of Honor
:: 3x02 Convictions
:: 3x03 A Day In The Strife
:: 3x04 Passing Through Gethsemane
:: 3x05 Voices Of Authority
:: 3x06 Dust To Dust
:: 3x07 Exogenesis
:: 3x08 Messages From Earth
:: 3x09 Point Of No Return
:: 3x10 Severed Dreams
:: 3x11 Ceremonies Of Light And Dark
:: 3x12 Sic transit Vir
:: 3x13 A Late Delivery From Avalon
:: 3x14 Ship Of Tears
:: 3x15 Interludes And Examinations
:: 3x16 War Without End, Part I
:: 3x17 War Without End, Part II
:: 3x18 Walkabout
:: 3x19 Grey 17 Is Missing
:: 3x20 And The Rock Cried Out, No Hiding Place
:: 3x21 Shadow Dancing
:: 3x22 Z'ha'dum


Babylon 5 Episodenguide


3x16 "War Without End, Part I"

[Ranger Eins]


 « Synopsis :: Review :: Hintergründe :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (7) » 

 Synopsis
Minbar: In Tuzanor kommt eine vollstĂ€ndig in eine braune Kutte gehĂŒllte Gestalt aus einem GebĂ€ude. Kurz darauf folgt ihm der Minbari Rathenn, der ein KĂ€stchen mit sich bringt. Er spricht den Ersten mit Entil`Zha an und lĂ€sst ihn das KĂ€stchen, das man nach 900 Jahren nun aus dem Heiligtum geholt habe, öffnen. Darin liegt ein Brief, beschriftet mit dem Namen „Jeffrey David Sinclair“. Der erste nimmt die Kapuze, die sein Gesicht verhĂŒllte, ab und es ist tatsĂ€chlich Botschafter Sinclair. Rathenn fragt ihn, wie denn jemand vor so langer Zeit habe wissen können, wie er hieße und dass er hier sein wĂŒrde?

Babylon 5: Auf der KommandobrĂŒcke geht ein Notruf aus Sektor 14 ein, was ĂŒberraschend ist, da der Sektor seit dem Verschwinden von Babylon 4 gesperrt ist. Der Notruf wird abgespielt und man sieht Ivanova, verletzt, die verzweifelt ruft, die Station werde von allen Seiten angegriffen und man werde sie alle töten.

Minbar: Sinclair lĂ€sst den Inhalt des Briefes auf sich wirken, als Rathenn wieder erscheint und ihm mitteilt, dass sein Schiff bereit sei. Der Inhalt des Briefes, gibt Sinclair Rathenn zu verstehen, sei allein fĂŒr ihn bestimmt gewesen und die anderen Ranger sollten mit ihrer Arbeit fortfahren. Er versichert Rathenn, der ihm seit seiner Ankunft auf Minbar zur Seite stand, seiner WertschĂ€tzung. Als Sinclair geht, erscheint ein Vorlone hinter Rathenn, dem klar ist, dass er den Entil'Zha nie wiedersehen wird, auch wenn er die nun folgenden Worte des Vorlonen nicht wirklich deuten kann: "FĂŒr ihn schließt sich der Kreis, er kehrt an den Anfang zurĂŒck."

Ivanova spielt Sheridan und Garibaldi den Notruf vor, den sie jedoch nie gesendet habe. Garibaldi erzÀhlt von seiner Vision von der Zerstörung ihrer Station, die er vor zwei Jahren auf Babylon 4 hatte. (Babylon Squared/Verloren in der Zeit). Da es im Sektor 14, von wo der Notruf kam, Zeitverwerfungen gebe, könne jener von dort kommen. Er bietet an, der Sache nachzugehen.

Im Ankunftsbereich ĂŒberprĂŒft Zack Allan die ID-Karten der Leute. Plötzlich stutzt er und heißt den Besitzer der Karte Herzlich Willkommen. Es ist Botschafter Sinclair.

Garibaldi tritt den Flug nach Sektor 14 an. Dieweil erfĂ€hrt Delenn von Lennier, dass "er" eingetroffen sei. Er sei ihr Freund, bemerkt sie traurig. Das wisse er, erwidert Lennier, aber es mĂŒsse geschehen, da sonst der Traum zerstört wĂŒrde und unendlich viele den Tod fĂ€nden. Die beiden verlassen das Quartier, in dem ein an Delenn adressierter Brief zurĂŒckbleibt.

Delenn fordert Sheridan und Marcus, die sich im Kriegsraum unterhalten, auf, sie sofort auf den Whitestar zu begleiten. Außerdem mĂŒsse Ivanova mitkommen und noch ein anderer, der in diesem Moment den Raum betritt: es ist Sinclair. Er und Sheridan begrĂŒĂŸen einander respektvoll. Garibaldi meldet jetzt, dass die Zeitverwerfung doppelt so groß sei wie zuvor. Sie wĂŒrde von einem Tachyonenstrahl erzeugt, der von Epsilon 3 ausginge.

Zathras begutachtet auf Epsilon 3 die Arbeit der Großen Maschine. „Gar nicht gut;“ sagt er zu einem anderen seiner Art. Draal darf nicht gestört werden, da er seine ganze Kraft fĂŒr die Kontrolle der Maschine braucht. Aber "Zathras weiß, was er tun muss und Zathras wird es tun!"

Auf dem Weg zum Shuttle verspricht Delenn Sheridan, der gar nicht weiß, worum es geht, ihm alles zu erklĂ€ren, wenn die Zeit reif sei. Jetzt mĂŒssten sie zum Sektor 14. Garibaldi, der dieweil dort angekommen ist, scannt den Zeitspalt.

Als sich Sheridan im Shuttle ĂŒber Sinclairs Timing wundert, dass kaum Zufall gewesen sein könne, entgegnet jener, es gĂ€be keine ZufĂ€lle. Das sei eine unbefriedigende Antwort, findet Sheridan. Marcus gibt ihm zu verstehen, dass er es gar nicht weiter versuchen solle. In der Rangerausbildung habe es immer geheißen: Wenn man begreifen will, was Ranger Eins sagt, muss man bei seinen Antworten in den Spiegel sehen und dabei kopfĂŒber von der Decke hĂ€ngen.

Garibaldi empfĂ€ngt nun auch den besagten Notruf von Ivanova. Nachdem sie die verheerenden SchĂ€den aufgezĂ€hlt hat, schaltet sie auf die Außenkameras und man sieht eine Schatten-Flotte, die die Station attackiert. Direkt darauf landen sie den großen Schlag und mit einem Schrei von Ivanova bricht die Übertragung ab.

Im Konferenzraum des Whitestars, auf dem sie inzwischen angekommen sind, fragt Delenn Sheridan, ob er ihr vertraue. Er vertraue ihr bedingungslos, lĂ€sst er sie wissen. Sie habe, erklĂ€rt sie den Mitstreitern, einige Stunden vor dem Aufbruch von den AktivitĂ€ten auf Epsilon 3 erfahren. Zur gleichen Zeit habe sie noch andere Informationen erhalten. Sie erinnert an den letzten großen Krieg gegen die Schatten und wiederholt die bekannten Fakten. Eines aber wĂŒrden sie noch nicht wissen, es sei niemals außerhalb des Grauen Rates gezeigt worden. Sie projiziert eine der wenigen Aufzeichnungen aus dem Krieg an die Wand und erklĂ€rt, ihre grĂ¶ĂŸte Sternenbasis sei von den Schatten zerstört worden. Ohne diesen StĂŒtzpunkt hĂ€tten sie den Krieg verlieren mĂŒssen. Doch als Antwort auf ihre Gebete hĂ€tten sie Ersatz bekommen. Ein vertrautes Bild erscheint an der Wand: Babylon 4. Großes Staunen setzt ein. Sie hĂ€tten gewusst, sagt Ivanova, dass die Station in eine andere Zeit entfĂŒhrt worden sei, aber sie hĂ€tten gedacht, in die Zukunft. Nein, sagt Delenn, sie sei in die ferne Vergangenheit gebracht worden um ihnen zu helfen, die Schatten zu besiegen. Sonst hĂ€tten sie mit schrecklichen Konsequenzen den Krieg verloren.
„Das soll also heißen, dass die Minbari... dass Sie Babylon 4 gestohlen haben?“ fragt Sheridan völlig perplex. Es sei nicht ganz so gewesen, korrigiert Delenn. Sie habe noch zwei weitere Aufzeichnungen von Draal. Nachdem Babylon 4 vor sechs Jahren verschwunden war, sei es vor zwei Jahren noch einmal wieder aufgetaucht. Sheridan und Garibaldi seien damals hingefahren, um die Besatzung zu evakuieren (Babylon Squared/Verloren in der Zeit). Dann sei die Station wieder verschwunden. Man habe nie herausgefunden, sagt Sinclair, wer hinter dem Verschwinden von Babylon 4 gesteckt habe. Das, verspricht Delenn, wĂŒrde er jetzt erfahren. Sie aktiviert die Bilder, die vor 6 Jahren gemacht wurden, als Babylon 4 zum ersten Mal verschwand. Die Schatten, berichtet sie, hĂ€tten kurz vor deren Vollendung die Station aus dem letzten Krieg wieder erkannt und Schiffe zum Angriff geschickt. Das sei völlig ĂŒberraschend geschehen und beinahe geglĂŒckt, wenn sie nicht etwas aufgehalten hĂ€tte. In der Aufzeichnung erscheint ein Schiff, das auf die Schiffe der Schatten feuert. "Der Weiße Stern?" fragt Sheridan, "Delenn, soll das heißen, WIR haben Babylon 4 gestohlen?" will Marcus wissen. Das sei doch vor 6 Jahren geschehen, bemerkt Ivanova. Ja, und genau da mĂŒssten sie jetzt hin, gibt Delenn zu verstehen. Die Große Maschine sei dabei, die Zeitverwerfung zu vergrĂ¶ĂŸern damit es ihnen gelĂ€nge, 6 Jahre in die Vergangenheit zu reisen, den Angriff der Schatten zu vereiteln und die Station in die Vergangenheit zu bringen. Wenn es nicht gelĂ€nge Babylon 4 zu retten, wĂŒrde auch Babylon 5 zerstört.
Wie das denn zusammen hĂ€ngen sollte, wundert sich Marcus. Ohne Babylon 4 wĂ€ren die Schatten viel stĂ€rker aus dem letzten Krieg hervorgegangen, erklĂ€rt Delenn, und hĂ€tten dann Babylon 5 mĂŒhelos zerstören können. Sinclair stimmt dem zu. Woher denn diese Information kĂ€me, fragt Sheridan. Er wisse es aus verlĂ€sslicher Quelle, gibt Sinclair zurĂŒck. Dann wolle er es glauben, sagt Marcus.

Garibaldi gibt durch, dass er alles aufgezeichnet habe, der Zeitpunkt des Notrufes lĂ€ge 8 Tage in der Zukunft. Nun stimmt auch Sheridan, wenn auch widerstrebend, zu, mitzumachen. Er sagt Garibaldi dass er umzukehren könne, sie wĂŒrden die Sache weiter untersuchen.

Lennier meldet ihnen, dass sie ein Flieger verfolge, der wohl von Epsilon 3 kĂ€me. Draal schicke Beistand, vermutet Delenn, um zu helfen, das Zeitfeld zu kontrollieren. Er mĂŒsse eine Zeitsonde bei sich haben, die im Reaktor von Babylon 4 platziert werden mĂŒsse. Der Gehilfe Draals ist Zathras, der als erstes ungeschickt mit einem Minbari zusammenstĂ¶ĂŸt und die GerĂ€tschaften, die er trĂ€gt, auf dem Boden verteilt. Als er sich vorstellen will, erinnert sich Sinclair, ihn seinerzeit auf Babylon 4 kennen gelernt zu haben Zathras ist verwirrt, als Sinclair bemerkt, dass es in seiner, Sinclairs, eigener Vergangenheit war. Er warnt Zathras davor, ihm etwas zu sagen, dass die Vergangenheit Ă€ndern könne. Nun ist Zathras noch verwirrter, aber er könne schließlich auch Dinge tun, ohne sie zu verstehen, und dass wĂŒrde er auch. Er sagt Sinclair und Sheridan, dass er sehr geehrt sei, sie zu treffen, aber aus verschiedenen GrĂŒnden, ĂŒber die er auch nicht reden dĂŒrfe. ZathrasÂŽ Ladung ist inzwischen auf dem Whitestar und Delenn geht mit ihm weg. Sinclair bittet Sheridan nun um einen Gefallen.

Als der Whitestar auf Garibaldis Starfury trifft, befiehlt Sheridan Garibaldi, der gerne mit ihnen zurĂŒck nach Babylon 4 fliegen will, statt dessen nach Babylon 5 zurĂŒckzukehren. Garibaldi bleibt also keine Wahl. Nachdem er seine Bitte erfĂŒllt hat, fragt Sheridan Sinclair, ob er nicht selbst mit Garibaldi sprechen wollte und Sinclair sagt nur, dass er das gerne getan hĂ€tte. Er schaut Garibaldis Schiff hinterher. Er erinnert sich an das, was er in Zeitverschiebungen auf Babylon 4 sah (Babylon Squared/Verloren in der Zeit) und die Zerstörung von Babylon 5, die er vor ein paar Jahren in Lady Ladiras Vision gesehen hat (Signs And Portents/ Visionen des Schreckens). Das, verspricht er sich selbst, werde er nicht zulassen.

Der Whitestar trifft in Sektor 14 ein. Zathras gibt nun jedem ein kleines GerĂ€t, ohne das sie, wie er sagt, in der Zeit verloren gehen wĂŒrden. Dieser Zeitstabilisator wĂŒrden sie vor dem Abdriften bewahren. Nachdem jeder ihn angelegt hat, fliegen sie in die Zeitverwerfung.

Garibaldi trifft wieder auf Babylon 5 ein, wo Zack ihm sagt, dass Sinclair da gewesen sei. Garibaldi ist verwirrt und kann nicht glauben, dass Sinclair gegangen sei, ohne ihm irgendwas mitzuteilen.

Als der Whitestar durch die Zeitspalte geflogen ist, entdecken sie die Schiffe, die geschickt wurden, um Babylon 4 zu zerstören. Sie fĂŒhren eine Fusionsbombe mit sich. Die Schiffe feuern auf den sich nĂ€hernden Whitestar, richten aber nur geringfĂŒgigen Schaden an. Lennier erklĂ€rt, das Schiff besitze die FĂ€higkeit, aus vorherigen Begegnungen zu lernen, da es mit organischer Technologie gebaut sei.

Garibaldi findet unterdessen in seinem Quartier eine Nachricht von Sinclair vor, fĂŒr die er aber ein Passwort benötigt. Nach einigem Probieren hat er es: "Hallo, alter Freund." Sinclair entschuldigt sich dafĂŒr, sich nicht verabschiedet zu haben. Er wolle ihm so Lebewohl sagen. Falls er sich mit Garibaldi getroffen hĂ€tte, wĂ€re keiner von beiden von Babylon 4 zurĂŒckgekehrt und dass er alles in seiner Macht stehende tun mĂŒsse, um seinen Freund zu beschĂŒtzen.

Es gelingt Ivanova, die Fusionsbombe zu zerstören. Der Whitestar wird von der mĂ€chtigen Explosion tangiert und Sheridans Zeitstabilisator von einem Energiestoß getroffen, worauf Sheridan verschwindet. Zathras lĂ€uft zu dem beschĂ€digten Zeitstabilisator und erklĂ€rt, Sheridan treibe durch die Zeit und könne sowohl in der Zukunft als auch in der Vergangenheit sein. Obwohl er wie die anderen besorgt ist, weiß Sinclair, dass die Mission das wirklich Wichtige ist und dass sie nicht warten dĂŒrften, sonst verlören sie ihre einzige Chance, unter den beschĂ€digten Scannern von Babylon 4 dorthin zu fliegen.

Sheridan findet sich auf dem Boden des Thronsaals auf Centauri Prime wieder. Er wird von zwei Wachen getreten, die dem stark gealterten Londo Mollari, jetzt Imperator, sagen, er sei aufgewacht. Sheridan ist völlig durcheinander: "Londo...was mach ÂŽich hier?" "Sie sind vom Abgrund zurĂŒckgekehrt, Sheridan. Herzlichen GlĂŒckwunsch, Ihr Timing ist wie immer prĂ€zise, pĂŒnktlich um zu sterben." lautet Londos sarkastische Antwort.

Der Whitestar dockt an Babylon 4 an und man verschafft sich mit dem Plasmabrenner Zugang. Sinclair versichert Delenn, die durch das Verschwinden Sheridans ganz unruhig ist, dass nichts passieren werde. Er wisse, was kommen werde. "Mein ganzes Leben lang wusste ich nicht genau, wer ich bin, wohin ich gehöre", offenbart er ihr. "Jetzt bin ich der Bogen der die Sehne verlÀsst, kein Zweifeln, kein Zögern. Der Weg ist das Ziel."

Centauri Prime: Sheridan fragt Londo, was er dort mache. Londo sagt ihm. Dass er ihn jetzt vernichten werde, da er bei seinem lÀcherlichen Krieg nicht alle Folgen bedacht hÀtte. Er geht zum Fenster und zeigt Sheridan die brennende Hauptstadt ( In the Beginning/Der erste Schritt).

Babylon 4: Ivanova und Marcus sollen den Hauptkorridor abriegeln. Zathras wird gebeten, die AusrĂŒstung herbeizuschaffen. Er sei es gewohnt, gibt er bekannt, fĂŒr andere Lasten zu tragen. "Ein trauriges Leben", stellt er sachlich fest, "ich werde auch sicher einen traurigen Tod erleiden, aber wenigstens passt dann alles zueinander." Damit macht er sich auf den Weg.

"Sind Sie bereit?" fragt Sinclair Delenn. Warum die Menschen immer diese Frage stellten, wenn sie im Begriff seien etwas Dummes zu tun, will sie wissen. "Aus Gewohnheit", antwortet Sinclair.


Fortsetzung folgt...