Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel FŘnf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 3x01 Matters Of Honor
:: 3x02 Convictions
:: 3x03 A Day In The Strife
:: 3x04 Passing Through Gethsemane
:: 3x05 Voices Of Authority
:: 3x06 Dust To Dust
:: 3x07 Exogenesis
:: 3x08 Messages From Earth
:: 3x09 Point Of No Return
:: 3x10 Severed Dreams
:: 3x11 Ceremonies Of Light And Dark
:: 3x12 Sic transit Vir
:: 3x13 A Late Delivery From Avalon
:: 3x14 Ship Of Tears
:: 3x15 Interludes And Examinations
:: 3x16 War Without End, Part I
:: 3x17 War Without End, Part II
:: 3x18 Walkabout
:: 3x19 Grey 17 Is Missing
:: 3x20 And The Rock Cried Out, No Hiding Place
:: 3x21 Shadow Dancing
:: 3x22 Z'ha'dum


Babylon 5 Episodenguide


3x02 "Convictions"

[Bombenterror]


 ź Synopsis :: Review :: HintergrŘnde :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (5)  

 Synopsis
Commander Susan Ivanova trifft Michael Garibaldi und Zack im Andockareal, wo diese gerade mit zwei Drazi Missionaren besch├Ąftigt sind. Sie behaupten, dass sie nach Babylon 5 gekommen seien, da Droschalla, ein ihnen heiliges Wesen, die Station gesegnet habe und hier erschienen sei.

Doch Ivanova ist aus einem anderen, ernsteren Grund gekommen. Jemand hat mehrere Drohungen an die Br├╝cke geschickt. In diesen hei├čt es, dass die Zeit des Chaos in der Station ausbrechen werde. Sie bittet nun Garibaldi den Ursprung dieser Nachrichten zu ermitteln.

Doch bereits kurze Zeit sp├Ąter wird aus den Drohungen Realit├Ąt. Ein Bombenanschlag auf der unteren ebene von Babylon 5 fordert ein Opfer.

In der Zwischenzeit erreichen mehrere M├Ânche die Station, und verhindern damit, dass Zack mit den anderen Sicherheitsleuten nach der Explosionsursache suchen kann.

Bei den Untersuchungen stellt Garibaldi zwar fest, das es sich um einen Bombenanschlag gehandelt hat, doch kann er nicht feststellen was das Ziel war. Es scheint in dem Bereich nichts zu geben, was sich lohnen w├╝rde hochzusprengen. Au├čerdem wird die Arbeit durch die Besch├Ądigungen und das allgemeine Chaos behindert.

Der Anf├╝hrer der M├Ânche, Bruder Theo, spricht mit Ivanova. Er m├Âchte eine Mission auf der Station gr├╝nden. Susan Ivanova ist alles andere als begeistert, und versucht ihn davon abzubringen, doch er bleibt hartn├Ąckig, und auch das Argument, dass die Au├čerirdischen nicht bekehrt werden wollen, ├╝berzeugt ihn nicht. Des Weiteren glaubt er, dass er und seine Br├╝der der Station sogar von gro├čem Nutzen sein k├Ânnen, da alle M├Ânche ausgebildete Ingenieure oder Computerexperten sind. Ihre Dienste w├╝rden der Station zur Verf├╝gung stehen.

Lennier wartet am Terminal auf Delenns Ankunft. Dabei wird er von seinem menschlichen Nachbarn genervt. Um diese aufdringliche Person los zu werden, behauptet Lennier eine ansteckende Krankheit zu haben. Gerade als Delenn ankommt, gibt es eine Explosion im Korridor, doch Lennier schafft es, die Botschafterin der Minbari rechtzeitig in Sicherheit zu bringen. Als sich die Druckt├╝ren zu schlie├čen beginnen, entdeckt Lennier den gerade angekommenen Londo Mollari. Noch bevor sich die T├╝r endg├╝ltig schlie├čt schafft es Delenns Attach├ę, den Botschafter der Centauri zu retten. Doch Lennier selbst wird eingeschlossen, und Delenn muss hilflos mit ansehen, wie er von Tr├╝mmerteilen getroffen und von Flammen umringt wird.

Bei der folgenden Lagebesprechung kommt man zu der Erkenntnis, dass die Explosionen nur dem Ziel dienen Opfer zu verursachen, und dadurch Chaos und Angst zu verbreiten.
Captain Sheridan verh├Ąngt den Ausnahmezustand, wobei der Bombenleger dessen Durchsetzung mit Zufriedenheit beobachtet. W├Ąhrend Lennier im Koma liegt, versuchen sowohl G'Kar als auch Londo Kapital aus der Situation zu schlagen, indem sie die jeweils andere Regierung, bzw. Untergrundbewegung, f├╝r die Anschl├Ąge verantwortlich machen wollen.

Londo besucht Lennier imMedlab Er schient tief betroffen zu sein, ihn in diesem Zustand zu sehen, und das nur weil er sein Leben gerettet hat.

Sheridan will, dass alle Aufnahmen von Sicherheitskameras, die vor und nach den Explosionen gemacht wurden untersucht werden. Garibaldi macht ihn darauf aufmerksam, das er daf├╝r nicht gen├╝gend M├Ąnner hat. Da erinnert sich Ivanova an Bruder Theos Angebot, und schl├Ągt vor, die Hilfe der M├Ânche in Anspruch zu nehmen.

Die Sicherheitskr├Ąfte haben durch die Untersuchung der molekularen R├╝ckst├Ąnde des Bombenmaterials herausgefunden, dass dieses Material von einer Eismine auf Beta 7 gestohlen wurde. Der Bombenleger scheint au├čerdem schon ├Ąhnliche Bombenattacken auf Proxima 3 verursacht zu haben

Als Londo das Medlab verl├Ąsst, und einen Aufzug betreten m├Âchte, sieht er, das dieser bereits durch G┬┤Kar besetzt ist. Woraufhin Londo es f├╝r angebracht h├Ąlt, auf den n├Ąchsten zu warten.
Doch in dem Moment ereignet sich am Ende des Korridors eine Explosion, Mollari springt in den Aufzug, um sich vor dieser in Sicherheit zu bringen. Zwei Sunden sp├Ąter erwacht er im schwer besch├Ądigten Aufzug. G┬┤Kar starrt ihn bereits finster an. Doch Londos Vorschlag wenigstens jetzt zusammen zu arbeiten, bevor der Sauerstoff aufgebraucht ist, wird abgelehnt. Zwar w├╝rde G┬┤Kar gerne weiterleben, doch Londos Tod sei ihm wichtiger. Er w├╝rde einfach nichts tun, dann w├╝rden auch keine Narn hingerichtet weil er einen Centauri get├Âtet h├Ątte, und trotzdem w├╝rde er sein Ziel erreichen.

Die Bem├╝hungen der M├Ânche haben in der Zwischenzeit zu einem Ergebnis gef├╝hrt. Bruder Theo zeigt Garibaldi eine Aufnahme des Verd├Ąchtigen. Der Sicherheitschef bildet sofort ein Team, dass den Mann festnehmen soll.

Gleichzeitig singt G┬┤Kar belustigt ├╝ber sein Schicksal: "Nur zwei kleine Fische in dem Gew├Ąsser hier. Alle anderen wurden gebraten, alle au├čer Londo und mir."

Das Sicherheitsteam versammelt sich vor dem Quartier des Bombenlegers. Der fordert, mit dem Captain allein und ohne Kommunikator sprechen zu k├Ânnen. Sheridan will den auf 'senden' eingestellten Kommunikator unter seinem Hemd verstecken, doch Garibaldi findet das zu auff├Ąllig. Also stopft Sheridan ihn in seine Hose. Garibaldi gibt Order an die Kommandozentrale, Sheridan keinesfalls anzufunken.

Der Bombenleger offenbart Sheridan, dass er, vom Schicksal nicht verw├Âhnt, Angst verbreiten wolle in diesen chaotischen Zeiten. Er fordert freies Geleit von der Station. In der Hand h├Ąlt er den Z├╝nder f├╝r eine weitere Bombe, die hochginge, sobald der Z├╝nder auf den Boden fiele, und eine Explosion, heller als die Sonne, ausl├Âsen w├╝rde. Garibaldi, der ├╝ber den Kommunikator mith├Ârt, tippt auf eine Bombe im Fusionsreaktor, zu dem der Mann, der im Wartungsteam gearbeitet hat, Zugang hatte.

Ein Trupp wird dort hineingeschickt und findet schlie├člich die Bombe, gerade als es zu einem Handgemenge zwischen Sheridan und dem Bombenleger kommt, der das Piepen des Kommunikators h├Ârte als Sheridan seiner Aufforderung folgte, sich zu setzen. Die Bombe wird vermittels einer Sonde aus der Station entfernt und ist in gen├╝gendem Abstand, als die Fernsteuerung zu Boden f├Ąllt.

Als der schwer verletzte Lennier zu sich kommt, erkl├Ąrt er, dass er Londos Leben gerettet habe, "weil im All alles Leben heilig ist. Aber wenn derjenige, den man gerettet hat, diesen Glauben nicht teilt...ahh, hat man der Gegenwart gedient, indem man die Zukunft geopfert hat."


Als die Botschafter geborgen werden, beschimpfen sie sich noch immer gegenseitig:
Londo: "Da sehen Sie es, ich habe es geschafft, ich habe ├╝berlebt."
G`Kar: "Naja, das Universum ist eben nicht perfekt."
Londo: "Bastard."
G┬┤Kar: "Monster."
Londo: "Fanatiker!"
G┬┤Kar: "Massenm├Ârder!"
Londo: "Sie sind wahnsinnig!"
G┬┤Kar: "Richtig. Deswegen werden wir sie auch ├╝berwinden", st├Â├čt G'Kar aus.
Londo: "Man hat damals zu mir gesagt: Werden sie Botschafter auf Babylon 5, das ist eine leichte T├Ątigkeit. Ich hasse mein Leben."
G┬┤Kar: "Ich auch."
Londo: "Seien sie doch ruhig!"