Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel FŁnf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 2x01 Points Of Departure
:: 2x02 Revelations
:: 2x03 The Geometry Of Shadows
:: 2x04 A Distant Star
:: 2x05 The Long Dark
:: 2x06 A Spider In The Web
:: 2x07 Soul Mates
:: 2x08 A Race Through Dark Places
:: 2x09 The Coming Of Shadows
:: 2x10 Gropos
:: 2x11 All Alone In The Night
:: 2x12 Acts Of Sacrifice
:: 2x13 Hunter, Prey
:: 2x14 There All The Honor Lies
:: 2x15 And Now For A Word
:: 2x16 In The Shadow Of Z'ha'dum
:: 2x17 Knives
:: 2x18 Confessions And Lamentations
:: 2x19 Divided Loyalties
:: 2x20 The Long, Twilight Struggle
:: 2x21 Comes The Inquisitor
:: 2x22 The Fall Of Night


Babylon 5 Episodenguide


2x22 "The Fall Of Night"

[Ein Pakt mit dem Teufel]


 ę Synopsis :: Review :: HintergrŁnde :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (7) Ľ 

 Synopsis
Dezember 2259
Captain Sheridan macht gerade Trainingsfl√ľge mit der Zetastaffel, als er zur Station zur√ľckgerufen wird. Die Botschafter der Drazi und Pak¬īMa¬īRa wollen ihn sprechen Die Centauri, teilen sie mit, h√§tten ihre Hoheitsgebiete verletzt und einen Horchposten besetzt. Es seien weitere Angriffe zu erwarten, vielleicht sogar auf die Erde.

Sheridan verlangt von Londo eine Erkl√§rung. Sie w√ľrden nur Pr√§senz zeigen, wehrt der Botschafter ab, und eine Pufferzone errichten. Ob er nicht erkenne, fragt Sheridan, dass die Centauri das ganze Universum destabilisieren w√ľrden. Londo wird ungehalten, sagt, das brauche er sich nicht anzuh√∂ren und geht.

Sheridan spricht mit Garibaldi √ľber Londos Ver√§nderung. Man k√∂nne nicht mehr mit ihm reden, stellt er fest. Garibaldi best√§tigt die negative Entwicklung. Londo sei zwar immer eine Nervens√§ge gewesen, aber wenigstens eine nette. Er vermutet, Londo habe Angst. Die Dinge h√§tten sich zu schnell f√ľr ihn entwickelt. Manchmal habe er sogar tats√§chlich Mitleid mit ihm.

Ein Raumschiff der Erd-Allianz dockt an. Sheridan hofft, dass man seine Berichte gelesen habe und endlich auf die Aggression der Centauri reagiere. Unterdessen hört Ltd. Keffer, dass auch ein anderer Pilot der Staffel die seltsamen Raumschiffe gesehen habe.

Frederick Lantz vom Friedensministerium, der mit dem Raumschiff eingetroffen ist, will mit Vertretern der Centauri und der Liga der blockfreien Welten sprechen. Sheridan und Ivanova sagen, sie seien froh, dass die Erde endlich Stellung beziehe. Lantz befindet sich in Begleitung von Mr. Welles von der Abteilung Nightwatch.

Währenddessen spricht Keffer mit dem anderen Piloten. Jener gibt ihm einen Datenkristall, der Wechselwirkungen des Spinnenschiffes aufgezeichnet habe, z.B. eine Neutrinospur, die es hinterlassen hat. Vermittels des Kristalls könne Keffer solche Schiffe entdecken.

Ein Narn-Kriegsschiff springt auf der abgewandten Seite von Epsilon 3 aus dem Hyperraum. Es bittet Babylon 5 um Asyl, da es mit seinen Ressourcen am Ende sei und Reparaturarbeiten nötig wären.

Mr. Welles besucht unterdessen Ivanova und versucht, sie mittels Bestechung zur Mitarbeit bei Nightwatch zu bringen. Susan jedoch komplementiert ihn gnadenlos hinaus.

Sheridan spricht mit G'Kar √ľber den Narn-Kreuzer. Er wolle dem Schiff Asyl gw√§hren und helfen, sagt der Captain. Dann wolle er mit Mr. Lantz sprechen, der im Auftrag der Erde auf die Station gekommen sei um sich um das Centauriproblem zu k√ľmmern. G¬īKar ist hocherfreut, dass die Erde endlich bereit sei, sich einzumischen. Ob er mit Mr. Lantz sprechen k√∂nne? Sheridan stellt in Aussicht, dass das sicher ginge.

Derweil spricht Welles mit den Nightwatchmitgliedern. Er tadelt Zack Allen, da er gar keine Berichte abg√§be, im Gegensatz zu den anderen. Zack reagiert skeptisch, best√§tigt aber einen Bericht √ľber einen Ladenbesitzer.

Als G`Kar versucht, Mr. Lantz, der gerade von dem Gespräch mit einem anderen Botschafter kommt, anzusprechen, wird er von ihm abgewiesen.

Mr. Lantz kommt mit Welles und Ivanova auf die Kommandobr√ľcke und verlangt von Sheridan Erkl√§rungen zu Informationen, die er erhalten habe. Sheridan h√§tte die Zetastaffel verst√§rkt trainieren lassen und Mr. Welles habe geh√∂rt, die Ziele h√§tten die Form von Centauri-Schiffen gehabt. Ob er seine Streitkr√§fte auf einen Kampf mit den Centauri vorbereite? Bei der herrschenden Situation sei das nur logisch, erkl√§rt Sheridan. Er m√ľsse damit sofort aufh√∂ren, befiehlt Lantz, er gef√§hrde damit seine Mission. Entsetzt vernehmen Sheridan und Ivanova, dass Lantz auf der Station sei, um einen Nichtangriffspakt mit den Centauri zu schlie√üen. Dann g√§be es eine Allianz zwischen Menschen und Centauri, die eine lange Aera ohne Krieg garantieren w√ľrde.

Sheridan und Ivanova k√∂nnen es nicht fassen. Die Erde sei bereit, f√ľr einen Frieden andere V√∂lker im Stich zu lassen, wettert Ivanova. Er s√§he keinen Sinn mehr darin, die Uniform der Erd-Allianz zu tragen, sagt Sheridan. In ein paar Tagen beginne das neue Jahr, versucht Susan zu tr√∂sten, vielleicht sei das ein neuer Anfang. Dann w√ľnscht sie ihm fr√∂hliche Weihnachten und √ľberreicht ihm ein P√§ckchen. Nach erstem Z√∂gern packt er ein unf√∂rmiges schwarzes Etwas aus. Soetwas habe er noch nicht, bemerkt Sheridan leicht ironisch, was das sei? Es sei , kl√§rt Susan ihn auf, ein Tr√ľmmerst√ľck des Schwarzen Sterns, des Minbari-Flaggschiffes, das er im Krieg zerst√∂rt habe. Es h√§tte immer gehei√üen, soetwas sei unm√∂glich. Aber er habe es getan. Nun w√§re es vielleicht gut, sich zu erinnern, dass auch das Unm√∂gliche m√∂glich sei.

Auf dem Monitor erscheint nun Londo. Er habe erfahren, dass Sheridan ein Kriegsschiff der Narn beherberge. Er verlangt, es ihm sofort zu √ľberstellen. Um Zeit zu gewinnen l√§sst Sheridan die Kommunikation zusammenbrechen. Londo habe es gewiss √ľber Welles erfahren und schon seine Regierung informiert, vermutet Ivanova.

Sheridan und Ivanova rennen auf die Kommandobr√ľcke um das Narn-Schiff zum Aufbruch zu bewegen. Ein Centauri-Kriegsschiff springt aus dem Hyperraum. Sheridan l√§sst die Zetastaffel starten. Lantz erscheint auf der Br√ľcke und fragt Sheridan was er da tue. Er habe den Narn Asyl gew√§hrt entgegnet jener, und er pflege seine Versprechen zu halten. Lantz ist nicht begeistert, Sheridan l√§sst ihn von der Br√ľcke f√ľhren.

Nun l√§sst Sheridan eine Verbindung zu Londo herstellen und teilt ihm mit, dass das Narnschiff unter seinem Schutz st√ľnde solange es sich im Babylon 5 Sektor bef√§nde. Er habe eine Staffel Kampfflieger gestartet, die das Schiff solange eskortieren w√ľrden. Wenn das Schiff oder einer der Flieger beschossen w√ľrde, leite er t√∂dliche Gegenma√ünahmen ein.

Die Verteidigungsanlagen der Station werden aktiviert. Sheridan gebietet dem Kommandanten des Narn-Kreuzers, zum Sprungtor zu fliegen. Das Centauri-Schiff schneidet ihm den Weg ab und feuert auch auf die Flieger und die Station. Die Staffel erwidert das Feuer, die Anlagen der Station beschießen das Centauri-Schiff. Der Narn-Kreuzer und die Staffel springen in den Hyperraum. Das Centauri-Schiff ist so stark getroffen, dass es explodiert.

Lantz teilt Sheridan mit, dass die Centauri höchst verärgert wären. Er befiehlt Sheridan, sich zu entschuldigen, damit seien die Centauri dann zufrieden. Die Entschuldigung solle vor allen Botschaftern im Zen-Garten erfolgen.

Unterdessen meldet der Computer von Keffers Kampfflieger im Hyperraum Veränderungen gemäß den eingegebenen Daten. Er folgt der Spur der Neutrinoemission und sichtet das unbekannte Schiff. Er zeichnet es auf und schickt den Kristall mit einer Notkapsel zur Station. Direkt darauf wird sein Flieger zerstört.

Die Botschafter haben sich im Zen-Garten versammelt. Sheridan hat sich vorbereitet und macht sich auf den Weg. Er benutzt die Stationsschwebebahn, die √ľber den Hydroponischen Garten hinwegf√ľhrt. Als alle anderen Mitfahrer, darunter auch zwei Centauri, ausgestiegen sind, entdeckt er eine Zeitbombe. Da es keine andere M√∂glichkeit gibt, l√§sst die die T√ľren √∂ffnen und springt kurz vor der Explosion aus dem Waggon.

Die im Garten Versammelten starren entsetzt in die H√∂he. Sheridan schwebt in der nahezu schwerelosen Atmosph√§re, die im Zentrum der Station herrscht, √ľber dem Garten, w√ľrde jedoch zerschmettert, sobald er der rotierenden Stationswand zu nahe kommt. Ein Rettungsflieger brauche zu lange, um ihn zu erreichen, erf√§hrt Ivanova auf ihren Hilferuf. Delenn wendet sich Kosh zu. Er wisse, worum es ginge, er m√ľsse etwa tun, beschw√∂rt sie ihn, und zwar sofort. Der Schutzanzug √∂ffnet sich und ein helles engelsgleiches Wesen schwebt zu Sheridan hinauf, fasst ihn an den H√§nden und bringt ihn sicher auf den Boden. Sheridan sieht das Wesen an: ‚ÄěKosh?‚Äú fragt er und das Wesen nickt.

Sp√§ter sucht Delenn Sheridan in seinem Quartier auf. Jetzt, sagt Sheridan, wisse er, was Kosh gemeint habe, als er sagte, jeder w√ľrde ihn sofort erkennen. Die Vorlonen, erkl√§rt Delenn, h√§tten die Wesen entsprechender V√∂lker seit langer Zeit vorbereitet, beim Anblick eines Vorlonen das zu sehen, was ihrem Glauben nach einem Lichtwesen entspr√§che.

Auf dem Zocalo unterhalten sich die Leute der verschiedensten V√∂lker √ľber dass, was sie gesehen haben. Sie sind sich einig, dass es, gleichg√ľltig wie man es nenne, ein gutes Omen und dieser Ort auserw√§hlt sei. Nur Londo, der abgrundtief entt√§uscht dasitzt sagt, er habe gar nichts gesehen, gar nichts.

Ivanova res√ľmiert: Das Jahr 2259 ist zu Ende, der gro√üe Krieg steht kurz bevor. Unmittelbar nachdem der Nichtangriffspakt zwischen Centauri und Menschen geschlossen war, wurde der Krieg der Centauri auf viele andere V√∂lker der blockfreien Liga ausgedehnt. Und auf der Erde entbrannte ein anderer Krieg...

Zack Allen sieht, dass ein Laden auf dem Zocalo vom Ministerium f√ľr Frieden geschlossen wurde. In den ISN-News werden die Bilder des Schattenschiffes von Keffers Datenkristall gesendet.