Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel FŘnf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 2x01 Points Of Departure
:: 2x02 Revelations
:: 2x03 The Geometry Of Shadows
:: 2x04 A Distant Star
:: 2x05 The Long Dark
:: 2x06 A Spider In The Web
:: 2x07 Soul Mates
:: 2x08 A Race Through Dark Places
:: 2x09 The Coming Of Shadows
:: 2x10 Gropos
:: 2x11 All Alone In The Night
:: 2x12 Acts Of Sacrifice
:: 2x13 Hunter, Prey
:: 2x14 There All The Honor Lies
:: 2x15 And Now For A Word
:: 2x16 In The Shadow Of Z'ha'dum
:: 2x17 Knives
:: 2x18 Confessions And Lamentations
:: 2x19 Divided Loyalties
:: 2x20 The Long, Twilight Struggle
:: 2x21 Comes The Inquisitor
:: 2x22 The Fall Of Night


Babylon 5 Episodenguide


2x20 "The Long, Twilight Struggle"

[Die Armee des Lichts]


 ź Synopsis :: Review :: HintergrŘnde :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (5)  

 Synopsis
Lord Refa trifft sich auf Centauri Prime im Thronsaal des Imperators mit Londo Mollari und er├Âffnet diesem, dass sich der Krieg gegen die Narn einem schnelleren (f├╝r die Centauri siegreichen) Ende entgegen entwickle als eigentlich erwartet - und das er, Londo, der Architekt dieses Sieges sein werde.

Derweil meditiert Delenn in ihrem Quartier und h├Ârt eine ihr bekannte Stimme um sich. Es wird eine Energiewelle von Epsilon 3 festgestellt und die davon zuerst informierte Susan Ivanova teilt dies Captain Sheridan mit, der gerade aus der Dusche kommt. Die Mitteilung Ivanovas wird durch eine Stimme unterbrochen, deren Quelle hinter Sheridan zu sein scheint, woraufhin dieser sich umdreht und Draal dort stehen sieht, der sich auch vorstellt. Auf Sheridans Hinweis hin, dass er wisse, dass Draal die Kontrolle ├╝ber Epsilon 3 ├╝bernommen habe (vgl. "A Voice In The Wilderness, Part II (Angriff der Aliens, Teil II)), entgegnet dieser, dass es eher umgekehrt sei und der Planet die Kontrolle ├╝ber ihn ├╝bernommen habe. Er habe auch seine Jugend wieder erlangt (Draal sieht anders aus als noch in "A Voice In The Wilderness, Part II (Angriff der Aliens, Teil II)" (vgl. Notizen am Rande)). Er l├Ąd Sheridan mit einer Begleitperson nach Epsilon 3 ein - so bald als es f├╝r Sheridan irgendwie m├Âglich ist.

G'Kar erf├Ąhrt von seinem Onkel, G'Sten, dass der Krieg mit den Centauri alles andere als gut l├Ąuft und dass die Verteidigungsanlagen der Narn nachhaltig geschw├Ącht wurden - und drei├č├şg Jahre an territorialem Gewinn wieder verloren seien. Im weiteren Verlauf erf├Ąhrt G'Kar, dass der Kha'Ri die Narn ├╝ber den wahren Kriegsverlauf im Dunkeln l├Ąsst, es aber eine Chance f├╝r die Narn gebe: Eine Attacke auf Gorash 7, einen Centauri-Versorgungsposten. Eine solche Aktion w├╝rde aber die gesamte verbliebene Narn-Kriegsflotte vom Heimatplaneten abziehen, woraufhin G'Kar darauf hinwei├čt, dass dies die Heimatwelt sehr angreifbar mache. Dieses Risiko ist G'Sten zwar bewusst, er h├Ąlt es aber f├╝r kalkulierbar, da die Abwesenheit der Flotte zur Verteidigung des Heimatplaneten ja nur von kurzer Dauer sei. G'Kars Angebot, bei den Angriffen mitzuwirken, lehnt G'Sten ab, da er meint, dass G'Kars Arbeit auf Babylon 5 noch wichtiger sein k├Ânne.

Auf Centauri Prime zeigt sich nun, dass Lord Refa von dem geplanten Angriff der Narn auf Gorash 7 erfahren hat und er bittet Londo, seine "Alliierten" daf├╝r bereit zu stellen, den Versorgungsposten zu verteidigen, da die Centauri-Kriegsflotte gleichzeitig einen entscheidenden und den Krieg beendenden Schlag gegen die Narn-Heimatwelt fliegen soll, wobei die eigentlich von allen Rassen ge├Ąchteten Massebeschleuniger zum Einsatz kommen sollen. Londo zeigt Bedenken, da er nicht mehr wirklich davon ├╝berzeugt ist, dass seine m├Ąchtigen Alliierten den Centauri aus altruistischen Gr├╝nden helfen und meint, dass ein zu schnelles Handeln "die Dinge au├čer Kontrolle geraten lassen k├Ânnte". Refa hingegen sieht hier nur die M├Âglichkeit eines schnellen Sieges, der dar├╝ber hinaus Tausenden von Centauris das Leben retten k├Ânnte und versichert Londo, dass seine "Alliierten" dabei zum letzten Mal gebraucht w├╝rden und nach einigem guten Zureden stimmt Londo zu, seine "Alliierten" um Hilfe zu bitten.

W├Ąhrend auf Babylon 5 Garibaldi auch nach einer Best├Ątigung der Herkunft des Signals durch Ivanova Zweifel daran ├Ąu├čert, dass es tats├Ąchlich Draal war, der die Station kontaktiert hatte und mit Sheridan ein Sicherheitsteam mitschicken will, fordert Lord Refa Londo dazu auf, mit ihm in Richtung der Narn-Heimatwelt aufzubrechen. Die beiden brechen auf, um dem zu erwartenden Sieg beiwohnen zu k├Ânnen und von Babylon 5 aus fliegen Delenn und Sheridan nach Epsilon 3, nachdem Sheridan Garibaldi davon in Kenntnis gesetzt hatte, dass er nur eine Person mitbringen d├╝rfe.

Im Medlab erf├Ąhrt G'Kar von Dr. Franklin, dass einer der von ihm behandelten Narn-Fl├╝chtlinge von den Centauri gefangen genommen und befragt worden war und dass dabei anscheinend insbesondere Fragen ├╝ber die Verteidigungssysteme der Heimatwelt der Narn gestellt worden waren. Der Fl├╝chtlingstransport sei relativ einfach entkommen, da die Kriegsschiffe der Centauri, die den Planeten bewacht hatten, sich einfach zur├╝ck gezogen h├Ątten, was G'Kar verwirrt. Franklin kl├Ąrt G'Kar dar├╝ber auf, dass die Minbari im Erd-Minbari-Krieg eine ├Ąhnliche Verhaltensweise direkt vor ihrem Angriff auf die Erde an den Tag gelegt h├Ątten, woraufhin G'Kar verzweifelt versucht, G'Sten davon zu ├╝berzeugen, dass ein Angriff der Centauri auf die Heimatwelt der Narn bevor stehe - G'Sten jedoch m├Âchte die Attacke auf Gorash 7 nicht ohne Beweis abbrechen - einen Beweis jedoch hat G'Kar nicht.

Auf Epsilon 3 werden von einem holografischen Abbild Draals angesprochen, der zun├Ąchst Sheridan f├╝r dessen Arbeit auf der Station lobt. Danach erkl├Ąrt Draal, dass er bei der Erforschung der vielen Geheimnisse von Epsilon 3 viel ├╝ber die Galxie im Allgemeinen und Sheridan im Besonderen gelernt habe. Draal sagt weiter, dass er den Planeten bereit halte, um Sheridan zu helfen, sobald er das ben├Âtige und dass Sheridan nicht allein in seinem Kampf gegen die Dunkelheit sei.

Unterdessen bleibt G'Kar nur das Beten und w├Ąhrend er das tut, sieht man die Narn-Kriegsschiffe vor Gorash 7 aus dem Hyperraum kommen, um anzugreifen. Zun├Ąchst sind noch keine anderen Schiffe zu sehen, doch pl├Âtzlich tauchen mehrere Schattenschiffe auf, die auf die Narnflotte zu fliegen. G'Sten versucht, zur├╝ck in den Hyperraum zu springen, die Sprungtriebwerke sind aber noch nicht wieder aufgeladen. Also befiehlt er, die Schattenschiffe anzugreifen, doch die Waffen der Schatten sind denen der Narn um L├Ąngen ├╝berlegen und ein Narn-Kriegsschiff nach dem anderen wird zerst├Ârt. Die Schiffe, die zu fliegen versuchen, werden von den Schattenschiffen mitten im Sprung in den Hyperraum zerst├Ârt. Nach "getaner Arbeit" verschwinden alle Schattenschiffe wieder, w├Ąhrend man mekrt, wie G'Kar diese Vorkommnisse irgendwie zu sp├╝ren scheint und aufh├Ârt, zu beten.

Auf Epsilon 3 warnt Draal davor, der Erdregierung von dem eben geschlossenen neuen B├╝ndnis etwas mitzuteilen, bevor er ihnen mitteilt, dass er ein Notsignal h├Âre und Sheridan Epsilon 3 sofort verlassen m├╝sse. Delenn verabschiedet sich kurz von Draal und ├Ąu├čert die Hoffnung, dass sie sich k├╝nftig h├Ąufiger sehen k├Ânnten, danach verlassen Sheridan und Delenn den Planeten in gro├čer Eile. Draal ruft nun nach Zathras, doch dieser erscheint nicht, was Draal mit den Worten kommentiert, dass Zathras nie da sei, wenn man ihn brauche.

Ivanova setzt w├Ąhrend dessen Garibaldi ├╝ber den Angriff der Centauri gegen die Heimatwelt der Narn und ├Ąu├čert Bef├╝rchtungen dar├╝ber, was auf der Station passieren k├Ânnte, wenn diese Nachrichten durchsickern w├╝rden - es ist auch schon soweit, ISN berichtet dar├╝ber, dass die gesamte Narnflotte ausgel├Âscht sei und offensichtlich ein verheerender Angriff der Centauri auf die Narn-Heimatwelt angelaufen sei, der viele Tote verursacht habe - unmittelbar nach der Ausstrahlung dieser Nachricht beginnen K├Ąmpfe zwischen Narn und Centauri auf dem Zocalo.

Auf der Station angekommen, l├Ąsst Sheridan Delenn von einem Sicherheitsbeamten zu ihrem Quartier begleiten. Ivanova setzt Sheridan ├╝ber ihren Stand der Dinge in Kenntnis, w├Ąhrend man sieht, wie die Massebeschleuniger der Centauri die St├Ądte der Narn zerst├Âren und Londo diesem Treiben von einem Fenster des F├╝hrungsschiffs der Angriffsflotte eher hilflos als gl├╝cklich zusieht.

Mittlerweile berichtet ISN von unz├Ąhligen Toten am nun schon vierten Angriffstag der Centauri. Die Narn-Regierung weigert sich nach wie vor, zu kapitulieren - die Regierungen der Minbari, Vorlonen, Menschen und anderer V├Âlker haben derweil bei der Regierung der Centauri offiziell gegen den Einsatz von Massebeschleunigern protestiert, was aber keinerlei Wirkung zu zeigen scheint. Nach ANgaben von ISN sind die meisten St├Ądte der Narn bereits gefallen, auch die Wasser- und Stromversorgung seien ebenso zusammengebrochen wie die gesamte Wirtschaft, medizinische Versorgung gebe es nicht mehr und auch die Nahrungslieferungen seien am Ende. Faktisch w├╝rden die Narn gerade in die Steinzeit zur├╝ck gebombt.

G'Kar hat gro├če Schwierigkeiten, die Heimatwelt seines Volkes zu erreichen und was er von dort h├Ârt, ├╝bertrifft die schlimmsten Erwartungen - der einzige Weg f├╝r die Narn, ├╝berhaupt zu ├╝berleben, ist die Kapitulation. G'Kar bietet an, auf die Narn-Heimatwelt zu kommen, doch sein Kontaktmann bittet ihn als einzigem Mitglied des Kha'Ri, das sich nicht auf dem Heimatplaneten befindet, dies nicht zu tun - er solle so lange wie irgend m├Âglich am Leben bleiben. Zu guter Letzt bittet ihn sein Kontakt man noch um etwas, von dem er sagt, dass es das Schlimmste sei, um das er G'Kar je habe bitten m├╝ssen.

Kurz darauf betritt G'Kar langsamen Schrittes das B├╝ro von Captain Sheridan und sagt ihm, dass er von seiner Regierung insturiert worden sei, zu ihm zu kommen und um Asyl auf Babylon 5 zu bitten.

Als Londo Mollari zur Station zur├╝ck kommt und Garibaldi mit einigen Sicherheitsleuten sein Quartier besch├╝tzen sieht, fordert er Garibaldi auf, Sheridan davon in Kenntnis zu setzen, dass er, Londo, eine Sitzung des Sicherheitsrates und der Liga der blockfreien Welten einzuberufen w├╝nsche. Auf dieser Sitzung verk├╝ndet Londo dann, dass die Narn eine v├Âllige und bedingungslose Kapitulation angeboten h├Ątten. Die Centauri h├Ątten daher folgendes festgelegt:

1.) Der Kha'Ri wird als Regierung der Narn abgesetzt und seine Mitglieder verhaftet, um wegen Kriegsverbrechen gegen die Centauri angeklagt zu werden. (Eine von Sheridan gebrachte Forderung der Erde, Bobachter zu den Prozessen schicken zu d├╝rfen, wird von Mollari abgelehnt)
2.) Um "weitere Terroranschl├Ąge der Narn gegen die Centauri" zu verhindern, wird die Strafe f├╝r die Ermordung irgendeines Centauri durch irgendeinen Narn in der Exekution von 500 Narn festgelegt, wobei mit der Familie des T├Ąters jeweils begonnen w├╝rde.
3.) Ein von den Centauri einberufener Rat wird den "Wiederaufbau einer zivilisierteren Narn-Regierung" als Kolonie der Centauri leiten.

Auf die Frage Sheridans, ob es noch etwas gebe, entgegnet Londo, dass nun die Centauri das Recht h├Ątten, zu entscheiden, wer f├╝r ihr Protektorat Narn sprechen d├╝rfe und daher Botschafter G'Kar seines Amtes enthoben sei und die Narn in keiner Weise mehr vertreten d├╝rfe. Als letztes freies Mitglied des Kha'Ri m├╝sse "B├╝rger G'Kar" nach Narn zur├╝ck kehren, damit ihm dort der Prozess gemacht werden k├Ânne.

Diese Forderung lehnt Sheridan ab, da er G'Kar Asyl auf Babylon 5 zugesichert hat. Mollari versucht zwar mit Hinweis auf die Vereinbarungen zwischen Narn und Centauri bez├╝glich des Kha'Ris, doch Sheridan wischt diese Proteste mit dem Argument weg, dass weder er noch die Erde diese Vereinbarung unterschrieben h├Ątten, also auch nicht daran gebunden seien. Delenn stellt sich stellvertretend f├╝r die Regierung der Minbari hinter Sheridans Entscheidung und sagt, dass G'Kar auf Babylon 5 bleiben k├Ânne, so lange er dies wolle. Mollari gibt daraufhin auf, verlangt aber, dass G'Kar sofort seinen Sitz im Sicherheitsrat der Station r├Ąume. G'Kar folgt diesem Verlangen, stellt aber in seiner Abschiedsrede klar, dass Narn eines Tages wieder frei sein werde - und wenn dies tausend Jahre dauern sollte.


W├Ąhrend nun ISN ├╝ber die Feiern der Centauri ├╝ber ihren Sieg berichtet und mitteilt, dass die Centauri weitere kleinere Welten in der Umgebung der Narn-Heimatwelt annektiert und zu ihren Protektoraten erkl├Ąrt hatten, erkl├Ąrt Sheridan G'Kar, dass er ihn im Sicherheitsrat vermissen werde und dass er G'Kar auf jedem erdenklichen Weg dabei helfen wolle, seinen Planeten zur├╝ck zu gewinnen. Als Sheridan G'Kar daraufhin die Hand reicht, z├Âgert dieser ein wenig und meint: "Das letzte Mal, als ich jemandem meine Hand anbot, waren wir 24 Stunden danach im Krieg." (vgl. "The Coming Of Shadows (Schatten am Horizont)")

Auf Ivanovas Hinweis hin, dass Delenn ihn dort sehen wolle, geht Sheridan in den Konferenzraum. An Ort und Stelle angekommen, erwarten ihn dort Delenn, Garibaldi und einige andere Menschen und Minbari. Delenn teilt ihm nun mit, dass die Leute in diesem Raum gekommen seien, um ihn zu treffen. Es sind Rangers. Da Babylon 5 nun die Festung des Lichts gegen die Dunkelheit sein m├╝sse, w├╝rden die Rangers sie dabei k├╝nftig unterst├╝tzen. Bis dahin waren diese unter dem Kommando Delenns, das sie nun mit Sheridan teilt.

Sheridan richtet darauf hin eine Rede an die Rangers, die er damit schlie├čt: "Sagen Sie es bitte allen. Allen, die Mitglieder in dieser Armee des Widerstandes sind: 'Babylon 5 steht auf Ihrer Seite'. Und noch etwas: Jeder in ... jeder in dieser Galaxis soll erfahren, dass auf unserer Raumstation eine Front des Lichtes errichtet wurde, die allen Tyrannen, Angreifern und der Finsternis standhalten wird. Wir werden nicht zur├╝ckweichen, gleichg├╝ltig was auch geschieht." (deutsche Version, vgl. Synchrobugs)