Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 2x01 Points Of Departure
:: 2x02 Revelations
:: 2x03 The Geometry Of Shadows
:: 2x04 A Distant Star
:: 2x05 The Long Dark
:: 2x06 A Spider In The Web
:: 2x07 Soul Mates
:: 2x08 A Race Through Dark Places
:: 2x09 The Coming Of Shadows
:: 2x10 Gropos
:: 2x11 All Alone In The Night
:: 2x12 Acts Of Sacrifice
:: 2x13 Hunter, Prey
:: 2x14 There All The Honor Lies
:: 2x15 And Now For A Word
:: 2x16 In The Shadow Of Z'ha'dum
:: 2x17 Knives
:: 2x18 Confessions And Lamentations
:: 2x19 Divided Loyalties
:: 2x20 The Long, Twilight Struggle
:: 2x21 Comes The Inquisitor
:: 2x22 The Fall Of Night


Babylon 5 Episodenguide


2x16 "In The Shadow Of Z'ha'dum"

[Das Geheimnis von Z'ha'dum]


 « Synopsis :: Review :: Hintergründe :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (6) » 

 Synopsis
Die Station wird ĂĽberschwemmt mit Narn, die mit den Versorgungsshuttles nach Babylon 5 gebracht werden. Es ist kaum noch Platz fĂĽr die vielen Verletzten.

Dr. Franklin erhält von Ivanova den Befehl, sich nach 36-stündigem Dienst auszuruhen.

Da Londo auf Centauri Prime ist, trifft Vir sich auf dem Zocalo mit Morden. Jener wundert sich, dass Vir ihn nicht leiden kann, obgleich er und seine Partner doch alles für das Wiedererstarken seiner Heimat tun. Er fragt Vir, was er wolle. Vir lässt es ihn wissen: "Es genügt schon, wenn ich lange genug lebe, um mit ansehen zu können, wie man Ihnen den Kopf abschlägt, damit die nächsten Generationen wissen, dass man für einen Gefallen keinen zu hohen Preis fordern darf. Ich würde in Ihre leblosen Augen blicken und ihnen zuwinken! Können Sie mir diesen kleinen Wunsch vielleicht erfüllen, Mr. Morden?" Morden gibt Vir nun einen Datenkristall für Londo. Vir verlässt Morden, nicht ohne sich noch einmal umzudrehen und ihm zuzuwinken.

Garibaldi sucht Sheridan in dessen Büro auf und sieht Unterlagen über die Icarus, das Schiff, auf dem Sheridans Frau ums Leben kam. Sheridan erklärt Garibaldi, dass er jetzt endlich in der Lage sei, die Sachen durchzusehen. Er erlaubt Garibaldi Einblick, da es sich um keine persönlichen Dinge handelt. Beim Betrachten der Mannschaftsbilder entdeckt Garibaldi Mr. Morden. Dieser Mann sei auf der Station, sagt er. Er vergäße nie ein Gesicht, darüber hinaus trüge er noch denselben Namen. Sheridan will unbedingt mit ihm sprechen um herauszufinden, was mit der Icarus geschah und warum Morden überlebt hat.

Alle Besucher der Station werden kontrolliert und Morden wird inhaftiert. Sheridan macht ihm klar, dass er um jeden Preis Informationen von ihm wolle und ihn auch problemlos festhalten könne, da er auf der Erde als tot gelte. Erst beruft sich Morden auf eine Amnesie, doch später verstrickt er sich in widersprüchliche Angaben.

Pierce Macabee vom neugegründeten Friedensministerium lädt Talia Winters zu einem Vortrag ein. Er berichtet über die Organisation Nightwatch.. So wie in früheren Zeiten des Nachts Menschen über andere gewacht hätten, erklärt er ihr, so würden sie darüber Wache halten, dass Menschen keinem dem Frieden schädlichen Gedankengut ausgesetzt würden.

Garibaldi gibt Sheridan zu verstehen, dass er es nicht billigen könne, dass jener Morden ohne jegliche Anklage so lange gefangen hielte. Da Sheridan sich hartnäckig weigert, Morden freizulassen, quittiert Garibaldi seinen Dienst. Sheridan übergibt Zack Allen die Leitung des Sicherheitsdienstes und lässt Talia Winters zu sich bringen.

Unterdessen weißt Vir Sheridan darauf hin, dass Mr. Morden auf Einladung der Centauri -Regierung auf der Station sei und daher diplomatische Immunität besäße. Er müsse ihn sofort freilassen. Sheridan wundert sich über das Interesse der Centauri, weigert sich aber weiterhin, Morden freizulassen.

Talia will Morden nicht scannen, da das nach den Statuten des der Psi-Corps unzulässig sei und Sheridan offenbar versuche, das Recht zu seinen Gunsten zu beugen. Sheridan befiehlt nun Zack Allen, Morden in eine andere Zelle verlegen zu lassen und Talia über einen bestimmten Weg zu ihrem Quartier zurückzubringen, sodass sie sich unterwegs zwangsläufig begegnen müssen.

Als Talia Morden sieht hält sie sich den schmerzenden Kopf, als sie wahrnimmt, wie Mordens Gesicht sich verdunkelt und zwei durchscheinende Figuren an seiner Seite sind. Als sie wegen des erfolgten Schwächeanfalls im Medlab untersucht wird, will Sheridan sich bei ihr entschuldigen, was sie mit einer Ohrfeige quittiert. Zumindest hat Sheridan aber erfahren, dass irgendetwas Bedrohliches von Morden ausgehen muss.

Delenn und Kosh fordern Sheridan nun ebenfalls auf, Morden sofort freizulassen. Äußerst aufmerksam ob der offensichtlichen Wichtigkeit dieses Mannes will er Erklärungen. Delenn klärt ihn nun auf über die Allerersten, große und mächtige Völker, von denen sich die meisten aus der Galaxie zurückgezogen hätten. Einige von ihnen jedoch seien geblieben, hätten sich versteckt und geschlafen um aufzuwachen, wenn die Schatten, diesen Namen habe man ihnen gegeben, zurückkehren würden. Mit den Schatten, einem Volk das schon alt gewesen sei als die ältesten Völker noch jung waren, habe es immer wieder Krieg gegeben, den letzten vor 10.000 Jahren.

Vor nunmehr 1.000 Jahren seien die Schatten zurückgekehrt und damals von einer Allianz von Minbari und den wenigen verbliebenen Allerersten besiegt worden, da sie nicht genügend für einen Kampf vorbereitet waren. Dann seien auch die restlichen Allerersten gegangen, bis auf einen. Damit richtet Delenn ihren Blick auf Kosh und erklärt, deshalb könne er seinen Schutzanzug nicht verlassen, jeder würde ihn erkennen. Seit Jahrhunderten hätten die Vorlonen gewacht und gewartet. Im Jahr zuvor habe Delenn Kosh eine Frage gestellt, die jener mit ja beantwortet habe („Chrysalis“). Die Frage lautete: "Sind die Schatten zurückgekehrt zum Planeten Z’ha’dum?"

Kosh lässt Sheridan sehen, was auf Z’ha’dum passierte. Die Mannschaft der Icarus habe dort etwas aufgeweckt. Wer den Schatten nicht dienen wollte wurde getötet. Sheridan müsse Morden freilassen, denn unter dem Druck würde er früher oder später reden und dann würden Sheridan und Morden getötet. Bisher sei den Schatten nicht klar, wie viel sie über sie wüssten. Wenn die Schatten nun angreifen würden, sei man nicht ausreichend vorbereitet. Er müsse wissen, dass Morden niemals allein sei. Delenn erklärt Sheridan eindringlich: "Es gibt Augenblicke, wo jeder von uns Opfer bringen muss für etwas, dass größer ist als er selbst. Dies ist zweifellos die wichtigste Entscheidung Ihres Lebens."

Sheridan geht in sich. Er spricht mit Zack Allen über eine Situation im 2. Weltkrieg, über die er einen Bericht sah. In der Situation mussten viele Menschen geopfert werden um unzählige andere zu retten. Er habe nie das Gesicht Churchills, der die Entscheidung treffen musste, vergessen.

Nun lässt Sheridan sich die Zelle Mordens noch einmal mit Kameraeinstellungen in verschiedenen Frequenzen zeigen und kann tatsächlich einen Eindruck von zwei anderen Wesen erhaschen. Er gibt den Befehl, Morden freizulassen.

Garibaldi nimmt nach Sheridans Entschuldigung den Dienst wieder auf. Allen trägt jetzt die Armbinde von Nightwatch, da es, wie er erklärt, nur für das Anlegen 50 Krediteinheiten gäbe.

Sheridan sucht Kosh auf. Er fordert ihn auf, ihn zu lehren, wie man gegen die Schatten kämpft und siegt. Er werde früher oder später nach Z’ha’dum fliegen, um sie aufzuhalten.
Kosh erwidert: "Sie können nach Z’ha’dum fliegen, aber Sie werden sterben." Dennoch sichert Kosh Sheridan seine Hilfe zu.