Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 2x01 Points Of Departure
:: 2x02 Revelations
:: 2x03 The Geometry Of Shadows
:: 2x04 A Distant Star
:: 2x05 The Long Dark
:: 2x06 A Spider In The Web
:: 2x07 Soul Mates
:: 2x08 A Race Through Dark Places
:: 2x09 The Coming Of Shadows
:: 2x10 Gropos
:: 2x11 All Alone In The Night
:: 2x12 Acts Of Sacrifice
:: 2x13 Hunter, Prey
:: 2x14 There All The Honor Lies
:: 2x15 And Now For A Word
:: 2x16 In The Shadow Of Z'ha'dum
:: 2x17 Knives
:: 2x18 Confessions And Lamentations
:: 2x19 Divided Loyalties
:: 2x20 The Long, Twilight Struggle
:: 2x21 Comes The Inquisitor
:: 2x22 The Fall Of Night


Babylon 5 Episodenguide


2x13 "Hunter, Prey"

[Der Arzt des Präsidenten]


 « Synopsis :: Review :: Hintergründe :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (5) » 

Regie:
Menachem Binetski
Drehbuch:
J. Michael Straczynski

Hauptdarsteller:
Bruce Boxleitner (Captain John Sheridan)
Claudia Christian (Cmdr. Susan Ivanova)
Jerry Doyle (Michael Garibaldi)
Mira Furlan (Delenn)
Richard Biggs (Dr. Stephen Franklin)
Andrea Thompson (Talia Winters)
Stephen Furst (Vir Cotto)
Bill Mumy (Lennier)
Mary Kay Adams (Na'Toth)
Andreas Katsulas (G'Kar)
Peter Jurasik (Londo Mollari)

Gaststars:
Bernie Casey (Derek Cranston)
Jeff Conaway (Zack Allan)
Wanda De Jesus (Sarah)
Tony Steedman (Dr. Everett Jacobs)
Richard Moll (Max)
Joshua Coy (Techniker)
Ardwright Chamberlain (Kosh)
Bryan Michael McGuire (Wache)
Damon C. Reiser (Beobachter)
Debby Shiveley (Hilfskraft)
Robert Silver (Händler)

 Kurzinhalt
Der persönliche Arzt des toten Präsidenten Santiago wird gesucht, da er angeblich Geheimnisse der Erdallianz an Außerirdische weitergeben will. Doch über welche Informationen kann er verfügen? Warum wird ein so großer Aufwand betrieben um ihn zu erwischen. Außerdem versucht Captain John Sheridan mehr über Botschafter Kosh zu erfahren.


 Inhalt
Sicherheitschef Michael Garibaldi, Commander Susan Ivanova und Captain John Sheridan, betrachten das Schiff des der Vorlonen-Botschafters Kosh in der Andockbucht 13. Besonders Sheridan ist von der Technologie der Vorlonen begeistert, und nähert sich dem Schiff. In dem Moment fährt eine Sonde aus dem Schiff heraus und mustert ihn. Kaum verlassen sie die Andockbucht, erscheint Botschafter Kosh, und scheint mit dem Schiff zu kommunizieren, woraufhin Schriftzeichen auf der Oberfläche des Schiffes erscheinen.

Unterdessen leitet der Geheimdienst der Erde eine Verfolgung von Dr. Everett Jacobs ein. Er ist der persönliche Arzt des toten Präsidenten Santiago, und wird verdächtigt, geheime Informationen an außerirdische Regierungen verraten zu wollen. Ein Agent befindet sich deshalb bereist auf Babylon 5 und nimmt Kontakt mit Captain Sheridan auf.

Sheridan wundert sich darüber was der Arzt wissen kann, das einen so großen Aufwand rechtfertigt. Deswegen stellt Garibaldi Stephen Franklin einige Fragen, da dieser ein ehemaliger Schüler des Arztes war. Franklin hält sehr viel von seinem Mentor, und kann nicht glauben, dass er die Erde verraten würde.

Dr. Jacobs befindet sich tatsächlich auf der Station, und versucht vergeblich bei einem Händler eine gefälschte Identicard zu kaufen. Doch das Gespräch wurde belauscht und Jacobs wird entführt. Dabei findet der Verbrecher eine Uhr, ein Diktiergerät und einen Datenkristall.

Der Agent des Erdgeheimdienstes will mit dem Sicherheitsdienst die gesamte Station durchsuchen. Er rüstet die Teams mit Scannern aus, die den Identitätschip, der auf kurze Entfernung Signale sendet und allen Mitgliedern der Erd-Regierung injiziert wird, orten können.

Mehr oder weniger zufällig begegnet Sheridan Kosh in einem Gang. Dabei äußert Sheridan das Interesse Kosh näher kennen zu lernen, da ihm Kosh einige Wochen zuvor im Traum erschienen sei. Kosh: "Ich versuche alles zu verstehen. Ich habe dem Gesang Ihrer Gedanken gelauscht, Ihr denken war wie ein Lied." Sheridan: "Haben Sie das schon früher erlebt?" Kosh: "Ja, einmal", er wendet sich ab und geht.


Für alle, die mehr wissen möchten, steht eine ausführliche Inhaltsangabe bereit.

 Episodenreview
von Sven Bösking

Eine gute Episode, die viele Informationen für den großen Handlungsrahmen liefert. Nebenbei erfährt man noch so einiges über die Vorlonen Technologie. Schade, dass man in späteren Folgen nicht noch mehr auf die Vorlonen -Schiffe eingegangen ist. Besonders interessant ist, dass endgültig geklärt wird, dass Clark in die Ermordung von Santiago verwickelt war.

Auch wenn die Gaststars teilweise etwas blass wirken, und die im die Handlung eingefügte Entführung etwas aufgebläht wirkt - die Zeit hätte besser in die Haupthandlung investiert werden sollen - bleibt eine gute, wenn auch nicht überragende Episode.

 Hintergründe
Die Serie nimmt nun an Tempo auf - es wird direkt auf die Geschehnisse am Ende der vorvergangenen Episode sowie auf das Staffelfinale der ersten Staffel aufgebaut, die Kommandoebene der Station beginnt, sich gegen die Erde - bzw. gegen Präsident Clark - zu stellen.

Dabei war der (Gast-)Charakter des Dr. Jacobs ist dabei der Träger der Botschaft, dass es auf der Erde ebenfalls eine wachsende Opposition gegen Präsident Clark gibt und auch zunehmend realisiert wird, dass er am Tod seines Vorgängers beteiligt war. Doch auch wenn diese Folge für die Kommandoebene am Ende erfolgreich ist, so ist man sich doch beim Betrachten des Abspanns darüber im Klaren, dass das nur eine sehr kleine Schlacht in einem beginnenden langen Krieg war, die hier gewonnen wurde, weil die Daten ihren Bestimmungsort erreichten.

Auch ist wichtig, dass diese Folge die "Beziehung" zwischen John Sheridan und Botschafter Kosh weiterführt, bei der aber Kosh ganz klar die Kontrolle darüber hat, wie eng diese wird. Die beiden Grundfragen von Babylon 5 tauchen hier ebenfalls auf - Sheridan wiederholt hier zunächst die Frage Mordens - "Was willst du?" - (aus "Signs And Portents (Visionen des Schreckens), wird dann aber von Kosh gelehrt, statt dessen die Frage der Vorlonen - "Wer bin ich?" - zu stellen.


 Notizen am Rande...
Die Aussagen Dr. Franklins zu der Frage, dass sich alles so anders entwickelt habe als er sich es in seinen jüngeren Jahren ausgemalt hatte, kommentiert J. Michael Straczynski wie folgt: "Ich denke, das ist ein Gefühl, das wir alle kennen. Es ist ein Thema, mit dem ich mich schon einige Zeit lang beschäftigt habe. Ich erinnere mich an eine Zeit, als ich Kind war, als wir alle von der Zukunft fasziniert waren. Ich erinnere mich daran, wie sie 'Küchen der Zukunft' und 'Autos der Zukunft' gebaut haben und das etwas war, über das jeden Tag gesprochen wurde: Wie das alles werden würde. (...) Und irgendwann unterwegs haben wir diese Faszination mehr oder weniger verloren und ich wollte das thematisieren. Die Zukunft nicht mehr das, was sie mal war."