Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 2x01 Points Of Departure
:: 2x02 Revelations
:: 2x03 The Geometry Of Shadows
:: 2x04 A Distant Star
:: 2x05 The Long Dark
:: 2x06 A Spider In The Web
:: 2x07 Soul Mates
:: 2x08 A Race Through Dark Places
:: 2x09 The Coming Of Shadows
:: 2x10 Gropos
:: 2x11 All Alone In The Night
:: 2x12 Acts Of Sacrifice
:: 2x13 Hunter, Prey
:: 2x14 There All The Honor Lies
:: 2x15 And Now For A Word
:: 2x16 In The Shadow Of Z'ha'dum
:: 2x17 Knives
:: 2x18 Confessions And Lamentations
:: 2x19 Divided Loyalties
:: 2x20 The Long, Twilight Struggle
:: 2x21 Comes The Inquisitor
:: 2x22 The Fall Of Night


Babylon 5 Episodenguide


2x06 "A Spider In The Web"

[Freiheit für den Mars]


 « Synopsis :: Review :: Hintergründe :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (5) » 

 Synopsis
Taro Isogi ist ein Freund von Talia Winters und ein Vertreter von Futurecorp. Er will sich an Bord von Babylon 5 mit Amanda Carter, einer Vertreterin der Mars-Kolonie, treffen. Sein Ziel ist, dass der Mars auf friedlichem Wege die Unabhängigkeit von der Erde erreicht.

Auf der Erde nimmt eine Frau, die sich 13 nennt, einen Funkspruch entgegen, in der ihr mitgeteilt wird, dass die Einheit auf der Station angekommen ist. Sie bestätigt, dass alles wie geplant weiterlaufen soll.

Auf Babylon 5 wird die Einheit aktiviert.

Senatorin Voudreau legt Captain Sheridan nahe, dass sie über die Verhandlungen zwischen Taro Isogie und Amanda Carter auf dem Laufenden gehalten werden will. Seinen Einwand, dass es nicht seine Aufgabe sei Zivilpersonen auszuspionieren, ignoriert sie. Sie geht davon aus, bald von ihm zu hören.

Nachdem die Verhandlung vorläufig abgeschlossen ist, wollen Isogi und Winters Essen gehen, doch auf dem Hinweg werden sie von jemanden angegriffen, der „Freiheit für den Mars“ brüllt. Dieser tötet Taro Isogi mit einem Energiehandschuh. Anschließend kann er flüchten, doch Talia Winters empfängt verwirrende Gedanken von ihm, der Täter hat keinerlei Emotionen.

Nachdem der Auftrag ausgeführt ist, sucht der Mörder ein Babcomterminal auf, an dem er sich neue Instruktionen von seinem Auftraggeber holt. Sein nächster Auftrag lautet, Talia Winters zu eliminieren.

Michael Garibaldi kümmert sich mittlerweile um den Mord. Bei der Autopsie kommt heraus, das Isogi durch einen Energiestoß getötet wurde. Sheridan vermutet, das es sich um einen Sklavenahndschuh handelt, doch Garibaldi gibt zu bedenken, das dieser nicht über genügend Energie verfüge. Außerdem sei das eine untypische Waffe für den Marswiderstand. Es stellt sich zusätzlich die Frage, wie eine derartige Waffe mit einer so starken Energiequelle, an den Sensoren der Station vorbei geschmuggelt werden konnte. Sheridan hat einen Verdacht, doch er beschließt diesen erstmal für sich zu behalten.

Doch wieder schlägt der Attentäter zu. Er greift Winters an und versucht sie zu töten. Doch ihre telepatische Fähigkeiten scheinen ihn zu beeinflussen. Wieder empfängt Talia merkwürdige Gedanken und Bilder. Ihr gelingt die Flucht.

Doch jetzt kann sie die Bedeutung der Bilder erkennen, sie zeigen wie das Schiff des Angreifers von einem Raumgleiter der Erd-Allianz zerstört wird, und wie er dadurch den Tod fand.

Während des Kampfes ist es Talia Winters gelungen dem Angreifer einige Haare auszureißen. Diese ermöglichen eine genetische Analyse. Es handelt sich um Abel Horn, ein Mitglied von "Freiheit für den Mars", doch er starb 2258, als sein Schiff von der "Pournell" über dem Phobos-Außenposten 20 zerstört wurde.

Abel Horn ist in Amanda Carters Quartier eingedrungen, er weiß nichts davon, dass er Isogi getötet haben soll. Er sei nur wegen ihr auf der Station, er möchte zurück zum Mars. Außerdem merkt er, dass etwas mit seiner Persönlichkeit nicht stimmt. Deswegen bittet er Amanda die Telepatin zu rufen, diese würde ihm bestimmt helfen können.
Garibaldi hat es sich in der Zwischenzeit nicht nehmen lassen, die Telepatin persönlich zu bewachen. Doch als sie gerade gemütlich bei einer Tasse Tee zusammensitzen, unterbricht Sheridan sie über dem Kommunikator.

Er berichtet über das Projekt Lazarus. Das Projekt lief vor 20 Jahren an, dabei wurde schwer Verwundeten oder ins Koma Gefallenen ein Computerchip ins Gehirn eingepflanzt. Anschließend wurde mit einem telepatischen Tiefenscann sichergestellt, dass die Gedanken auf den Todeszeitpunkt fixiert waren. Jetzt war ein angeschlossener Computer in der Lage die volle Kontrolle über den Körper zu erlangen. Dies scheint auch für Abel Horn zu gelten. Man könne den Chip aber orten, da dieser eine leichte Strahlung abgibt.

Amanda Carter hat in der Zwischenzeit Talia Winters kontaktiert. Diese lässt sich nun von einer Eskorte zu Carters Quartier begleiten. Sie geht jedoch alleine ins Quartier, und lässt die Wachen draußen warten.

Doch im Inneren liegt Amanda Carter bewusstlos am Boden. Abel Horn will von Talia wissen, was mit ihm geschehen ist. Sie scannt ihn, und sieht dabei, wie auf einem Operationstisch Köperteile von ihm ausgetauscht werden. Im Hintergrund erblickt sie eine Frau in der Uniform des Psi-Corps.

Captain Sheridan gelingt es in der Zwischenzeit die Scanner der Station so umzuprogrammieren, dass sie in der Lage sind Horn zu orten.

Daraufhin stürmt Garibaldi mit dem Sicherheitstrupp das Quartier. Dort finden sie Horn wie er Talia mit dem Energiehandschuh bedroht. Doch Sheridan ist in der Lage ihn davon zu überzeugen die Telepatin loszulassen. Doch kaum hat er das getan, richtet Abel Horn seine Waffe auf das Sicherheitspersonal. Dieses eröffnet sofort das Feuer und verwundet ihn schwer.

Doch alsZack Allan den Verletzten scannt bemerkt er eine sich aufladende Energiequelle. Kurz bevor die Bombe hochgeht und die Beweise vernichtet, können sich alle in Sicherheit bringen.

Trotzt allem ist Amanda Carter bereit weiter zu verhandeln, um auf einem friedlichen Weg die Unabhängigkeit des Mars zu erreichen.

Garibaldi will nun endlich von Sheridan erfahren woher dieser soviel über Projekt Lazarus wusste. Darauf antwortet der Captain, das es schon länger Gerüchte um eine Gruppe gäbe, die sich „Büro 13“ nenne. Dies habe sich in der Erdregierung etabliert, und befasse sich mit illegalen Projekten und Willkürjustiz.

Er glaubt, dass Isogis Marsprojekt von Mitgliedern der Erdregierung für sehr gefährlich gehalten werde, sein Tod sollte somit alle ähnlichen Bemühungen abschrecken. Horn habe den Auftrag gehabt die Gruppe "Freiheit für den Mars" von innen heraus zu zerstören und Amanda Carter unschädlich zu machen. Garibaldi soll diese Informationen nicht weitergeben.

13 wird über den nur teilweisen Erfolg des Projektes informiert.

Talia Winters versucht etwas über die Frau herauszufinden, die sie in Horns Gedanken gesehen hat. Sie findet auch etwas, die Frau ist seit längerer Zeit tot.