Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 1x01 Midnight On The Firing Line
:: 1x02 Soul Hunter
:: 1x03 Born To The Purple
:: 1x04 Infection
:: 1x05 The Parliament Of Dreams
:: 1x06 Mind War
:: 1x07 The War Prayer
:: 1x08 And The Sky Full Of Stars
:: 1x09 Deathwalker
:: 1x10 Believers
:: 1x11 Survivors
:: 1x12 By Any Means Necessary
:: 1x13 Signs And Portents
:: 1x14 TKO
:: 1x15 Grail
:: 1x16 Eyes
:: 1x17 Legacies
:: 1x18 A Voice In The Wilderness, Part I
:: 1x19 A Voice In The Wilderness, Part II
:: 1x20 Babylon Squared
:: 1x21 The Quality Of Mercy
:: 1x22 Chrysalis


Babylon 5 Episodenguide


1x20 "Babylon Squared"

[Verloren in der Zeit]


 « Synopsis :: Review :: Hintergründe :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (5) » 

Regie:
Jim Johnston
Drehbuch:
J. Michael Straczynski

Hauptdarsteller:
Michael O'Hare (Cmdr. Jeffrey Sinclair)
Claudia Christian (Lt. Cmdr. S. Ivanova)
Jerry Doyle (Michael Garibaldi)
Mira Furlan (Delenn)
Richard Biggs (Dr. Stephen Franklin)
Andrea Thompson (Talia Winters)
Stephen Furst (Vir Cotto)
Bill Mumy (Lennier)
Caitlin Brown (Na'Toth)
Andreas Katsulas (G'Kar)
Peter Jurasik (Londo Mollari)

Gaststars:
Tim Choate (Zathras)
Kent Broadhurst (Major Krantz)
Denise Gentile (Lise Hampton)
Frank Costa (Wache auf Babylon 4)
Mark Hendrickson (Mitgl. d. Grauen Rates)
Doug E. McCoy (Alpha 7)
Pommy Roselas (Mann in Panik)
Marianne Robertson (Technikerin)

 Kurzinhalt
In Sektor 14 wird eine ungewöhnlich hohe Tachyonenemission festgestellt und es geht ein Notruf auf Babylon 5 ein. Sinclair und Garibaldi machen sich auf um den Phänomenen auf den Grund zu gehen und erleben Unglaubliches.


 Inhalt
Ivanova teilt Commander Sinclair und Garibaldi mit, man habe eine ungewöhnlich hohe Tachyonenemission in Sektor 14 festgestellt, sie habe einen Alpha-Flieger zur Aufklärung hingeschickt. Der Pilot von Alpha 7 berichtet, dort angekommen, von merkwürdigen Phänomenen. Dann ist ein gleißendes Licht zu sehen, man hört den Schrei des Piloten und der Kontakt bricht ab. Dem Kennungssignal nach ist der Flieger dennoch auf dem Rückweg.
Botschafterin Delenn bricht indes in einem Minbari-Schiff allein zu einem Flug auf.

Als Alpha 7 die Station erreicht erhält er Andockerlaubnis, bleibt aber trotzdem im Raum. Ein Scan belegt, dass der Pilot tot ist. Der Flieger wird eingeholt und man stellt fest, der 30-jährige Pilot ist, völlig unerklärlich, an Altersschwäche gestorben. Ivanova schlägt vor, ein Team zur Untersuchung loszuschicken, möglicherweise gäbe es eine Gefahr für den Schiffsverkehr, doch Sinclair lehnt die Idee ab. Sie müssten noch mehr Einzelheiten erfahren und in der Zwischenzeit sollten alle Raumschiffe Sektor 14 meiden.
Der unversehrte Alphaflieger wird nun genau untersucht und man entdeckt, dass in die Sitzgurtschnalle etwas eingeritzt wurde: B4. Auf die Vermutung, dass es Babylon 4 bedeuten könne gibt Sicherheitschef Garibaldi zu bedenken, dass diese Station vor über 4 Jahren verschwunden sei. Sinclair aber weiß, dass die Tachyonenemission genau an der Stelle gemessen wurde, von der Babylon 4 verschwand.

Von der Kommandobrücke wird Sinclair nun in Kenntnis gesetzt, dass ein Notruf aus Sektor 14 eingegangen sei. Als Sinclair wettert, er habe doch verboten, dass sich dort jemand aufhalte, sagt die Offizierin, er käme von einem Mann, der behaupte auf Babylon 4 zu sein.


Für alle, die mehr wissen möchten, steht eine ausführliche Inhaltsangabe bereit.

 Episodenreview
von Gisa von Delft

Hier geht jetzt aber so richtig „die Post ab“. Hatten wir schon auf Epsilon 3 spannende Erlebnisse ist das hier jetzt richtig abgedreht. Man braucht ein wenig, um alles einzuordnen und weiß auch dann noch nicht wirklich, wo man es unterbringen soll. Verwirrend…

Was redet sich dieser merkwürdige und doch irgendwie Vertrauen erweckende Zathras da alles zusammen? Wo ist Sinclair in seinem „Flash“? Das ist mir heute noch nicht ganz klar und scheint wohl, wie in der Folge „Signs and Portents/Visionen des Schreckens“ eine mögliche Zukunft darzustellen.

Ja, viel Verwirrung, viele Fragen – aber das kommt ja bei Timewarps schon mal vor und soll auch so sein. Echt spannend jedenfalls - und, soviel sei verraten: dieser „Fliegende Holländer“ wird sein Ziel erreichen. Und auch den ulkigen Zathras sehen wir wieder und ich freu´ mich schon drauf. Auch einer übrigens, der das dritte Prinzip des vernunftbegabten Wesens verstanden hat („A Voice in the Wilderness, Part I/Angriff der Außerirdischen, Teil 1“). Will er doch gerne in Ausübung seiner Pflicht für „den Einen“ sterben, nicht aber einfach weil ihn jemand jetzt mit von Bord schleppen will.

Auch die Ausführungen auf dem Minbari-Kreuzer entbehren der Spannung nicht. Was ist das für eine Prophezeiung? Welche Menschen mögen das sein, die eine Bestimmung haben und wie ist der Zusammenhang mit den Minbari? Auch Zathras erwähnt so etwas gegenüber dem „Erdling“. Ist der also einer davon? Erfahren müssen wir auch noch, was es mit diesem Triluminatium auf sich hat, anscheinend hat es ja eine besondere Bedeutung.

Die Menschen sind besser als sie denken, behauptet Delenn. Wenn man ihren Ausführungen folgt mag man das wohl denken – schade eigentlich, dass sich das „Bessersein“ so selten durchsetzt…

 Hintergründe
Eine der großen Fragen der ersten Staffel - "Was geschah mit Babylon 4" - wird in dieser Folge beantwortet, allerdings in bester JMS-Manier so, dass damit weitere, größere Fragen gestellt werden (wie die nach dem Hintergrund von Zathras' Erwähnung des "Einen"), die ihrerseits aber größtenteils erst in der dritten Staffel - in "War Without End, Part II (Tausend Jahre durch die Zeit)" - beantwortet werden - die Frage nach dem Grund für das Ende des Erd-Minbari-Krieges wird gar erst im Fernsehfilm "In The Beginning (Der erste Schritt" abschließend aufgelöst.. "So eine Geschichte zu stricken, von der man weiß, dass man den zweiten Teil erst zwei Jahre später erzählen wird, das ist, als ob man zu jemandem ins Haus kommt und ihm den Anfang eines Witzes erzählt - um zwei Jahre später zu kommen und die Pointe zu erzählen", so JMS.

Für Delenn ist diese Folge besonders wichtig, da hier ihre Transformation der Episode "Chrysalis" eingeleitet wird.


 Notizen am Rande...
Die Frage, wie die Handlung aus dieser Folge ohne den Abgang Michael O'Hares fortgeführt worden wäre, ob die Vorkommnisse in "War Without End, Part II (Tausend Jahre durch die Zeit)" vor dem seinem Abschied aus der Serie so geplant waren oder nicht, ist eine bis heute unbeantwortete Frage.

Michael O'Hare erinnert sich, dass er mit dem Spielen einiger Szenen in dieser Episode Schwierigkeiten hatte: "Ich wusste einfach nicht, was meine Flash-Szenen zu bedeuten hatte, ich musste es einfach so spielen. Jim Johnston [der Regisseur dieser Folge] sagte nur 'Joe Straczynski weiß, wie die Story weiter geht - Du aber spielst einfach diese Flash-Szenen. Da Du Dir nicht sicher bist, was sie bedeuten, spiele sie einfach so gut Du kannst'."

Wieder einmal gab es bei einer Schlüsselfolge (vgl. "Signs And Portents (Visionen des Schreckens)" Differenzen zwischen Regisseur und Joe Straczynski darüber, wie viel gezeigt wird. Johnston wollte beispielsweise Silhouetten von Schatten zeigen und filmte das auch - Straczynski setzte sich durch, da er zu diesem Zeitpunkt geheimnisvoller bleiben wollte.