Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel FŁnf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 1x01 Midnight On The Firing Line
:: 1x02 Soul Hunter
:: 1x03 Born To The Purple
:: 1x04 Infection
:: 1x05 The Parliament Of Dreams
:: 1x06 Mind War
:: 1x07 The War Prayer
:: 1x08 And The Sky Full Of Stars
:: 1x09 Deathwalker
:: 1x10 Believers
:: 1x11 Survivors
:: 1x12 By Any Means Necessary
:: 1x13 Signs And Portents
:: 1x14 TKO
:: 1x15 Grail
:: 1x16 Eyes
:: 1x17 Legacies
:: 1x18 A Voice In The Wilderness, Part I
:: 1x19 A Voice In The Wilderness, Part II
:: 1x20 Babylon Squared
:: 1x21 The Quality Of Mercy
:: 1x22 Chrysalis


Babylon 5 Episodenguide


1x17 "Legacies"

[Krieger wider Willen]


 ę Synopsis :: Review :: HintergrŁnde :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (4) Ľ 

 Synopsis
Sinclair und Garibaldi erwarten einen Minbari-Kreuzer, der den Leichnam des Minbari-Generals Branmer zur Station bringen soll. Branmer gilt als Kriegsheld des Erd-Minbari-Krieges, er leitete den letzten Angriff auf die Erde. Branmer starb auf einer diplomatischen Mission, und bevor sein K√∂rper nach Minbar zur√ľck gebracht wird, soll man ihm auch auf Babylon5 die letzte Ehre erweisen.

Auf dem Zocalo sitzen Ivanova und Talia Winters an der Bar, während in der Nähe ein junges Mädchen einen der Händler bestiehlt. Als es entdeckt wird rennt es zunächst weg, fällt dann jedoch plötzlich ohnmächtig auf den Boden. Talia und Ivanova laufen zu ihr. Talia stellt fest, dass das Mädchen eine Telepathin ist.

Das Minbarischiff n√§hert sich der Station. Scans des Schiffes zeigen an, dass es die Station mit aktivierten Waffen anfliegt. Der Kapit√§n des Schiffes verweigert eine Erkl√§rung. Delenn betritt die Kommandozentrale gerade rechtzeitig um auszuf√ľhren, dies sei lediglich ein Zeichen der Ehrerweisung f√ľr einen gro√üen milit√§rischen F√ľhrer.

Im Medlab untersucht Dr. Franklin das M√§dchen. Es scheint alles in Ordnung zu sein, bis auf die ungew√∂hnlich hohen Aktivit√§ten im EEG. Talia erkl√§rt, dass sie eine latente Telepathin sei, deren Kr√§fte pl√∂tzlich aktiviert wurden, vermutlich, da sie in der Pubert√§t sei. Sie w√ľrde mit hereinbrechenden Gedanken anderer √ľberflutet. Talia will das Psi-Corps benachrichtigen, damit es einen Repr√§sentanten schickt, Ivanova ist dagegen. Sie findet, das M√§dchen m√ľsse frei entscheiden d√ľrfen was es tun wolle.

Eine Prozession kommt mit Branmers Sarg auf die Station. Neroon, Branmers rechte Hand begr√ľ√üt Sinclair und Delenn. Ivanova und Garibaldi geleiten ihn zu dem Raum, in dem die Leiche aufgebahrt werden soll. Delenn gibt Sinclair zu verstehen, dass dieses Vorgehen √ľberaus ungew√∂hnlich sei, doch Branmers Clan habe darauf bestanden. Sie scheint damit nicht sehr zufrieden.

Als das M√§dchen im Medlab erwacht kommt Ivanova gerade hinzu. Das M√§dchen wird von den Gedanken der es umgebenden Leute fast √ľberw√§ltigt. Talia zeigt, wie es diese abblocken kann. Talia sagt, der Name des M√§dchens sei Alisa Belden und ihre Eltern seien beide tot. Ivanova und Talia streiten sich dar√ľber, wer √ľber Alisa bestimmen darf. Ivanova schw√∂rt, dass Alisa die Station nicht verlassen werde, solange sie dort etwas zu sagen habe.

Neroon besteht darauf, Branmers K√∂rper statt von Sicherheitsoffizieren der Station von Minbari bewachen zulassen. Er provoziert Sinclair mit Bemerkungen √ľber den Erd-Minbari-Krieg. Delenn lenkt von diesem Thema ab.
Als schließlich während der Zeremonie der Sarg geöffnet wird, ist dieser leer. Branmers Leichnam ist verschwunden.
Garibaldi soll sofort mit einer Untersuchung beginnen. Neroon droht, dieser Vorfall k√∂nne zu einem Krieg f√ľhren. Auch der letzte Vorfall der einen Minbari-F√ľhrer betraf, der Tod von Dukhat, habe zum Krieg gef√ľhrt. Delenn weist Neroon nun deutlich darauf hin, dass kein Clan allein die Politik der Minbari bestimmen k√∂nne.

Ivanova informiert Sinclair √ľber Alisa. Sinclair sagt ihr seine Unterst√ľtzung zu. Dann besucht er Delenn in ihrem Quartier. W√§hrend sie einige Teile zu ihrer Kristall-Skulptur hinzuf√ľgt, erz√§hlt sie √ľber Branmer. Er sei urspr√ľnglich Hohepriester der Religi√∂sen Kaste gewesen. Als der heilige Krieg gegen die Erde begann, f√ľhlte Branmer sich verpflichtet mitzuk√§mpfen. Er gehorchte auch dem Kapitulationsbefehl ohne Bedauern. Viele Mitglieder der Kriegerkaste bedauerten die Kapitulation noch heute. Sinclair stellt fest, Neroon sei wohl einer von diesen.

Garibaldi wird von Neroon unter Druck gesetzt, den Fall schnellstens aufzuklären.

Alisa, die laut Talia mindestens eine P10 sei, probiert gerade neue Kleidung an, die ihr das Psi Corps geschenkt hat. Talia erz√§hlt ihr indes, das Psi-Corps werde gut f√ľr sie sorgen, sobald sie beitrete. Ivanova kommt herein und berichtet, wie schlecht das Corps damals ihre Mutter behandelt habe. Alisa erh√§lt nun auch Angebote von verschiedenen Botschaftern, f√ľr deren Volk zu arbeiten. Sie unterh√§lt sich mit den jeweiligen Repr√§sentanten, um sich ein Bild von dem zu machen, was sie erwarten w√ľrde. W√§hrend des Gespr√§chs mit Delenn erfasst Alisa einige ihrer Gedanken. Hinterher erz√§hlt sie Ivanova, dass Delenn wisse, was mit der Leiche geschehen sei.

Als Sinclair sein Quartier betritt, wird er von Neroon angegriffen der behauptet, den einzigen Ort untersuchen zu wollen, zu dem Garibaldi keinen Zugang habe. In dem Moment erscheint Garibaldi mit Alisa und erklärt Neroon, das er die Untersuchung im Beisein Delenns längst vorgenommen habe. Neroon geht und Alisa teilt Sinclair mit, was sie bei Delenn wahrgenommen hat.

Derweil packen Delenn und ein anderer Minbari etwas in einen Frachtbeh√§lter. Sinclair, der dazukommt stellt fest, dass es sich um eine Urne mit Branmers Asche handelt. Delenn behauptet, sie vollz√∂ge lediglich Branmers letzten Willen. Er habe immer um eine einfache Zeremonie gebeten. Er wollte kein Kriegssymbol sein. Delenn hatte geplant, das Verschwinden des K√∂rpers als Wunder zu erkl√§ren, als Transformation, so dass er nun seinen Platz unter den G√∂ttern einnehmen k√∂nne. Sinclair und Garibaldi √ľberlegen, wie sie sich Neroon gegen√ľber verhalten sollen. Delenn bietet ihnen an, wenn man sie gew√§hren lie√üe werde Neroon die Wahrheit erfahren, aber nur von ihr.

Neroon ist sehr ver√§rgert. Er schw√∂rt, sich auf Minbar zu beschweren. Delenn unterbricht ihn br√ľsk und behauptet, dass sein Clan, die Sternenkrieger, vom Grauen Rat entehrt w√ľrden, sollte er ihrer Geschichte von Branmers Transformation widersprechen. In dieser Sache spreche sie f√ľr den Grauen Rat. Delenn befiehlt Neroon ihr zu gehorchen und sich au√üerdem bei Sinclair zu entschuldigen.


Neroon tut dies und ist √ľberrascht, als Sinclair ihm anbietet, in einer pers√∂nlichen Note an das Volk der Minbari Branmers Mut und F√§higkeiten anerkennend zu loben. Neroon gibt nun schmunzelnd zu, dass es vielleicht doch weise gewesen sei, Sinclairs Volk √ľberleben zu lassen.

Nachdem Alisa alle M√∂glichkeiten abgewogen hat entschlie√üt sie sich, nach Minbar zu gehen. Vor ihrem Abflug teilt sie Sinclair auf dessen Frage noch mit, sie habe in Delenns Gedanken auch noch das Wort "Chrysalis" gesehen. Alisa geht an Bord des Minbari-Schiffes, Sinclair bleibt in Gedanken versunken zur√ľck.