Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 1x01 Midnight On The Firing Line
:: 1x02 Soul Hunter
:: 1x03 Born To The Purple
:: 1x04 Infection
:: 1x05 The Parliament Of Dreams
:: 1x06 Mind War
:: 1x07 The War Prayer
:: 1x08 And The Sky Full Of Stars
:: 1x09 Deathwalker
:: 1x10 Believers
:: 1x11 Survivors
:: 1x12 By Any Means Necessary
:: 1x13 Signs And Portents
:: 1x14 TKO
:: 1x15 Grail
:: 1x16 Eyes
:: 1x17 Legacies
:: 1x18 A Voice In The Wilderness, Part I
:: 1x19 A Voice In The Wilderness, Part II
:: 1x20 Babylon Squared
:: 1x21 The Quality Of Mercy
:: 1x22 Chrysalis


Babylon 5 Episodenguide


1x13 "Signs And Portents"

[Visionen des Schreckens]


 « Synopsis :: Review :: Hintergründe :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (6) » 

Regie:
Janet Greek
Drehbuch:
J. Michael Straczynski

Hauptdarsteller:
Michael O'Hare (Cmdr. Jeffrey Sinclair)
Claudia Christian (Lt. Comdr. S. Ivanova)
Jerry Doyle (Michael Garibaldi)
Mira Furlan (Delenn)
Richard Biggs (Dr. Stephen Franklin)
Andrea Thompson (Talia Winters)
Stephen Furst (Vir Cotto)
Bill Mumy (Lennier)
Caitlin Brown (Na'Toth)
Andreas Katsulas (G'Kar)
Peter Jurasik (Londo Mollari)

Gaststars:
Gerrit Graham (Lord Kiro)
Fredi Olster (Lady Ladira)
Whip Hubley (1. Raider)
Anita Brabec (3. Dome Tech)
Ardwight Chamberlain (Kosh)
Joshua Cox (2. Dome Tech)
Garry Kluger (Mann)
Lee Mathis (1. Kämpfer)
Douglas E. McCoy (2. Kämpfer)
Hector Mercado (Pilot)
Marianne Robertson (1. Dome Tech)
Robert Silver (Reno)
Ed Wasser (Morden)
Lynn Red Williams (Zöllner)

 Kurzinhalt
Die Raiders halten mit ihren Aktivitäten die Führungscrew in Atem. Ein Mann kommt auf die Station und fragt die Botschafter nach ihren Wünschen. Botschafter Mollari erhält Besuch aus der Heimat.


 Inhalt
Die Führungscrew diskutiert über aktuelle Probleme mit den Raiders. Die Piraten agieren ziemlich untypisch, das erschwert es, gegen sie vorzugehen.

Unterdessen trifft ein Besucher namens Morden auf Babylon 5 ein.

In einem ruhigen Moment bittet Sinclair Garibaldi um Hilfe bei der Aufdeckung seiner fehlenden Erinnerung in der Minbarischlacht. Botschafter Mollari erwirbt derweil das älteste Centaurisymbol, das sog. „Auge“, über dessen Herkunft der Überbringer schweigt.

Mr. Morden besucht G'Kar in seinem Quartier und stellt ihm hartnäckig die Frage: "Was wollen Sie?" G´Kar gibt schließlich seinen Wunsch, das Volk der Centauri zu vernichten, bekannt, tut das Gespräch hernach jedoch als Unsinn ab.

Erneut treffen Besucher auf Babylon 5 ein: Lady Ladira, eine Centauriseherin, und ihr Neffe Konsul Kiro. Kiro soll das „Auge“ zum Imperator zurückbringen. Ladira wird kurz nach der Ankunft von einer Vision heimgesucht, die die Zerstörung der Station zeigt.

Morden indes trifft sich mit Botschafterin Delenn und stellt ihr dieselbe Frage wie G´Kar. Delenn reagiert abweisend und verstört.

Auf der Brücke geht der Notruf eines von Raiders bedrohten Raumfrachters der EA ein, woraufhin Commander Sinclair eine Kampfstaffel in Bewegung setzt. Ein Mann beschattet unterdessen Londo und Kiro.

Als Kiro Babylon 5 mit dem „Auge“ wieder verlassen will eskalieren die Ereignisse…


Für alle, die mehr wissen möchten, steht eine ausführliche Inhaltsangabe bereit.

 Episodenreview
von Gisa von Delft

In dieser Folge, zweifellos eine der Schlüsselfolgen, begegnen wir zum ersten Mal einem irgendwie smarten, aber doch zwielichtigen Mann: Mr. Morden. Nach eigenen Angaben war er lange Zeit in der Randzone unterwegs – eine Information, die man nicht unterschätzen sollte. Ebenso darf das Augenmerk gerichtet werden auf seine wiederkehrende Frage: “Was wollen Sie?“

Während die Geschichte um die Raiders mehr „Füllmaterial“ darstellt, um die Handlung abzurunden – sie sind ja immer für irgendwelchen „Trouble“ gut – wird in der Handlung um Botschafter Mollari schon deutlich an seiner Zukunft gebastelt und auch Zukünftiges angedeutet – dafür ist eine Seherin in der Tat ein probates Mittel. Recht aufschlussreich sind die Gespräche der Botschafter mit dem smarten Morden, bzw. die Reaktionen auf sein Erscheinen. Hier kristallisiert sich bereits heraus, dass der eine oder andere offenbar über Informationen verfügt, die noch eine große Rolle spielen werden. Zumindest lässt sich das wohl erahnen, wenn Botschafterin Delenn so verstört murmelt: “Sie sind da!“

Darüber hinaus wird noch ein Rätsel aufgeworfen: warum sind die Minbari so interessiert an Jeffrey Sinclair? Bereits in der Folge „Gefangen im Cybernetz“ wird ja auf eine Verbindung zwischen Delenn und Sinclair hingewiesen, dort wird ersichtlich, dass die Geschehnisse in der letzten Schlacht des Erd-Minbari-Krieges offenbar eine entscheidende Rolle spielen, was das Verhältnis der beiden anbetrifft. Jetzt scheint es, dass die Verknüpfungen zwischen Sinclair und dem ganzen Volk der Minbari überaus bedeutungsvoll sind.

Nun, hier werden ganz klar einige wichtige „Wegweiser“ aufgestellt. So macht auch die „Überschrift“ Sinn, trägt die Folge doch den gleichen Titel wie die ganze Staffel (na ja, wenigstens im englischen Original…).

 Hintergründe
In dieser Episode tritt erstmals Mr. Morden und mit ihm die Frage "What do you want" (Was willst Du?) auf - Morden ist sozusagen der "Agent dieser Frage". Die Frage, was Mordens Antwort auf diese Frage wäre beantwortet Ed Wasser so: "Er möchte einfach auf der Seite der Gewinner sein."

Der einzige, der Morden die für ihn befriedigende Antwort auf seine Frage gibt, ist der Centauri-Botschafter Mollari, was dessen Darsteller Peter Jurasik wie folgt erklärt: "Londos Herz und Seele sind in großer Verbitterung begriffen. Er ist sehr unglücklich und ärgerlich - auch mit seinem eigenen Platz im Universum und mit seiner beruflichen Position. Er ist ein sehr politischer Mensch, hat aber auch eine persönliche Seite - beide seiner Seiten sagen ihm 'Mein Volk hat nicht das, was es verdient'. Dieser Zustand macht ihn zum perfekten Ansprechpartner für Mr. Morden."

Straczynski zur Frage der "Fragen": "Die Serie ist in ihren ersten drei Jahren um zwei fundamentale Fragen herum gebaut (die eine ist "Wer bist Du?", die andere "Was willst Du?") - oder auch um die These, dass die Antworten auf diese Fragen einen entweder weiterbringen oder zerstören können, je nachdem, in welcher Reihenfolge sie gefragt oder beantwortet werden. Wenn man weiß, wer man ist, bevor einen jemand fragt, was man will, wird die Antwort wahrscheinlich ziemlich konstruktiv sein. Wenn man aber nicht durch diesen Prozess der Selbstfindung gegangen ist und einen jemand fragt 'Was willst Du?', dürfte die Antwort auf einen deutlich destruktiveren Weg führen. Insofern sind diese Fragen zentral."

Die drohende Zerstörung von Babylon 5 wird später in der Folge "Babylon Squared (Verloren in der Zeit)" weitergeführt.


 Notizen am Rande...
Bei der Verfilmung gab es zwischen Regisseurin Janet Greek und Autor J. Michael Straczynski zunächst Uneinigkeit darüber, was in der Szene zwischen Kosh und Morden an Informationen verraten werden soll. Man sieht in jener Szene nicht genau, was zwischen den Charakteren geschieht - Greek hätte da gerne mehr "enthüllt", beugte sich aber den Wünschen Straczynskis. "Es ist seine Vision, die hier gezeigt wird."

Die Szene am Aufzug zwischen Londo und G'Kar war nach Angaben von Peter Jurasik auch für die Darsteller eine Schlüsselszene. "Es war die Szene, die Andreas und mich als zwei Schauspieler verband. Es war die Szene, in der ich realisierte, was für ein wunderbarer Schauspieler Andreas ist - und merkte, was wir beide für ein tolles Paar sein könnten".