Babylon 5 Universum


:: Ein Guide zum Guide


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: Staffel Eins


:: Staffel Eins


:: 1x01 In The Beginning
:: 1x02 The Gathering
:: 1x03 Thirdspace
:: 1x04 The River Of Souls
:: 1x05 The Legend Of The Rangers
:: 1x06 A Call To Arms


Babylon 5 TV-Filme


1x05 "The Legend Of The Rangers"

[To Live And Die In Starlight]


 « Synopsis :: Review :: Hintergründe :: Notizen :: Synchrobug :: Zitate :: Eure Meinung (5) » 
Eure Meinung - Leserkommentare zur Folge
28.06.05, 14:03 Uhr
Jordan
unregistriert


Also das ist MEIN Lieblingsfilm unter den B5-Filmen. Wunderbar!
27.08.06, 15:28 Uhr
Keredin
unregistriert


Der Film schafft es in meinen Augen eindeutig nicht über "Der erste Schritt" hinaus (den ich für den gelungensten halte, nur meine Meinung). Mir fehlte es an Spannung, "die Hand" ist meines Erachtens ein schwacher Versuch, wenigstens einen den Schatten ebenbürtigen neuen Gegner aufzubauen, . Und irgendwie vermisse ich das Ranger-spezifische an den Vorgehensweisen - alles, was David gemacht hat, hätten auch Sheridan oder Susan Ivanova hinbekommen.
G'Kar hat mir nur partiell gefallen, ihm fehlte ein wenig der Charme aus der B5-Serie (sich von der Botschafter-Meute mit "Küsschen!" zu verabschieden, macht das nicht wett). Das hier vorgestellte Waffensystem finde ich generell sehr interessant, das hätte viel Potenzial, aber die im Holo-All schwebende Sarah sieht leider einfach nur albern aus mit ihrer Superman-Pose und gebärdet sich dort auf eine Art und Weise, die beinahe mein Bild über die Ranger zerstört (die ich persönlich bislang immer als recht Jedi-like empfunden hatte, worüber man natürlich streiten kann). Dagegen gefällt mir das Raumschiff, das Rasender-Falke-mäßig erst durch einen hieb gegen die Armaturen zum Laufen gebracht wird.

Bei den meisten Crewmitgliedern fehlt mir der Hinweis, wo man sie charakterlich ausbauen könnte, sie wirken auf mich eher lieblos und uninteressant. Ich sehe auch kaum Konfliktpotenzial, das die Crew über eine Serie hinweg interessant gehalten hätte - alle funktionieren zu gut, da sehe ich keinen Quertreiber wie Garibaldi, keinen arroganten Schnösel, niemanden, der ein Geheimnis hätte - in meinen Augen braucht eine Seriencrew so etwas, selbst Star Trek kam nicht ohne aus. Man wird es wohl nicht erfahren, ob ich mich irre. Das Dumme ist, dass in einer Crew aus Rangern, die eigentlich per se eine harmonisch-meditative Verhaltensweise an den Tag legen sollten, sowas auch gar nicht passieren sollte. Treibt einer quer, wird er sofort ersetzt, entweder durch den Captain oder durch den Grauen Rat - und diese konsequente Vorgehensweise lernen wir ja gleich zu Beginn kennen. Ich bin der Ansicht, dass es wohl das Beste war, das passieren konnte, dass daraus keine Serie wurde, es gibt derzeit bessere, an die diese nicht heran reichen würde, und schon gar nicht wäre sie ein würdiger B5-Nachfolger.

P.S. zur Lyta-Frage: In der deutschen Synchronisation sagt G'Kar, die Freundin, mit der er unterwegs war, sei leider verstorben. Zumindest für die deutsche Fassung dürfte das dann wohl Licht in die Frage bringen, in welchem Jahr der Film spielt.

Insgesamt also eher durchwachsen. Und wenn nicht einmal ein Zugpferd wie G'Kar wirkt, dann ist echt der Wurm drin.
31.05.07, 15:05 Uhr
Galen
unregistriert


-
21.08.07, 14:00 Uhr
Yoda Reactivated
unregistriert


-
27.05.09, 10:58 Uhr
gigi
unregistriert


toller Film!