Babylon 5 Universum


:: Jeffrey Sinclair
:: John Sheridan
:: Elizabeth Lochley
:: Susan Ivanova
:: Michael Garibaldi
:: Delenn
:: Stephen Franklin
:: G'Kar
:: Londo Mollari
:: Lyta Alexander
:: Talia Winters
:: Lennier
:: Vir Cotto
:: Marcus Cole
:: Alfred Bester
:: Morden
:: Zack Allen
:: Matthew Gideon
:: John Matheson
:: Galen
:: Dureena Nafeel
:: Maximilian Eilersen
:: Sarah Chambers


Charaktere


Morden

von Gisa von Delft

Am 25. Mai 2223 wurde Morden in Summnit, New Jersey geboren. Er studierte an der Michigan State University Archäologie, spezialisierte sich auf Archäolinguistik und promovierte in diesem Fach. Dann ging er nach New York zur Neuen Technologie-Division der Erdstreitkräfte. Er heiratete im Juni 2248 und zwei Jahre später wurde seine Tochter Sarah geboren.

Im Mai 2256 allerdings endete Mordens glückliches Leben abrupt, als durch eine terroristischen Aktion das Hyperraumsprungtor bei Io zerstört wird und mit ihm ein Raumschiff, dass das Tor gerade passierte. An Bord dieses Schiffes befanden sich Mordens Frau und Tochter.

Morden versuchte, seinen Gram mit Arbeit zu ersticken und schloss sich der Crew des Forschungsschiffes ‚Icarus’ an, dass von IPX auf eine Reise in die Randzone geschickt wurde, um dort eine unbekannte Welt zu erforschen. Zur Crew gehörte auch die Wissenschaftlerin Anna Sheridan, mit der er sich im Verlauf der langen Reise anfreundete.

Nicht wissend, dass der Planet, von dem Morden erst später erfuhr, dass sein Name Z'ha'dum war, von einer uralten Rasse, den Schatten, bewohnt war, begann man dort mit den Untersuchungen. Dann jedoch wurden Mitglieder der Crew entführt und getötet. Anna Sheridan und Morden gelang es zunächst, dem zu entgehen. Doch schließlich, als sie den Fremden bereits auf der Spur waren, wurden sie entdeckt und von den Schatten festgesetzt. Mordens Schwäche, die Trauer um seine Familie, besiegelte schließlich ihr Schicksal: sie waren einverstanden, den Schatten zu dienen, nachdem sie Morden das letzlich hohle Versprechen gaben, ihn wieder mit seiner Familie zusammenzuführen. 2257 wurde Morden, wie auch der Rest der Besatzung der ‚Icarus’, offiziell für tot erklärt.

Mit einer neuen Persönlichkeit ausgestattet diente Morden den Schatten jetzt als Verbindungsmann, der die Galaxie durchstreifte um Verbündete für sie zu suchen. Er suchte mächtige und einflussreiche Personen auf um ihnen im Gegenzug für ihre Unterstützung Wünsche zu erfüllen. Er sprach mit Technomagiern, Telepathen, Präsidenten und Botschaftern.

Schließlich fand er in Botschafter Mollari den perfekten Verbündeten. Als erstes versicherte er sich seines Vertrauens, indem er das "Auge" zu ihm zurück brachte ("Signs and Portents/visionen des Schreckens"). Dann bot er die Hilfe seiner Verbündeten im Kampf gegen die Narn an, damit die Centauri zu ihrer alten Stärke – denn das war es, was Londo wünschte – zurückkehren könnten. Morden verlangte dafür nur einen kleinen gelegentlichen Gefallen.

Im Jahre 2260 stagnierte die Verbindung, denn Londo begann, sie Motivation der Verbündeten Mordens in Frage zu stellen und wollte nichts mehr mit ihnen zu tun haben. Da die Centauri aber zu wichtig für die Schatten waren, musste Morden erneut Bemühungen aufnehmen. Er tat das über eine Kontaktaufnahme mit Londos ehemaligen Kontrahenten Lord Refa. Als der jedoch nicht mehr ausreichend dienlich war, ließ Morden ihn verantwortlich aussehen für den Tod der Geliebten Londos, Adira – die natürlich von Morden umgebracht worden war. Da Londo nun nichts mehr im Sinn hatte, als Rache für seine Geliebte, kehrte er zu Morden, und damit den Schatten, zurück ("Interludes and Examinations/Zeit des Abschieds").

Mordens Abstieg begann Ende des Jahres 2260, als er auf Z'ha'dum weilte, während auch zwei Männer, die Vergeltung suchten, dort erschienen: John Sheridan und der Technomagier Galen. Galen half, ohne Sheridans Wissen, die Fusionsbomben, die die Schattenbasis zerstörten, den Verteidigungsmechanismus passieren zu lassen. Galen entschied sich, Morden zu retten, indem er ihn abschirmte, als die Explosionen erfolgten. Trotzdem wurde Morden so schwer verwundet, dass am Ende Lorien ihn heilen musste.

Galen hatte Morden verschont in der Hoffnung, er würde sich von seinen Meistern abwenden. Diese Hoffnung war jedoch vergeblich. Morden nahm, obgleich er von den erheblichen Verbrennungen entstellt war, zügig seine Pflichten wieder auf. Er reiste nach Centauri Prime zu Imperator Cartagia, der den Schatten erlaubte, eine Basis auf der Insel Selini einzurichten.

Kurz danach begannen die Vorlonen jedoch, Schattenbasen anzugreifen und Londo, der jetzt dahinterkam wie Morden ihn betrogen hatte, ergriff drastische Maßnahmen, um Centauri Prime vom Einfluss der Schatten zu befreien. Diesen Maßnahmen fiel auch Morden zum Opfer, dessen Kopf Londo als Geschenk für Vir Cotto aufgespießt in den Imperialen Garten stellen ließ.


Morden wird dargestellt von Ed Wasser.