Audiowelten


:: Home
:: Suche


:: Abenteuer (9)
:: Comedy (6)
:: Dark-Future (1)
:: Doku (4)
:: Fantasy (12)
:: Horror (29)
:: Jugend (9)
:: Krimi (12)
:: Mystery (4)
:: Science Fiction (46)
:: Soundtracks (2)
:: Thriller (6)


:: City Of Dreams (1)
:: Gewinnspiel (1)
:: Interviews (1)
:: Portale (2)


:: Weitere Sendungen


:: ??? Spezial, Sendung #1
:: ??? Spezial, Sendung #2
:: ??? Spezial, Sendung #3
:: ??? Spezial, Sendung #4
:: ??? Spezial, Sendung #5
:: ??? Spezial, Sendung #6
:: ??? Spezial, Sendung #7


Thriller



Schrei der Angst 3 - Organisation N

rezensiert von Oda Plein

„Schrei der Angst 3 – Organisation N“. Die Hörspielserie des jungen Labels „Phasenmusik“ geht weiter.

Ist der Feeder wirklich tot? Wird Doris Debrochet den Weg durch das winterliche Russland überleben?
Die neue Folge der Hörspielreihe Schrei der Angst alle bisher aufgeworfenen Plotstränge weiter. Wie gewohnt scheuen sich die Brüder Marc und Carsten Fehse nicht Gewalt, Brutalität und Schockmomente zu benutzen. „Organisation N“ ist aber eine Spur weniger ekelig als die vorhergehenden Folgen und damit etwas magenfreundlicher.

Während der FBI – Agent del Canto hofft, dass die Prostituierte Maria ihn mit seinen Entwicklungen weiter bringt und Doris um ihr Überleben kämpft, gibt es viele Andeutungen und Erklärungen, die das Interesse der Hörer/innen an der Story wach halten. Das Skript scheint gut durchdacht zu sein, immer wieder gibt es Verbindungen unter den verschiedenen Handlungen und die Story gibt das Gefühl, dass man den Gesamtbild mit jeder Folge näher kommt.

Die übertriebenen Situationsbeschreibungen der Charaktere haben nachgelassen, was „Organisation N“ flüssiger wirken lässt als Teil 2. Dennoch stören sie zum Teil noch den Ablauf der Geschichte und könnten aufmerksame Hörer/innen ein wenig aus der Stimmung holen.

Der Schnitt ist gut umgesetzt. Sounds und Effekte unterstützen die Charaktere und es gibt sogar Tonaufnahmen von den Originalschauplätzen aus St. Petersburg. Ein Aufwand, den nicht jedes Label betreibt. Ab und an holpern die Übergänge ein wenig, was aber bei der umfangreichen Komposition der gesamten Produktion in den Hintergrund rückt.

Die Musik von Michael Donner fügt sich perfekt ein. Sie ist ebenso ein Genuss für die Ohren, wie das vollständige Musikstück von Marc Kowarsch am Ende der Produktion.

Die Sprecher/innen zeigen durchweg alle sehr gute Leistungen. Annette Gunkel (Doris Debochet) meistert alle Emotionen ohne dabei zu übertreiben und zaubert damit ein umfassendes Bild des Charakters in die Ohren der Hörer/innen. Die „russischen“ Sprecher/innen (Bodo Wolf, Reiner Schöne, Karen Schulz Vobach, Gordon Piedsack, Tobias Häusler) sprechen sehr guten Akzent und bringen trotzdem ihre Emotionen so perfekt, als wären sie geborene Russen. Die zum Teil dargestellte Gefühllosigkeit, gepaart mit dem Hang zur Grausamkeit macht definitiv Gänsehaut.

Das Klappcover ist diesmal nicht ganz so aufwendig wie bei Teil 2 aber es sind alle wichtigen Informationen enthalten und die Illustrationen von Marctropolis sind ein absoluter Blickfang.

67 Minuten feinster Thriller warten diesmal auf die Hörer/innen, magenfreundlicher als Teil 2 aber spannend und fesselnd.

"Schrei der Angst 3 - Organisation N"
von Carsten Fehse
Regie von Marc Fehse
Sprecher: Ernst Meincke;Christian Rode;Martin May;Annette Gunkel;Detlef Bierstedt;Bodo Wolf;Thomas Nero Wolff;Andreas Sparberg;Reiner Schöne;Thomas Dannenberg;Karen Schulz_Vobach;Gordon Piedesack;Tobias Häusler;Heinz-Dieter Vonau;Bert Stevens;Clemens Grote;Falk T. Puschmann;Dennis Schuster;Mario Gießler;Joschi Hajek;Thomas Birkner;Herbert Ahnen uva.
Hörspiel, CD
Phasenmusik 2010

Weitere Werke von Carsten Fehse:
 - Schrei der Angst 2 - Feeder 2 Spuren aus Blut
 - Schrei der Angst 4 - Metro

Leserrezensionen

:: Im Moment sind noch keine Leserrezensionen zu diesem Werk vorhanden ::
:: Vielleicht möchtest Du ja der Erste sein, der hierzu eine Leserezension verfasst? ::