Audiowelten


:: Home
:: Suche


:: Abenteuer (9)
:: Comedy (6)
:: Dark-Future (1)
:: Doku (4)
:: Fantasy (12)
:: Horror (29)
:: Jugend (9)
:: Krimi (12)
:: Paul Temple (1)
:: Peter Lundt (1)
:: Mystery (4)
:: Science Fiction (46)
:: Soundtracks (2)
:: Thriller (6)


:: City Of Dreams (1)
:: Gewinnspiel (1)
:: Interviews (1)
:: Portale (2)


:: Weitere Sendungen


:: ??? Spezial, Sendung #1
:: ??? Spezial, Sendung #2
:: ??? Spezial, Sendung #3
:: ??? Spezial, Sendung #4
:: ??? Spezial, Sendung #5
:: ??? Spezial, Sendung #6
:: ??? Spezial, Sendung #7


Krimi



Goldagengården 1

rezensiert von Ralf »Searge« Pappers

In dieser aufwändigen Produktion des Zaubermond Verlages, wird der Hörer mit einem interessanten und kniffligen Kriminalfall konfrontiert. Nachdem ein schwedischer Millionär verstorben ist werden mehrere Männer zu einer Testamentseröffnung nach Schweden gebeten. Diese Testamentseröffnung wird allerdings nicht für die Familienmitglieder durchgeführt, sondern es handelt sich bei den Leuten um ehemalige Geschäftspartner des verstorbenen. Als die Männer im Büro des Rechtsanwaltes eintreffen, müssen sie feststellen, das dieser am Abend vorher ermordet wurde. Auch die Polizei, die diesem Fall bearbeitet, ist ein wenig überrascht über die Teilnehmer dieser Testamentsveröffentlichung. Wie sich mit der Zeit herausstellt, handelt es sich um ehemalige Geschäftspartner des Toten, die ihm einige Kunstgegenstände besorgt haben. Die Beschaffung dieser Kunstgegenstände scheint nicht so ganz sauber gewesen zu sein. Die ehemaligen Geschäftspartner vermuten dass sie ihre "ausgeliehenen" Kunstgegenstände zurückerhalten sollen. Da der Verstorbene Millionär aber ein Faible für Ratespiel hatte, müssen sie anhand eines Gedichtes erst einmal herausbekommen welche Rätsel sie lösen sollen. Dabei stellt sich heraus das ein Killer allen Beteiligten auf der Spur ist und für einen im Hintergrund stehenden weiteren Beteiligten die Lösung des Rätsels beschaffen soll.

In diesem aufwändigen Kriminalfall, der auf neun Teile ausgelegt ist, wird der Erzähler angenehm sparsam eingesetzt. In seiner Machart erinnert Goldagengarden ein wenig an die frühen Paul Temple Hörspiele. Im ersten Teil werden die Protagonisten kurz vorgestellt, das Rätsel angerissen, ein Killer schlägt zu, und die Polizei versucht den Knoten um diesen Kriminalfall zu lösen. Die einzelnen Szenen werden von zurückhaltender Musik verbunden. Dabei ist diese mit einem treibenden und geheimnisvollen Rhythmus versehen, die eine unheimliche Stimmung und einen schnelles Tempo über die Handlung legt. Die ausgewählten Stimmen für die einzelnen Charaktere sind hervorragend gewählt und vermitteln jeweils einen eigenen ganz bestimmten Charakter. Diese reichen von einfachen Polizisten über die engagierte Kriminalisten, die äußerst unterschiedlichen Geschäftspartner, den kühlen Killer, den fiesen Hintergrundbösewicht und die diversen Nebenrollen, die ausnahmslos mit sehr guten Stimmen besetzt worden. Hatte ich schon erwähnt dass die Musik sagenhaft gut ist?

Wieder einmal beweist der Zaubermond Verlag das er ganz ausgezeichnete Hörspiele zu produzieren vermag. Im ersten Teil gibt es nicht eine Minute Langeweile. Der Hörer wird von Anfang bis Ende mitgerissen und durch die eingesetzte Musik in eine gehetzte Stimmung versetzt. Das hinterlässt allerdings kein negatives Gefühl, sondern ausnahmslos den Eindruck unbedingt wissen zu wollen wie es weitergeht. Die zweite Folge kann gar nicht schnell genug kommen und man fiebert ihr förmlich entgegen. Von unserer Seite aus absolut empfehlenswert.

"Goldagengården 1"
von Marco Göllner
Regie von Marco Göllner
Hörspiel, CD
Audio Pool 2010
ISBN 3-9365-5871-X

Weitere Werke von Marco Göllner:
 - Dorian Hunter 10 - Der Folterknecht
 - Dorian Hunter 11 - Die Schwestern der Gnade
 - Dorian Hunter 13 - Wolfshochzeit
 - Dorian Hunter 14 - Jagd nach Paris
 - Dorian Hunter 15 - Die Teufelsinsel
 - Dorian Hunter 9 . Im Labyrinth des Todes

Leserrezensionen

:: Im Moment sind noch keine Leserrezensionen zu diesem Werk vorhanden ::
:: Vielleicht möchtest Du ja der Erste sein, der hierzu eine Leserezension verfasst? ::