Audiowelten


:: Home
:: Suche


:: Abenteuer (9)
:: Comedy (6)
:: Dark-Future (1)
:: Doku (4)
:: Fantasy (12)
:: Horror (29)
:: Jugend (9)
:: Krimi (12)
:: Mystery (4)
:: Science Fiction (46)
:: Soundtracks (2)
:: Thriller (6)


:: City Of Dreams (1)
:: Gewinnspiel (1)
:: Interviews (1)
:: Portale (2)


:: Weitere Sendungen


:: ??? Spezial, Sendung #1
:: ??? Spezial, Sendung #2
:: ??? Spezial, Sendung #3
:: ??? Spezial, Sendung #4
:: ??? Spezial, Sendung #5
:: ??? Spezial, Sendung #6
:: ??? Spezial, Sendung #7


Fantasy



Moby Dick

rezensiert von Markus Rohde

Die Geschichte dürfte so ziemlich jedem bekannt sein. Nicht allein Star Trek-Fans kennen Moby Dick der in Star Trek 2 und Star Trek – Der erste Kontakt mehr oder weniger verschleiert, als Inspiration diente. Nein, Moby Dick ist Kulturgut, ist Allgemeinwissen:

Kapitän Ahab hat nur ein Ziel, als er mit seinem Schiff ausläuft: Rache an Moby Dick, dem weißen Wal, der ihm sein Bein abgerissen hat. Weder Stürme noch düstere Vorhersagen, nicht einmal der Untergang seines eigenen Schiffes können ihn aufhalten. Die Jagd nach dem weißen Wal zerstört sein Schiff, seine Mannschaft und schließlich auch sein Leben.

In den 70er Jahren machte Europa aus dem Roman von Herman Melville ein spannendes Abenteuerhörspiel.
"Wir haben im Laufe der Jahre unzählige Mails und Anfragen erhalten, in denen immer wieder nach Europa-Hörspielen gefragt wurde, die schon lange nicht mehr erhältlich waren" erzählt der Verlag.
Aus diesem Grund brachte im Laufe des Jahres das Label verschiedene Klassiker erneut heraus.
Und die Neuauflage ist ein wahres Schmuckstück geworden. Die CD hat das Aussehen einer Langspielplatte. Die Oberfläche hat Rillen, ist dann aber doch kleiner als eine LP, damit die Scheibe in den Player passt. Eine gelungene Idee.

Eine weniger gelungene Idee ist es, dass die als "Die Originale" verkauften Scheiben gar nicht wirklich Originale sind. Die ursprüngliche Version der Hörspiele wurde geändert. Zum einen wurde alte Musik gegen neue ausgetauscht. Zum anderen wurde gekürzt. Es gibt z.B. in den Dialogen diverse Schnitte. Fraglich warum das nun nötig war.
Eine Möglichkeit wäre vielleicht, dass man damit das Hörspiel rasanter machen wollte. Wobei das bei bloß gut 30 Minuten Laufzeit sicher keine Dringlichkeit gehabt hätte. Im Gegenteil. Das Hörspiel wirkt schon teilweise sehr gehetzt und recht abgehackt. Natürlich ist bei so einer Kürze keine detailgetreue Umsetzung möglich. Alleine von den Beziehungen bleibt nicht viel übrig. Was übrig bleibt, ist ein durchaus kurzweiliges und sicherlich nicht unspannendes Hörspiel – kein Meisterwerk. Nicht mehr und nicht weniger.

Und mit knapp 6 Euro ist die CD – wie auch die anderen Originale – auch nicht allzu teuer.

"Moby Dick"
von Herman Melville
Hörspiel, CD
Europa 2005

Leserrezensionen

:: Im Moment sind noch keine Leserrezensionen zu diesem Werk vorhanden ::
:: Vielleicht möchtest Du ja der Erste sein, der hierzu eine Leserezension verfasst? ::